NFL-Offenses 2019/20 im Rückblick: Early Down vs. 3rd Down Performance

Lass uns heute mal abgleichen, wie NFL-Teams 2019 mit ihrer Offense performt haben. Im Blickpunkt: Early Down Offense (1st und 2nd Down) und 3rd Down Offense.

Wir haben in den letzten Jahren immer mal wieder gelernt:

  • Early-Down Offense ist der stabile Part der Offensiv-Performance. Starke Teams in 1st und 2nd Down tendieren eher dazu ihren Level auch in Zukunft zu halten.
  • 3rd Down Offense ist der volatile Part. 3rd Down sind Spielzüge mit hoher Hebelwirkung – ein paar verwertete Plays können durchaus das Gesamtbild trüben. Ausreißer in dieser Kategorie tendieren häufiger und schneller, dem Phänomen Regression zur Mitte zu erliegen.

Ich habe im nachfolgenden Graphen die Performance der NFL-Teams in den beiden Kategorien in der letzten Saison abgebildet. Auf der x-Achse die Effizienz nach EPA/Play in 1st&2nd Down, aber nur für die spielneutralen Plays zwischen 20% und 80% Wahrscheinlichkeit. Auf der y-Achse die Performance in 3rd Downs. Hier habe ich alle Plays mit reingenommen. Die Daten kommen aus dem nflfastR Package.

Alle Pässe und Runs wie auch alle Penaltys sind mit einbezogen. Kneel-Downs und QB-Spikes sind ausgeschlossen.

NFL Early Down vs 3rd Down Offense 2019

Wir sehen: Grundsätzlich tendieren bessere Early-Down Offenses auch zu besserer 3rd-Down Performance – wie man es erwarten würde, aber die Korrelation ist nicht perfekt. Es gibt durchaus ein paar Ausreißer.

Die Saints zum Beispiel waren eine hervorragende Early-Down Offense mit den 2t-meisten EPA/Play, aber in 3rd Downs waren sie überraschenderweise nur im Mittelfeld klassiert. Das könnte z.B. darauf hindeuten, dass in New Orleans für 2020 noch ein bisschen Potenzial brach liegt.

Die Vikings oder Falcons sind dagegen Beispiele von eher ineffizienten Early-Down Offenses, die sich mit sensationellen 3rd-Down Plays über Wasser halten konnten: Minnesota war die #3 Offense in 3rd Downs nach EPA/Play, Atlanta die #6.

Beide Offenses waren in Early-Downs um die 0.00 EPA/Play, explodierten dann aber förmlich in 3rd Downs. Rein zufällig handelt es sich bei den beiden Teams auch um Establish the Run Teams, die schon qua Design damit glänzen, sich erstmal ein Loch zu buddeln und sich dort hineinzusetzen, nur um danach wieder herauszukriechen.

Atlanta war im Liga-Mittelfeld, was Early-Down Passlastigkeit anging (53% Pässe in spielneutralen Situationen, #16), Minnesota war das 4t-lauflastige Team (47% Pässe).

Auf einem sehr viel höheren Niveau sind auch die Chiefs sind ein Beispiel einer Offense, die in 3rd Downs noch deutlich oberhalb ihrer Early-Down Performance gespielt haben. Sie waren das 3t-beste Teams in 1st und 2nd Downs, doch in 3rd Downs haben sie mit 0.37 EPA/Play die Liga in Schutt und Asche gelegt.

Die Chiefs waren dank QB Patrick Mahomes auch das speziellste 3rd-Down Team überhaupt: Kein QB hat auch nur annähernd so aggressiv auch 3rd-&-long Situationen ausgespielt wie Mahomes – und Mahomes ist für seinen Mut auch belohnt worden:

Natürlich ist die Frage, ob diese Art von Offense stabil ist, oder ob hier nicht ein klein wenig Regression droht. Andererseits beweist Mahomes, dass man auch lange dritte Downs verwerten kann – wenn man es nur versucht. Viel zu viele Coaches schenken bei 3rd&15 ab, laufen einen Alibi-Screen und punten dann den Ball zum Gegner.

In Tabellenform und mit Success-Rate

Nachfolgend die Tabelle mit der Aufstellung:

  • Overall EPA/Play (alle Offense-Plays)
  • Early Down EPA/Play (spielneutrale 1st und 2nd Downs)
  • 3rd Down EPA/Play (alle 3rd Downs)
  • Early Down Success-Rate
  • 3rd Down Success-Rate

NFL Early Down vs 3rd Down Offense 2019 Table

Die 49ers-Offense war in 1st und 2nd Down relativ durchschnittlich, glänzte dann aber in 3rd Downs mit exzellenter Verwertungsquote (52%, #2 der NFL) und sehr guten EPA/Play.

Teams wie Carolina, die Jets oder Washington dagegen stellten insgesamt keine wirklich guten Offenses. Doch im „stabilen“ Part, also den Early-Downs, waren diese Offenses weit näher am Liga-Durchschnitt als man vermuten würde; ihr Gesamtbild wird vor allem von desaströser Performance in 3rd Downs nach unten gezogen.

NB – Kleine Auffälligkeit noch bei den Giants: Ihre Total-Offense ist mit 0.05 EPA/Play deutlich besser als sowohl ihre Early-Down als auch ihre 3rd Down Offense. Das liegt daran, dass die Giants v.a. in Garbage-Time Situationen stark waren; als das Spiel noch wirklich in Reichweite war, performte die Offense ziemlich schwach. Ähnliches gilt in abgeschwächter Form für die Titans. Ob das wirklich aussagekräftig ist, wage ich zu bezweifeln.

2 Kommentare zu “NFL-Offenses 2019/20 im Rückblick: Early Down vs. 3rd Down Performance

  1. Ich bin ziemlich überrascht von den Seahawks, wie erklärt sich denn deren Erfolg in Early Downs ggü. Third Downs?

  2. In Early-Downs:
    0.25 EPA/Pass
    -0.14 EPA/Run

    Waren auch nicht mehr so extrem lauflastig wie 2018, daher war die Early-Down Offense auch produktiver. Im Passspiel war man die #1 der NFL.

    3rd Down ist meistens „fluky“, da würde ich nicht zu viel hineinlesen. Ein paar gelungene oder missglückte Plays machen einen großen Impact.

    3rd Down Effizienz lässt sich besser von Overall-Performance bzw. Early-Down Performance vorhersagen als von 3rd-Down Performance.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.