NFL Week 6 im Liveblog: Cleveland Browns – Arizona Cardinals

Schluss hier oben.

Endstand Cleveland Browns 14, Arizona Cardinals 37

Am Ende ein deutlicher Sieg für Arizona gegen eine in der zweiten Halbzeit chancenlose Browns-Offense. Baker Mayfield war spätestens seit dem Hit sichtlich nicht fit, könnte sich die Schulter ausgekugelt haben. Aber seien wir ehrlich: Das war schon vor Mayfields Verletzung eine erneut schwache Mayfield-Performance. Ohne die Hail Mary vor der Pause wäre das Ding zur Halbzeit durch gewesen.

Bei den Cards merkte man wenig vom Fehler Kliff Kingsburys, und auch wenig von etwaigen Verletzungssorgen bei Kyler Murray. Es war eine rundum solide Vorstellung von QB, Receivern und D-Line und auch Secondary. O-Line wackelte immer wieder, aber Murray riss die Plays immer wieder raus.

Arizona ist damit 6-0. Cleveland ist 3-3 und muss schon am Donnerstag mit großen QB-Fragezeichen gegen Denver antreten.

[00h36] Browns fallen jetzt wie die Fliegen. Auch RB Hunt muss gestützt vom Feld.

[00h33] Turnover on Downs Browns – Browns-Offense ist jetzt im Modus „OBJ or Bust“ angekommen. Beckham bekommt quasi jeden ersten Read und jedes irgendwie mögliche Target. Das führt bis an die 8 Yards Line. Dann rutscht OBJ das 4th Down durch die Finger.

War wohl der Dolchstoß.

Drittes Viertel

[00h19] TD Cardinals – CLE 14, ARI 30
9 yds TD Catch Hopkins

Wie schon beim Drive vor der Pause hat die Browns-Defense Kyler am Rand des schnellen Punts, aber diesmal bringt Murray auf einem Double-Post den Ball zu Green. Und drei Plays später ist man in der Endzone.

Beziehungsweise: Ist Nuk allein in der Endzone. Und zwar mutterseelenallein.

Die Browns-Defense hat viele gute Momente, aber auch immer wieder solche Coverage-Busts, die irgendwann unweigerlich in TDs enden. Hier sieht man, wie #86 zwei Blocker aus dem Spiel nahm.

Das fühlt sich gefährlich nach endgültiger Entscheidung an, auch wenn Baker auf die Zähne zu beißen scheint und wieder zurück am Feld ist.

[00h10] Fumble Baker Mayfield!

Bitterer Turnover an allen Fronten:

  1. Browns hatten endlich mal ein Big Play für sich laufen, als der genesene OBJ einen Baker-Pass für ein 1st Down verwertet
  2. Mayfield rollt links raus, als ihn JJ Watt von hinten fällt – und Baker fumbelt ohne Defense-Berührung im Fallen den Ball. Golden recovert.
  3. Baker bleibt auf seine angeschlagene Schulter gefallen liegen.

[00h05] 3&out Cardinals – Und s’nächste 3&out. Kyler etwas spät mit seinen Würfen zu WR Kirk, aber Kirk auch mit zu langsamem Denkprozess. Dropt den Ball bzw. schlägt nicht die Deckung.

[00h03] 3&out Browns – Wieder nix. Baker Sack, dann erneut entscheidender Druck im 3rd Down. Die Backup-OTs der Browns sehen heute nicht viel Land gegen die Kollegen Golden und Watt.

[23h59] Das Ende der ersten Halbzeit bei Cowboys-Pats war bizarr: Patriots führen 14-10, obwohl die Cowboys den Ball bewegen als würden sie gegen Luft spielen. Aber an der Goal Line bringen sie den Ball nicht rein. Und dann kniet Belichick die letzte dreiviertel Minute ab, anstatt zu versuchen die Führung zu vergrößern.

Der einst aggressive Belichick ist heute einer der konservativsten Coaches…

[23h56] Auf Browns-Seite könnte OBJ eine gröbere Verletzung verhindert haben:

[23h52] 3&out Cardinals – Arizonas erster Drive beginnt mit einem 1st-Down-Sack gegen Kyler Murray, bei dem schön zu sehen ist, wie EDGE Myles Garrett die Pocket crasht, während an der anderen Flanke Clowney nur Contain hält um Murray den Fluchtweg zu versperren.

Dann Checkdown und Punt. Clevelands flinke Defense hat die Offense jetzt wieder gut im Griff. Kyler konnte nirgendwohin werfen.

