NFL Playoff-Bild 2020 vor Woche 16

Hat lange gedauert, aber gestern ist pünktlich zu Weihnachten der erste Covid-Fall im engsten Umkreis reingeschneit. Jetzt droht Quarantäne.

Ich hoffe nur das, denn ich lebe mit Risikopatienten unter einem Dach. Ich hoffe, meine Leser haben ein besseres Fest – oder zumindest sowas ähnliches wie ein Fest. Auf diesem Weg auch gleich: Frohe Weihnachten an alle! Diese schwierige Zeit geht vorüber – ganz sicher. Zweite Hälfte 2021 wird wieder besser, bis dahin heißt es noch Durchbeißen.

Rückblicke 2020 werden um das eine Thema nicht drumherum kommen, aber beim Lead-Blogger haben es die Kollegen geschafft, den Rückblick auf die erste Jahreshälfte des NFL-Geschehens 2020 mit nur drei Nennungen dessen zu schreiben. In der NFL ist eben so viel nebenher passiert!

Meine intensivste Erinnerung ans letzte NFL-Jahr? Mit 40 Fieber Superbowl am iPad schauen (besser: sinnieren), weil tagelanger, staubtrockener Husten das Schlafen unmöglich machte. Es waren schon damals alle Symptome da.

Blick in die Zukunft

Widmen wir uns zwei Spieltage vor Abschluss der NFL-Saison nun dem Playoff-Bild, denn dort sind erst sechs der 14 Tickets fix vergeben, und am Seeding kann sich noch einiges ändern.

Das erweiterte Playoff-Feld bedeutet in der Konstellation eindeutig Spannung für mehr Teams, aber weniger Thrill im Seeding. Früher war die #1 und die #2 begehrt. Heute ist es nur mehr die #1, und in einem Jahr ohne Heimvorteil ist gut möglich, dass von allen Seeds außer den beiden Top-Seeds die NFC #5 das heißeste Ticket von allen ist – denn es bedeutet ein Auftaktspiel gegen den Sieger der unterirdischen NFC East.

NFL Playoff-Bild in der AFC

AFC East

Die Bills (11-3) haben den ersten Divisionssieg seit 25 Jahren in der Tasche. Miami (9-5) ist das einzige andere Team der Division, das noch Chancen auf die Playoffs hat. Die Dolphins können nach Record mit Buffalo noch gleichziehen, verlieren aber jeden Tie-Breaker.

Miami hat sein Schicksal interessanterweise in eigener Hand: Gewinnen die Dolphins beide Spiele, sind sie drin. Die Playoff-Kalkulatoren bei 538 geben den Dolphins dafür aber nur eine 32%ige Chance (@Las Vegas, @Buffalo) – aber Vorsicht! Abhängig davon, welche Ziele die Bills am letzten Spieltag verfolgen, könnte Buffalo mit der Ersatzmannschaft antreten.

Die Bills können schon am 16. Spieltag den #2 Seed einfrieren, und zwar in folgenden Szenario:

  • Buffalo-Sieg gegen New England UND
  • Chiefs-Sieg gegen Atlanta UND
  • Colts-Sieg gegen Pittsburgh UND
  • Packers-Sieg gegen Tennessee

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Bills den Unterschied zwischen dem #2 und #4 Seed für nicht groß genug erachten um dafür Verletzungen zu riskieren. Denn Erinnerung: Es gibt nur mehr ein Playoff-Freilos, und Heimvorteil scheint es in Zeiten leerer Stadien so gut wie nicht mehr zu geben.

AFC North

Pittsburgh (11-3) ist für die Playoffs qualifiziert, hat aber nach drei Pleiten hintereinander den Divisionssieg noch nicht in der Tasche. Die Browns (10-4) können Pittsburgh noch überholen, haben aber auf der anderen Seite ihr eigenes Ticket noch gar nicht gelöst.

