AFC Wildcard Playoffs 2020/21 im Liveblog: Buffalo Bills – Indianapolis Colts

Schluss hier oben. 9/10 Punkten für diesen Playoff-Auftakt.

[22h25] Endstand Buffalo Bills 27, Indianapolis Colts 24

Da ist vieles passiert, das nach Aufarbeitung schreit. Eine extrem bittere Niederlage für die Colts, ein verdienter, aber letztlich dann doch zittriger Sieg für die Bills. Und ein Playoff-würdiger Auftakt.

Die Bills hatten die deutlich gefährlichere Offense, hielten diese aber zu oft unter Verschluss. Josh Allen machte viele fette Plays, aber der eine Fumble kurz vor Schluss hätte fast noch einmal alles kaputt gemacht. Allen hatte wenige schlechte Pässe – ich kann mich nur an einen kurzen Screen links raus in Q4 erinnern.

Die Colts-Offense hat einfach keine Explosivität. Gerade im dritten Viertel ist man viel zu lange gelaufen, und dass man aus je einem langen Drive vor und nach der Pause mit mehr als 12 Minuten Ballbesitzt null Punkte (!) Kapital schlug, ist rückwirkend bitterböse:

  • 4th & Goal an der 4 verpasst
  • Fieldgoal aus 30 Yards verschossen

Kurios auch: Beide Offenses hatten exakt 0.20 EPA/Play. Philip Rivers war ziemlich magisch in 3rd Downs, musste die Offense nach zahlreichen Early-Down-Runs und -Drops rausreißen. Die Bills dagegen scheiterten immer wieder an 3rd Downs.

Dann die brutale Referee-Fumble-Entscheidung kurz vor Schluss: Sie brachte uns zwar die Hail Mary, aber Baby: Wie kannst du so entscheiden?

Cool dagegen: Kaum Strafen, flüssiges Spiel. Gibt da viel nachzubereiten in Punkto Game-Management, Play-Calling und strategischer Herangehensweise.

[22h22] Wow, die letzte Hail Mary der Colts fällt zu Boden und die Bills gewinnen endlich mal wieder nach fast einem Vierteljahrhundert ein Playoffspiel! Endstand Bills 27, Colts 24. Super-dramatisches, knappes Spiel, das alles hatte – inklusive eines fetten Referee-Bolzen in der Crunch-Time.

Durchschnaufen.

[22h18] Unfassbar! Referees geben keinen Fumble. Colts behalten damit den Ball und leben noch!

[22h15] Wieder Drama! Zach Pascol mit dem Catch, steht auf und fumbelt den Ball weg. Der Receiver war nicht down by contact. Muss einen Fumble ergeben und wäre damit GAME OVER.

[22h08] Rams werden gleich Jared Goff aktiv haben, aber mit John Wolford als Starter ins Spiel gehen:

[22h06] 2 min Warning. Die Colts versäumen mit 2:04 auf der Uhr die Chance einen Pass ohne Zeitdruck anzubringen, stehen jetzt bei 3rd & 5 an der eigenen 30.

[22h03] Punt Bills – Q4 2:30 auf der Uhr, und die Bills müssen nach dem einen fetten Sack gegen Allen punten. Zu Philip Rivers‘ Erstaunen fängt der Returner den Ball ohne wegzufumbeln. Rivers ist also tatsächlich nicht mehr bei den Chargers.

[22h01] Drama! 23 Yards Sack & Fumble gegen Josh Allen mit dreieinhalb Minuten auf der Uhr, als die Bills in Fieldgoal-Reichweite waren und Uhr hätten melken können.

[21h52] Touchdown Colts – BUF 27, IND 24
27-yds TD Catch #84 Doyle + 2pts Conversion Doyle

Doyle mit den Big Plays! Wie geschrieben – die Colts brauchen Hilfe aus der zweiten Reihe um hier zu bestehen – und gerade Doyle hatte jetzt einige fette Plays.

