NFL 2021 – Liveblog von Woche 4 | Frühschicht

So. Schluss hier oben.

Wieder mal eine aufregende Frühschicht mit mehreren spannenden Spielen und etlichen Erkenntnissen für Nachanalyse. Ich hoffe, ich komme die nächsten Tage zu bissl was – mein Terminplan ist aber poppevoll.

  • Atlanta 30, Washington 34
  • Chicago 24, Detroit 14
  • Miami 17, Indianapolis 27
  • New Orleans 21, NY Giants 27/OT
  • Buffalo 40, Houston 0
  • Dallas 36, Carolina 28
  • Minnesota 7, Cleveland 14
  • NY Jets 27, Tennessee 24/OT
  • Philadelphia 23, Kansas City 42

[22h50] Titans verschießen das Fieldgoal und schenken den Jets damit den Sieg. Erster Sieg der Ära Saleh/Wilson wird gleich schon mit Gatorade-Dusche begossen.

[22h43] Titans bringen nach 3rd&21 ein 4th&short durch und verwerten per Henry-Run zum 1st Down – und das, obwohl die Refs Chester Rogers wohl fälschlicherweise zurückgepfiffen hatten. Ich habe gesehen, dass Rogers das Knie nicht am Boden hatte. Aber ich habe nicht gesehen, ob er den Ellbogen down hatte.

Danach erneut 4th&2 Conversion über Henry.

Den Titans rennt jetzt aber die Zeit davon. Es bleibt nichtmal mehr eine Minute.

[22h37] Zach Wilson bringt die Jets mit einem tollen Pass in Scoring-Position, aber versagt dann beim 3rg&Goal von der 1 komplett, als er 4 Yards bei einem QB-Run verliert. Damit müssen die Jets das Fieldgoal schießen, anstatt eine weitere Chance zum Sieg von der 1 zu bekommen.

NYJ 27, TEN 24. Titans können mit FG ausgleichen, mit Touchdown gewinnen.

[22h23] Letzte Matt-Ryan-Hail-Mary fällt zu Boden. Falcons verlieren mal wieder einen Nail-Biter. Washington gewinnt 34-30. Weiter üble Defense von Washington, aber für den neutralen Zuschauer war das ein netter Kick mit zahlreichen coolen Offense-Plays. Also etwas fürs Highlight-Reel.

[22h17] Falcons-Kollaps?

JD McKissic bricht den Weitsprung-Weltrekord und fliiiiiiiegt in die Endzone.

33 Sekunden to go. Washington geht 34-30 in Führung.

[22h15] Titans-Ausgleich bei den Jets! Tannehill quick out für #13 Batson. 13 Sekunden bis zur Overtime. 24-24.

[22h14] Walk-Off TD Giants in der Overtime gegen die Saints! New York gewinnt 27-21/OT. Game-Management-Master Joe Judge gewinnt mit seiner konservativen Strategie die Schlacht. Ob er damit auch den Krieg gewinnt um mal in seiner Sprache zu bleiben.

Lustig war übrigens der Münzwurf ums Ballrecht:

[22h12] Endstand Vikings 7, Browns 14. Der letzte Ball von Kirk Cousins fällt flach. Cleveland ist damit 3-1. Minnesota ist 1-3 mit drei extrem knappen Pleiten.

Aber das war heute eine offensiv pathetische Performance von beiden Mannschaften. Baker war richtig grausig, Cousins nicht viel besser.

Baker und OBJ finden weiter nicht zueinander, aber heute war’s auch die schwache linke Flanke der OL, die Probleme machte. Diese Offense-Agonie der Browns müssen wir im Hinterkopf behalten.

[22h10] Thielen fängt den Ball an der 32.

12 Sekunden to go für Minnesota um den Ausgleich zu machen.

[22h09] Falcons haben ihren Drive extrem konservativ gespielt und geben Washington mit 30-28 Führung noch einmal den Ball zurück. Könnte damit sogar positiv für Washington gewesen sein, die 2pts Conversion verpasst zu haben.

