NFL in London: Jacksonville Jaguars vs. Houston Texans im Liveblog

[18h30] Endstand Jacksonville Jaguars 3, Houston Texans 26

Fetter Sieg für die Texans, die nicht nur auf 6-3 hüpfen, sondern auch noch einen Divisionssieg für die Tie-Breaker obendrein mitnehmen. Der Sieg heute war klar, weil die Jaguars nach der Pause schlicht nix zustande brachten und im Endeffekt offensiv auf ganzer Linie enttäuschten. QB Gardner Minshew heute relativ stark entzaubert. Ist aber auch ein Rookie und somit partiell entschuldigt.

Houston war für meinen Geschmack lange Zeit zu passiv – vertraute zu sehr auf Wunder-Plays von Deshaun Watson. Hatte aber mit zunehmendem Spielverlauf den Pass-Rush der Jaguars immer besser im Griff.

Die Texans-Defense wirkt aber trotz 3 oder 4 Turnovers heute nicht sattelfest. Pass-Rush ist ein laues Lüftchen, und in der Secondary waren die Receiver mehrmals bedrohlich offen. Wenn da mal eine richtige Offense anrauscht…

[18h28] Texans laufen die Uhr auf 2:00 Minuten runter.

[18h24] Fumble Minshew! Beim Scramble den Ball weggefumbelt. Texans returnieren mal wieder in die Redzone. Und ich frage mich, was das NFL Network mit seinen konstanten Einblendungen von Nick Foles im Second-Screen wohl bezwecken will…

[18h20] TD Texans – JAX 3, HOU 26
1yds-TD Catch #10 Hopkins

Watson für Hopkins rundet wilde letzte Minuten mit 2 INTs und einem Texans-Fumble nach 60yds-Run an der Goal-Line ab.

[18h18] Nächste INT gegen Minshew! Erster Snap, wieder überworfen von Minshew, und diesmal ist es FS #20 Reid mit der INT. Ein ganz schwacher Wurf von Minshew. Ist aber angesichts des praktisch entschiedenen Spiels fast wurscht.

[18h14] Fumble/Touchback #23 Carlos Hyde! 

60-yds Run für RB #23 Hyde, aber FS #26 Wilson schlägt dem Runningback den Ball an der 1-yds Line los und die Defense recovert zum Touchback. Großer Einsatz des jungen Jaguars-Safetys.

[18h11] INT gegen Minshew! #37 Addae mit der Interception bei einem überworfenen Ball Minshews (#84 Keelan Cole war offen). Wieder mal ein überworfener Ball Minshews.

Rundet einen gebrauchten Tag für Minshew ab.

[18h05] Punt Texans – Houston kommt ein 1st Down weit und spielt fast 3 Minuten von der Uhr. Aber Watson hätte im 3rd Down wohl besser einen Sack genommen als eine Incompletion in gute Deckung hinein zu riskieren.

[18h03] 99.4% Siegwahrscheinlichkeit jetzt für die Texans laut ESPN:

WP Texans-Jaguars

[18h02] Doug Marrone wirft doch noch die Challenge-Flagge, aber die Refs geben wohl zurecht keinen Catch. Jags verbrennen damit 11 Minuten vor Schluss ihr erstes Timeout.

[17h58] Turnover on Downs Jaguars. Nächste verschenkte Scoring-Chance. Jacksonville bringt sich meistens mit schlechten 1st und 2nd Downs in Kalamitäten, aber ein völlig offener Receiver ist in 3rd Down immer genug, dass Minshew die Ketten bewegt.

Bis zu einem langen 3rd Down vor der Endzone. Jaguars spielen bei -16 Punkten richtigerweise aus. Aber ausgerechnet CB #23 Conley schlägt den Ball beim Namenskollegen WR #18 Conley raus. Im letzten Moment. Haarscharf.

Könnte noch gechallenged werden…

Drittes Viertel

[17h46] Ende Q3 in London. Ziemliches Desaster von Quarter für die Jaguars: Hatten eigentlich alle Trümpfe in der Hand um temporär an Houston vorbeizuziehen, aber eine fehlerhafte Ref-Strafe und ein vermasselter Fieldgoal-Versuch verhinderten die Punkte.

Danach schaltete Houstons Offense einen Gang hoch – und die Jacksonville-Offense bringt in den letzten Minuten erstanlich wenig zustande für das, was die Defense zeitweise anbot. Q3 geht mit einem unnötigen Minshew-Sack zu Ende.