Colts-OL drückt ihren Willen durch, Hines kriegt den nächsten langen Run und Rivers vollstreckt eiskalt im 1st Down gegen eine chaotische Bills-Defense (LB Milano irrlichtert durch die Gegend)

[21h46] Fieldgoal Bills – BUF 27, IND 16
54-yds Fieldgoal Bass

14 Yards, 54Yards – scheißegal für Bass, der diesen langen Kick reinnagelt als sei es ein Extrapunkt früherer Tage.

Allerdings: Buffalo hatte ein 4th&6 und hätte besser ausgespielt. Du konntest die Stine hören, die Colts-Fans vom Herzen fielen, als die Bills-Offense vom Feld gegangen ist.

Brutal, wie viel Zeit Allen bekommt. Colts-Defense versucht vieles, bekommt aber keinen Zugriff. Hier braucht es ein Wunder, dass das Spiel noch kippt.

[21h34] Touchdown Colts – BUF 24, IND 16
9-yds TD Catch #14 Zach Pascol

Sie zucken noch!

Colts bringen jetzt zwei lange Läufe die linke Seitenlinie runter: 29 Yards für Hines, 20 für Taylor. Rivers vollendet mit drei quicken Kurzpässen.

Colts versuchen dann die (analytisch empfohlene) 2pts-Conversion von der 1 Yards Line. Aber mal wieder rennt die Rushing-Offense in eine Mauer. Taylor für Raumverlust.

[21h27] Touchdown Bills – BUF 24, IND 10
35-yds Catch #14 Diggs

Josh Allen quasi mit der Vorentscheidung: Snap, kurzer Blick downfield, Diggs ist dem Corner auf dem Seam-Route entfleucht, Pass, TD. Null Druck. Diggs war noch nichtmal eine Route gelaufen. Einfach geradeaus an CB Carrie vorbei. LOL.

9 Plays, 77 Yards für die Bills.

Colts verscheißern obendrauf ihr zweites Timeout bei einer völlig sinnlosen Challenge eines „Fumbles“, bei dem schon in der ersten Review-Einstellung klar war, dass RB Moss down war.

Drittes Viertel

[21h21] Ende Q3. Ein extrem schnelles drittes Viertel, wohl weil die Colts so viel gelaufen sind. Wenn die Bills jetzt scoren, dann schwimmen Indy auch schon die Felle davon – Colts haben jetzt 3 Drives nicht gescort: Downs, mit 14 sek keinen deep shot zum möglichen Fieldgoal vor der Pause genommen, verschossenes Fieldgoal nach Schlafwagendrive.

Colts-Defense kriegt auch noch immer keinen Druck auf Allen zustande:

[21h20] Jared Goff ist gleich nachher „active“. Wird damit wohl auch Einsatzzeit bekommen oder gar starten.

[21h13] Missed Field Goal – Colts!
Blankenship versemmelt aus 33 Yards

Colts arbeiten viel für wenig Ertrag: Satte 14 Plays für nur 60 Yards. Überbordendes Early-Down Running für wenig Ertrag, dazwischen Drops und wenn Philip Rivers in 3rd Down keine magischen Plays unter Druck auspackt, dann ist Ende im Gelände.

Highlights wie dieser Catch von TE Doyle mit einer Klette von Receiver an der Backe sind natürlich fantastisch anzuschauen, aber auch nur notwendig, weil die Offense 1st und 2nd Down verschläft.

[21h07] Colts verbrennen schon früh im dritten Viertel bei eigenem Ballbesitz ein Timeout. Unverzeihlich.

[20h59] Fieldgoal Bills – BUF 17, IND 10
46-yds FG Bass

Bills-Offense kommt passgewaltig aus der Pause und dominiert mit Sidearm-Wunderwurf von Allen und dann einem Diggs-Catch die Seam/Dig-Route runter. Pass-Protection dominiert, guckt die Blitzes aus (Colts-Rush macht keinen Stich).

Und dann wird Buffalo wieder lauflastig. In 3rd&short rollt Allen links raus und wird im Backfield gefällt. 3rd&short bislang kein Ruhmesblatt für Buffalo in dieser Partie.

