Wie geht es bei Deshaun Watson weiter?

In den letzten 3-4 Monaten war es um Deshaun Watson verdächtig ruhig geworden. Kurz vor Start der Trainingslager wird der Fall wieder aktuell.

Das hat zwei Gründe:

  1. Watson erscheint zum Trainingslager.
  2. Die Texans haben verkündet, ab sofort offen zu sein für Trade-Anfragen.

Punkt 1 ist teilweise überraschend, da Watson bereits im Winter klargemacht hatte, nie mehr für Houston auflaufen zu wollen. Doch da unter dem neuen CBA Strafen für Spielerstreiks verpflichtend sind und Teams keine Ausnahmen mehr verhängen können, muss Watson quasi erscheinen um keine finanziellen Schäden hinzunehmen.

Punkt 2 ist das Gegenteil von überraschend, da sowohl Spieler als auch Franchise schon lange miteinander abgeschlossen zu haben schienen. Interessant ist höchstens, dass die Info direkt aus dem Front Office der Texans bekannt gegeben wurde.

Houston will natürlich maximalen Trade-Value für Watson. Im Gespräch sind drei 1st Rounder plus X. Manche Quellen sprechen von mindestens zwei zusätzlichen hohen Picks oder bekannte Spieler (Teams dürfen Picks nur drei Jahre im Voraus traden). Doch es ist fraglich, wer bzw. ob überhaupt jemand bereit ist, einen solchen Preis für Watson zu zahlen.

Einmal ist jetzt noch nicht bekannt, wie hoch der oder die 1st Rounder 2022 sein werden – und dann schwebt natürlich noch das Damoklesschwert der schweren Anschuldigungen sexueller Belästigung von mindestens 22 Frauen im Raum.

Von Polizei-Seite gibt es dazu wenige Neuigkeiten, doch die NFL hätte mit der „Commissioner Exempt List“ auch innerhalb ihres Regelwerks die Möglichkeit, den Spieler erst einmal aus dem Verkehr zu ziehen. Das ist bislang nicht passiert.

Adrian Franke erklärt im heutigen Down Set Short-Podcast ganz gut was es mit dieser Liste auf sich hat: Der NFL-Commissioner hat die Macht über diese Suspendierung, wenn die Liga in ihren eigenen Nachforschungen Belege für die Anschuldigungen findet.

Offenbar ist noch nichts gefunden worden – entweder bis jetzt nicht, oder die Liga hat bereits ihre internen Untersuchungen ohne konkrete Ergebnisse beendet. Die Reporterin Stephanie Stradley erklärt die Schwierigkeiten der NFL in diesen Untersuchungen. Offenbar gibt es während der laufenden Zivilverfahren keine Möglichkeit, an eigene Gespräche mit den Frauen zu kommen:

So nebenbei gesagt finde ich es trotz allem ziemlich crazy, dass die Liga nichts unternommen hat. Jetzt mal unabhängig davon wie konkret die Beweise sein müssen: Wir haben 22 Frauen. Selbst wenn wir Arschlöcher sind und für jede einzelne eine 80%ige Wahrscheinlichkeit annehmen, dass sie lügt, haben wir eine 99.3%ige Chance, dass zumindest eine von ihnen nicht lügt. Wenn wir eine 50%ige Chance annehmen, dass sie lügt, sind wir bei 99.99998% Chance, dass zumindest eine die Wahrheit sagt. Wie viel deutlicher kann es bei einem Thema wie sexueller Belästigung werden?

Dem oben genannten Down Set Talk-Podcast entnehme ich auch das Detail, dass Watson versucht, sich außergerichtlich mit den Zivilklagenden zu einigen, und dass er dabei keine Verschwiegenheitserklärungen unterschreiben lassen will. Watson möchte sich offenbar irgendwann zu den Fällen äußern.

Ob es auch strafrechtliche Konsequenzen geben könnte, ist momentan noch nicht klar.

