AFC Wildcard-Playoff 2019/20: New England Patriots – Tennessee Titans im Liveblog

Schluss hier oben. 7/10 Punkte.


[05h42] Endstand New England Patriots 13, Tennessee Titans 20

Eigentlich das meiste gesagt. Es war kein gutes Spiel, aber durchaus interessant in dem wie es beide Teams angegangen sind und wie sie im Lauf des Spiels ihre Planungen geändert haben.

Kann man den Patriots einen Vorwurf für die maue Offense machen? Ich würde sagen nein. Das Personal war heuer einfach nicht da. Sie haben das ganze Jahr alles versucht. Gronkowski trat im besten Football-Alter zurück. Antonio Brown ging aus Non-Football Gründen schief. Josh Gorden ging aus Non-Football Gründen schief. Irgendwann kannste nix mehr machen.

Belichick war aber eindeutig zu konservativ in seinen 4th-Down Entscheidungen. Das ist auch kein Fall von „hinterher biste immer klüger“. So viele Chancen – alle nicht genutzt.

Dazu auch Pech in den wenigen kritischen High-Leverage Situationen:

War das Bradys letzter Auftritt in Patriots-Uniform. Möglich. Aber Nantz/Romo tendierten bei CBS eindeutig in Richtung Rückkehr. Vielleicht nicht in New England. Brady ist Free Agent und die Pats könnten eine neue Ära einläuten. Also – wenn Brady woanders spielen möchte, es gäbe bestimmt ein paar Teams, für die auch ein 43-jähriger Brady ein Upgrade wäre (Colts? Broncos?).

Interessant wird auch Belichick selbst: Kann er sich noch einmal motivieren weiterzumachen?


[05h38] AFC South gewinnt gegen die AFC East 2-0. Divisional nächste Woche damit:

  • Sa 22h35: Baltimore Ravens – Tennessee Titans
  • So 21h05 (Achtung, neue Kickoffzeit!): Kansas City Chiefs – Houston Texans

[05h35] Kommentar Herrmann zum Spiel:

  • Oh je.
  • Pats-D hat nur 13 Punkte zugelassen. Tannehill mit nur 8 Completions für 72 Yards. Henry in der zweiten Halbzeit komplett gebremst – bis auf die eine Conversion über rechts.
  • Belichick risikoavers. Ja: vertraut seiner Defense. Aber auch: trau bitte deiner Offense mehr zu. Edelman-Drop war schlimm, aber der Punt mit 3 Minuten auf der Uhr schlimmer.
  • In der zweiten Halbzeit haben die Titans mehr pressure gebracht, Pats OLine schwächer. Scheinbar gute adjustments von Dean Pees. NE-O hatte dann – auch nach starken Punts von Kern – immer wieder sehr lange Felder vor sich, daher um so schlimmer, daß Belichick nicht agressiver war, als die Chance da war.
  • Pats-D in H2 noch besser angepaßt als TEN-D mit ihrer 6-1-cross-D vom Rams-Super-Bowl-Game-Plan: null Punkte zugelassen. Aber in NE-O hat kaum noch was funktioniert, kein WR neben Edelman – und sogar der mit Killer-Drop. Auch keine Trick Plays und kaum Roberts (zu viel Defense gespielt?)

Viertes Viertel

[05h28] Es war natürlich ein interessantes Spiel: Ganze zweite Halbzeit ohne Punkte, bis zu dem Freak Pick-Six in der letzten Minute. Patriots-Offense kam überhaupt nicht mehr in Gang. Edelman mit dem einen Drop, der vielleicht noch einmal hätte die Wende bringen können – aber dann puntet Belichick den Ball weg und sieht ihn erst ganz am Ende wieder.

Seien wir ehrlich: In der Verfassung ist es vielleicht besser, wenn Tennessee mit zumindest potenziell passabler Passing-Offense nach Baltimore fährt. Aber auch dort ist ein Massaker zu befürchten – denn die Ravens gewinnen mit Coverage und Blitzes. Tannehill Sack Over/Under = ca. 6.

[05h24] Ich schrieb vor dem Spiel über die beiden Coaches. Mike Vrabel hat alle Erwartungen mitb einem ultrakonservativen Game-Plan erfüllt. Aber auch Belichick war total konservativ – und das ist eine krasse, krasse Enttäuschung:

[05h22] Over and out. Titans schlagen die Patriots 20-13 und fahren nach Baltimore. Und das mit weniger als 70 Passing-Yards.

