Date am Donnerstag – Woche 2 | Washington vs. Giants

Auftakt zu Woche 2 mit dem Thursday Night Game Washington Football Team (0-1) vs. New York Giants (0-1). Beide Teams hoffen nach dem Fehlstart auf den ersten Sieg.

Ich hab heute nicht viel Zeit. Beide Teams hatten am Wochenende einen gebrauchten Tag. Washington verlor gegen einen der AFC-Dark-Horses L.A. Chargers zwar „nur“ mit 16-20 und hätte sich die Niederlage mit dem Ausfall von Ryan Fitzpatrick schönreden können.

Aber a) fühlte man sich trotz der nur vier Punkte Differenz völlig chancenlos gegen die Bolts an, und b) ist Fitzmagics Ausfall jetzt doch länger: Der neue QB wurde schon auf die IR gesetzt und wird mit Hüftverletzung mindestens drei Wochen verpassen.

Die Giants haben den „Vorteil“, dass dass ihre kapitale Auftaktpleite gegen Denver so gnadenlos war, dass es keine Möglichkeit für eine rosa Brille gibt. Die Giants waren chancenlos in der Offense (ohne Scrambling hatte Daniel Jones 0.02 EPA/Pass, was sehr schwach ist), chancenlos in der Defense (Teddy Bridgewater warf Pässe für sagenhafte 24.5 EPA) und chancenlos im Coaching (Joe Judge machte einen auf Jim Schwartz und wollten einen Scoring Play reviewen und verschenkte damit ein Timeout).

Bei den Giants deutete sich schon an, wie groß die Sollbruchstelle Offensive Line diese Saison wirklich werden kann. Vor allem die rechte Flanke mit der RT-Combo Nate Solder/Matt Peart gab mehr als eine Handvoll Pressures auf. RB Saquon Barkley hatte keine 30 Rush-Yards. Jones ging nur zweimal tiefer als 20 Yards.

Wie das gegen die starke Washington-Front um Chase Young und etliche andere ex 1st Rounder besser werden soll: Mir nicht klar.

Bei Washington sorgte Terry McLaurin für das spielerische Highlight mit diesem artistischen Downfield-Catch, aber ansonsten war es relativ harzig. QB Taylor Heinicke hat die Trumpfkarte Mobilität, aber im Passing ist er etwas unrhythmisch, hält den Ball gerne etwas lange und verschenkt Chancen.

Der obige Catch ist sensationell, aber der Wurf für NFL-Verhältnisse halt nicht oberstes Regal. Immerhin: Heinicke wirft mit Antizipation.

Curtis Samuel kam noch nicht zum Einsatz und wird mindestens auch heute noch ausfallen. Dafür hatte Cam Sims ein paar lichte Momente. Antonio Gibson dürfte nach zwei Fumbles am Sonntag erstmal gewarnt sein. Die Offense Line wirkt nicht sattelfest, brachte schon Fitzpatrick auf die IR und hielt auch Heinicke nicht „clean“. Aber immerhin wirkte das Washington-Scheme mit vielen Motinos relativ lebendig.


Ich sehe da erstmal keine Punkteexplosion. Washington wird wahrscheinlich viele Rollouts designen um Heinicke Plays außerhalb der Pocket zu verschaffen. Die Hoffnung wird auf das eine oder andere Big Play ausgelegt sein um aus so vielen Drives wie möglich Punkte mitzunehmen.

Bei New York habe ich ehrlich keine Ahnung wie die Offense mit der miesen Pass-Protection gegen Young und Co. bestehen soll. Auch hier sollten Punkte eine Rarität sein. Die Frage ist, ob um die 20 Punkte reichen oder nicht.

6 Kommentare zu “Date am Donnerstag – Woche 2 | Washington vs. Giants

  1. @thompson: 😮 Danke für die Info!

    Zum Spiel: Ich frage mich, wieviele Leute wohl wach bleiben um Washington mit Backup-QB und löchriger O-line gegen Giants mit ebenso fragwürdiger O-line und Lauf-fetisch zu schauen. Ich drücke den Washington Football Teamers die Daumen, dass Heinicke sich nicht verletzt. Sonst wirds düster.

    Apropos BackupQB: Was machen eigentlich die Texans, wenn ihre zwei Starting QBs ausfallen. Startet man dann Watson???

  2. @Dizzy. Tyrod thylor ist unzerstörbar wird voll durchspielen die season😂😂😂😂😂😂😂
    Nein im Ernst Watson wird wohl kaum mehr in Texas spielen.

  3. Also die Giants O-Line ist schon unterirdisch. Nicht nur im Passblocking sondern auch im Run-Blocking.

    Beispiel gefällig?! 😀
    Viertes Quarter, Rushing Play, 8:13 auf der Uhr (das Play ist auch in den YouTube Highlights bei 11:13 zu sehen). Barkley up the middle, will nach rechts rüber cutten – eigentlich hinter seine Linespieler, weil dort Platz ist. Nur blöd, dass #69 und #71 dumm im Weg stehen anstatt weiter zu spielen und weiter zu blocken. Was für eine Talentverschwendung bei Barkley 😀

  4. „Taylor Heinicke believes he has earned the right to start the rest of the season“ (Quelle: PFT)
    Der Eye-test sagt: Würfe waren ok, aber häufig einfach nur clean pocket und dump offs. Die mittleren und tiefen Würfe sahen auch nicht schlecht platziert aus, aber trotzdem nicht so HOF-mäßig, dass ich mich danach direkt zum Starter über einen erwiesenen Veteran erklären würde.

    Nebenbei: Washington Secondary? WTF, WFT??? Eigentlich hätte WFT das allein wegen ihrer teils katastrophalen Coverage verlieren müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.