Halbzeit

[20h52] Ich weiß, ich schreibs oft, aber: Colts müssen in der zweiten Halbzeit auf dem Gaspedal bleiben. Haben ziemlich viel gut und richtig gemacht, daher ist der Halbzeitstand auch so ein Downer. Man wird nicht nochmal den „Perfect Storm“ bekommen – miserable Bills-Feldpositionen & Massenlaufspiel der Bills.

[20h49] Starting Feldpositionen der Bills: 3, 15, 11, 6, 4 Yards Line.

IND mit 16 Early-Down Rushes zu 12 Pässen
BUF dank des letzten Drives jetzt mit einem Split von 16 Dropbacks und 7 Runs

Beide QBs mit hervorragender Effizienz:

[20h37] Halbzeit Buffalo Bills 14, Indianapolis 10

Brutale Sequenz vor der Pause für die Colts – das ganze bis dahin starke Spiel ist mit zwei 4th Downs gekippt:

Ansonsten wie unten ausgeführt: Mega-spannendes Spiel, auch vom Gesichtspunkt der Herangehensweisen. Beide Coaches mit überraschenden Gameplans:

  • Colts laden die Bills zum Laufen ein, und Buffalo nimmt es an! Verschenkt fast die ganze Halbzeit, aber zwei lange Drives haben trotzdem herausgeschaut. Bills noch ohne 3rd Down Conversion. Entweder boom (Allen-Playmaking) oder Bust (Laufspiel).
  • Bills dagegen laden aggressiv die Box zu, und laden die Colts damit zu Play-Action ein. Rivers nimmt dankend an und orchestriert ein starkes Spiel – wenn auch ein paar Key-Plays daneben gingen.

Colts hatten eine gedroppte INT. Frank Reich erst konservativ, dann doch aggressiv. Bei den Bills brillieren Josh Allen (Pässe aus dem Lauf heraus, Rushing) und WR Gabriel Davis (unfassbare Beinkontrolle an der Seitenlinie). Bills bekommen nach der Pause zuerst den Ball – Chance, hier schon klarer in Führung zu gehen.

Zweites Viertel

[20h33] Touchdown Bills – BUF 14, IND 10
6-yds Run QB Allen

Ein Drive auf Biegen und Brechen. Es gibt 3 Reviews, Sideline-Catches von Gabriel Davis, bei denen die Zehen entscheiden, eine gedroppte INT der Colts in der Endzone, ein Offside der Colts bei 4th Down und ganz generell: Allen-Playmaking at his best.

Allen bringt eine Completion tief aus der eigenen Redzone heraus an den Mann, bei dem alle Welt an einen Throwaway dachte. Allen scrambelt dann 17 und 6 Yards zum TD. Gabriel Davis mit den schon am College bekannten Sideline-Catches.

Und nur 14 Sekunden auf der Uhr gelassen. Es ist alles für die Bills gelaufen in dem Drive. Haarscharf, aber Glück erzwungen.

[20h17] Turnover on Downs Colts! Q2 1:46

Drama! Colts spielen ein 4th&Goal von der 4 Yards Line aus, Rivers bekommt Zeit, lupft die Corner-Route für Pittman, aber der Receiver kriegt nur einen Finger ran. Ein leicht von Rivers überworfener Ball. Ich würde das dem QB zuschreiben, aber auch eine schwierige Situation für Rivers. Die Colts bringen den Ball in vier Versuchen ausgehend von der 2 Yards Line nicht rein – aber beruhigend zu sehen, dass Reich den Fuß auf dem Gaspedal hält.

Pittman ist so nebenbei bis jetzt einer der Stars: Vorhin wieder Receiver-Screen, kurzer Crosser und aus vollem Lauf über das halbe Feld gelaufen. Pittman ist ein ästhetischer Genuss, wenn einmal in Fahrt. Rivers findet auch zu sich, feuert einen scharfen Pass in gute Coverage für TE Mo Allie-Cox.

Ein Kampf auf biegen und Brechen – ein Playoffspiel der starken Sorte!