[05h18] Touchdown Titans – NE 13, TEN 20| Q4 0:09
Interception-Return Ryan

Ryan fängt den Ball ab und returniert zum TD. 2-pts Conversion verpasst. Patriots können jetzt nur noch mit einem Kickreturn-TD oder Hail-Mary kontern.

[05h18] Patriots verpassen den Punt-Block, und der Punt kullert an die 1.
15 sek to go.

[05h15] Henry wird 2x für 1 Yard niedergemetzelt. Mit 1:11 das letzte Timeout gezogen. Jetzt 3rd Down.

[05h12] 2min Warning. Henry zum 1st Down. Pats noch mit einem Timeout – kriegen mit maximal 20-30 Sekunden auf der Uhr den Ball zurück.

[05h10] TE Firkser macht per Catch das 1st Down. Patriots mit nur mehr einem Timeout. Uhr ist schon drunten auf 2:08 Minuten.

Ein 1st Down gewinnt den Titans das Spiel – und dann können wir die Frage stellen ob das vorhin der letzte NFL-Pass von Tom Brady war.

[05h06] Punt Patriots | Q4 3:10
Edelman droppt das 1st Down und dann Incompletion für Harry im 3rd Down. Jetzt kickt Belichick die Pats hinten rein. Tennessee übernimmt an der TEN 12. Patriots haben noch 3 Timeouts.

[05h05] Patriots brauchen 2 Plays um wieder dort zu sein wo Vrabel punten ließ.

[05h02] Also nochmal: Vrabel spielte hier bei nur 1 Punkt Führung auf Zeit und auf Feldposition, anstatt eine Patriots-Defense ohne #1 CB Gilmore zu attackieren und den Deckel draufzumachen.

Du weißt wie das enden wird: Patriots kicken mit auslaufender Uhr das Fieldgoal zum 16-14.

[05h01] Punt Titans| Q4 4:44
CB Gilmore verletzt runter. Titans bleiben trotzdem beim Establish the Run und kriegen 2-3 Yards/Carry. Dann fumbelt Tannehill beim 3rd&2 den Snap und Vrabel lässt bei 4th&4 von der NE 41 punten. Schande.

Vrabel kassiert danach mehrere intentionale False-Starts um die Uhr zu melken. Ab 5:00 bleibt die Uhr dann stehen – sofern ich CBS-Ref Experte Steratore richtig verstehe. Belichick ist außer sich.

Tennessee = NFL-Äquivalent zum italienischen Fußball.

[04h46] 3&out Patriots
Brady im 1st Down mit dem tiefen Ball und fast der Interception zurück. Dann kommt die „Flügelzange“ mit Titans #90 und #99 Casey und klappt die Pocket zusammen um einen überhasteten Brady-Wurf zu erzwingen.

Dann 4th&3. Belichick hat weiter null Vertrauen in die Offense. Puntet den Ball lieber für +30 Yards Raumgewinn in die Redzone. Schwer anzuschauen und einer der bittersten Punts des Jahres.

[04h42] Interception gegen Tannehill (Duane Harmon)

Und da kommt auch schon der Fehler: Unterworfener, total saftloser Ball Tannehill – und Safety Harmon springt dazwischen und macht den Pick. WR Corey Davis war auf den Wurf auch überhaupt nicht vorbereitet.

Drittes Viertel

[04h38] Ende drittes Viertel. Schachspiel, aber keine Punkte. Patriots-Defense zwingt Henry jetzt in enge Lücken und wettet damit drauf, dass irgendwann die klare Pass-Situation kommt in der Tannehill liefern muss – in beiden 3rd-Quarter Drives nicht gelungen.

Patriots-Offense bleibt unzuverlässig, weil es schlicht niemanden gibt, der konstant seine Matchups gewinnt (vielleicht Edelman, aber der hat genau 26 Yards bislang). Schematisch wird viel versucht, aber ohne Spieler geht’s halt nicht…

[04h33] Punt Patriots
Feldpositionskampf galore! Brady mit einem fantastischen Pass für Edelman in engste Deckung als Stinkefinger für alle Zweifler, aber im nächsten 3rd Down geht CB Adoree Jackson mit hautenger Deckung gegen WR Harry zu Werk. Enger kann man nicht mehr decken ohne eine DPI zu kassieren.