[22h07] DPI auch gegen die Jets-Defense im entscheidenden Drive! Hier ist noch einige Spannung drin!

[22h06] 4th Down. Vikings bleiben mit einer DPI am Leben. Im nächsten Play streckt sich CB #21 Denzel Ward im Duell mit dem brandgefährlichen WR Jefferson mächtig und kratzt den Ball raus.

[22h03] Saints – Giants geht mit 21-21 in die Overtime.

[22h02] Mann, Mann, Mann…

3rd Down Browns, Beckham ist downfield nach Double-Move komplett offen und Mayfield wirft ihm in den Rücken.

Spiel wäre mit Catch zu Ende gewesen.

So kriegen die Vikings mit 61 Sekunden den Ball zurück.

[22h00] Jets-QB Zach Wilson überwirft einen offenen Corey Davis beim 3rd Down, das das Spiel hätte beenden können. So kriegen die Titans noch einmal den Ball zurück.

Chiefs erhöhen derweil auf 42-23 in Philly. Wieder TD für Tyreek Hill, der jetzt 180 Yards hat.

[21h58] Ausgleich Giants – Saints! Jason Garrett macht das, was er am allerbesten kann: Er belässt es bei einem 52 Yards FG der Giants. 21-21.

32 sek to go.

[21h55] Nächstes Wunder-Play bei ATL-WFT. Wieder Heinicke to McLaurin. 2pts Conversion fällt flach, weswegen Atlanta noch immer 30-28 führt.

[21h54] Super Catch von Justin Jefferson bringt die Vikings in die Browns-Platzhälfte. 2min Warning.

[21h51] Knapp vier Minuten to go. Vikings bekommen erneut den Ball tief in der eigenen Hälfte. Noch immer führen die Browns 14:7.

[21h48] Chiefs führen übrigens in der Zwischenzeit auch schon 35-23 gegen Philly und würgen Jalen Hurts im 4th Down ab.

Chiefs werden das Ding gewinnen. Mahomes trotz der einen INT wieder mit über 0.50 EPA/Play. Unglaublich.

[21h46] Interception Greedy Williams gegen Kirk Cousins. Erster Spielzug der Vikes. Play-Action, Cousins geht sofort tief, aber der für den Receiver die Route laufende Greedy Williams sprint mühelos in den Pass.

INT.

[21h45] FG Browns – MIN 7, CLE 14. Mitten in all der Tristesse packt Baker einen tiefen Dig für OBJ aus. Der eine Pass reicht aus für Fieldgoal-Range. Dann geht wieder nix.

Aber nach dem 52-yds FG immerhin genau sieben Punkte Führung.

[21h43] Big-Time-Run von Saquon Barkley bringt die Giants auf 18-21 in New Orleans heran. So spritzig sah Barkley länger nicht aus. Joe Judge wird sich in seinem erzkonservativen Playcalling bestätigt fühlen.

[21h40] TD Jets – NYJ 24, TEN 17. Super Play von Zach Wilson. Erkennt den Coverage-Bust eines Titans-Safetys und adjustet on the fly, weist WR Corey Brown im laufenden Play an tief zu laufen und legt Davis den Ball locker 60 Air-Yards tief in den Lauf. Touchdown.

[21h38] Punt Vikings. Seufz. So gut die Defenses performen: Offenses sind der Horror in dieser Partie.

Minnesota kriegt offensiv nix zustande. Entweder gewinnt Baker Mayfield den Vikes das Spiel, oder das Ding ist gelaufen.

[21h35] Nächster Joe Judge Punt, als wären wir in den 1970ern.

[21h32] Punt Browns – Nächstes Baker-Debakel. 4th Down, eigentlich ein schönes Play-Design, als die Browns den Screenpass vorbereiten, aber Baker überwirft RB Hunt.

[21h30] Trevon Diggs INT #2 heute.

#5 diese Saison.

Diggs wurde letzte Draft-Saison zerredet, weil angeblich zu eindimensional.

