Lesebefehl: Draftberichte auf Deutsch

(Update)

Draft ist noch rund einen Monat entfernt – die Intensität im Scouting nimmt zu. Ich sitze mit angeknackstem Knöchel in meinem Bett, unfähig zur Arbeit zu fahren und mehr Behinderung als Hilfe auf der Baustelle in meinem Hotel. Also lesen wir Draftnotizen.


Heute der Verweise auf drei famose Berichte in deutscher Sprache zu interessanten Prospects – zuerst im Triple Option Blog, das sich mit den Prospects in der Defensive Line auseinandersetzt:

Ich habe noch keine so detaillierte Auseinandersetzung mit Quinnen Williams, Nick Bosa, Ed Oliver, Rashaan Gary, Josh Allen und Co. gelesen – und mir tatsächlich den einen oder anderen Prospect am Video angeschaut. Fazit: Oliver ist ein Monster. Nose Tackle und fast immer gedoppelt oder getrippelt – und dennoch locker 10% QB-Pressure Rate. Stell ihn auf 3-tech und du wirst glücklich. Triple Option sieht allerdings wie die meisten Quinnen Williams eine Stufe über Oliver.

Unser täglich Murray – Auf SPOX.com hat Adrian Franke seine QB-Serie begonnen. Heute mit Kyler Murray. Bis Donnerstag soll es weitergehen mit anderen Quarterbacks.

(Update 27.03. 08h55: Der Eintrag zu Dwayne Haskins ist da. Für Adrian Franke der QB1 im Draft.)


Was man sich auch immer geben kann: Draft-Podcasts auf DerDraft.de und DraftNerd.de. Positionsgruppen dort sind mittlerweile fast alle abgearbeitet.

3 Kommentare zu “Lesebefehl: Draftberichte auf Deutsch

  1. Blöd für dich, dass du jetzt quasi ans Bett gefesselt bist. Ist allerdings vermutlich gut für uns Leser, wenn du die Zeit dann mit Scouting verbringst.

    Den Murray Artikel habe ich mir schon durchgelesen. Bin etwas überrascht was da bei rumgekommen ist (z.B. das er so ein guter Pocket Passer ist) und bin schon gespannt, wo er denn tatsächlich landet und wie er sich so macht. Aber ich bleibe bei meiner Meinung. Wenn man im Jahr zuvor einen Rosen gezogen hat und der noch 4 Jahre Rookievertrag hat, dann sollte man lieber sein drumherum verbessern bzw. einen der PassRusher nehmen.

  2. Es hängt auch von den Optionen ab: Wenn die Cardinals tatsächlich glauben, mit Murray viel besser das Kingsbury-Konzept spielen zu können, wird Murray zu einer realistischen Option. Die QB-Position ist es wert, solche Überlegungen zu machen.

    Umso interessanter würde das Thema, wenn es für Rosen ernsthafte Abnehmer gibt. Aber sogar wenn die Cards Murray als deutlich über Rosen sehen sollten (großes Fragezeichen) und keine gescheiten Anfragen für Rosen bekämen, wäre eine Murray-Einberufung nicht aus der Welt.

    Haste halt 2 QBs im Kader – höhere Chance, den richtigen zu bekommen. Die Position ist es durchaus wert. Arizona muss natürlich unabhängig davon ein wenig in die Infrastruktur in der Offense investieren, damit der QB sich entfalten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.