NFL 2021 – Woche 10 Liveblog | Frühschicht

Schluss hier oben.

Remis ist quasi unausweichlich.

[22h44] Endstände der Frühschicht:

  • Dallas Cowboys – Atlanta Falcons 43:3
  • Tennessee Titans – New Orleans Saints 23:21
  • Indianapolis Colts – Jacksonville Jaguars 23:17
  • New England Patriots – Cleveland Browns 45:7
  • New York Jets – Buffalo Bills 17:45
  • Pittsburgh Steelers – Detroit Lions 16:16/OT
  • Washington – Tampa Bay Buccaneers 29:19

Ein dickes Upset in Washington, ein grausames Remis in Pittsburgh, ein gleichfalls knapper wie glücklicher Titans-Sieg gegen die Saints, ein unansehnlicher Sieg der Colts und drei Blowouts für Cowboys, Patriots und Bills. Es hat schon interessantere Footballabende gegeben.

Aber: Auch die NFC-Spitze ist nicht so unverwundbar wie alle denken, und in der AFC müssen wir die Patriots vielleicht langsam doch für voll nehmen.

[22h41] Endstand Steelers-Lions 16:16/OT. Lions werden das erste 0-16-1 Team der NFL-Geschichte.

[22h40] Slapstick-Football in Pittsburgh nimmt ein bezeichnendes Ende: TE Freiermuth fumbelt den Ball in entfernter Fieldgoal-Range mit 8 sek auf der Uhr weg.

[22h28] Nächster Steelers-Turnover, und die Lions-Offense führt sich mit einem üblen Sack für 10 Yards Raumverlust ein. Lions sind dann gleich bei 3rd&23: Goff viel näher an der Interception als an der Completion – die ohnehin 5 Yards zu kurz gewesen wäre.

Ein qualitativ schwächeres Spiel wird diese NFL-Saison kaum mehr sehen.

[22h23] Missed FG Lions – Geradezu tragikomischer Fieldgoal-„Versuch“ der Lions in Overtime.

Erst gräbt sich die Offense per Holding in ein Loch.

Dann schießt der Kicker einen 50 Yards Kick dermaßen schwach, dass die einzige Erklärung prinzipiell „Absicht“ lauten kann. Ich hab in 20 Jahren nicht viele schlechtere Kicks gesehen.

[22h17] Fumble Trevor Lawrence. Colts würgen sich zu einem unansehnlichen 23-17 gegen heute absolut katastrophale Jaguars und sind 5-5.

Ob Urban Meyer bis Weihnachten überlebt?

[22h16] Haha! Deep-Completion von Mason Rudolph für Deionte Johnson, aber CB Gilbert schlägt dem Receiver den Ball raus und die Lions kriegen den Ball in Overtime zurück.

[22h14] Touchdown Cam Newton. QB-Keeper. Überläuft einfach die Defense. Kassiert dann gleich mal ein Taunting für seinen Jubel „I’m back“.

[22h10] Steelers-Lions geht in die Overtime. 16-16.

[22h09] Arizona – Carolina: Oha, Colt McCoy startet. Dass Kyler Murray nochmal fehlt, war mir total nicht bewusst. McCoy führt sich gleich mit einem Turnover ein.

Die Panthers bringen PJ Walker statt Cam Newton aufs Feld.

[22h05] Endstand Titans 23, Saints 21

Tannehill heute mit einem sehr konservativen Spiel: aDOT von 5.3 Yards. Titans-Offense war insgesamt erneut nicht zündend. Letztlich hat der Fumble von Deionte Harris beim Kickoff-Return nach der Pause entschieden. Titans-Offense konnte aus 19 Yards zum TD einlaufen. Danach brachte die Offense nix mehr zustande, die Saints verkürzten schrittweise von 6-20 den Rückstand, aber verschossen den PAT, gingen auf extrem kurzes Fieldgoal und scheiterten danach an der 2pts Conversion.

[22h02] TD Saints – aber 2pts Conversion fällt nach False Start zu Boden. TEN 23, NO 21. Saints kassieren die Strafe für ihr konservatives Play.

Titans recovern den Onside Kick und gewinnen.

Titans sind damit 8-2, aber überzeugend war’s nicht.

[21h55] TD Washington – WAS 29, TB 19. 1-yds TD Run #24 Gibson und danach wird abgekniet um einem etwaigen PAT-Block mit TD-Return vorzubeugen.

Wow, Washington hat tatsächlich ausgespielt.

Ein 79 Yards Drive in 18 (!) Plays über 10:36 (!!!) min.

Mega Upset. Von wegen „Comeback written all over it“. Auch die NFC-Favoriten stolpern immer wieder. Tampa kassiert heute auch schon seine dritte Niederlage der Saison (2x davon gegen Trevor Siemian und Tyler Heinicke), und hatte in Woche 1 Glück dass es keine vierte ist.

[21h54] 31 sek to go in Washington. 4th&Goal an der 1. Da kannst du ausspielen. Allein die Feldposition ist mehr wert als die Punkte, selbst wenn es scheitert.

[21h49] 2min Warning in Washington. 2nd Down kurz vor der Goal Line. Der atemberaubende Terry McLaurin hat das vielleicht entscheidende 1st down gefangen, denn Tampa hat keine Timeouts mehr und Washington kann noch 2x laufen und dann mit kurzem Fieldgoal auf +7 (oder mit 4th & Goal auf +10) stellen. Ein wirklich genialer Catch von McLaurin in engem Fenster.