[21h29] Browns-Defense wieder extrem aufmerksam gegen Minnesota. 3rd&14, und Kirk Cousins fliegen die Passrusher nur so um die Ohren – und das ohne Blitzer! Cousins kriegt nur einen Dump-Off raus. Für Raumverlust. Weiter 7:11.

[21h27] Falcons nutzen einen Witz-Call der Refs gegen Chase Young zum Touchdown. Falcons führen jetzt 30:22.

[21h25] Witching-Hour der NFL hat nur wenige One Scorer im Moment:

  • Vikes – Browns 7:11
  • Jets – Titans 10:17
  • Eagles – Chiefs 23:28
  • Falcons – WFT 23:22

[21h23] Entscheidung in Dallas: Cedrick Wilson mit einem einfachen TD gegen eine kollabierende Panthers-Defense. 33-14.

[21h22] Nächster Rush-TD für Beastmode Taysom Hill. Zwei Broken-Tackles zum 21-10 gegen die Saints.

[21h21] Interception Sam Darnold! Da ist der dicke Bolzen: Cowboys droppen die komplette Defense in Coverage und Darnold wirft trotzdem über die Mitte genau auf CB Trevon Diggs.

Diggs hat in jedem Spiel heuer eine INT gefangen.

Panthers geben langsam Milch.

[21h18] Ron Rivera kannst du auch nicht bringen: Fieldgoal bei 4th&Goal von der 2 und 19-23 Rückstand. Jetzt ATL 23, WAS 22.

[21h16] Fields tiefe Bombe zum dritten. Und schon sind wir innerhalb von sieben Tagen von „du kannst Fields nicht mehr bringen“ zu „wie kann Dalton jetzt noch zurückkommen“.

[21h14] TD Chiefs – PHI 16, KC 28. Wieder methodischer Chiefs-Drive über 11 Plays, 75 Yards zum TD. Fühlt sich wie die Entscheidung an.

Eagles scoren Fieldgoals. Chiefs scoren Touchdowns.

[21h12] MIN-CLE: Der seit mehreren Drives kaputte LT #71 Wirfs muss jetzt vom Feld. Browns-OL wird nicht unkritischer. Wirfs musste schon die letzten vier Spiele jeweils irgendwann runter.

[21h10] TD Cowboys – DAL 26, CAR 14. Wieder TD für einen weit offenen TE Dalton Schultz, aber der wesentlich bedeutendere Spielzug war ein richtig guter 47 Yards Run ausgerechnet vom oft verspotteten Zeke Elliott. Elliott würgt heute häufig die kleinen Yards raus. In dem einen Run sogar die großen.

[21h08] Weiter Defense-Struggle in Minnesota. Die Vikings haben momentan -0.23 EPA/Play. Das ist 2018 Cardinals-Niveau.

Starke Performance von beiden Defenses.

[21h03] Fieldgoal Eagles – PHI 16, KC 21. Wieder Bolzen der Chiefs, als sich die Defense beim Fieldgoal im Abseits aufstellt und Jalen Hurts eine neue Down-Serie schenkt. Philly bringt mit einer Phantom-OPI bestraft aber den Ball auch im zweiten Versuch nicht in der Endzone unter und kriegt erneut nur ein Fieldgoal.

[20h59] TD Cowboys – DAL 20, CAR 13. Amari Cooper ist zurück im Spiel, und führt sich gleich mal mit einem schönen 35yds TD-Catch am Rand der Endzone ein.

Für einmal ist Dallas „quick strike“: 4 Plays zum TD. Die Boys nutzen damit auch den Fieldgoal-Fehlschuss der Panthers für einen schnellen Konter.

[20h57] Die sportliche Relevanz von Atlanta – Washington mag begrenzt sein, aber da gibt es einige richtig ansehnliche Plays wie hier den dritten TD von Cordarelle Patterson.

[20h55] Interception gegen Patrick Mahomes! Hit gegen den QB beim Wurf. Chiefs-OL bleibt etwas wackelig und die Chiefs in Summe etwas schlampig. Führen noch 21-13, aber Philly übernimmt jetzt in der Redzone.

