NFL Impf-Update

Ich habe schon am Freitag die NFL-Covid-Policy zusammengefasst. Die immer gut informierte Lindsey Jones von The Athletic fasst für uns ganz kurz den aktuellen Covid-Status in der NFL zusammen.

In aller Kürze:

Die NFL hat schon im Frühjahr die Richtlinie rausgegeben, dass alle „Tier 1“ und „Tier 2“ Angestellten der NFL-Teams, also alle Angestellten, die direkten Kontakt mit Spielern haben (Coaches, Medizinstaff usw.) geimpft sein müssen.

Wir sind kurz vor Start der Trainingslager, und das bedeutet, dass die ersten Spieler nun in die Trainingszentren kommen. Für die Teams werden damit ungeimpfte Coaches zum Problem. Wir sehen also die ersten Entlassungen – z.B. die OL-Coaches von Vikings und Patriots, die seit Mitte der Woche freigestellt wurden. Der Zeitpunkt dieser Rauswürfe ist also kein Zufall.

Diese Coaches dürften zu einer extrem kleinen Minderheit an ungeimpftem Personal gehören, denn „praktisch 100%“ dieses Personals soll bereits geimpft sein.

Vergleich: Zirka 80% der NFL-Spieler haben wenigstens einen Shot gekriegt. Das ist mehr als der Bevölkerungsdurchschnitt in den USA, und viel mehr als der Schnitt der Gleichaltrigen. Interessant ist unter diesem Gesichtspunkt, dass Jones extra betont: Für Spieler, die bereits eine Covid-Infektion hatten, reicht eine einfache Impfung um als „vollständig geimpft“ zu gelten.

Mir ist nicht ganz klar, ob dieses Konzept für die USA neu ist. Interessant ist auch, dass für die USA die hierzulande (zumindest in Italien oder Deutschland) geltende Einschränkung „Infektion in den letzten sechs Monaten“ nicht zu gelten scheint – Bills-WR Sanders wurde letzte Woche geimpft, doch seine Infektion liegt mehr als ein halbes Jahr zurück.

Die Entlassung dieser Coaches aufgrund von Impfverweigerung gilt aufgrund der klaren Formulierung der NFL als rechtlich unproblematisch. Coaches haben überdies im Gegensatz zur den Spielern keine Gewerkschaft, die für ihre Belange einstehen würde. Die Spielergewerkschaft NFLPA setzt sich zwar für die Rechte von ungeimpften Spielern ein, gibt aber gleichzeitig zu, dass ein Nachweis von illegaler Entlassung durch Impfverweigerung schwer zu erbringen ist.

Es gilt als wahrscheinlich, dass es ungeimpfte Spieler schwer haben werden, die Roster-Cuts zu überstehen – sofern sie bis Ende der Preseason überhaupt ungeimpft bleiben. Nicht bloß stellen diese Spieler ein erhöhtes Infektionsrisiko für die restliche Mannschaft dar. Sie sind bei Infektion unter der Saison auch länger auf der „inactive“ Liste und wären bei Spielausfällen etwaig verantwortlich für Niederlagen und Einnahmeverluste.

Was es in der NFL erstmal noch nicht gibt: Erleichterungen für Mannschaften mit hohen Impfquoten, wie sie die Keulenschläger in der MLB etwa genießen.

Was laut dem Artikel erlaubt sein muss: Fragen an die Spieler nach ihrem Impfstatus. Die Spieler müssen jedoch keine Auskunft erbringen.

In Summe liest sich für mich die ganze Vorgehensweise der NFL und auch der Teamverantwortlichen so, als ob wir bald kaum noch ungeimpfte Spieler im Kader haben werden. Das Risiko ist für die Mannschaften und auch die Mitspieler und Gegenspieler (die ja evtl. alle auf ihr Gehalt verzichten müssten) einfach zu groß.

Einige aktuell laute Stimmen werden in Kürze also klammheimlich verstummen. Etliche Skeptiker werden nicht drum herum kommen und sich der NFL-Policy beugen müssen.

Sollte es trotzdem noch bedeutende Antiwaxxer geben, so wäre ich durchaus gespannt auf die Dynamik innerhalb der Mannschaften. Wie gehen nicht nur die Offiziellen mit diesen Spielern um, sondern die Teamkollegen?

3 Kommentare zu “NFL Impf-Update

  1. Ja, (momentan noch) egal wie weit sie zurückliegt. Das kann sich natürlich ändern, wenn die Forschung weiter voranschreitet. Ich könnte mir vorstellen, dass eine mehrere Jahre zurückliegende Infektion irgendwann als nicht ausreichend erkannt wird. Aber solange gibt es die Krankheit eben noch nicht.

    Nach aktuellem Stand gehen die Regelungen sogar noch weiter: Nach überstandener Infektion reicht für das erste halbe Jahr allein die überstandene Infektion aus, um als vollständig geschützt zu gelten (und damit z.B. ohne Test Zugang zu Veranstaltungen zu bekommen). Erst wenn die Infektion ein halbes Jahr zurückliegt, ist die einmalige Impfung erforderlich, um den Vollschutz-Status aufrechtzuerhalten.
    (siehe auch https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html -> „Wer gilt laut rechtlichen Verordnungen als vollständig geimpft bzw. genesen?“, da gibt es noch weitere Kombinationen wie „erst geimpft, dann erkrankt“ etc.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.