Der jüngst von PFF angeworbene Ari Meirov ist sich 100% sicher, dass Watson getradet wird (höre Ross Tucker Podcast ab ca. Minute 16). Die Frage sei bloß, wann. Wenn Watson ohne Gefängnisstrafe davonkommt (die es nur bei strafrechtlicher Verurteilung gibt), dann seien alle weiteren Bestrafungen seitens der NFL eher unbedeutend. Selbst wenn Roger Goodell Watson für eine halbe Saison aus dem Verkehr zieht: Für einen Top-QB à la Watson tradet man mit zeitlichem Horizont von locker 8-10 Jahren.

Meirov hält einen Watson-Trade vor weiteren Erkenntnissen aus den Zivilprozessen für unwahrscheinlich.

Ich frage mich an der Stelle, welche Rolle ein etwaiger Imageschaden durch einen Einkauf von Watson in den Überlegungen von möglichen Abnehmern spielt.

Als mögliche Interessenten werden momentan konkret Philadelphia oder Denver genannt. Es ist nicht bekannt, ob Watson für diese Teams spielen möchte (Watson kann durch seine No-Trade-Clause bekanntlich selbst bestimmen wohin er gehen will).


PS: Für weitere Informationen zur Watson-Saga siehe das FAQ von Stradley, das zahlreiche Fragen beantwortet.

13 Kommentare zu “Wie geht es bei Deshaun Watson weiter?

  1. Spielt bei den Teams ggf. auch die suboptimale professionelle Einstellung von Watson eine Rolle. Unabhängig wie die Verfahren am Ende ausgehen, bestreitet ja auch Deshaun Watson nicht, dass es zahlreiche physische Kontakte zu einer mind. zweistelligen Zahlen von Masseurinnen / Physiotherapeutinnen in relativ kurzer Zeit gab. Es bestand scheinbar nie eine längere Beziehung / Arbeitsverhältnis zu den Personen und er hat sich wohl i.d.R. immer alleine mit den Personen getroffen. Das ist doch nicht mal mehr naiv, sondern für einen Profi grob fahrlässig. Böse formuliert, hat er als Athlet die Personen, denen er seinen Körper als wertvollstes Kapital zur Behandlung anvertraut hat, am laufenden Band gewechselt. Man kann sich kaum vorstellen, dass nicht auch die Franchise hier qualifiziertes Personal zur Verfügung stellt, insbesonderen für den Starting QB. Es ist daher doch sehr unwahrscheinlich, dass es bei diesen Treffen um professionelle Physiotherapie ging. Das ausnahmslos alle betroffenen Damen lügen ist, wie Du ja gezeigt hast, extrem unwahrscheinlich.

    Ich vermute, jetzt ist er den meisten Teams noch zu heiß, aber wenn er die Saison heil übersteht, wird man in als reuigen Sünder gerne auslösen. Wir wissen doch aus Erfahrung, dass die Teams mit Spielern, die ihre Partnerin oder Kinder krankenhausreif prügeln Milde walten lassen, so lange das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.

  2. … und sie bei der Hymne strammstehen.
    Alles andere scheint nebensächlich. (Hallo Jerry Jones…)

    Ansonsten bin ich 100% bei Willow.

  3. Schwierig eine Strafe der NFL zu verlangen, wenn effektiv keine Gespräche mit dem mutmaßlichen Opfern stattgefunden haben. So schlecht es für Watson aussieht, man sollte doch nicht Willkür walten lassen beim Suspendieren.

  4. @Andreas

    Es muss aber auch keine klaren Beweise geben, sagt zumindest das CBA, siehe hier:

    The league’s personal conduct policy empowers Commissioner Roger Goodell to put a player on paid administrative leave via placement on the commissioner’s exempt list “when an investigation leads the Commissioner to believe that a player may have violated this Policy.”

    The conduct policy says Goodell “may act where the circumstances and evidence warrant doing so” and adds, “This decision will not reflect a finding of guilt or innocence and will not be guided by the same legal standards and considerations that would apply in a criminal trial.”

