Wie man einen NFL-Vertrag liest am Beispiel Jalen Mills

Während sich die Seattle Seahawks in diesen Minuten im unüberraschendsten Move seit Erfindung des Weißbrots um RB Leonard Fournette bemühen, lass uns einmal darauf schauen wie Free-Agency-Verträge kommuniziert werden, und was sie bedeuten.

Und zwar am Beispiel Jalen Mills. Dessen Unterschrift in New England wurde gestern Abend mit Vierjahresvertrag für 24 Mio. mit 9 Mio. guaranteed hinausposaunt. Wenn wir uns die effektive Struktur des Vertrags anschauen, dann sieht die Story ein bisschen anders aus:

JahrFixHand-GeldRosterguaran
teed
Cap ZahlCash FlowDead Cap
20213M625k1M3M4.625M6.5M9M
20224.5M625k1M3.5M6.125M5.5M5.375M
20235M625k1M06.625M6M1.25M
20245M625k1M06.625M6M625k
Summe17.5M2.5M5M29M160M160M

Mills kassiert die 2.5 Mio. Handgeld und hat das Fixgehalt in den ersten beiden Jahren garantiert. Das macht ihn im Verhältnis zu seinem Gesamt-Vertragsvolumen schwierig schon nächstes Jahr zu entlassen, sollte er total floppen (5.4 Mio. Dead-Cap ist eher teuer, wenn die Cap-Zahl für das Jahr „nur“ 6.1 Mio. beträgt. Die Ersparnis Mills zu feuern wäre nächste Offseason nur 750.000 Dollar.

Aber nach 2022 ist die Story eine komplett andere: Mills schreibt dann nur noch zweimal 625.000 vom auf vier Jahre aufgeteilten Signing-Bonus (Handgeld) ab. Der ganze Rest im Vertrag ist nicht mehr garantiert.

Mills kann in zwei Jahren mit nur noch 1.25 Mio. Dead-Cap entlassen werden. Sollte er bis dahin wider Erwarten gut genug performt zu haben um im Kader bleibt, ist er für die Patriots ein preiswerter Rotations-Corner.

Wenn nicht, ist es null Problem für die Pats, ihn zu feuern. Dann hat Mills in den zwei Jahre knapp 11 Mio. gekostet, 12 Mio. verdient (siehe Cash Flow) und kann mit 1.25 Mio. für die Entlassung abgeschrieben werden.

In Wirklichkeit ist das also eher ein Zweijahresvertrag für 12 Mio. als ein Vierjahresvertrag für 24 Mio.


Und so lassen sich alle NFL-Verträge aufdröseln und interpretieren. Vieles von dem, was ich heute Früh zu den Signings von letzter Nacht geschrieben habe, müsste man so en detail sezieren um wirklich ein komplettes Bild dessen zu bekommen, was es bedeutet. Aber noch sind nichtmal alle Details auf dem Tisch. Sie bröseln in diesen Stunden alle erst langsam rein. Es ist nur wichtig, sich das immer wieder vor Augen zu führen, wenn man über NFL-Verträge redet.

4 Kommentare zu “Wie man einen NFL-Vertrag liest am Beispiel Jalen Mills

  1. Sind die Franchises eigentlich dazu verpflichtet, die Details von Verträgen zu veröffentlichen? Oder werden diese eh nicht veröffentlicht und OTC kommt über Umwege an solche Zahlen?

  2. Ich habe gestern irgendwo gelesen, dass die Agenten auf eine Database der NFLPA zugreifen können, in der alle Verträge hinterlegt sind. (Gestern gab es wohl Probleme mit dem Zugriff) und die Schefters, Rappoports bekommen so wohl die Zahlen.
    Aber bitte korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.

  3. Pingback: Warum der Vertrag von Trent Williams kein echter „Rekordvertrag“ ist | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  4. Pingback: Die Offseason New England Patriots 2021 unter der Lupe | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.