All-32: Chicago Bears 2020 Preview

Hach, sie sind ein einfaches Ziel, die Chicago Bears. Also lass mich mal ein bissl drauf rumhacken, bevor ich nachher noch eine Champions-League-Finalpreview rauslasse.

Kollege Florian Schmitt hat beim Lead-Blogger ja schon so richtig schwarz gesehen, und viele der Kritiken an den Bears sind ja auch nachvollziehbar, aber ich habe auch schon einmal darüber geschrieben, dass man auch einen Tick optimistischer sein kann.

Nehmen wir die Advanced-Stats aus der letzten Saison als Grundlage, dann starten wir mit einem 7.4 Pythagorean bei gar keiner so verheerenden Grundlage:

  • Bilanz 2019: 8-8
  • Pythagorean: 7.4 Siege (#20)
  • Close Games: 6-3
  • Offense EPA/Play: -0.08 (#27)
  • Defense EPA/Play: -0.05 (#8)
  • Turnovers: +/- 0
  • Adjusted Games Lost: #13

Offense

Meine Argumentation, warum man die Bears nicht komplett unterschätzen sollte: Es kann auf Quarterback nicht schlimmer werden. Und es gibt Mannschaften mit schlechterer Infrastruktur um die QB-Position herum.

Nach PBWR war die O-Line #13, in PFF Grade war sie #20 und es gibt nur einen neuen Starter in RG Ifedi. Zugegeben: Es geht besser. Aber die Line ist nicht so katastrophal, dass sie per se alle deine Pläne torpediert.

Auf Receiver gibt es ein paar Fragezeichen. Anthony Miller ist maximal eine Nummer 3, Ted Ginn kann vielleicht noch ein paar tiefe Routen laufen, mehr aber wohl nicht. Auf Tight End hat man einhunderttausend Optionen, aber keine verlässliche. Aber immerhin hat man als WR1 Allen Robinson.

Aber am Ende steht und fällt alles mit Quarterback. Positiv: Trubisky wird wohl nicht mehr starten. Also alle Jetons auf Nick Foles. Der ist ein bekannter Boom-or-Bust QB. Wenn wir ehrlich sind, war sein „Boom“ in Philly 2013 und 2017-18 auch begünstigt von insgesamt besseren Offense Lines und Receiver-Corps.

Doch immerhin kennt man sich: Headcoach Matt Nagy ist ein alter Andy-Reid Schüler, neuer OffCoord ist Bill Lazor und neuer QB-Coach John DeFilippo – beide kennen Foles wie auf dem Effeff. Man hat wohl auch deshalb Foles geholt, weil man um die Schwierigkeiten einer Offense-Implementierung in der Coronazeit wusste.

Freilich kann das alles auch kapital nach hinten losgehen und freilich hätte es nominell bessere Lösungen gegeben. Aber wenn wir für ein paar Wochen den „guten Foles“ sehen, kann das auch schnell ins NFL-Mittelfeld führen.

Viele Abgänge in der Defense: CB Amukamara, S Clinton-Dix, LB Kwiatkowski, EDGE Leonard Floyd. Man hat dieses Quartett aber einigermaßen kompensiert: EDGE Quinn kommt aus Dallas und ist als Counterpart von Khalil Mack ein Upgrade gegenüber Floyd, CB Jaylon Johnson kommt als einer der attraktivsten Zone-Corner via Draft.

Defense

Auf Linebacker besteht die Hoffnung, dass aus dem einstigen Super-Prospect Roquan Smith in Jahr 3 doch noch was wird. Bei den Safetys vertraut man darauf, dass Eddie Jackson nach einer miesen Saison wieder zu sich findet.

Ick weiß: Defense ist instabil und alles was nicht so Elite ist wie die 2018er Ausgabe der Bears ist eh für defense doesn’t matter Geschichten prädestiniert. Aber die Chancen stehen gut, dass die Unit weiterhin roundabout Top-10 bleibt.

Ausblick

Und das wäre eine gute Basis, zumindest in 8-8 Range zu spielen.

Freilich wäre es eine miese Basis, wenn in der Offense nix zusammenläuft, denn dann verhinderst du damit allenfalls einen kompletten Umbruch, weil du mit 5-11 oder 6-10 die höchsten Draft-Plätze verpasst.

Ich stimme zu: Langfristig hat GM Ryan Pace die Bears in eine ganz üble Situation hinein manövriert. Es ist wahrscheinlich die mieseste Situation aller 32 Mannschaften.

Aber kurzfristig kann ich mir von 7-9 ausgehend auch eine kleine Überraschung mit Playoffs durchaus vorstellen. Es braucht „nur“ den guten Nick Foles. Den es ja auch gibt.

3 Kommentare zu “All-32: Chicago Bears 2020 Preview

  1. Pingback: Furchtlose NFL-Vorschau 2020/21: Der Bodensatz | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  2. Die #40 der Chicago Bears ist im Alter von 77 Jahren verstorben.
    6 TD’s in einem Spiel @49ers
    R.I.P. Gale Sayers

  3. Pingback: All-32: Chicago Bears 2021 Preview | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.