[17h41] TD Texans – JAX 3, HOU 19
1yds-TD Run #25 Duke Johnson

Stretch-Play über die Spielfeldseite ohne Tight End: Johnson umläuft alle Verteidiger zum TD. Ein Big-Play Drive der Texans:

5 Plays, 79 Yards für Houston. Die Jaguars müssen nun aufwachen. Mit etwas mehr Passspiel dürfte sogar noch etwas gegen die durchwegs wackelige Texans-Secondary drin sein.

[17h35] Punt Jaguars – Minshew mit einem Scramble für ein 1st Down, aber dann ist Schluss. Das fühlt sich gerade sehr schlecht von der Jags-Offense an. Die Pockets für Minshew sind eigentlich sehr beruhigend – kaum Pass-Rush der Texans. Dafür macht Minshew aber viel zu wenig – aber auch das lauflastigere Play-Calling ist für die Grütze.

[17h33] Für nachher: WR DeSean Jackson und DT Jernigan für die Eagles active.

[17h27] FG Texans – JAX 3, HOU 12
42-yds FG Fairbarn

Texans verschenken die sich ihnen nach der Witzentscheidung der Referees bietende Touchdown-Chance leichtfertig, indem Bill O’Brien grundlos vom funktionierenden Passspiel weggeht und zwei Early-Down Runs callt: Einmal -10 Yards durch Holding, dann ein verschenktes Play für 1 Yards, das zu einem langen 3rd Down führt.

Du willst, dass deine O-Line Probleme gegen die gefürchteten Jaguars-Edgerusher minimiert werden? Stell sicher, dass du keine langen 3rd Downs spielen musst.

Du willst lange 3rd Downs verhindern? Hör auf mit dem extremen Early-Down Running.

Einfach, aber zu hoch für O’Brien.

[17h26] Texans-QB Watson zieht bei eigenem Ballbesitz nach 10 Minuten das erste Timeout der 2ten Halbzeit.

[17h21] Brutale Schiri-Entscheidungen jetzt gegen die Jaguars:

Beides relative Phantom-Calls.

[17h17] Fieldgoal-Fehlversuch Jaguars! Jacksonville-Kicker Lambo vermasselt den Kick-Versuch, bei dem das Timing mit dem FG-Hold nicht stimmt. Damit ein desaströses Ende für einen Jags-Drive, der mit quickem Minshew-Passing für offene Receiver eigentlich gut begann, aber dann mit einer fragwürdigen OPI-Strafe gegen #17 Chark einen Dämpfer erlitt.

Hier waren 7 Punkte drin – aber mindestens 3 hätten es sein müssen.

Halbzeit

[16h57] Halbzeit Jacksonville Jaguars 3, Houston Texans 9

Lange Zeit recht Geschichte für Houston: Texans mit 16 Runs, 4 QB-Scrambles und 20 Passversuchen für Watson. Die Jaguars nur mit wenig Ballbesitz, ließen Minshew im letzten Drive aber von der Leine: 15 Passversuche vs. 6 Fournette-Rushes.

Die Texans sind mir einen Tick zu konservativ im Play-Calling. Die Designs sind schön, die Defense beißt auf die Play-Fakes an und Deshaun Watson bringt die meisten Bälle schön raus. Dafür ist mir das zu viel Laufspiel in die Menschenberge hinein.

Jacksonville schien im zweiten Viertel ein Rezept gefunden zu haben: Kurze Pässe über die Mitte. Minshew dabei 3/3 für 43 Yards (ohne den letzten Pass vor der Pause). Alle anderen Pässe 6/10 für 33 Yards.

Die Texans fühlen sich eigentlich total dominant an, aber sie haben für mein Ermessen nicht genug aus ihrer Überlegenheit gemacht. Allein den Ball laufen um die Drives zu minimieren und der eigenen blutjungen Secondary zu helfen ist nicht Grund genug um so konservativ zu sein! Oder versucht man mit dem Game-Plan, den überforderten LT #77 Clark (vs. #91 Ngakuoe) zu entlasten?

[16h55] Jaguars versäumen es, in den letzten 6 Sekunden noch einen sinnvollen Spielzug anzubringen. Damit Halbzeit.

[16h54] Missed Fieldgoal Texans. Fairbarn-Versuch aus 59 Yards fällt ein paar Meter zu kurz aus.

[16h50] Eine schnelle erste Halbzeit mit bislang nur 1:15 Stunden Realzeit. Was macht der NFL Network?

  • 5 Minuten Werbepause mit 4 Clips beim Texans-Timeout
  • Jetzt ein künstlicher Referee-Review beim einem Play, bei dem es nix zu reviewen gibt.