[04h25] Punt Titans
Patriots haben das Titans-Laufspiel jetzt im Griff. Henry mit 6 Carries für 17 Yards in der zweiten Halbzeit – läuft ständig hinein in volle Boxen. Titans versuchen jetzt, Play-Action einzubauen, aber die Patriots crushen die Pocket und schlagen Tannehill den Ball aus der Hand. Fumble – aber Tannehill recovert.

Die Partie ist jetzt in einem kritischen Moment für Tennessee. Tannehill muss im Prinzip beginnen, jetzt tiefe Pässe zu treffen. Aber in klaren Pass-Situationen wird A.J. Brown von CB und Safety gedoppelt.

[04h18] Punt Patriots
Brutale Strafe gegen Patriots-OG Shaq Mason, dessen „illegal man downfield“ einen 40-yds Catch von TE Watson nach einer Brady-Improvisation killt. Patriots im nachfolgenden 3rd&15 mit einem sinnlosen Screen für einen Runningback.

[04h11] Punt Titans
Patriots-Defense schaltet jetzt verstärkt in eine überladene Anspiellinie. Romo nennt sie die „6-1 Superbowl-Defense“: Hauptsache, die Mitte dicht machen und Henry keine Yards mehr schenken. James Light bestätigt. Das gelingt schon in der zweiten Serie. Tannehill muss im 3rd&long werfen – incomplete für einen gut gedeckten TE Firkser.

Halbzeit

[03h55] Halbzeit New England Patriots 13, Tennessee Titans 14

Verwirrendes Spiel. Beide Offenses hatten Drives, in denen sie nicht zu stoppen aussahen. Beide Offenses hatten aber auch WTF-Momente. New England mit horrendem „situational football“:

  • 1st & Goal von der 1 – und man endet mit einem 21-yds Fieldgoal
  • Defense spielt natürlich gegen den tiefen Pass, lässt sich dann aber auch etwas krass einfach überlaufen

Die Partie fühlt sich noch total offen an. Den Rest der Halbzeitanalyse lasse ich Herrmann schreiben:

  • Für New England gut: die Offense ist bei drei von vier Drives richtig gut gerollt. Schlecht: daraus nur 13 Punkte machen. Inklusive FG nach 1st&Goal von der 1.
  • Pats mit coolen tendency breakers. Laufen mit James White und passen zu Sony Michel – und Michel fängt sogar! Pats o sehr vielfältig, 12, 21, Empty Sets, Pony Package, Flea Flicker und Lauf Fullback Roberts – nicht alles funktioniert, aber doch ziemlich vieles. OLine der Pats sehr dominant.
  • OLine der Titans auch sehr dominant. Wird aber von NE schematisch auch komisch angegangen. Im ersten Drive mit zwei tiefen Safeties als Einladung zum Laufen. Im vierten Drive mit nur zwei Down Linemen als Einladung zum Laufen. Beide nimmt Derrick Henry an.
  • Wie wird NE in Defense anpassen? Das Ziel Shot Plays aus Play Action zu verhindern, wird man nicht aufgeben. Aber dann muß man vorne eigentlich zwingend mit 3 Defensive Tackles in Bear Front spielen mit zwei Linebackers noch daneben an der LOS. Aber wahrscheinlich (hoffentlich?) hat Belichick noch eine bessere Anpassung.
  • Ex-Pat Logan Ryan rettet dann die Pats noch als er einen Pick-6 einfach fallenläßt.
  • Insgesamt enttäuschend für NE, daß man aus drei sehr guten Drives weniger Punkte macht als Tennessee mit zwei guten Drives. Aber daß sie den Ball so gut bewegen können, macht große Hoffnung.

[03h52] Brady riskiert nach einem abgefälschten Ball für TE Watson den Pick-Six. Dann Halbzeit. Durchschnaufen.

[03h46] Touchdown Titans – NE 13, TEN 14 | Q2 0:35
1-yds Run Henry

Titans-Offense Line rollt über die Patriots-Front drüber – und dahinter kann RB Henry mit Anlauf über Autobahnen zu einfachen 7-10 Yards Raumgewinnen stapfen. Henry kriegt schließlich auch das kurze Anspiel im Passspiel und macht 22 Yards.

