NFC Playoffbild 2019 – Woche 15

Ein Blick auf das Playoff-Bild in der NFC.

Die Liste der noch Lebenden, sortiert nach Record:

San Francisco 49ers (11-2)
New Orleans Saints (10-3)
Green Bay Packers (10-3)
Seattle Seahawks (10-3)
Minnesota Vikings (9-4)
Los Angeles Rams (8-5)
Chicago Bears (7-6)
Dallas Cowboys (6-7)
Philadelphia Eagles (6-7)

Einziges Team, das bereits den Divisionssieg rechnerisch in der Tasche hat: Die Saints in der NFC South. Dort sind alle anderen Mannschaften auch bereits aus dem Playoffrennen eliminiert.

Wir können das Rennen in drei Gruppen clustern.

Rennen um den Top-Seed und Playoff-Bye

Topfavorit ist nach dem monströsen Auswärtssieg im direkten Duell in New Orleans nun wieder San Francisco mit 11-2 Zwischenbilanz. Die Niners haben die ganz großen Brocken (Ravens & Saints) damit hinter sich gebracht, doch es bleibt ein verzwacktes Restprogramm nicht ohne Stolpersteine:

  • Week 15: vs. Falcons
  • Week 16: vs. Rams
  • Week 17: @Seahawks

Jenes Spiel in Woche 17 in Seattle könnte „Matchball-Charakter“ haben, denn die Hawks würden mit Sieg ein etwaiges direktes Duell gegen San Francisco gewinnen und könnten San Francisco von #1 auf #5 runterstoßen. 49ers und Seahawks sind momentan auch die beiden Teams mit der höchsten Chance auf den #1 Seed, wenn wir den ESPN FPI heranziehen:

  • 49ers mit 70%
  • Seahawks mit 20%

Die Seahawks haben mit @Panthers und Cardinals nun zwei machbare Übungen vor sich, doch für sie steht und fällt das ganze Schicksal mit dem Woche-17 Derby gegen San Francisco: Gewinnen die Seahawks dieses und gehen mit 13-3 aus der Saison, sind sie eine super Wette auf den #1 Seed. Verlieren sie dieses Spiel, sind sie praktisch sicher nur #5 Seed.

8% Chance auf den #1 Seed gibt es für die New Orleans Saints, die Sonntag den „Matchball“ verloren haben und nun schon zwei Spiele auf die Niners aufholen müssen – allerdings den Tie-Breaker gegen die Seahawks gewinnen (Teddy hat in Woche 3 mit 33-27 in Seattle gewonnen). Die Saints haben noch folgendes Restprogramm:

  • Week 15: vs. Colts
  • Week 16: @Titans
  • Week 17: @Panthers

Ich bin ehrlicherweise überrascht, dass die Hawks eine höhere Chance auf den Top-Seed haben sollen als die Saints. Ich habe nur eine Erklärung dafür: Ein Auswärtsspiel bei den Titans ist zum momentanen Zeitpunkt in etwa so schwierig wie ein Heimspiel gegen San Francisco (NO und SEA haben in diesen Spielen nach meinem Modell aktuell beide jeweils genau 42% Siegchance) – und dann ist der Spielplan mit Panthers/Cards zuhause etwas leichter als Colts/@Panthers.

Wichtiger: New Orleans muss auch aufpassen, nicht von hinten überholt zu werden und auf den #3 Seed zu fallen: Die 10-3 Packers haben noch eine gute Restchance, sich zumindest den #2 Seed zu holen (50% Saints, 33% Packers).

Green Bay hat auch noch eine ca. 2%ige Chance auf den Top-Seed, doch die Packers sind wie die Vikes momentan die Mannschaft mit der breitesten Streuung der Möglichkeiten: Außer auf #4 kann Green Bay noch überall landen.

Minnesotas Chance auf den #1 Seed ist mit 0.1% nur noch theoretischer Natur. Ich erspare mir die Szenarien, die dafür eintreten müssten.

Schneckenrennen um den #4 Seed

Entweder Dallas oder Philadelphia (beide aktuell bei 6-7 Siegen) wird am Saisonende als Gewinner der NFC East den #4 Seed der NFL halten, was viele für einen Treppenwitz halten, da dieses Team dann auch noch ein Heimspiel in den Playoffs bekommt. Musste dir mal vorstellen: EIN HEIMSPIEL!!! Als ob es geiler wäre wenn so ein Trupp auch noch auswärts z.B. nach San Francisco fahren müsste um sich dort noch chancenloser abschlachten zu lassen.

Anyhow: Das Rennen kann man ganz simpel runterbrechen: Eagles und Cowboys treffen in Woche 16 in Philadelphia noch aufeinander. Dallas hätte mit einem Sieg nächste Woche den Head-to-Head 2-0 gegen die Eagles gewonnen und bräuchte nur einen weiteren Sieg.

Philly dagegen würde selbst bei Sieg gegen Dallas nur auf 1-1 Bilanz ausgleichen und verlöre einen der Tie-Breaker gegen Dallas:

Die Eagles müssen also alle drei verbleibenden Spiele gewinnen, wollen sie wirklich sicher in die Playoffs kommen. Die verbleibenden Spielpläne:

  • Cowboys: Rams, @Eagles, Washington
  • Eagles: @Washington, Dallas, @Giants

FPI meint: 67% Chance Dallas, 33% Chance Philly.