1:46 Minuten bleiben den Bills jetzt noch zu kontern. Buffalo hat zwei Timeouts behalten, aber wieder schlechte Feldposition. Deep shots incoming.

[20h04] Wieder 3&out Bills – Unglaublich. Die Colts laden Buffalo förmlich zum Laufen ein – und OffCoord Brian Daboll beißt an! Run / Run / Run ins Unglück.

Die Bills hatten bis jetzt auch krasse Feldpositionsnachteile und werden natürlich irgendwann aufwachen – spätestens, wenn sie deutlicher in Rückstand liegen. Also muss Indy bis dahin vorlegen.

[19h57] Touchdown Colts – BUF 7, IND 10
1-yds Run #28 Taylor

Trockener Colts-Konter: 9 Plays, 65 Yards. Die gute Feldposition in den Touchdwon umgewandelt. Wir haben in dem Drive wieder viel Gutes gesehen:

  • Colts lassen den „Run Blitz“ der Bills ins Leere laufen und Taylor macht ein 1st Down
  • Dann ein double-Crosser über Pittman und Zach Pascal, und Rivers findet Pittman völlig offen. Linebacker reagieren extrem aggressiv auf den Play-Action-Fake und Pittman ist völlig offen.
  • In der Redzone überlaufen die Colts Buffalo dann einfach.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass Indianapolis einen Tick zu lauflastig bleibt. Es geht bis jetzt gut, weil sie hie und da das blitzlastige Buffalo „ausblitzen“ und offene Runs bekommen. 36% Blitz-Rate für die Bills bis jetzt.

[19h49] 3&out Bills – LB Darius Leonard (nur 215 Pfund für einen Linebacker???) reißt Frank Reichs Schisser-Punt raus und würgt Allens 3rd-Down-.Scramble ab. Eindrucksvolles Play vom Linebacker: Den zwei Kopf größeren und sicher 10 kg schwereren Quarterback in vollem Lauf gestoppt.

Colts-Defense hatte kurz zuvor Glück, dass ein Tackle an der Grenze zu out of bounds bei einem Rollout Allens nicht mit Raumstrafe bestraft wurde.

Erstes Viertel

[19h47] Ende Q1. Die Colts verschenken Potenzial mit zu ängstlichem Playcalling in der gegnerischen Platzhälfte:

  • erst der verkorkste Redzone-Drive
  • Dann 4th&5 gegen diese heiße Offense an der BUF 40 nicht ausgespielt

Ansonsten: Gutes Spiel. Indy hält ganz gut mit, aber Josh Allen hatte den einen absurden Drive. Bills-Defense würgt den Lauf seit dem zweiten Drive auch gut ab.

[19h44] Punt Colts – Nur ein 1st Down für die Colts. Ein Drop verhindert mehr. Im 3rd Down deuten die Bills ungewöhnlich aggressiv Blitzing an, bringen dann aber nur 4 Mann. Rivers schaltet schnell, feuert tief für WR Hilton, aber ein Safety kriegt geraaaaaade so noch die Hand dran.

Im 4th Down verlässt Frank Reich der Mut – 4th&5 im Niemandsland nicht ausgespielt. Also Punt. Bills müssen wieder ganz hinten drin beginnen.

[19h35] Touchdown Bills – BUF 7, IND 3
6-yds TD Catch #88 Dawson Knox

Irrer Bills-Drive! 8 Plays, 85 Yards.

Der Drive war der „neue Josh Allen“ in absoluter Hochform:

Extrem gute Performance. Auch viel Zeit für Allen in der Pocket – vielleicht bewusst von den Colts?

[19h26] Fieldgoal Colts – BUF 0, IND 3
30 yds FG Blankenship

Überraschendes Spiel im zweiten Drive: Die Bills stellen die Box zu und bringen immer wieder Blitzes in Richtung Rivers – wohl mit dem Ziel Rivers‘ Timing zu zerstören. Das geht aber nach hinten los, denn:

In der Redzone wird Indianapolis zu lauflastig, rennt in die vollen Boxen hinein und muss nach einem missglückten Screen das kurze Fieldgoal nehmen.