Halbzeit

[23h40] Halbzeit Cleveland Browns 14, Arizona Cardinals 23

Merkwürdige Halbzeit. Arizona dominierte die ersten beiden Drives, aber danach gab es Offense nur mehr in Spurenelementen. Sechs Punkte waren geschenkt durch Browns-Selbstzerstörung in deren Redzone. Kyler Murray war abgemeldet. Einzelne Plays retteten vor der Pause einen längeren Drive.

Die Browns schossen sich vor ihrem einzigen vernünftigen Drive erstmal dreimal selbst ins Knie. Baker Mayfield hatte eine grausame Performance mit einem selbst verschuldeten Turnover on Downs, einem verlorenen Fumble und einer kapitalen Interception.

Auch der Drive vor der Pause war grausamster Football, aber dank Hail Mary ist man jetzt im Spiel. Die Hail Mary hat etwa 20% Siegwahrscheinlichkeit vom Kuchen der Cardinals nach Cleveland verschoben:

Was fällt auf: Arizona wackelt in der O-Line mit dem neuen Center. Es gab schon einige Probleme bei Snaps. Kyler Murray wirkt etwas aufgeregt, aber ist oft genug kurzentschlossen.

Bei den Browns gibt es wenig klassische Stefanski-Offense, dafür extrem viel Shotgun, und das nicht erst seit dem großen Rückstand. Peoples-Jones machte die Big Plays, und einmal mehr könnten Hater behaupten, dass die Punkte kamen als Beckham schon draußen war.

IDK. Cardinals fühlen sich klar besser an, aber die Offense hat lange nichts mehr gemacht und ist viel zu Run-lastig in Early Downs. Cleveland hat noch fast gar nix gemacht – wodurch sich die neun Punkte Rückstand gar nicht so verheerend anfühlen.

[23h37] HELL YES! Touchdown Browns – CLE 14, ARI 23
Hail Mary TD Browns – 57 Yards Peoples-Jones

Browns werden für ihr Gedaddel nicht bestraft, sondern mit einem DPJ-TD belohnt. Baker wirft geraaaaaaaade lang genug, damit Peoples-Jones an der Goal Line den Catch machen kann.

Der Score rettet ein bisschen Restspannung für die zweite Halbzeit.

[23b33] FG Cardinals – CLE 7, ARI 23
33-yds FG Prater

Clutch-Cardinals verwerten zwei 3rd Downs auf dem Weg zu einem kurzen Fieldgoal. Mehrfach winden sich Rondale Moore und Co. durch die Tackles, aber in der Redzone greift JOK dann doch mal entschlossen zu.

Arizona hat aber nur 43 sek auf der Uhr gelassen. Baker muss im Prinzip jetzt punkten – mindestens Fieldgoal.

[23h17] TD Browns – CLE 7, ARI 20
11 yds Catch Peoples-Jones

Browns fräsen sich rein. 8 Plays, 75 Yards. 3 Rushes für 28 Yards und 5 Pässe für 47 Yards. Mayfield bringt das Quick-Game in Schwung und verteilt die Bälle jetzt wesentlich schneller.

Aber: Beckham musste nach einem harten Tackle begraben unter zwei Verteidigern schon runter und ist jetzt im Injury-Tent.

5:06 in der Halbzeit to go. Eigentlich müssen die Cards jetzt nochmal einen längeren Drive hinlegen, wollen sie zur Pause nicht wieder in Bedrängnis kommen.

[23h10] FG Cardinals – CLE 0, ARI 20
51yds FG Prater

Monster-Sack von Clowney ist nicht fett genug um das Fieldgoal für Prater entscheidend zu verlängern. Prater versenkt aus 51 Yards. Der Ball hat genug Länge für einen 60-Yarder, geht aber nur knapp neben dem Goalpost rein.

[23h05] Horrorvorstellung für Mayfield bis jetzt. Turnover on Downs, weil er den Ball nicht rausbekam und einen 4th Down Sack kassierte. Dann Fumble. Jetzt die unerzwungene INT ohne Druck in der Pocket.

All das nach all dem Talk um seine Formkrise und eine etwaige ausgesetzte Vertragsverlängerung.

Auffällig an der Browns-Offense bis jetzt: Sie ist uncharakteristisch unterwegs. Es gibt fast nur Shotgun. Praktisch kein klassischer Under-Center-Football. Baker bislang überfordert damit.

[23h04] Interception gegen Baker Mayfield!

