AFC-Playoffbild 2019/20 vor Woche 16

Playoff-Bild 2019/20 in der AFC zwei Spiele vor Schluss: Irgendwie einfach, aber dann doch irgendwie verzwackt.

Fix qualifiziert: Baltimore (12-2), New England (11-3), Kansas City (10-4), Buffalo (10-4)
Fixe Divisionssieger:
Baltimore, Kansas City
Noch im Rennen um die Playoffs:
Houston (99.5%), Tennessee (57%), Pittsburgh (43%), Colts & Raiders (jeweils unter 0.5%)

Ganz oben

Der #1 Seed ist so gut wie an die Ravens (12-2) vergeben: 98% Chance für Baltimore nach dem ESPN FPI. Restprogramm für die Ravens: @CLE und vs. PIT.

Im Rennen um die #2 haben die Patriots (11-3) die besten Aussichten. Sie führen ein Spiel vor den Chiefs (10-4), müssen aber aufpassen: Kansas City würde den Tie-Breaker gegen die Pats gewinnen. New England muss noch gegen Buffalo und Miami ran; Kansas City hat noch @Chicago und zuhause die Chargers im Programm.

Die Chiefs haben ihre Division bereits gewonnen – die Patriots noch nicht ganz. Doch dass Buffalo noch vorbeischlüpft, ist unwahrscheinlich: Für die Bills reicht ein Sieg bei den Pats nicht um die AFC East zu gewinnen; Buffalo müsste zudem das letzte Spiel gegen die Jets gewinnen und auf eine Patriots-Niederlage gegen Miami hoffen – ergo sind die Bills zwar zu 100% in den Playoffs dabei, aber fast fix auf dem #5 Seed eingelockt.

Doch für die Bills könnte es schon „reichen“, den Spoiler zu spielen und die Pats von #2 runterzukegeln. FPI sieht momentan 85% Chance für New England auf den #2 Seed – das trotz der Tatsache, dass New Englands drei Saisonpleiten gegen die anderen drei wichtigen AFC-Contender gekommen sind: Ravens / Chiefs / Texans. Für Kansas City sind noch viele Optionen denkbar:

  • Auf den #1 Seed: 0.3%
  • Auf den #2 Seed: 14%
  • Auf den #3 Seed: 71%
  • Auf den #4 Seed: 15%

Die Chiefs würden einen Tie-Breaker mit den Texans verlieren (direktes Duell). Houston hat momentan ein Spiel Rückstand.

AFC South

Das Rennen um den Gewinn der AFC South hat durch den knappen Auswärtssieg der Texans in Tennessee am Sonntag eine vielleicht entscheidende Wendung bekommen, denn Houston hat mit 9-5 Bilanz nun nicht nur ein Spiel Vorsprung auf die Titans, sondern auch eine wesentlich bessere Tie-Breaker Situation als die Titans und somit eine 89%ige Chance auf den Gewinn der AFC South.

Die Texans müssen noch @Tampa und gegen die Titans spielen.
Tennessee muss noch zuhause gegen New Orleans ran und dann nach Houston.

Houston fixiert den Divisionssieg mit einem Sieg in Tampa. Gut möglich also, dass die Division schon am Sonntag entschieden ist. Selbst bei einer Niederlage der Texans müsste Tennessee dann immer noch gegen die Saints und in Houston gewinnen!

Doch aufgepasst: Sollten die Texans am Sonntag in Tampa verlieren und Tennessee gegen New Orleans gewinnen, gibt es in Woche 17 ein richtiges Do-or-Die Matchup, bei dem der Verlierer mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar ganz aus dem Playoffrennen fliegt. Und das bringt uns zum Wildcard-Rennen.

Wildcard-Rennen

Ein Platz im Wildcard-Rennen ist fix vergeben: #5 Buffalo (oder, für den oben beschriebenen unwahrscheinlichen Fall, dass die Bills noch die AFC East gewinnen, eben New England). Der andere Platz wird zwischen theoretisch fünf, aber praktisch nur zwei Mannschaften ausgespielt:

  • Dem Verlierer der AFC South, also entweder Houston (9-5) oder Tennessee (8-6)
  • Pittsburgh (8-6)

Colts sind eliminiert – und Browns und Raiders haben jeweils nur noch weniger als 0.5% Playoffchancen. Die Browns würden z.B. nur in einem 4-Way Tie bei 8-8 mit Steelers, Colts und Titans überleben.