[19h18] 3&out Bills – Bills beginnen mit dem Kardinalsfehler: 1st Down Run gegen die Colts. Der bringt nicht viel, und weil QB Josh Allen im 3rd Down schon aus der Pocket bewegt wird und ins Nichts wirft, muss Buffalo schnell punten. Immerhin: Der Punt ist super (54 Yards mit Fair Catch).

Zwei optische Beobachtungen:

  • Weiße Colts-Trikots im gleißenden Sonnenlicht von Buffalo sehen total stylisch aus
  • Leider ist die Kamera in Buffalo zu niedrig um ernsthaft Coverages zu erkennen

[19h13] Punt Colts – Bills bewegen früh im Spiel Linebacker und Safetys nach vorn um die Box zuzumachen. Colts kratzt es zwei Serien lang nicht – Taylor bricht über die Mitte durch. Erst in der gegnerischen Platzhälfte würgen die Bills den 1st-Down-Run ab.

Im 3rd-Down hat Rivers Glück, dass sein Pass nicht von S #23 Micah Hyde abgefangen wird. Colts nageln die Bills aber immerhin per Punt ganz hinten rein (3 Yards Line).

Pregame

[19h07] Bills gewinnen den Münzwurf und deferren. Erster Ballbesitz also für die Colts.

[19h03] Die Bills durften heute übrigens 6.700 Fans ins Stadion lassen.

[18h55] CBS fokussiert seine ganze Vorberichterstattunng auf die unglückliche Playoffhistorie der Bills, so als ob heute alles auf einen Buffalo-Sieg hinauslaufen würde. Ich habe unten ausgeführt warum das durchaus in einer Enttäuschung enden könnte. Adrian Franke hat folgende Wege zum Colts-Upset aufgezeigt:

[18h30] Die NFL-Playoffs beginnen in einer halben Stunde – diesmal sogar mit einer attraktiven Ansetzung! Wir hatten schon schlechtere Partien als Buffalo Bills (13-3) gegen Indianapolis Colts (10-6).

Die großen Vorschauen sind alle geschrieben: Herrmann hat gestern auf das Duell geblickt, und ansonsten verweise ich auf den Wildcard Watch bei Lead-Blogger. Ein paar Notizen von meiner Seite zu dem Matchup seien hier noch aufgelistet:

  • Bills und Colts sind zwei exzellent gecoachte Mannschaften. Bills-HC Sean McDermott ist mein Coach des Jahres, aber auch Colts-HC Frank Reich gehört zu den Coaches mit der besten strategischen Herangehensweise.
  • Die Bills-Offense ist pass first und ist dank der faszinierenden Entwicklung von QB Josh Allen zum Superstar eine Top-5 Offense nach EPA/Play. Allen hat jedoch mehr Probleme gegen Zonenverteidigung – und die Colts sind eines der Teams, das mit am meisten Zone-Defense spielt. Allerdings: Allen hat v.a. Probleme gegen zwei tiefe Safetys (z.B. Cover-4), doch die Colts spielten heuer meistens nur mit einem.
  • WR Cole Beasley wird wohl spielen, aber ist er vollständig fit? Mit Beasley könnte Buffalo viel von seinen 4-WR Sets auflaufen lassen. Die Colts-Defense spielt allerdings zwar viel Nickel-Defense (3 CB), aber kaum Dime (was dann insgesamt 6 Defensive Backs bedeutet).
  • Die Colts-Defense sollte das machen, was die Bills-Defense auch so gern macht: Die gegnerische Offense radikal zum Laufspiel einladen. Die Colts hätten sogar das Personal mit Leuten wie DT DeForest Buckner (wie fit ist er wirklich?), DT Grover Stewart oder LB Darius Leonard.
  • Colts-Offense gegen Bills-Defense ist ein Duell, das sich beide wünschen: Die einen wollen viel laufen, die anderen wollen, dass der Gegner viel läuft. Colts-QB Philip Rivers ist noch immer ein Guter, aber nicht immer konstant. Wird ihm die gute, aber nicht mehr herausragende Colts-O-Line den Rücken freihalten? Buffalos Pass-Rush ist tief besetzt. Dazu macht die Bills-Defense mit den exzellenten Safetys um Jordan Poyer herum gut die Mitte dicht.
  • Wir werden einiges an Colts-RB Jonathan Taylor sehen. Wir gut geht das Laufspiel über die Mitte? DT Ed Oliver ist oft unsauber in seiner Run-Defense-Technik. Ermöglicht das Indy kurze 2nd und 3rd Downs, ist ein Upset möglich.
  • Die Bills haben defensiv noch einen Trumpf: CB Tredevious White als Matchup-Waffe gegen TY Hilton. Er könnte Hilton limitieren – oder die Möglichkeit bieten Hilton anderweitig zu doppeln. Damit würde man viel Druck auf die Tight Ends und WR2 und WR3 der Colts laden – z.B. auf Michael Pittman, dessen Crossing-Routes die letzten Wochen aber immer wieder von Erfolg gekrönt waren.
  • Schlüssel für Buffalo: Nicht weggehen vom Plan der letzten Wochen.
  • Schlüssel für Indy: Buffalo mit Zone-Defense, idealerweise mit zwei tiefen Safetys, die Big-Plays nehmen und Josh Allen zu langen Drives zwingen, offensiv nur in seichte Boxen laufen – ansonsten keine Angst dem spielintelligenten Rivers den Ball in die Hand zu geben.