Die Browns können die Division noch gewinnen, wenn diese drei Ergebnisse eintreffen:

  • Browns-Sieg gegen die Jets UND
  • Colts-Sieg über Pittsburgh UND
  • Browns-Sieg über Pittsburgh

Mit zwei Siegen ist Cleveland durch. Verlieren die Browns aber in Woche 17 gegen die Steelers, können sie mit 11-5 Record noch ausscheiden, und zwar wenn:

  • Colts beide Spiele gewinnen und auf 12-4 gehen
  • Titans mindestens ein Spiel gewinnen
  • Dolphins beide Spiele gewinnen
  • Ravens beide Spiele gewinnen

Dahinter haben die Baltimore Ravens (9-5) zwar dank der beiden verlorenen Spiele gegen Pittsburgh keine Aussicht mehr auf den Divisionssieg (man hat beide Spiele gegen Pittsburgh verloren und in einem three way tie kommt Baltimore nur auf 2-2 Siege, Pittsburgh hat schon jetzt 3), aber eine relativ gute Playoffchance (86%). Baltimore spielt gegen die Giants und @Cincinnati. In beiden Spielen sind die Ravens haushoch favorisiert.

Aber selbst mit zwei Siegen sind die Ravens noch auf andere Resultate angewiesen. Sie scheiden dann aus, wenn gleichzeitig:

  • Tennessee mindestens ein Spiel gewinnt UND
  • Indianapolis, Miami und Cleveland jeweils beide Spiele gewinnen

AFC South

Tennessee und Indianapolis sind beide 10-4, haben über 90%ige Playoffchancen, aber sind beide Stand heute noch nicht fix qualifiziert. Mit Blick auf den Divisionssieg haben die Titans leichte Vorteile, weil sie den Tie-Breaker mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen.

AFC West

Die Chiefs (13-1) sind längt für die Playoffs qualifiziert und haben den wichtigen #1 Seed fast sicher in der Tasche. Las Vegas (7-7) ist das einzige Team, das noch Playoffchancen hat, wenn auch extrem geringe. Es müssen diese fünf Ergebnisse genau so eintreffen, damit die Raiders die Post-Season erreichen:

  • Sieg gegen Miami und Sieg in Denver
  • Dolphins-Pleite gegen Buffalo
  • Zwei Ravens-Niederlagen

AFC Seeding

Als #1 gehen fast sicher die Chiefs durch. Pittsburgh bräuchte schon zwei Siege und zwei Chiefs-Pleiten plus ein paar Freak-Resultate wie Lions-Sieg über Tampa Bay, damit Pittsburgh im Strength-of-Victory-Tiebreaker noch vorbeiziehen kann. Das ist Fall für „not gonna happen“.

Dahinter ist das Seeding völlig offen. Aktuell sieht es so aus:

#2 Pittsburgh (11-3)
#3 Buffalo (10-4)
#4 Tennessee (10-4)
#5 Cleveland (10-4)
#6 Indianapolis (10-4)
#7 Miami (9-5)
#8 Baltimore (9-5)
#9 Las Vegas (7-7)

Miami hält den Conference-Wins-Tiebreaker gegen Baltimore und ist mit zwei Siegen durch. Wahrscheinlichkeit dafür wie gesagt momentan eher niedrig berechnet, aber die Bills könnten mit Backups in Woche 17 antreten.

Wenn Miami mit 11-5 durchkommt, dann scheiden wie oben beschrieben entweder Browns, Ravens oder Colts selbst mit einem 11-5 Record aus.

Playoff-Wahrscheinlichkeiten von 538 vor dem 16ten Spieltag:

  • Chiefs, Steelers und Bills sind durch 100%
  • Titans 98%
  • Colts 94%
  • Browns 93%
  • Ravens 86%
  • Dolphins 32%
  • Raiders <1%

Nochmal: Das Verblüffende hier ist, dass Miami es anders als Buffalo in eigener Hand hat, aber gleichzeitig den schwierigeren Weg und damit die kleinere Chance hat. Allerdings kann sich das alles ändern, sollte Miami nach einem Sieg über die Raiders gegen Buffalo-Backups spielen.

NFL Playoff-Bild in der NFC

NFC East

Das Ticket geht hier nur über den Divisionssieg weg. Washington (6-8) hat nach wie vor die besten Aussichten. Giants und Cowboys liegen mit 5-9 jeweils ein Spiel zurück, und die Eagles mit 4-9-1 sind eineinhalb Spiele hinten.

Die Eagles haben mit @Dallas und Washington noch zwei Divisionsspiele – dito die Cowboys (Eagles und @Giants). New York muss zusätzlich am 16ten Spieltag nach Baltimore, während Washington im „Ron Rivera Bowl“ die Carolina Panthers empfängt.

