NFL erweitert Spielplan, Justin Fields erweitert Hype

Die NFL hat gestern auf ihrer Owner-Konferenz wie erwartet den 17-Spiele-Schedule bereits für die Saison 2021/22 bestätigt.

Die Saison wird zum gleichen Zeitpunkt wie gewohnt beginnen – nach dem ersten Monat im September (Labor Day). Weil es einen Spieltag mehr, aber keine zusätzliche Bye-Week, geben wird, verschiebt sich der Playoff-Start und damit auch die Super Bowl um eine Woche hinten raus. Das Finale findet jetzt am zweiten Sonntag im Februar statt – nächste Saison mitten während den Olympischen Winterspielen.

Viele „Total Stats“ Rekorde werden mit dem 17ten Spiel obsolet. Ich trauere viel mehr der perfekten NFL-Harmonie nach:

256 Spiele
32 Mannschaften
16 Mannschaften pro Conference
8 Divisionen
4 Teams pro Division
2 Conference Champions
1 Superbowl-Champ

In der NFL gilt: 16 > 17. Perfekte Wochenenden wie das Divisional Playoff fallen ab sofort mit anderen Ereignissen wie Kitzbühel Hahnenkammskirennen zusammen, und das alles für ein f*cking non-Conference-Spiel mehr.

Wechseln wir zu den Quarterbacks

Kommen wir zum dominierenden Thema der Tage: Quarterbacks. Gestern hatte der 49ers-QB in spe Justin Fields seinen Pro Day.

Fields ließ dabei einige gewaltige tiefe Bombe gegen den Lauf los:

Der Pass gegen die Laufrichtung war fast genauso eindrucksvoll wie jener von QB-Konkurrent Zach Wilson, dem vermeintlichen Favoriten der Jets, bei seinem BYU-Pro Day vor ein paar Wochen…

…der wiederum fast so beeindruckend war wie das, was Sam Darnold in „Live-Game-Aktion“ während eines NFL-Spiels machte:

You get the idea. Grandiose Pässe gegen Luft sind nice to have zum Anschauen, aber sie sind nicht mehr als Zeugnis dessen was wir eh schon wissen: Dass diese Jungs allesamt praktisch alle Pässe theoretisch draufhaben. Darnold hat sie auch „in game“ erwiesenermaßen drauf. Darnold ist einer der größeren Draft-Busts der letzten Jahre.

Aber ich schweife ab. Bleiben wir bei Justin Fields.

Justin Fields: Lesen ist Intuition

In den letzten Tagen hat eine Art „Correction Movement“ eingesetzt, das Fields schön langsam wieder dorthin rankt, wohin er gehört: Als QB2 dieser Klasse.

Nicht bloß hat Fields mit 6‘3, 228 Pfund Quarterback-Gardemaße, er ist auch verdammt schnell. Gestern wurde er über 40 Yards mit 4.44 Sekunden gestoppt – fast so schnell wie der damals für die Olympia-Vorausscheidung in Diskussion stehenden Hürdensprinter RG3 vor neun Jahren. Unabhängig davon, dass in dieser Offseason 2021 die 40-Yards-Pro-Day-Sprints mit ihren gestoppten Zeiten eher das Feeling von 36-Yards-Sprints vermitteln, bestätigt Fields‘ Sprintzeit einmal mehr, was für ein fantastischer Athlet das ist.

Adrian Franke hat sein Scouting-Profil von Fields noch nicht online, weswegen ich vorerst auf zwei andere fantastische Fields-Breakdowns verweise:

Beide sehen in Fields einen famosen Prospect. Das Problem, an dem Fields in den letzten Wochen immer wieder gemessen wurde, ist sein angeblich zu langsames „Processing“. Zu dem Thema hat Matt Waldman schon vor Wochen auf seinem RSP-Blog geschrieben:

The truer statement about Fields is, that like many of the smartest NFL quarterbacks in the game, he has a slow processor in situations where only the fastest processor will do. A lot of people conflate processing with intelligence. When they heard that some NFL scouts believe Fields has a slow processor, they believe it’s a hit-job directed at the young quarterback.

[…]

Fields has more than enough intelligence to be an NFL quarterback. The problem is that most people don’t understand what processing means for quarterbacking.

[…]

Fields is a bonafide NFL quarterback prospect with a high ceiling. In an ideal world, Fields would have stayed in college for another year. As you’ll see below, Fields has the physical and technical skills of a top prospect but his conceptual and intuitive grasp of the position requires more maturation. In other words, he’s a lot like most top quarterback prospects of the past 10 years in this respect, just with a big arm and dynamic legs.

