All-32: New York Giants 2020 Preview

Guten Morgen. Ich werde wahrscheinlich später noch etwas zur rasanten Entwicklung im College Football von heute Nacht schreiben: Der Implosion der Power-5 Conferences sowie der erstaunlichen Vereinigung der beiden Spielerlager#WeAreUnited und #WeWanttoPlay. Insbesondere der angehender #1 Overall Draftpick Trevor Lawrence hat sich dabei als Leader hervorgetan.

 

Jetzt erstmal Standardprogramm mit NFL-Preview mit den New York Giants. Die sind ein ganz schwer zu lesender Laden.

Ihre Offense ist mit QB Daniel Jones im hopp-oder-topp Modus und hat sich nach dem Trainerwechsel in Jason Garrett den denkbar ungünstigsten Offensive Coordinator geangelt, die Defense ist noch immer personell eine der schwächsten und der neue Headcoach Joe Judge eine komplette Unbekannte.

Die Chancen stehen dennoch gut, dass man sich von der 4-12 Bilanz des letzten Jahres verbessert, denn es gibt nennenswertes Regressionspotenzial (Turnovers, Pythagorean):

  • Bilanz 2019: 4-12
  • Pythagorean: 5.3 Siege (#27)
  • Close Games: 2-5
  • Offense EPA/Play: -0.06 (#25)
  • Defense EPA/Play: +0.08 (#25)
  • Turnovers: -17
  • Adjusted Games Lost: #17

Allerdings ist QB Jones berüchtigt für seine Fumble-Anfälligkeit und sein lockeres Abzugshändchen. Also wo werden wir landen?

Offense

Receiving-Corps gefällt eigentlich so weit ganz gut (Tate, Shepard, Slayton sind für sich alle ganz in Ordnung und spielten 2019 verletzungsbedingt fast nie zusammen), Offense Line (#11 PBWR) sieht in OT Andrew Thomas einen neuen, als schnell einsatzfähig geltenden Left-Tackle, man hat einen der besten Athleten auf Runningback (Saquon Barkley), aber die beiden Schlüsselpersonen machen mir Angst.

Einmal natürlich OffCoord Garrett, der für seinen Hosenscheißer-Football b-e-r-ü-c-h-t-i-g-t ist. Nach vielen Jahren der Stagnation trieb es Garrett 2019 mal wieder auf die Spitze: Obwohl Dallas in den ersten Wochen unter der Anleitung des Rookie-OffCoords Kellen Moore die Liga abfackelte, mischte sich Garrett alsbald wieder ein. Schon im Oktober nahm „Garrett-Ball“ wieder überhand, und die Offense versank auf Wochen im Mittelfled.

Play-Action, Early-Down Passing, viele Motions, Laufspiel in seichte Boxen – all das gehört zu moderner NFL-Offense. All das ist Garrett fremd.

Und dann natürlich QB Jones, einer der wildesten Rookie-QBs seit langem. Ich habe Jones schon analysiert und halte ihn auch nicht zwingend für den hoffnungslosen Fall, zu dem er an vielen Orten gemacht wird. Aber ein paar Dinge sind schon heftig:

  • 9% Turnover-Worthy Plays nach PFF, #39 und 39 QBs mit genug Attempts
  • Nur #27 von 39 in Clean Pocket Grade
  • Eine der niedrigsten Accuracy% Werte unter Starting-QBs, obwohl Jones nur durchschnittlich tiefe Pässe warf
  • 18 Fumbles in nur 13 Einsätzen!

Jones ist ein QB, der gerne zu lange den Ball hält und damit QB-Pressure förmlich einlädt (42% Pressure-Rate gehört zu den höchsten, obwohl die Line in den ersten 2.5 Sekunden am 11t-besten hielt). Damit sah die O-Line auch immer schwächer aus als sie eigentlich war. Man könnte ihm freilich helfen – z.B. mit mehr Play-Action Passing und mehr Spread-Formationen in der Aufstellung. Freilich sind all das keine Garrett-Elemente.

Defense

Eine Defense, von GM Dave Gettleman gebaut um den Run zu stoppen. Damit konkurrieren die Giants um den Titel der besten Defense 1960.

Immerhin: In CB Deondre Baker (2019) und S Xavier McKinney (2020) hat man zwei hohe Draftpicks in den letzten beiden Drafts in die Secondary investiert. Leider hat Baker bislang so gar nicht überzeugt und steht nach offenbar vier bewaffneten Überfallen kurz vor „mindestens“ 10 Jahren Knast.

Cornerback wäre ohne Baker miserabel besetzt: Hinter Offseason-Einkauf Bradberry (aus Carolina) lautet die CB2-Option schon Sam Beal… nuff said (Edit: Beal setzt die Saison aus). Immerhin gibt es mit McKinney, Julian Love und Jabrill Peppers einige talentierte Jungspunde auf der oft unterschätzten Safety-Position.

Ausblick

Ich würde sagen: New York bleibt die #3 oder #4 der NFC East. Um ernsthaft eine Chance auf Playoff-Rennen zu haben, müsste Garrett seinen Angsthasenfootball ablegen, Jones seine Fumbelitis abstellen und sein aggressives Passspiel in hohe Yards/Pass, aber niedrige Interceptions-Zahlen resultieren.

Da muss also viel zusammenkommen!

Wir können solche Zufälle aber kaum prognostizieren, und so ist 6-10 oder 7-9 mein realistischster Tipp für die Giants.

4 Kommentare zu “All-32: New York Giants 2020 Preview

  1. Pingback: Conference gegen Conference, Conference gegen Spieler, Spieler mit Spieler | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  2. Edit: Sam Beal setzt die Saison aus H/T @RaphaelUpside

  3. Pingback: Furchtlose NFL-Vorschau 2020/21: Der Bodensatz | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.