    Quelle: https://www.washingtonpost.com/sports/2021/07/25/deshaun-watson-texans-training-camp/

    „when an investigation leads the Commissioner to believe that a player may have violated this Policy“ sollte eigentlich dehnbar genug sein um in so einem eindeutigen Fall zu wissen was zu tun ist.

  5. Bei Schefter wird der Off Field Stuff als Crap aus Watson Sicht abgetan, zum kotzen:

  6. @FloJo
    Ist aber leider klar gewesen. Du musst dir nur einige Kommentare bei Youtube anschauen. Da sind so ziemlich alle (nicht nur die in diesem Fall sondern ALLE) Frauen Schlampen, Prostituierte oder sonst was, die nichts weiter als das Geld wollen.
    Warum sie denn nicht gleich was gesagt haben und es Blödsinn wäre eingeschüchtert worden zu sein.
    Denn diese Internethelden würden natürlich Watson gleich eine in die Fresse schlagen wenn er sowas wagen würde…also einem ca 1,90m Typ der ca 250kg Deadlifts macht und nur aus Muskeln besteht…ja…also mal ehrlich wer wäre da denn eingeschüchtert wenn der dir sagt du sollst die Klappe halten, sonst…? /s

    Kurz gesagt…für diese Leute ist der Fall abgeschlossen…und seien wir ehrlich er ist nun mal reich…und diese kommen immer mit einem Klaps auf die Finger davon. Das wird hier nicht anders sein.

  7. Also wenn wirklich 22 Frauen es sind dann ist es schon eindeutig. Ich denke er hat nicht alle 22 belästigt aber 2 bis 4 Würden schon die Wahrheit sagen. Watson ist ein Weltklasse Spieler und es wäre schade wenn er dadurch gekillt wird, ich hoffe er entschuldigt sich bei den Damen mit großen Geld Beträgen und dann kann man die Sache auch wieder zu den Akten legen.

  8. „Zu den Akten legen“ ist mir als Formulierung zu salopp für Taten mit denen die Opfer ihr Leben lang klar kommen müssen. Wenn auch nur eine der Frauen die Wahrheit sagt kann man Watson eine zweite Chance geben wenn die strafrechtlichen Konsequenzen gezogen wurden und die Frauen einen Weg finden, mit der Belästigung umzugehen.

  9. @Jogi: es geht um ein sexualisiertes Gewaltverbrechen. Wenn die Anschuldigungen war sind, dann hat er 22 Frauen lebenslang psychisch geschädigt. Da geht es nur noch 2.-rangig um Geld, sondern um psychische Aufarbeitung. Aussagen wie deine, gehen in Richtungen, die Opfer retraumatisieren können und das Delikt Gesellschaft runter spielen.
    Das wichtigste wäre, dass watson sich öffentlich hinstellt, sich entschuldigt, die Vollidioten in den Youtube Kommentaren verurteilt und die Fans auffordert, Frauen respektvoll ggü aufzutreten und nicht so eine scheiße zu schreiben.
    Natürlich unter der Voraussetzung, dass da was wahres dran ist.
    Aber dazu erstmal den rechtsprozess abwarten. Allerdings ist nur ein kleiner Bruchteil solcher Verbrechen verurteilungafähig, Dank obskurer Gesetzeslage und Auslegung sowie dem Opfer-flaming.

    Alles in allem bin ich der Meinung er müsste für mindestens 1 Quartal, eher ein halbes Jahr min gesperrt werden, weil er seine Machtpostion mit klar sexistischem Verhalten ausgenutzt hat – völlig unabhängig davon, ob es eine Straftat war.
    Aber das ist ein Menschlichkeitswunsch an die NFL, der niemals Realität wird.

  10. Pingback: All-32: Houston Texans 2021 Vorschau | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  11. Pingback: Es geht los! Heute beginnt die NFL-Saison 2021/22 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  12. Pingback: Zum Stand in der NFL nach Woche 6 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  13. Pingback: NFL Sonntagsvorschauer 2021 – Woche 8 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.