[20h50] TD Bears – CHI 21, DET 0. Nächste sensationelle tiefe Bombe von Justin Fields auf Darnell Mooney als Vorbereitung auf die Entscheidung in Chicago. Ich bin gespannt, wie man Fields‘ Performance heute einstufen wird: Detroits Defense ist einfach zu schwach, aber da waren ein paar feine Dinger dabei, die zeigen:

  1. Fields kann werfen
  2. Fields hat Eier
  3. Die Kurzzeitschäden nach dem letztwöchigen Desaster sind inexistent

[20h48] Fieldgoal Giants von der 5 Yards Line #DRINK

[20h46] Punt Browns. Übler Mayfield-Sack im 3rd Down. Verzichtet aus freien Stücken auf ein einfaches 1st Down.

[20h43] Colts gehen gegen unterirdische Dolphins 14-3 in Führung.

[20h40] Saints eröffnen die zweite Halbzeit spektakulär: DIME von Jameis Winston downfield gefolgt von einem Beastmode-TD des besten Goal-Line-Backs der NFL: Taysom Hill. Saints führen 14-7.

Halbzeit

[20h34] Die Halbzeitstände:

  • Atlanta 17, Washington 13
  • Chicago 14, Detroit 0
  • Miami 3, Indianapolis 7
  • New Orleans 7, NY Giants 7
  • Buffalo 16, Houston 0
  • Dallas 13, Carolina 14
  • Minnesota 7, Cleveland 11
  • NY Jets 7, Tennessee 9
  • Philadelphia 13, Kansas City 21

Es war die Halbzeit der 4th Downs. Richtig „sounde“ Offense gab es nur in Philadelphia, wobei dort die Eagles nach heißem Start zuletzt mehrere Bolzen begingen und u.a. kurze Fieldgoals schossen und den Ball fumbelten.

Dallas – Carolina ist ein tolles Spiel mit mehreren feinen athletischen Leistungen. Sam Darnold macht ein sehr gutes Spiel. Jeremy Chinn ist so ein geiler Spieler. Dallas hatte einen Drive lang extremen Erfolg im Run-Blocking, aber danach war Ende Sense. Dallas hat zudem überraschende Probleme im Pass-Blocking mit nur 27% Win-Rate.

Und so ist Dallas mit Prescott allein auf Kurzpassspiel getrimmt, aber damit durchaus erfolgreich:

Bei Buffalo-Houston haben die Texans ganze vier Yards Offense. VIER.

Jets-Titans soll die beste Jets-Hälfte der Saison gewesen sein. Ich habe eigentlich vor allem Wilson-Sacks und die Wilson-INT gesehen.

Colts-Dolphins scheint Football zum Abgewöhnen zu sein.

[20h29] Halbzeit Vikings 7, Browns 11

Cleveland erschleicht sich noch ein Fieldgoal, weil die Vikes-Defense bei 3rd&20 nicht im Bild ist und Kareem Hunt einen 30 Yards Lauf bei einem give up Play schenkt.

So haben wir einen durchaus einzigartig anmutenden Halbzeitstand fürs Scorigami, der auch offenbart: Beide Offenses spielen dink & dunk, es gibt praktisch überhaupt nix Tiefes. Viel Laufspiel, mehrere extrem lange Drives, was Plays und Zeitverbrauch angeht, nicht aber Yards.

Baker hatte bis zum letzten Drive einen aDOT von 2.4 Yards. Selbst nach diesen ungestümen letzten Pässen sind die QB-Stats noch Zeugen eines Klein/Klein auf beiden Seiten. Sowohl die Vikes- als auch die Browns-Defense können sich diese Halbzeit dick auf ihre Fahnen schreiben, denn die Offenses finden quasi kein Mittel.

[20h28] Ha! Ich habe McCarthy zu früh gelobt, denn jetzt puntet McCarthy ein glasklar auszuspielendes 4th Down weg.