7 Plays, 75 Yards – TD. Alles von Henry im Alleingang.

Patriots sollten sich nun an einer Antwort noch vor der Pause versuchen – danach kriegt Tennessee zuerst den Ball.

[03h32] Fieldgoal Patriots – NE 13, TEN 7 | Q2 2:16
21-yds FG Folk

Weia. Patriots-Offense marschiert erbarmungslos mit Kurzpassspiel und physischem Running, hat 1st & Goal an der 1… und endet mit einem 21-yds Fieldgoal?

WTF?

Ex-Bama LB Rashaan Evans mit zwei superben Plays, DT Simmons mit einer Pocket-Zerstörung.

[03h20] 3&out Titans
1st Down: Run in volle Box. 2nd Down: Passversuch ohne Play-Action (incomplete). 3rd&9: Draw ohne Chance auf 1st Down. Mike Vrabel in a nutshell. Patriots danach mit Sicherheitsmaßnahmen gegen einen eventuellen Punt-Fake. Sanu returniert den Punt 24 Yards an die TEN 47.

[03h14] Punt Patriots
Zögerliche Pats-Offense: Play-Action, aber keine tiefen Versuche, sondern alles innerhalb einiger Yards gehalten. Pässe aus Split-Backfield Formationen. Patriots spielen für 3rd&short. Das geht einmal gut. Das zweite Mal: Ballübergabe an den Lineback-to-Fullback Roberts gegen eine vollgestopfte Box. Belichick puntet kurz vor der Mittellinie bei 4th&1.

[03h07] 3&out Titans
Titans wieder mit der 6OL-Formation. Dann 3rd Down: Tannehill-Pass, aber DT Butler fälscht den Ball an der Anspiellinie ab. Bei den Pats ist FS Chung questionable.

[03h03] Touchdown Patriots – NE 10, TEN 7
5-yds TD Run Edelman

10 Plays, 75 Yards, TD: Patriots mit 6 Runs und 4 Pässen (4 Completions). Titans-Defense sieht physisch overmatcht aus (Patriots-OL!!) und verliert nun auch LB Brown. Im Passspiel Brady so scharf wie lange nicht. Patriots ziehen Edelman weit raus und werfen dann in die andere Richtung – dort, wo keine Verteidiger stehen.

Edelman-TD Run dann auch ein Paradebeispiel wie man eine Defense total auf dem falsche Fuß erwischt: Brady schreit Edelman an „Julian get in your spot“ und übergibt im selben Moment an den WR.

Erstes Viertel

[03h00] Ende erstes Viertel. Patriots-Offense cruist. Beide Offenses cruisen bislang. Patriots sehr passlastig im ersten Drive, ziemlich balanciert im zweiten Drive – haben mit einer diese Saison bislang ungesehen physischen Offense Line auch deutliche Vorteile im 1-vs-1 Blocking gegen die Titans-Front. Die hat nun auch LB Jayon Brown verloren.

Tennessee sehr lauflastig im TD-Drive. In der Redzone dann auf Passspiel gewechselt und den Blitz geblockt und die Schwachstelle attackiert.

[02h46] Touchdown Titans – NE 3, TEN 7
12-yds TD Catch Kirkser

Interessanter erster Titans-Drive: New England lädt zum Laufen ein – und Tennessee nimmt mit 7 Henry-Runs für 49 Yards dankend an. Patriots sind vor allem auf Passing-Defense fokussiert – und dann packen die Titans die Diamond-Formation mit QB Mariota als Werfer aus.

Dann packen die Titans Passspiel aus 6OL-Formation aus. Und dann kommt in der Redzone bei 3rd&10 der Pass – TE Firkster mit der Route gegen den eben eingewechselten Chung-Ersatz Brooks, und Touchdown. All-out Blitz der Titans – aber großartig von der Titans-OL geblockt.

[02h43] Das Setting in Foxboro ist schon sehr Playoff-würdig:

[02h41] 61% der Voter auf diesem Blog glauben an einen Patriots-Sieg:

[03h32] Fieldgoal Patriots – NE 3, TEN 0
36-yds FG Folk

Patriots eröffnen mit 10-Personnel, 5-wide und fünf Pässen en suite gegen die suspekte Titans-Defense. Brady mit einer großartigen Completion – ein Rhythmus-Play für TE Watson. Screenpass für den Runningback funktionert auch. Der erste Trick-Play mit einem Flea-Flicker ist auch schon da – wenn auch incomplete.