Weia. Brutale INT für Mayfield, der aus Shotgun den eigentlich offenen WR Rashard Higgins um gut 2 Meter überwirft. CB Robert Alford fällt der Ball in den Schoß. Return an die CLE 28.

[22h58] FG Cardinals – CLE 0, ARI 17
FG Prater

Defense hält.

[22h56] Gerade will ich mich fragen, wie die Browns jetzt reagieren werden, nachdem sie jetzt aus ihrer Comfort-Zone gedrängt wurden und theoretisch auf den strauchelnden Baker Mayfield bauen müssen…

…und da fumbelt Baker im 2nd Down Sack schon den Ball an #44 Golden und die Cardinals zurück. Kyler übernimmt in der Redzone.

[22h49] TD Cardinals – CLE 0, ARI 14
13 yds TD Catch&Run #10 Hopkins

Wieder so ein langes 3rd Down (diesmal 3rd&12) für Kyler Murray beim Touchdown. Es war ein TD-Drive unter gütiger Mithilfe von Defense und Schiedsrichtern:

  • 5 Strafen gegen die Defense für mehr als die Hälfte der Drive-Länge und mehrere automatische 1st Downs
  • Aber zwei Strafen kannst du schon sehr kritisch hinterfragen. Eine DPI bei einem Pass, der 5 Yards weiter downfield abgefangen wird, kann man auch als „uncatchable“ klassifizieren. Und dann kriegt Kyler Murray ein Personal Foul, bei dem der Gegner nur ein bissl mit dem ausgestreckten Arm schiebt.
  • Beim TD lief Hopkins noch nichtmal eine Route, aber hatte eine Autobahn. Das darf eigentlich nicht im TD enden.

10 Strafen für 93 Yards bis jetzt. Allein sechs in dem Drive.

Erstes Viertel

[22h36] Im Parallelspiel semmelt der Vikings-Kicker in letzter Sekunde den Ball meterweit rechts daneben. Panthers – Vikes geht mit 28:28 in die Overtime und noch keine Schlägerei zwischen Cousins und Zimmer in Sicht.

[22h31] Turnover on Downs Browns – Zero Blitz bei 4th&3 in der gegnerischen Redzone. Browns lagen natürlich richtig beim Ausspielen. Aber Baker zögerte mit dem kurzen Crosser zu lange und LB Jordan Hicks war vor Ende des Pump-Fakes durch.

Davor ein paar schöne, scharfe Baker-Pässe für Beckham und Peoples-Jones.

[22h18] TD Cardinals – CLE 0, ARI 7
21 yds TD Kirk

Schneller Browns-Punt gefolgt von einem starken Cardinals-Drive. Wie Adrian Franke richtig bemerkt: Kyler Murray wirkt mit Backup-Center und neuem Playcaller im Ohr noch aufgeregter als normal und schreit und gestikuliert wild an der Anspiellinie.

Hilft nicht immer, denn der neue Center snappt gleich mal im falschen Moment und verursacht fast einen Redzone-Turnover. Aber Murray reißt es mit einem bockstarken TD-Pass für Kirk ins Eck der Endzone wieder raus. 3rd&long: Scissors Concept, Corner einen Moment abgelenkt. Perfekter Pass. TD.

Überhaupt Cards 3/3 in 3rd Downs in dem Drive.

[22h11] Weiter geht es mit der Spätschicht. Ich werde mich auf Browns – Cardinals fokussieren – eine Partie mit vielen Ausfällen.

Bei den Browns fehlen u.a. beide Starting-Tackles und RB Nick Chubb. Bei den Cards ist Headcoach Kliff Kingsbury in Quarantäne. Außerdem fehlt z.B. Center Rodney Hudson.

Preview zum Spiel hatte ich hier.

5 Kommentare zu “NFL Week 6 im Liveblog: Cleveland Browns – Arizona Cardinals

  1. Ich hatte die Frage schonmal in den raum geworfen. Gibt es denn ernsthafte Alternativen zu baker. Er versucht sich ja gerade mit aller Macht aus ner extension zu spielen

  2. Interessant: Mac Jones wird durch einen Randy Gregory Hit von den Beinen gehoben, landet heftigst auf Rücken und HInterkopf, steht auffallend langsam auf. Kein Concussion-test.

    Was Baker Mayfield angeht, wäre es interessant, sich die Vertragssituationen anderer QBs anzusehen. Und Trade-munition sowie Cap-möglichkeiten der Browns. Rodgers spielt vermutlich nicht aus Nächstenliebe für die Browns. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.