Die Steelers haben ihr Schicksal selbst in der Hand: Mit Siegen @Jets und @Ravens sind sie sicher dabei, da sie bei 10-6 auf jeden Fall den Tie-Breaker gegen Houston gewinnen würden. Nur eine einzige Steelers-Niederlage würde Houston automatisch in die Playoffs bringen, weil die Texans dann selbst bei zwei Niederlagen den Conference-Tie Breaker gegen Pittsburgh hätten (aktuell HOU 8-3, PIT 6-4).

Zwischen Pittsburgh und Tennessee gibt es eine etwas komplizierte Tie-Breaker Situation, die man kurz erläutern muss. Lassen wir mal alle 8-8 Szenarien außen vor, denn das ginge zu weit. Doch im konkreten Fall gilt „9-7 ist nicht gleich 9-7“. Die NFL-Tie Breaker ermöglichen uns bei TEN vs. PIT mehrere mögliche Ausgänge bei gleichem Record – je nachdem welcher Tie-Breaker gezogen werden muss. Grundsätzlich gilt bei Cross-Division Vergleichen folgende Reihenfolge:

  1. Head-to-Head (direktes Duell)
  2. Conference
  3. Common Opponents
  4. Strength of Victory

Direktes Duell hat es zwischen beiden keins gegeben, was automatisch den Conference Tie-Breaker ins Spiel bringt. Dort hat Pittsburgh aktuell 6-4 Bilanz mit noch zwei Spielen gegen die AFC. Tennessee ist 6-5 mit noch einem Spiel.

  • Wenn Pittsburgh 9-7 geht, ist es in den letzten Spielen 1-1 gegen die AFC gegangen und hat somit einen 7-5 AFC Record.
  • Wenn Tennessee gegen die Saints gewinnt, aber gegen die Texans verliert, sind die Titans 6-6 in der AFC und scheiden somit durch den zu schwachen Conference Record aus.
  • Doch verlieren die Titans gegen New Orleans und gewinnen dann in Houston, so wären sie in der AFC auch 7-5. Und da man im Common-Opponents Tie-Breaker (Browns, Colts, Chargers, Bills) wie Pittsburgh bei 3-2 stünde, ginge es dann runter zum Strength-of-Victory Tie-Breaker. Tennessees Gegner haben aktuell 50 Siege. Pittsburghs Gegner haben 34. Da es nicht mehr genügend Spiele gibt, wäre Tennessee dann durch.

Umgekehrt würde Pittsburgh den Tie-Breaker bei 10-6 gegen Tennessee gewinnen, weil die Steelers dann 8-4 in AFC-Spielen sind, was Tennessee nicht mehr matchen kann. Für Tennessee könnten also zwei Siege auch zu wenig sein, denn die Titans verlieren auch den 10-6 Tie-Breaker gegen Houston (Texans sind mit Sieg gegen die Buccs ja durch!).

Andererseits: Wenn Pittsburgh zumindest ein Spiel verliert, dann wäre für Tennessee auch eine Pleite am Sonntag gegen New Orleans noch kein Beinbruch, weil man dann mit Sieg über Houston immer noch auf 9-7 kommen kann und Pittsburgh dann schlagen kann. Für Tennessee kann man sich also folgende Faustregel merken: Playoffs wird es dann, wenn entweder:

  • Houston beide Spiele verliert
  • Pittsburgh beide Spiele verliert
  • Pittsburgh maximal einmal gewinnt und Tennessee Houston in Woche 17 schlägt

Andere Lesensweise: Das Titans-vs-Saints Spiel am Sonntag hat nur dann Relevanz, wenn Houston in Tampa verliert, denn nur dann hat Tennessee in Woche 17 im direkten Duell in Houston noch eine Chance auf den Divisionssieg, wohingegen man in einem etwaigen Tie-Breaker nur in einem 9-7 Szenario gegen Pittsburgh bestehen würde.

Möglicher Vorteil Titans aber: Sie sind das bessere Team als Pittsburgh – und sollte Houston am Sonntag in Tampa gewinnen und die AFC South im Sack haben, lacht ein mögliches Saisonfinale gegen eine B-Mannschaft in Houston – während Pittsburgh auswärts bei Erzfeind Baltimore antreten muss – ich würde nicht drauf wetten, dass die Ravens selbst mit dem #1 Seed im Sack dann nur mit halber Kraft spielen, wenn man die Steelers rauskegeln kann…

Ein Kommentar zu “AFC-Playoffbild 2019/20 vor Woche 16

  1. Pingback: NFL Sonntagsvorschauer 2019 – Woche 16 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.