[20h25] TD Chiefs – PHI 13, KC 21. Wieder Shovel-TD von Mahomes, diesmal für #88 Fortson. Trockene Chiefs nutzen jede Lücke, die Philly bietet – und kriegen auch ein Roughing-The-Passer gegen Mahomes.

[20h17] Wow, Colts gehen auf 4th&1 kurz vor der eigenen Redzone, und sind per Wentz-Sneak erfolgreich! Die NFL rafft das mit den 4th Downs langsam… 10 Jahre, nachdem klar war, was zu tun ist.

[20h13] Washington führt jetzt 13-10 in Atlanta. Letzte zwei Washington-Drives:

  • 7 Plays, 77 Yards, TD
  • 7 Plays, 56 Yards, TD

[20h10] TD Browns – MIN 7, CLE 8. Browns sind im Spiel – aber nach was für einer Goal-Line-Serie!

Cleveland war satte acht (!) Plays an der Goal Line, und erst im achten und letzten Snap bringt die Offense den Ball in die Endzone. Eine Strafe gegen die Vikes-Defense im ersten 4th Down erhält die Serie am Leben.

Kareem Hunt vollendet von der 1.

Dann folgt sogar eine 2pts-Conversion nach einer weiteren Strafe von der Vikes-Defense von der 1 Yards Line. Erfolgreich.

Browns mit 18 Plays für 64 Yards. 8:39 Minuten verbrannt.

76 Sekunden bleiben Minnesota für einen Konter, dann ist Halbzeit in einem Spiel, in dem die Vikings-Defense der Browns-Offense schon drohte, den Nerv zu ziehen: Nur Kleingewichse, überhaupt nichts Tiefes und überhaupt nicht viel Offenes für die Browns. Vikings machen ein hervorragendes Abwehr-Spiel.

[20h08] Lions-Redzone-Turnover #DRINK. Der zweite des Tages.

[20h06] TD Panthers – DAL 13, CAR 14. Nächster Rush-TD für Sam „Michael Vick“ Darnold, der jetzt bei fünf Rush-TD für die Saison hält. Der ganze Drive war ein ziemlicher Grind: 75 Yards, aber über satte 13 Plays herausgespielt. Panthers verbrannten über 7 Minuten, und sogar third stringer wie RB Smith bekamen gute Plays.

[20h01] Dolphins-Colts läuft auch! Jonathan Taylor macht 2:47 vor der Halbzeit den ersten TD. Spielerisch ist die Partie wohl Schmalhans Küchenmeister.

[19h57] Wunderschöner Anschluss-TD-Pass von Taylor Heinicke für Terry McLaurin zum 7-10 in Atlanta: KLICK ME.

[19h54] Vikes spielen ein 4th&6 im Niemandsland aus, und scheitern. Wichtiger: Mike Zimmer hat die Zeichen der Zeit erkannt und nutzt den Stellhebel 4th Down.

[19h53] TD Chiefs – PHI 10, KC 14. Eagles wohl mit einiger Single-High-Defense, und Tyreek Hill nutzt das zu einem Big Play nach dem nächsten. Beim TD hilft, dass Philly einen Linebacker (!!) auf ihn abstellt.

[19h51] Keine Überraschungen bei TEN-NYJ: Zach Wilson wirft Interceptions am Fließband, Ryan Tannehill kassiert Sacks am Fließband.

Titans schließen mit dem zweiten Fieldgoal des Tages zum 6-0 ab.

[19h47] TD Cowboys – DAL 13, CAR 7. Dramatischer Dallas-Drive, der einen sehr schnell abgepfiffenen Forward-Progress (kurz vor Fumble Jarwin), mehreren harte Run-Stops der Panthers und einen langen QB-Scramble bei einem 4th Down in der eigenen Platzhälfte inkludierte, endet im TD: Dallas läuft eine Art „Pick Play“, in dem ein blockender Receiver zwei DBs aus dem Weg räumt, und dahinter crosst TE Schultz rein und läuft unberührt in die Endzone. Schultz liefert sich einige fetzige Duelle mit Jeremy Chinn. Macht Spaß.