Das im Formhoch befindliche Buffalo ist bei den Buchmachern deutlich favorisiert – 6 bis 7 Punkte. Aber Vorsicht vor Indy: Die Colts sind überall gut – Defense, Quarterback, Offense Line, Receiver, Laufspiel, Coaching – sie sind bloß nirgendwo „herausragend“. Kommen sie aber durch ohne den berüchtigten Schlendrian mit 3-4 aufeinanderfolgenden Drives ohne Punkte, ist durchaus ein Upset drin.

45 Kommentare zu “AFC Wildcard Playoffs 2020/21 im Liveblog: Buffalo Bills – Indianapolis Colts

  1. Ich glaub, das war so geplant beim TD, wie sonst steht da ein TE so tief in der Endzone? Muss eine Art Fake RPO gewesen sein.

    Großartig wie Allen die Pässe wirft tbh

  2. Stimme zu, der Defense Approach der Colts ist bis jetzt ein guter, Bills laufen viel mehr als sie sollten.

    Der eine lange Drive mit den Big Plays war super, aber zwei andere schnell gestoppt. Das ist ein Win für Indy.

  3. Ich hab recht viele Bills Spiele dieses Jahr gesehen. Warum ist gerade im ersten Playoffspiel seit Ewigkeiten das Playcalling (mehr lauf, mehr Blitze z.B.) sowohl offensiv als auch defensiv so anders als sonst? Wieso vertrauen Sie nicht auf das was Sie die Saison über stark gemacht hat?

  4. Weil Indianapolis etwas anderes anbietet.

    Die Bills werden bald aufwachen, spätestens wenn der Rückstand 10 Punkte oder mehr beträgt. Dann muss die Colts-Defense erstmal bestehen.

  5. Aber RRRP? Ich mein, das kanns ja eigentlich nicht sein. Verstehe ja die schlechte Field Position, aber die OL kriegt ja überhaupt keinen Push im Run Blocking hin! Verstehe den Bills Plan nicht.

  6. Wer kommentiert denn da heute bei DAZN?
    Bzw wie kann man denn ernsthaft im Nachhinein argumentieren dass Reich aufs Fieldgoal hätte gehen sollen weil man dann 13:14 statt 10:14 Hinten liegen würde?!

  7. Innerhalb von 2 Minuten vier Zentimeterentscheidungen zu Gunsten der Bills. Das Glück scheint sich bereits gegen die Colts entschieden zu haben.

  8. Bei CBS sind sie sich einig, dass die Colts beim 4th Down das Fieldgoal hätten kicken sollen. Wie sieht das aus Analytics Sicht aus?

