Ziehen die Philadelphia Eagles einen schnellen Umbau durch?

Die Philadelphia Eagles sind immer wieder streitbar in ihren Moves – aber dazwischen schimmer immer wieder brillante Momente von GM Howie Roseman durch.

Die Verpflichtung von S Anthony Harris für 1 Jahr und 5 Mio. gehört zur letzteren Kategorie. Einen der besten Safetys der Saison 2019 mit einem ultrabilligen kurzen Deal ausgestattet, eine große Kaderlücke erstmal geschlossen und das ohne tief in die Tasche gegriffen zu haben.

Klar: Philly hat mit kaum Cap-Space auch wenige Möglichkeiten, teure Einkäufe zu machen. Aber diese kosteneffizienten „buy low“ Moves kompensieren fehlende Kaufkraft annähernd zur Perfektion.

Harris galt in den Jahren vor 2019 und dann eben 2019 als einer der besten Split-Safetys in der NFL. Er ist ein exzellenter Deckungsspieler, der letztes Jahr auf Franchise-Tag spielend einen Einbruch erlebte, der sich glücklicherweise erklären lässt: Minnesota hatte null Passrush und spielte mit einem Haufen Rookies auf Cornerback. Da siehst du in einer „weak link“ Position wie Secondary als Individualist schnell mal verloren aus.

Für Harris ist der Deal natürlich bitter – er wird im Herbst 30 und hat nicht mehr viele Möglichkeiten groß abzustauben. Doch wenn für ihn ein Ort Sinn machte, dann Philly. Die Eagles haben immer einen der besseren Passrushing-Units der NFL, haben eine besser besetzte Secondary und werden unter DefCoord Jonathan Gannon ein Harris bekanntes System spielen (Gannon war jahrelang DB-Assistenzcoachin Minnesota).

Die Eagles-Secondary liest sich damit erstmal so:

CB1 Darius Slay
CB2 zu besetzen
CB3/Slot Avonte Maddox
SS K’Von Wallace
FS Anthony Garris

Gibt schlimmere Ausgangslagen, und wenn Philly noch einen Veteran-CB wie Adoree Jackson für einen ähnlichen Deal reinbringt, dann ist man erstmal gut aufgestellt.

Wohin geht die Richtung?

Ich bin ja wirklich gespannt wie die Eagles den Draft angehen. Mit dem Pick #6 hat man prinzipiell unzählige Optionen – Quarterback, Skill Player, Linebacker, Trade Down. Weil man im Kadermanagement darauf angewiesen war, Veterans wie Alshon Jeffery oder Malik Jackson zu feuern, gibt es natürlich überall im Kader Depth-Probleme, aber außer Linebacker keine ganz klaffenden Lücken mehr.

Die Eagles werden häufig als Rebuilding-Team analysiert, aber so sicher bin ich mir da nicht. Erst im Sommer noch haben wir über einen Titel-Contender geschrieben, der danach mit internen Streitereien und einem epischen Quarterback-Meltdown kollabiert ist. Es ist noch einiges an Talent für einen schnelles Revival da!

Linebacker ist die offensichtlichste Lücke – und in Micah Parsons gibt es eines der besten Linebacker-Prospects der letzten Jahre, das überdies noch ein paar Kilometer westlich von Philly bei Penn State seinen College Football gespielt hat.

Aber Linebacker fühlt sich wie „Verschwendung“ an, wenn man in einer stark besetzten Quarterback-Klasse wirklich die Chance auf eines der Top-4 Prospects bekommt – oder ein dickes Angebot für einen Trade-Down.

QB Jalen Hurts hat als 2nd Rounder in nur vier Spielen gar nicht genug zeigen können ob man ernsthaft mit ihm weitermachen kann oder nicht – aber „blind“ auf ihn zu setzen klingt auch nach einem gefährlichen Gedankengang.

Philly hat zwar erstmal nicht mehr die Kadertiefe um sofort wieder als Contender aufzulaufen, und das Front-Office hat einige größere Böcke geschossen. Aber das Harris-Signing zeigt, dass man noch immer gewillt ist, mit smarten Moves einen schnelleren Umbruch durchzuziehen anstatt jetzt erstmal zwei Jahre den Reset-Button zu drücken.

3 Kommentare zu “Ziehen die Philadelphia Eagles einen schnellen Umbau durch?

  1. Ich muss sagen, ich war auch recht überrascht dass Harris zuerst keinen und nun lediglich einen sehr billigen Vertrag mit 5 Mio für ein Jahr bekommt. Naja, hoffentlich bleibt er fit und spielt ein gutes Jahr in Philly, dann hat er vllt nächstes Jahr nochmal Chancen auf einen etwas angemesseneren Vertrag…

  2. Pingback: Warum das Washington Football Team trotz guter Einkäufe prädestiniert für eine Enttäuschung ist | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  3. „oder ein dickes Angebot für einen Trade-Down.“
    Korsakoffs Kristallkugel ist zurück aus der Reinigung!
    Eagles von 6 auf 12 und bekommen einen Firstrounder. Clever. Wobei ich mich frage, was Miami auf 6 noch erwartet. Wenn es QB sein sollte, könnte es noch Uptrades anderer QB-needy Teams geben und der Move wäre komplett für die Katz…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.