Brady nur 2/6 complete, aber für 50 Yards. 3 Punkte und Hoffnung ob der Offense für Patriots-Fans.

[03h20] „Drüben“ habe ich jetzt noch das Fazit von Herrmann zur zweiten Halbzeit von Texans – Bills eingebaut.

[02h26] Titans gewinnen den Münzwurf und deferren. Patriots mit dem ersten Ballbesitz.

[02h21] Ich muss mich nach dem Auftakt-Kracher noch sammeln. Aber wir müssen weiterschauen: Patriots vs. Bills. Die Vorschau hier:

Ich gehe mich kurz an die Heizung anstecken, Strom ableiten.

21 Kommentare zu “AFC Wildcard-Playoff 2019/20: New England Patriots – Tennessee Titans im Liveblog

  1. Ich denk derick Henry wird die Pats im Alleingang besiegen,wird auf jeden Fall ein lauflastiges Spiel der Titans.

  2. Aus der INT haben die Pats wenig Kapital schlagen können.
    Irgendwie lebt das Spiel auch nicht von seiner Qualität, sondern eher von der Spannung.

  3. Die beiden letzten Punts haben wirklich weh getan. Gerade wenn man seiner Defense vertraut ist doch auch die Field Position weniger wichtig. Ich muss den Gegner ja nicht an die 1 Yard Linie nageln um Drives stoppen zu können.
    Gibts Daten wieviel das an Win% gekostet hat?

  4. Da jetzt überall vom Ende der Pats Dynasty zu lesen ist, spiele ich mal Advocatus Diaboli.

    Diese eine Niederlage muss noch lange nicht das Ende sein. Klar, McDaniels kann weg sein und bei Brady gibt es ja auch Fragezeichen (Haus verkauft), aber die Pats sind nicht so weit weg davon, 2020-2021 wieder im AFC Championship Game zu stehen.

    Voraussetzung ist natürlich, dass BB bleibt. Aber die Defense ist topp besetzt und geht ohne BB nirgendwo hin, und in der Offense sollte es nicht so schwierig sein, für nächstes Jahr 2 NFL-taugliche Receiving Optionen aufzutreiben, sei es im Draft oder Free Agency oder via Trade. Man kann auf WR + TE nicht schlechter besetzt sein als 2019.

    OL bekommt viele Verletzte zurück. In der Defense ist der einzige wichtige Free Agent D.McCourty, aber was ist schon ein Abgang für BB?

    Brady: Hat in den letzten 2 Jahren schon klare Regressions Anzeichen gehabt, aber da waren heute Nacht noch einige Pässe dabei die nicht nach washed aussahen. Kommt Brady zurück, dann wohl nur nach NE. BB könnte durchaus noch ein Jahr mit Brady dranhängen, wenn sie es bei einem Spieler machen, dann bei ihm.

    AFC East: Fins werden 2020 nicht bereit sein, Jets gehen mit Gase maximal ins Nirvana, Bills haben ein Mega Fragezeichen auf QB.

    Kann natürlich sein, dass dieser Post in 12 Monaten bescheuert ausschaut 🙂 Aber die Abgesänge kommen mir JETZT zu früh, wenn man die Schwachpunkte so klar benennen kann und so wenige sind.

  5. @RenM: Ich habe die Werte nur von vier der Entscheidungen anzubieten.

    Einfach aufsummieren ist etwas simplifiziert und sollte nicht als Schlussfolgerung genommen werden, aber wir sind bei ca. 33% Siegwahrscheinlichkeit, die allein diese vier konservativen Belichick-Entscheidungen gekostet haben.

  6. Jetzt mal bei aller Verehrung für Belichick, die ich durchaus teile: Das in-game Coaching gestern war doch total beschissen. Angefangen von den kurzen Kicks, über das verspielte 1st&goal mit 3x run in die Mauer und als Krönung der Punt bei 4&6 mit noch 3:17 auf der Uhr.
    Das Spiel diese Nacht haben für mich vor allem die Coaches verloren.