Für Dallas ist die Rechnung einfach: Sofern es am Ende keinen three way tie mit drei 6-10 Teams gibt, müssen die Boys eine bessere Bilanz als Washington haben um in die Playoffs zu kommen – ergo sie brauchen zwei eigene Siege und zwei Pleiten von Washington. Nach allen Playoff-Rechnern ist das der schwierigste Weg in die Playoffs: Ca. 5%.

Die Giants dagegen gewinnen bei Punktgleichheit gegen Washington (nicht aber bei three way 6-10 tie). Sie müssen also simpel gesagt ein Spiel mehr gewinnen als Washington. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei etwa 11%.

Den beschriebenen three-way-tie bei 6-10 mit Giants, Washington und Dallas würde übrigens Dallas gewinnen, aber dafür braucht es einen Giants-Sieg über Baltimore, und das ist dann doch eher unwahrscheinlich.

Washington löst sein Playoffticket schon an diesem am Wochenende mit eigenem Sieg gegen Carolina sowie einem Dallas-Sieg über Philly und einer Giants-Pleite in Baltimore.

Aber: Verliert Washington gegen Carolina und gewinnen die Eagles in Dallas, so gibt es in Woche 17 ein echtes Endspiel um den Divisionssieg gegen Philadelphia – immer gesetzt den Fall, dass den Giants kein Upset in Baltimore gelingt. Washington muss wohl weiter ohne Alex Smith spielen und Backup Dwayne Haskins verdingte sich unter der Woche mit Stripperinnen, weswegen bei Washington momentan alle Wetten ausgesetzt sind. 74% lautet die Wahrscheinlichkeit, aber ich schätze sie niedriger ein.

NFC North

Packers sind mit 10-3 Bilanz längst durch und führen momentan im Rennen um den NFC #1 Seed. Green Bay gewinnt dort den Tie-Breaker gegen New Orleans, kann aber noch gegen Seattle verlieren.

Für die Packers gilt in dem Rennen: Ein Sieg gegen Chicago löst die #1, weil es ein NFC-Win wäre. Ein Sieg gegen Tennessee in Woche 16 allein ist dagegen noch keine Garantie, weil es als AFC-Sieg etwas weniger Wert im Tie-Breaker-Ruling hat.

Die Bears haben mit 7-7 noch etwa 1/3 Playoffchance. @Jacksonville am Wochenende ist *eigentlich* Pflichtsieg. Dann gibt es noch Green Bay in Woche 17 – die beste Chance für Chicago sollte es geben, wenn die Packers den #1 Seed fix in der Tasche hätten und ihre Starter schonen. Aber geht nur mit Packers-Sieg und Seahawks-Niederlage in Woche 16.

Lions sind eliminiert, aber Vikings haben noch eine 2%ige Playoffchance.

NFC South

Saints (10-4) sind durch und einen Sieg vom Divisionssieg entfernt. Für den #1 Seed müsste man einen Sieg mehr als Green Bay holen. Restprogramm: Minnesota und @Carolina. Den Buccs (9-5) fehlt noch ein Sieg um aus eigener Kraft das Playoffticket zu lösen; in acht von zehn Fällen reichen selbst zwei Niederlagen.

NFC West

Die Seahawks (10-4) haben das Playoffticket gelöst; die Rams (9-5) haben es fast gelöst. Den Rams reichen sogar in neun von zehn Fällen zwei Niederlagen um sich zu qualifizieren. Es bräuchte bei zwei Pleiten schon zwei Bears-Siege plus X um rauszufliegen.

Die Cardinals als aktuelle #7 der Rangliste brauchen auch nur mehr dann zwei Siege, wenn auch Chicago selbst zweimal gewinnt.

Viel spannender ist: Können die Rams mit einem Sieg am Wochenende in Seattle noch einmal das Rennen um die Divisionskrone wenden? L.A. wäre dann punktgleich mit den Seahawks und hätten den Tie-Breaker in der Tasche, aber es wartet dann immer noch ein Woche-17-Duell mit Arizona, das man wohl gewinnen muss.

NFC Seeding

Das klingt alles komplizierter als es ist. In der NFC haben insgesamt mehr Mannschaften Chancen auf ein Playoff-Ticket als in der AFC, aber sofern man sich nicht am NFC-East-Rennen aufgeilt, ist es eigentlich simpel: Die Packers lösen die #1 entweder mit Sieg gegen Chicago oder mit einem Sieg gegen Tennessee plus Niederlage von Seattle gegen die Rams.