Wildcardrennen

Eine der beiden Wildcards geht fast sicher an den Verlierer des Divisionsrennens in der NFC West: San Francisco oder Seattle (Chance ist über 99%).

Die zweite Wildcard ist heute offener als vor ein paar Wochen gedacht, da sich die Rams (8-5) und mit Abstrichen auch die Bears (7-6) wieder gefangen haben und tatsächlich noch mehr als die damals maximal prognostizierten 10% bzw. im Bears-Fall 0.5% Playoff-Chance besitzen.

Der Verlierer aus dem Rennen um die NFC North, Green Bay (10-3) oder Minnesota (9-4), hat natürlich die besten Karten auf die zweite Wildcard, aber zum plötzlich gewonnenen Thrill in diesem Rennen gehört, dass sich die NFC North-Konkurrenten noch mehrmals treffen:

Packers – Bears diesen Sonntag.
Packers – Vikings nächsten Sonntag.
Vikings – Bears in Woche 17.

Dass die Bears, wie es notwendig wäre, gleich beide Auswärtsspiele gewinnen, ist trotz der jüngsten Leistungssteigerung bei QB Trubisky nicht unbedingt soooooo wahrscheinlich. Entsprechend sieht der FPI weiterhin nur maximal 2% Playoffchance.

Für die Vikings allerdings ist die Ausgangslage trotz jeweils Heimspielen gegen Packers/Bears gefährlich, denn gemessen an dem, wie sich die Rams zuletzt präsentierten und wen diese noch alles sehen (@Cowboys / @49ers / Cardinals), könnte eine Niederlage schon zuviel sein: Los Angeles hält den Tie-Breaker gegenüber den Vikes.

Die Playoff-Wahrscheinlichkeiten für diese Anwärter auf den letzten Wildcard-Platz sehen momentan so aus:

  • Packers 94% (70% Divisionsgewinn)
  • Vikings 82% (30% Divisionsgewinn)
  • Rams 25% (keine Chance mehr auf Divisionsgewinn)
  • Bears 1.5% (0.3% Divisionsgewinn)

Die Ausgeschiedenen

Sieben von 16 Teams in der NFC haben schon jetzt keine Chance mehr auf einen Playoffplatz.

Tampa Bay Buccaneers (6-7)
Carolina Panthers (5-8)
Atlanta Falcons (4-9)
Arizona Cardinals (3-9-1)
Detroit Lions (3-9-1)
Washington Redskins (3-10)
New York Giants (2-11)

Für die Giants geht es in den letzten drei Wochen am ehesten noch darum, vielleicht doch noch den #1 Draftpick zu sichern (Bengals aktuell mit 1-12 ein Spiel „vorne“) – und mehr brauchen wir eigentlich nicht, als einen GM Dave Gettleman mit dem Top-Pick und Joe Burrow vor der Brust, und vier Monate Draft-Season in denen Gettleman seinen Daniel Jones gegenüber Burrow als die superiore Option verteidigt.

11 Kommentare zu “NFC Playoffbild 2019 – Woche 15

  1. Pingback: AFC Playoffbild 2019 – Woche 15 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  2. Die Giants draften den Spieler, der im Senior Bowl überzeugt…
    Mehr Draftanalyse bedarf es unter Gettleman nicht.

  3. Die Saints müssen nicht wegen einer Überholung aufpassen, Stand jetzt sind sie doch sogar überholt. Die Packers haben die bessere Bilanz gegen NFC-Teams und können aus eigener Kraft #2 holen. Saints müssen auf Ausrutscher hoffen.

  4. Pingback: Sonntagsvorschauer – Woche 15 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  5. Mal ne blöde Frage: Welche Szenarien gibt es denn, dass die Vikings die Division noch gewinnen?
    Ich blicke da gerade nicht so 100% durch…

  6. Danke! Ich hatte mich gewundert, dass die Vikings doch noch 33% Wahrscheinlichkeit auf den Titel haben sollen. Fühlt sich für mich doch nach deutlich weniger an, wenn Green Bay am letzten Spieltag nach Detroit fährt…

  7. DIe Buchmacher haben es immer noch ca. 70:30 verteilt, also eigentlich Value auf den Packers. Deswegen hatte ich an meinem Verständnis für die Divisionstabelle gezweifelt.

  8. Die 16% kommen aus dem ESPN FPI.
    538 gibt den Vikes gar nur noch 9%: https://projects.fivethirtyeight.com/2019-nfl-predictions/

    Mit meinen Zahlen aus dem Power-Ranking komme ich auf folgendes Resultat: Die Vikes brauchen 2 Siege und eine Packers-Pleite in Woche 17 bei den Lions.

    Folgende Wahrscheinlichkeiten mit heutigem Wissen:
    68%, dass MIN zuhause die Packers schlägt
    80%, dass MIN zuhause die Bears schlägt
    46%, dass GB in Detroit verliert

    Macht 0.68 x 0.80 x 0.46 = 0.25, als ca. 25% Chance, dass Minnesota noch die Division gewinnt.

    Die 9% von 538 kommen z.B. so zustande:
    65%, dass MIN zuhause die Packers schlägt
    73%, dass MIN zuhause die Bears schlägt
    18%, dass GB in Detroit verliert

    Fazit: Die Chancen der Vikings hängen ziemlich stark daran, wie man das Woche-17 Spiel der Packers in Detroit bewertet. Wer das Rodgers-vs-Blough Duell als so gut wie entschieden hält, der wird den Vikes praktisch keine Chance mehr geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.