    Vrabel allerdings auch nicht besser als er bei 4&4 an der gegnerischen 34 den Punt über 1:46 Minuten zelebriert. Das war mehr peinlich als alles andere.

  7. @Napoleon: Zustimmung.

    Mit diesem Coaching wird Vrabel in Baltimore an die Wand gespielt.

    Belichick hatte null Vertrauen in seine Offense – ich würde aber sogar argumentieren, dass man dann umso mehr bei den wenigen Chancen die Gelegenheit beim Schopf packen muss.

  8. @Archer17: Es muss ja noch nichtmal zwingend Brady sein. Die Patriots könnten z.B. den angehenden Free Agent Teddy Bridgewater holen, der wohl zu haben sein wird, wenn Brees nicht mit Superbowlring in den Sonnenuntergang reitet.

    Oder Philip Rivers?

    Free Agent-QBs aktuell (natürlich wird längst nicht jeder auf dem Markt landen):

    Drew Brees
    Dak Prescott
    Ryan Tannehill
    Teddy Bridgewater
    Tom Brady
    Jameis Winston
    Philip Rivers

  9. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß Brady nach so einer Niederlage mit so einem fatalen Ende aufhört. Bradys letzter Spielzug soll mit Sicherheit keine INT sein.

  10. Ich würde es ja sehr spannend finden, wenn sich Belichick nochmal mit einem anderen Quarterback versucht. Man stelle sich vor, er nähme Jameis Winston unter seine Fittische… Das würde auf jeden Fall höchst unterhaltsam werden.

  11. @Carsten: Aber Brady ist nur die eine Partei. Auch die Patriots müssen gewillt sein, mit ihm weiterzugehen.

    Bei den Patriots stellt sich überdies die Frage, ob man die nächsten 1-2 Jahre noch kurzfristig denkt oder ob man schon langfristiger planen möchte (und weiters ob man das mit Belichick machen kann/will).

    Da kann in den nächsten 2 Monaten viel passieren – evtl. dann auch sogar im Draft.

  12. Das ist die Preisfrage. Momentan sieht es so aus, als würde niemand das INT-Problem von Winston in den Griff bekommen. Aber vielleicht würde es Belichick auch als Herausforderung sehen?
    Er müsste sich wieder etwas aus der Komfortzone bewegen und aggressiver callen. Belichick könnte dabei nicht wirklich verlieren, weil Winston in der öffentlichen Meinung ohnehin mehr oder weniger abgeschrieben ist.
    Man darf ja mal träumen;-)

  13. Aber glaubst du, dass Tampa Winston gehen ließe?

    Ich meine, Winston bietet genug Positives an und wenn ihm ein Jahr auskommt, in dem er ein paar Katastrophenpässe ausspart bzw. und/oder der eine oder andere Pick gedroppt wird, kann das schnell ins NFC-Championship Game führen…

  14. Ich weiß nicht wie man Ariens Aussagen deuten soll. Mich würde es auch wundern, wenn sie ihn gehen liesen, aber könnte auch sein, dass er nach der 30 INT-Saison schon die Nase voll hat.
    Vertragsverlängerung wäre auch teuer, sei es nur durch den Franchise-Tag.

  15. @Linksaussen kaepernick wird nach den Tweet gestern nie wieder ein NFL Spiel machen. Kritisierte ja tatsächlich den amerikanischen Imperialismus und den Mord an dem iranischen General.

  16. Brady wird verlängern,Gronk gibt sein Comeback und die Patriots greifen nächstes Jahr wieder an und machen die 7 voll. Hier zuerst gelesen.

    Um etwas realistischer zu bleiben: Dass in New England ein Rebuild ansteht, weiß man seit einigen Jahren. Man hat – bis heuer erfolgreich – versucht die Brady/Belichik Ära so lange wie möglich zu melken. Jetzt ist man an einem Wendepunkt angelangt, wo man die grundlegende Frage stellen muss, ob z.B. ein Belichik für einen Rebuild noch zur Verfügung steht. Ein Brady würde nicht dafür stehen und ich kann ihn mir auch nicht als Teilzeit-Mentor für einen jungen QB vorstellen.