Sofern die Bears nicht zweimal gewinnen (was nur dann plausibel erscheint, wenn die Packers in Woche 17 schon die Starter schonen), reicht den Cardinals ein Sieg und lösen die Rams per allein das Ticket.

Die Rams können noch die NFC West gewinnen, aber brauchen dafür wohl zwei Siege. Hier das Ranking mit Playoffchance:

#1 Packers (11-3) – qualifiziert
#2 Saints (10-4) – qualifiziert
#3 Seahawks (10-4) – qualifiziert
#4 Washington (6-9) – 74%
#5 Rams (9-5) – 98%
#6 Buccaneers (9-5) – 99%
#7 Cardinals (8-6) – 70%
#8 Bears (7-7) – 31%
#9 Vikings (6-8) – 2%

#11 Cowboys (5-9) – 5%

#13 Giants (5-9) – 11%
#14 Eagles (4-9-1) – 10%

Der #5 Seed sollte ziemlich begehrt sein, weil er zu einem Wildcard-Spiel gegen den NFC-East-Champ einlädt. Die Rams dürfen trotzdem nicht verlockt sein drauf zu schauen, weil sie wohl eh von den Buccs überholt werden.

Am Weihnachtswochenende

Es wird ein spektakuläres NFL-Wochenende! Heute gibt es ja bekanntlich kein Spiel, aber dafür morgen Friday Night „Christmas Special“ mit Saints – Vikings (22h30). Am Samstag spielen um 19h Lions – Buccs, um 22h30 Cardinals – 49ers und dann in der Nacht die Miami Dolphins um ihre Playoffchance in Las Vegas.

Das eine Topspiel am Sonntag ist Seattle – Rams, wo der Divisionssieg in der NFC West auf dem Spiel steht. Es findet um 22h30 statt.

Das andere ist das Sunday Night Game Packers – Titans. Es ist zwar ein Inter-Conference Spiel, aber die Titans brauchen jeden Big Point im Divisionsrennen und Green Bay könnte bei einer vorangegangenen Seattle-Pleite den #1 Seed lösen.

Dazu ab 22h NFC-East-Craze: Washington – Carolina und Dallas – Philly.

7 Kommentare zu “NFL Playoff-Bild 2020 vor Woche 16

  1. du schriebst letzte Woche, dass es für die Saints fast egal ist, ob sie 2nd oder 3rd seed werden.
    Könnte es (bei einer Bucs Niederlage (unwahrscheinlich, ich weiß) im frühen Spiel) für Seattle nicht sogar interessant werden, gegen die Rams zu verlieren und somit auf den 5. Platz zu rutschen? Ein Auswärtsspiel bei der NFC East verspricht doch fast mehr Erfolg als ein Heimspiel gegen die Rams.

    Sollten die Bucs gewinnen, erübrigt sich das Gedankenspiel, weil sie (zumindest laut ESPN playoff mashine) wohl den Tiebreaker vor Seattle haben.

    Wie immer: vielen Dank für deinen Input und Dir und deinen Lieben ein gesegnetes Weihnachten!

  2. Warum soll Seattle seine gute Chance auf einen 1st seed freiwillig aufgeben.

    Die kleine Chance der Rams kann man noch nennen.
    Rams 2x Sieg und Packers 2x, Saints 1x Niederlage bedeutet die Rams haben den 1st seed.

  3. Alles Gute! Wird schon wieder werden 🙂

    Aus Football Sicht ist es sogar nice, es gibt statt der vielen Feiern nun eben viel NFL! In dem Sinne, cheers 😀

  4. Pingback: Christtags-Football-Vorschauer 2020 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  5. Ich könnte mir vorstellen, dass die Packers evtl. gegen die Titans im Schongang spielen, um die Kräfte für die Bears zu sparen. Sie sind in der günstigen Lage, dass alle anderen vor ihnen spielen und wissen bei Kickoff schon, ob sie die #1 überhaupt diese Woche holen können oder ob sie das Bears-Spiel benötigen.

  6. Pingback: NFL-Football am Zweiten Weihnachtsfeiertag – Die Vorschau | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.