Man muss seine Werbekunden schließlich bedienen.

[16h41] Jaguars bekommen nach der Pause zum ersten Mal den Ball. Das ist Grund genug für Houston, nun am Drücker zu bleiben und nicht bloß per Laufspiel in die Pause zu gehen.

[16h38] FG Jaguars – JAX 3, HOU 9
30yds-FG Lambo

Und kaum schalten die Jaguars auch mal ernsthaft in einen Passing-Modus und lassen QB Minshew von der Leine, geht es rund: Minshew mit einem improvisierten 3rd-Down Play für RB Armstead: 30 Yards Raumgewinn. Minshew bleibt danach am Drücker, und auch wenn er nicht immer präzise wirft (tendenziell: zu hoch), sind die Jags-Receiver den Texans-DBs überlegen.

Was sagt uns das über die Texans, wenn sogar der WR-Corps von Jacksonville zu gut ist?

Auf alle Fälle: 11 Plays, 63 Yards. Jaguars mit dem ersten Statement. 1:57 to go bis Halbzeit.

[16h25] TD Texans – JAX 0, HOU 9
1yds-TD Catch TE #87 Fells

Run, Run, Run, Watson-Magical in 3rd Down, Run, Run, Run, Watson-Pass in 4th Down, Run, Watson-Magical in 2nd Down, Watson-Run, Run-Sweep, Watson-TD Pass: Die Texans mit einer ultrakonservativen Offense, die in 1st Downs und häufig in 2nd Downs nur läuft – aber weil Watson einen fantastischen Play nach dem anderen rauszaubert, wenn es braucht, gibt es 14 Plays und TD mit 80 Yards Raumgewinn.

Sehr kreativ von Watson, und auch 2-3 schön designte Passing-Plays. Aber sehr, sehr lauflastig und ohne Watsons Wunder-Plays kein Rezept zum Weitersagen.

[16h15] Punt Jaguars – Nicht mal der Versuch, im 3rd&lang tiefer zu gehen. Dump-Off für RB Fournette, der nix aus der Gelegenheit macht und beim ersten Hit zu Boden geht. Punt in die Endzone.

[16h11] Ende Q1 in London. Schaumgebremste Angelegenheit. Texans zerstörten ihren ersten Drive mit Eigenfehlern und schalteten in totalen Sicherheitsmodus im zweiten. Jacksonvilles Offense spielt sich momentan innerhalb von maximal 5 Yards downfield ab. Keine Spur von „Austesten der unerfahrenen Defensive Backs“.

[16h09] NFL Player-Association (NFLPA) hat ihr Statement zum bizarren Fall Trent Williams abgegeben:

In our multiple conversations with Trent and his agent, we have considered various options based on the facts, but we also understand that Trent wants to put this all behind him, not relive a painful experience when his life was in danger and move on with his career. We are also aware of misinformation being repeated on the NFL’s own network that is not sourced and is only designed to tarnish Trent’s reputation.

Our union supports Trent, is protecting his rights and continues to consider potential action if a campaign against him continues.

[16h07] Punt Texans – Texans schalten in den „Schottenheimer-Modus“: Run / Run / Pass / Punt. Geht einmal gut, als Watson trotz eines völlig überrumpelten RT Scharping mit Hit einen fetten 3rd-Down Pass für WR #12 Stills anbringt. Beim zweiten Mal nicht mehr.

Vier Early-Down Runs für insgesamt 9 Yards in diesem „Drive“.

[15h55] Punt Jaguars – Kurzer Drive für Jacksonville. Minshew ausschließlich mit Kurzpassgewichse. Im 3rd Down ein improvisierter quicker Querpass für RB #27 Fournette: In Bedrängnis (von einem 3-Mann Rush!) nicht sauber geworfen, aber ein höherklassiger Runningback als „Stonehand“ Fournette hätte den wohl zum 1st Down gefangen.

[15h47] FG Texans – JAX 0, HOU 3
52-yds FG Fairbarn

13 Plays langer Opening-Drive der Texans, der letztlich „nur“ 47 Yards zurücklegt. Aber es ist viel passiert: 4 Pässe vs. 3 Runs in 1st Downs. Die Texans verarschen die Jags-Defense mit harten Play-Action Fakes, zerstören ihren Drive aber mit zwei bitteren Momenten:

  • Personal-Foul und Holding, die ein 1st&35 erzwingen
  • Overthrow Watson für einen offenen WR Mitchell, als die Defense total auf den Run-Fake anbiss

Am Ende versenkt der bis dato unsichere Kicker Fairbarn aus 52 Yards. Erste Punkt für Houston in einem Opening-Drive diese Saison, wenn man NFL Network glauben darf.