Schultz legt dann auch noch per Millimeter-Entscheidung die 2pts-Conversion obendrauf.

[19h44] Meine Fresse, der Redzone-Kanal ist ein einziges Fest an ausgespielten 4th Downs! Eben scrambelt Dak Prescott über 20 Yards bei einem 4th & 1 in der eigenen Platzhälfte. Sogar die Mike McCarthys dieser Welt haben jetzt die dicken Hosen an!

… Okay, es gibt eine Ausnahme:

[19h40] 3&out Browns. Merkwürdiger 3rd-Down Read von Baker auf einen gut zugedeckten Receiver, der in seiner Route mehr als einen Schritt hinter DB #24 Alexander war.

[19h38] TD Bears – CHI 14, DET 0. Lions-Defense als Medizin für Justin Fields, der aber auch proaktiv wunderbare Plays auflegt wie diese tiefe Bombe für Darnell Mooney. Ein wuuuuuuuunderschöner Ball mit fantastischer Flugkurve. Montgomery vollendet gegen eine softe Lions-Defense im Alleingang.

Chicago hat damit nach 20 Minuten mehr Yards als letzte Woche im ganzen Spiel in Cleveland.

[19h36] DB-Blitz von #43 John Johnson würgt den zweiten Vikings-Drive ab. Browns kommen wieder an den Ball.

[19h34] TD Eagles – Eagles spielen ein 4th&2 aus. Kurz danach vollendet QB Hurts für TE Goedert zum TD. Die Eagles sind aggressiv: 14 zu 6 Pässe. 4th Down ausgespielt. Nick Sirianni legt das Spiel richtigerweise in die Hände von Jalen Hurts. Eagles führen 10-7.

[19h32] Turnover on Downs Browns – Baker kassiert einen fetten 4th-Down-Sack in der Redzone. Mayfield hat sichtliche Probleme mit dem Sound im lauten Vikings-Dome, und an der linken Flanke ist ein einfüßiger LT #71 Jedrick Wills komplett überfordert mit Danielle Hunter.

[19h30] Abpraller ist auch im Panthers-TD-Drive ein Thema: D.J. Moore mit dem ricoshet à la Steve Smith. Kurz danach schließt Darnold per QB-Keeper ab. DAL-CAR 7:7.

[19h27] Freak-Fumble der Lions in der Bears-Redzone: Der Snap prallt vom überraschten QB Goff direkt in die Hände eines D-Liners.

[19h23] TD Chiefs – PHI 3, KC 7. Explosiver erster Chiefs-Drives. Mahomes für Tyreek Hill führt fast zum TD, weil Hill einen hoffnungslosen Verteidiger umkurvt, locker 20 Yards obendrauf legt, aber ein paar Zentimeter zu kurz fällt. Ein Play später shovelt Mahomes nach einem Play-Action-Fake zu CEH den TD zu CEH. Ein neuer Wrinkle bei den Chiefs. Auch Hardman wäre im Eck frei gewesen.

[19h20] Zweiter Cowboys-Drive: 9 Plays, 80 Yards, Touchdown. DAL 7, CAR 0. Das meiste davon waren Rushing-Yards über Zeke und Tony Pollard. Die Cowboys-OL schiebt die Panthers-Front über durch die Gegend. Insbesondere geht es immer wieder über OG Zach Martin.

Anscheinend ist Amari Cooper jetzt aber fraglich, weswegen die Panthers vielleicht in den nächsten Drives den zweiten Safety nach vorne in Run-Support ziehen könnten.