  17. Ich hab mir nen Teil der ersten Hälfte angeschaut, dann hat es mir gestern gereicht. Hab aber geistig schon nach dem Baltimore-Spiel mit der Saison abgeschlossen. So gut die Passverteidigung der Patriots ist (und das war sie über die ganze Saison hinweg und unabhängig vom Miami-Ausreißer) so mies ist wieder mal die Run Defense und das funktioniert gerade bei dieser etwas seltsamen AFC halt dann nicht heuer. Soll sein, haut so hin und es sollen ruhig auch mal andere in die SB kommen. Für alle nicht-Patriot-Fans sicher die spannendere und ansprechendere Variante. Dann lieber so gegen Tennessee raus, als gegen Baltimore nochmal richtig einen aufs Maul zu bekommen.
    Insgesamt eine ganz lustige, aber auch irgendwo zahnlose Saison der Pats. Entgegen dem üblichen Trend stark gestartet und dann immer schwächer geworden. Vor allem zu hinterfragen ist in meinen Augen Josh McDaniels. Er hat das ganze Jahr über eine in meinen Augen ultra-konservative Offense gespielt. Außer dem obligatorischen Trickspielzug war da nichts was sich auch nur ansatzweise wie Innovation angefühlt hat dabei. Nun erwarte ich nicht, dass man mit Brady Read Options oder dergleichen spielt, aber ständig aus der I-Formation in die gegnerische Wand zu laufen und die selben Plays Spiel für Spiel scheitern zu sehen ist schon seltsam. Gerade bei den 3rd & 4th Downs für 1 Yard oder weniger sieht man quer durch die Liga wirklich ne Menge Kreativität. Diese Patriots-Offense war da ultra-predictable und ist so oft in diesen Situationen gescheitert, gerade dann auch an der Goal-Line (siehe auch gestern), dass das kein Zufall mehr ist. Da muss einfach seitens des OC was kommen. Ebenso schmerzhaft zum Anschauen war die generelle Unfähigkeit in der Red Zone mit mehr als nem FG(-Try) rauszugehen. Gerade hier hätte z.B. N’Keal Harry ja den Unterschied ausmachen sollen – gebracht hat er nichts.
    Womit wir bei der Kaderplanung sind. Da finde ich, dass die Patriots an sich viel richtig gemacht haben, gerade was FAs betrifft. Dass AB und Gordon wegfallen war bitter, aber halt Teil des billigen Preises um die man sie bekommen hat – hätte auch nur einer davon funktioniert, hätte das eventuell schon den Unterschied ausgemacht, insofern: gute Entscheidung, auch wenn sie leider nichts gebracht hat. Ebenso in Bezug auf Bennett. Schade dann allerdings, dass man sich bei Sanu über den Tisch ziehen hat lassen und fraglich, ob das mit N’Keal Harry noch was wird. Letztere Draft-Entscheidung gehört eindeutig in die Reihe der seltsamen Belichick-Picks. Einen Receiver in der 1. Runde zu nehmen, der auf Grund des fehlendes Speeds kaum Separation gegen NFL-CBs erzeugen kann ist schonmal ein Problem. Ihn aber wegen seiner Stärken bei 50:50 Bällen für einen QB wie Brady zu nehmen, der seine Karriere absolut nicht durch das Werfen von 50:50 Bällen gemacht und der das mit 42 auch nicht mehr ändern wird – mehr als seltsam. Und dass man TE komplett ignoriert hat sich auch ganz klar gerächt. Dass man hier niemand auch nur semi ernst zu nehmenden hatte, machte es für gegnerische Ds um einiges leichter.
    Insgesamt: ich bin enttäuscht, dass McDaniels überhaupt keine Innovation gezeigt hat und so oft sehenden Auges ins Verderben gelaufen ist. Gerade weil ich auch glaube, dass er angesichts der vergrößerten Rolle von BB in der Defense mehr Autorität über die O hatte als je zuvor. Für mich steht McDaniels ganz vorne was die Verantwortung für die schwache O betrifft.
    Zur Defense: an sich alles richtig gemacht. Die Trends der letzten Jahre gehen eindeutig zu immer mehr Pass. Dass genau in dem Jahr, in dem man konsequenter als je zuvor auf Anti-Pass umstellt mit Baltimore und eben auch Tennessee einige Teams daher kommen und diesen Trend zum Teil auf den Kopf stellen: kann passieren, aber kannst du so glaub ich auch kaum antizipieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.