Processing ist letztlich ein ziemlich intuitiver Vorgang und hat damit weniger mit mangelhafter Intelligenz zu tun. Inwieweit sich das Problem – das bei Fields noch nichtmal alle im Scouting-Business als „Schwäche“ definieren wollen – mit Zeit und vielen Reps auflösen lässt, ist eine spannende Frage, und ich habe darauf noch keine völlig zufriedenstellenden Antworten gefunden.

Aber: Fields hat die Mobilität um viele Fragezeichen zu entschärfen, denn er kann im Zweifelsfall ganz einfach loslaufen – etwas, das er am College zu selten gemacht hat, wenn wir Benjamin Solak glauben. Solak sieht in Fields‘ Aggressivität und Committment zum Pocket-Quarterbacking sogar die wahre Schwäche am Prospect Fields.

Das habe ich auch noch selten gehört, dass Scouts an Quarterbacks herumeiern, zu sehr Quarterback spielen zu wollen, und zu wenig Athlet. Wenn das die Kritik ist, dann nehme ich sie gern.

Ach, eigentlich nehme ich alles an Fields gern, wenn er in San Francisco landet, denn war nicht Kyle Shanahan der Quarterback, dessen Scheme allein schon dem Quarterback die allermeisten Entscheidungsprobleme abnimmt. Da flanschst du noch den Rushing-Thread eines Athleten wie Fields dran – und schon haben wir Rookie-des-Jahres-Material.

Wie gesagt: HYPE. Jetzt nur hoffen, dass die Jets tatsächlich das machen, was alle erwarten (und QB4 Wilson draften), und ich bin kurz davor mit ein 49ers-Tattoo auf die Wange brennen zu lassen.

6 Kommentare zu “NFL erweitert Spielplan, Justin Fields erweitert Hype

  1. Zum ersten Teil: Du sprichst mir aus der Seele. Habe den 16-Season-Spielplan so wie er war als perfekt empfunden. Ein 17. Spiel brauche ich genauso wenig wie ein 7. Oder gar 8. Playoff Team. Aber Money Talks

    Zu Fields: Bin ebenfalls sehr euphorisch. Hoffe dass die Niners ihn an bekommen & dann auch auswählen.
    Andere Frage, wenn es so kommen sollte: Ab welchem Preis würdest du Jimmy G abgeben bzw. Was wäre ein zu geringer Preis?
    Und wenn sich kein Trade Partner findet, lieber Jimmy cutten oder als Mentor für Fields ein Jahr lang im Kader lassen (als Starter?)

  2. Das Interview von Packers CEO ist aufschlussreich. Das 17. Spiel war Voraussetzung für das internationale Spiel und das alle Teams ins Ausland müssen. Die Packers wollten unter keinen Umständen ein Heimspiel abgeben.

  3. Andere Frage, wenn es so kommen sollte: Ab welchem Preis würdest du Jimmy G abgeben bzw. Was wäre ein zu geringer Preis?
    Und wenn sich kein Trade Partner findet, lieber Jimmy cutten oder als Mentor für Fields ein Jahr lang im Kader lassen (als Starter?)

    Ich glaube nicht, dass es vom Preis abhängt ob sie Garoppolo abgeben oder nicht (*). Die Garoppolo-Entscheidung ist eine organisatorische: Wie will man den Rookie an die NFL heranführen? Mit Spielen, oder mit Sitzen?

    Alle Wege sind vertretbar. Garoppolo ist gut genug, das Team in die Playoffs zu bringen. Er ist halt nur zu selten fit genug.

    (*) Wenn natürlich ein Team mit 1st Rounder plus X daherschießt, wird der Preis irgendwann ein Faktor.

  4. @Liesel: Ja, unter anderem Deutschland soll eine Option sein.

    https://profootballtalk.nbcsports.com/2021/03/31/nfl-likely-to-play-games-in-germany-south-america/

    The NFL has long had eyes on Germany for several reasons: It’s a big, wealthy country. It has a large English-speaking population. And American football has a fan base there, including many fans who supported the German teams in the now-defunct NFL Europe league (which also operated under the names World League of American Football and NFL Europa).

    Beginning in 2022, the NFL will require four teams every year to give up a home game to play internationally, and additional teams may volunteer to play international games.

    Starting in 2005, the NFL has played four regular-season games in Mexico City, six in Toronto and 28 in London. International games will only increase in the years ahead.

  5. ich habe an verschiedenen Stellen gelesen, dass das 17. Spiel auf Kosten eines Pre-Season Games geht. dann könnte doch der Zeitraum der Saison gleich bleiben? oder beginnt die Pre-Season ne Woche später und dadurch wird die Saison hinten ne Woche länger?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.