Warum Todd Gurleys Touchdown den Atlanta Falcons so geschadet hat

NFL: Touchdown zur Niederlage?

Dieses Bild ist schon jetzt absolut ikonisch: Der Scorer des Touchdowns liegt darnieder am Boden, während sich die Verteidiger im unmittelbaren Umkreis überschwänglich über die aufgegebenen Punkte freuen:

Und fast noch krasser ist die All-22 Einstellung zum Todd-Gurley-Touchdown in Atlanta gegen die Lions:

Warum dieser Touchdown für die Atlanta Falcons so bitter war und was die Strategien hinter dem Play war, habe ich beim Lead-Blogger ausführlich diskutiert: Coaches Corner – NFL Week 7.

„Coaches Corner“ ist eines unserer neuen Formate, bei dem Florian Schmitt und ich auf wichtige, nicht immer ganz offensichtliche Coaching-Entscheidungen blicken wollen. Florian hat den anderen Teil gemacht: Warum der Tennessee-Gameplan gegen Pittsburgh krachend gescheitert ist.

Wen es interessiert: Letzte Woche hatten wir 4th Downs gemacht.

(Später kommt heute hoffentlich noch das Power-Ranking nach Woche 7.)

Ein Kommentar zu “Warum Todd Gurleys Touchdown den Atlanta Falcons so geschadet hat

  1. Ein wie ich finde sehr schönes Beispiel für Analytics, weil es etwas entgegen den üblichen Mantras steht und somit aufzeigt, dass analytische a Herangehensweise mehr ist als jedes 4th down auszuspielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.