[15h35] Das NFL Network heute wieder mit der Viermann-Combo Rich Eisen, Kurt Warner, Steve Mariucci & Michael Irvin hinter dem Mikrofon. Vor ein paar Wochen hat der Effekt des Neuen bei mir zirka ein Viertel gehalten, bevor mir diese exakt gleiche unkoordinierte Crew mächtig auf den Geist gegangen ist: Jeder will mal dazwischenquatschen – und wirklich Essenzielles hatte keiner zu sagen.

[15h33] Texans heute mit Chris Clark auf Left-Tackle.

[15h13] Guten Nachmittag. Der Tag ist vollkommen verregnet, die wichtigen Aufgaben fürs Wochenende sind erledigt, also lass uns das London-Spiel Jaguars (4-4) vs. Texans (5-3) mitnehmen.

Kickoff ist um 15h30.

16 Kommentare zu “NFL in London: Jacksonville Jaguars vs. Houston Texans im Liveblog

  1. Ich habe sie zuletzt in den Playoffs 2017/18 gesehen. Dort gefiel mir v.a. Esume exzellent.

    Mit dem Esume/Werner „Bromance“ Podcast Geschwafel von Esume ist mir allerdings vorerst die Lust an ran vergangen.

    Wobei ich immer wieder betone, dass außer den Top-Units mit Romo/Collinsworth auch die meisten US-Networks nicht viel besser sind.

  2. Mit Esume und Stecker hat ran ja im Prinzip „Joker“, die sowohl als Kommentator als auch als „Experte“ dienen können. Der Vorteil bei denen ist, dass sie einfach gut reden können und man ihnen rein akustisch angenehm zuhören kann. Da Fällt zum Beispiel Björn Werner noch massiv ab (Kuhn/Vollmer auf DAZN sind rein vom sprachlichen her auch deutlich besser als er). Inhaltlich erfährt man aber von allen diesen Teams nichts beeindruckendes. Es ist gut, um einen an den Football heranzuführen, ansonsten sind sie gerade was ihre Expertise angeht doch sehr in der Vergangenheit verortet.
    Adrian Franke auf DAZN gefällt mir persönlich ganz gut, taucht dort aber auch nur bei Thursday Night Games auf. Bisher sind das einfach Spiele von geringerem Interesse gewesen.

  3. Bringt Franke nicht in Kürze ein neues Buch heraus? Sein erstes war ja ein voller Erfolg und hat sich auch gut gelesen.

  4. @ Andreas: Stecker als Experte… Er kann ja nicht mal sauber play-by-play kommentieren.
    Und diesbezüglich sehe ich es bei den Amis auch etwas anders. Sicher sind da die meisten total old school, aber sie bringen wenigstens im Normalfall nicht die grundsätzlichen Dinge durcheinander. Ich meine hier hauptsächlich die Kommentatoren.

  5. War das richtig, da auszuspielen für die Jaguars? Du hast doch manchmal so Analysen zu sowas. 😉 Ich hätte gefühlt nicht ausgespielt.

  6. Ich sehe keine Chance als auszuspielen.

    -16 Punkte ist zwar auch schon an der Schwelle zu drei Scores (2 TD+ 2x 2pts Conversion), aber was willst du dort noch Fieldgoal schießen?

    Verkürzen auf -13 braucht noch immer 2 TD-Drives.

  7. Die Chance, 2 TDs zu machen bei verbleibender Zeit und sich ggfs. noch ein Field Goal der Texans erlauben zu können hätte ich größer eingeschätzt, als 2x TD und dazu 2-Point-Conversion von einem Team, das bisher nicht wirklich etwas gerissen hat bei solchen Situationen…
    Wahrscheinlich geht es auch eher um 1 oder 2% Siegwahrscheinlichkeit

  8. Pingback: NFL 2019 – Frühschicht von Woche 9 im Liveblog | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  9. Ganz schwache Performance von Minshew. Hatte eh das Gefühl, daß der overrated ist. Glaubst du daß nun Foles zurückkommt?

  10. Natürlich war Minshew over-rated. Die Performance schockt mich nicht.

    Ich würde trotzdem bei Minshew bleiben. Bei Foles wissen wir ziemlich genau, was kommen wird. Minshew hat zumindest Entwicklungspotenzial.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.