  9. Qb Josh allen macht richtig Spaß beim zusehen! Erinnert an Cam Newton => Laufspiel und decision making; wenn auch keine newtonschen Raketen sondern präzise Pässe aus dem Handgelenk ohne wirklich Basis; was ein Wurftalent; er sucht auch lange den Pass, selbst beim Scrambeln.
    Mag sein, dass es im Ergebnis volatil ist, aber die watchability ist super.

  10. Kommentatoren bei DAZN sind heute Andreas Renner und sein Co Jo Ullrich, ehemaliger deutscher Football-Nationalspieler.

  11. Selbst ohne Analytics war das Ausspielen der Colts richtig. Die müssen Punkte auf das Board bekommen sonst wird das nix.

  12. Das hätt ich auch gedacht. War nur überrascht, dass die das im Nachhinein als Fehler taxieren.

  13. @Roland: In einem Vakuum Fieldgoal.

    Man muss aber beachten, dass die Colts hier Außenseiter sind und es nur eine Frage der Zeit war bis die Bills-Offense aufwacht.

    Eine der wenig intuitiven Dinge ist übrigens, dass Fieldgoals vor der Goal Line weniger „schlimm“ sind als in der No-Man-Zone. Ganz einfach, weil sie vor der Endzone fast „sichere“ 3 Punkte sind, während aus größerer Entfernung die Verwertungs-Quote zu niedrig ist.

    Ich kann verstehen warum die Experten einen Kick wollen. Ich glaube aber, sie bringen eine andere Begründung 🙂

  14. Schade, dass die Colts mit dem letzten Drive nicht aufschließen konnten..

    Nimmt das Spiel für euch bis hier hin den erwarteten weg?

  15. Das war doch schon nahe an Ballgame, oder? Colts nehmen wieder die Punkte, und kriegen nichtmal welche dafür 🙂

  16. @Pheilo: Ich glaub der Hausherr hat doch oben im text ganz gut ausgeführt was erwartet ist und was nicht. Colts verschenken jetzt Punkte und das wird ihnen das Genick brechen.

  17. Fand den Move richtig gut, direkt für 2 zu gehen. Zumal analytics-technisch unterstützt. Klar schreien jetzt alle, weil es nicht geklappt hat…

  18. Das selbst in den Playoffs immer noch so häufig auf Offside gezockt wird…Timeout verbrannt und beim FG geblieben. TO hätte man sich sparen können

  19. Lustig, dass Jo Ullrich beim Tippen bei den Sofa-QBs nicht wusste was over/under ist und jetzt in der Kommentierung die ganze Zeit drüber redet…

  20. Frage mich ob es richtig ist jetzt auf das Tempo zu drücken. Dadurch bekommen die Bills mit Sicherheit noch einmal den Ball

  21. Hätten die Bills bei 3&33 nicht eine Bombe auspacken können (mit dem Arm von Allen durchaus möglich)? Evtl 1st down, im schlimmen Fall Interception. Diese würde im guten Fall wie eine Art Punt wirken. Oder aber im schlechten Fall weit zurück getragen werden. Das müsste man natürlich verhindern.

  22. Schafft es das Multimillionen-unternehmen NFL nicht, beim Replay mehrere Kamerawinkel synchron zu zeigen? Ist ja echt peinlich, dass man da jede Einstellung einzeln schauen muss und jedes Mal sagt: „Ja, aus dieser Einstellung kannst Du das Knie sehen, aber die Hand und den anderen Fuss nicht…“ :DDD

  23. LOL!
    Wie kann das KEIN Fumble gewesen sein – man sieht die zwei Frames GANZ klar im Review..

  24. So können die Playoffs doch losgehen! Warum kam eigentlich nicht Brissett für die Hail Mary, frag ich mich?!

  25. Ja, mit 2:30 Minuten nur knapp über Mittellinie zu kommen ist schon übel

    Colts haben auf Fieldgoal gespielt und wurden bestraft, vielleicht geht ohne Explosivität aber auch wirklich nicht mehr als das mit dem Personal

  26. Pingback: NFL Wildcard-Sonntag 2020/21 – Preview | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.