Hausreinemachen in Jacksonville

Die Jacksonville Jaguars räumen in diesen Stunden ordentlich den Laden auf. Die Liste der Entlassenen liest sich beeindruckend. Die Aktion ist eine zu späte Reaktion auf den „Bock mit Bortles“.

Die Entlassenen? Da hätten wir zum einen DT Malik Jackson und FS Tashaun Gipson in der Defense sowie RT Jeremy Parnell und RB Carlos Hyde (den man für einen 5th Round Pick aus Cleveland geholt hatte; Hyde hatte ca. 60 Touches in Jacksonville) in der Offense – Moves, die Jacksonvilles Salary-Cap von rund 3 Mio. Cap-Space auf rund 31 Mio. Cap-Space für die anstehende Free Agency erweitern.

Das Ziel der gesamten Aktion ist klar: Es braucht Platz für das Gehalt eines Quarterbacks, den man sich am Markt abgreifen möchte (viele sehen Nick Foles nach Jacksonville gehen).

Doch alle Moves sind reines Eingeständnis eigener Inkompetenz – denn vor gerade einmal 12 Monaten setzte das Front-Office in Jacksonville nach einer wiederholt schwachen Saison, aber zwei soliden Playoff-Spielen auf den lame-duck QB Blake Bortles – und das, obwohl wirklich jeder außerhalb von Jacksonville sehen konnte, dass Bortles, nicht sonstwer, das Hindernis auf dem Weg in die Superbowl gewesen war.

Nicht bloß, dass die Jaguars-Verantwortlichen Bortles die 5th-Year Option übergestülpt hatten: Sie verlängerten vor 12 Monaten gar mit Bortles und gaben ihm einen mehrjährigen Vertrag über Dutzende Millionen!

Sie ließen seine beiden besten Anspielstationen, WR Allen Robinson und WR Allen Hurns, in der Free Agency ziehen, um den exorbitanten Cap-Space, den Bortles am Roster verbrannte, zu beschaffen.

Sie verzichteten schließlich im NFL Draft darauf, (den billigen) QB Lamar Jackson zu verpflichten, und zogen stattdessen DT Taven Bryan, der 29% der als Rookie Defense-Snaps spielte.

Und jetzt muss man den Kader aufräumen um einen mittelmäßigen Quarterback wie Foles o.ä. für 20-25 Mio/Jahr vom Markt zu greifen, weil der eigene Quarterback sich als erwartete Graupe entpuppte und überdies fast nicht gefeuert werden kann (Bortles-Rauswurf spart nur ca. 4.5 Mio der 21 Millionen am Jahresgehalt) – und hat obendrauf keine Waffen für wenauchimmer auf QB im Kader.

Gratulation. Aber es wäre wirklich nicht schwer gewesen, diese Situation zu vermeiden.

2 Kommentare zu “Hausreinemachen in Jacksonville

  1. Pingback: Jacksonville Jaguars in der Sezierstunde | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  2. Ein Jahr alter Artikel – und Jacksonville macht 2020 weiter mit dem Frühjahrsputz.

    Buoye nach Denver für 4th Rounder

    Ramsey schon unter der Saison verkauft.

    Beide Top-CBs der letzten 2-3 Jahre weg.

    EDGE Ngakoue mit Franchise-Tag belegt, weigert sich noch weiter für das Team zu spielen und hat damit quasi keinen Trade-Value.

    Nachbeben von Coughlins Tear-Down sind aber damit noch nicht verebbt. Ein sinnloser QB-Vertrag, ein Runningback-Bust und eine noch immer nicht rosige Cap-Situation verbleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.