[19h13] Die ersten Eindrücke aus dem Redzone-Kanal:

  • Du weißt, dass Analytics gewonnen hat, wenn Mike Zimmer ohne mit der Wimper zu zucken ein 4th&1 in der gegnerischen Redzone ausspielt anstatt „die Punkte zu nehmen“. Die Vikings machen kurz danach den TD zum 7-0. Scorer: Der überragende WR Justin Jefferson.
  • Auch Houston geht auf 4th Down in der Bills-redzone, ist aber nicht erfolgreich. Es ist ein Wetterspiel mit strömendem Regen und Windböen in Buffalo, in dem Josh Allen schon eine wilde Interception geworfen hat.
  • Die Bears gehen mit Justin Fields auch auf 4th&1 gegen die Lions und sind erfolgreich- Der Lohn: Ein späterer TD zum 7-0 gegen Detroit.
  • Cowboys-Offense eröffnet mit einem 3&out. Dak Prescott riskierte gleich im allerersten Play einen Fumble. Auch Carolina hatte einen Punt nach einem Darnold-Sack, bei dem es allerdings Receiving-Optionen gegeben hätte.
  • Bei den Eagles überwirft Jalen Hurts einen völlig offenen Tight End in der Endzone. Damit nur 3 Punkte für Philly gegen eine weiterhin offene Chiefs-Defense.

[18h52] Guten Abend zum Liveblog des vierten NFL-Spieltags. Vorschau habe ich dazu am Vormittag geschrieben. Die Early-Inactives gibt es wie immer bei PFT. Eine der wichtigsten Erkenntnisse: Chicago wird erneut mit Justin Fields auf QB gegen Detroit antreten, denn Andy Dalton ist out und Nick Foles wohl weiter persona non grata.

9 Kommentare zu “NFL 2021 – Liveblog von Woche 4 | Frühschicht

  1. Da ist aber auch viel Offense Haplessness beim Vikes Browns Spiel

    Baker ist richtig schlecht heute, und Cousins kriegt auch nix auf die Reihe

    OBJ bis auf einen Catch abgemeldet.

    Jefferson ist grandios, aber allein gegen diese schnelle Browns Defense auch aufgeschmissen.

  2. Es ist echt der Hammer um wieviel Klassen schlechter Baker mit OBJ auf dem Feld ist. Normalerweise verteilt er die Bälle wirklich gut und passt auf den Ball auf, aber aus irgendeinem Grund versucht er verzweifelt OBJ irgendwie ins Spiel zu bekommen und forciert die Bälle auf ihn.

    Mittlerweile hoffe ich wirklich, dass die Browns OBJ traden solange er noch einen ordentlichen Gegenwert bringt.

  3. Baker war nicht gut, aber OBJ ist jetzt in seinem dritten Jahr bei den Browns und bislang dadurch aufgefallen, dass er Bälle nicht fing weil der Kopf woanders war wie der Ball, man für ihn Timeouts ziehen musste weil er falsch aufgestellt war und die Offense in den letzten beiden Jahren (sogar unter Freddy Kitchens) deutlich besser spielte als mit ihm.
    Higgins und DPJ werden kaum ins Spiel eingebunden wenn er auf dem Feld steht.

    Ich mag es eigentlich in keiner Mannschaftssportarten so über einen einzelnen Spieler her zu ziehen, aber der Unterschied mit/ohne OBJ ist bei den Browns gewaltig.

    Er ist ja nicht über Nacht ein grottenschlechter Spieler geworden, aber Preis/Leistung stehen in keinem Verhältnis und man hat bei jedem Pass das Gefühl er hindert die Offense daran sich zu entfalten.

    Mag sein, dass ich zu hart bin. Aber es ist halt gerade das Selbe wie in den letzten zwei Jahren mit ihm. Die Vikings haben defensiv heute auch wirklich gut gespielt.

  4. Baker hatte schon in Woche 2 + 3 etliche unpräzise Bälle, die teilweise akrobatische Catches verlangt haben, z.B. auch von Peoples-Jones, oder schlicht nicht fangbar waren.

    Das ist ebenso wenig OBJs Schuld wie dass Baker heute einen sicheren TD in OBJs Rücken wirft. OBJ war auf und davon zum GameWinner.

  5. Der Spieltag an dem Zach Wilson und Justin Fields gewinnen und Trevor Lawrence immer noch verliert.

  6. Justin fields war brutal gut die würfe echte Bomben war zwar nur Detroit aber darauf kann Mann bei den Bears mit fields aufbauen,ich hoffe das er Starter bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..