Tampa kriegt den Ball dann mit nur noch gut 30 sek und Notwendigkeit eines TD zurück.

[21h46] TD Jaguars – IND 20, JAX 17. Die bislang echt unterirdischen Jags verkürzen auf ein Fieldgoal. Wenn die Colts das noch verlieren, wird es Zeit jemanden auf den Mond zu schießen.

[21h44] LOL Saints. Fieldgoal zum 15-23 von der 2 Yards Line. TEN 23, NO 15. Da war Ausspielen die klar bessere Option. Aber gibt nicht viel Geileres als von der Goal Line auf einen später notwendigen TD + 2pts Conversion zu spielen.

[21h39] TD Patriots – NE 45, CLE 7. Jetzt hat sogar Jakobi Meyers seinen TD. Unglaublicherweise der erste seiner Karriere in Jahr 3. Nach fast 140 Catches über über 1500 Yards.

[21h31] FG Titans – TEN 23, NO 12. Titans sind unterwegs zu 2-0 ohne Derrick Henry. Gegen eine Saints-Offense ohne Playmaker war das auch nicht schwierig.

[21h29] TD Buccaneers – WAS 23, TB 19. Brady hat Downfield Mike Evans komplett offen. Wide Open TD. Trotz aller Punts von Bruce Arians und trotz des verschossenen PAT: Das Spiel schreit „Comeback“ aus jeder Pore.

[21h25] Nächster verrückter Punt der Buccs-Coaches um Bruce Arians:

[21h22] TD Cowboys – DAL 43, ATL 3. Bist du narrisch: Die Partie ist seit eineinhalb Stunden entschieden, und jetzt geht der kürzlich noch verletzte QB Dak Prescott bei 33 Punkten Vorsprung mit der Schulter voraus in die Falcons-Defense-

Touchdown.

Aber du kannst das Schicksal auch provozieren, my dear.

[21h19] TD Patriots – NE 38, CLE 7. Der Box Score bei ESPN sagt eigentlich alles über dieses Spiel:

[21h15] Verdacht auf Saisonaus bei Chase Young, schreibt @MySportsUpdate.

[21h14] Trevon Diggs Interception #DRINK

[21h12] TD Washington – WAS 23, TB 13. Das Spiel bleibt spannend! Ein netter Heinicke-Pass, zwei gute Runs, eine DPI an der Goal Line – und schwupps den Schwierigkeitsgrad für Tampa um eine Stufe erhöht.

[21h11] TD Saints – TEN 20, NO 12. Super Run von Mark Ingram verkürzt auf 12-20. Saints-Offense furchst sich mit Klein/Klein wieder rein. Wieder einiges von Taysom Hills Packages in dem Drive.

[21h09] Missed FG Jaguars – IND 20, JAX 9. Mal eine ernsthafte Frage: Wie können die Colts nur 20-9 führen, in einem Spiel, in dem:

  • Trevor Lawrence 5/18 Completions hat
  • Sie einen Punt Block TD erzielt haben
  • Die Jags ein Fieldgoal verschießen

Antwort, wie immer: Carson Wentz.

[21h08] Turnover on Downs – Browns. Sack und Pressure gegen Keenum. Patriots-Defense tütet die Partie endgültig ein. Q3 1:32.

[21h04] Jetzt landet Matt Judon auf Baker Mayfield, und der Browns-QB windet sich vor Schmerzen, bricht beim Herauslaufen zusammen. Das sieht nicht nach seiner Schulterverletzung aus. An der Seitenlinie wärmt sich schon der Backup Case Keenum auf.

[21h01] TD Buccs – WAS 16, TB 13. Quick Strike Brady mit 4/4 für 43 Yards zum Anschluss. Comeback ist eingeleitet.

[20h56] TD Patriots – NE 31, CLE 7. 8 Plays, 92 Yards.

Maccorkle wieder mit so einem feinen Pässchen für Henry zwischen all dem dink&dunk, das designt ist, den Passrush zu neutralisieren. Jones spielt so einen staubtrockenen Football, da ist die Browns-Defense selbst ganz verblüfft.

Zwischendurch bolzt Stevenson mit Anlauf über 2nd Level Defender drüber als sei er Michael Turner in Hochform.

83 Yards, 99 Yards, 92 Yards: Pats mit extrem langen Drives.

[20h53] Brutaler In-Game-Bolzen von Bruce Arians, der ein 4th & 2 wegpuntet:

Halbzeit

[20h40] Halbzeitstände:

  • Dallas Cowboys – Atlanta Falcons 36:3
  • Tennessee Titans – New Orleans Saints 13:6
  • Indianapolis Colts – Jacksonville Jaguars 20:9
  • New England Patriots – Cleveland Browns 24:7
  • New York Jets – Buffalo Bills 3:17
  • Pittsburgh Steelers – Detroit Lions 10:10
  • Washington – Tampa Bay Buccaneers 6:16

Dallas – Atlanta ist gelaufen. Wie sich die Browns aus ihrem Loch wieder rausbuddeln wollen, ist mir auch nicht ganz klar. Jets gegen Buffalo? Nope.

Die Titans gegen die Saints führen nur mit Glück und Schiedsrichterhilfe, aber es wäre nicht so, dass die Saints da ein Feuerwerk gezündet hätten. New Orleans hatte den einen Big Play – sonst war Tennessee schon die bessere Mannschaft.

Bleibt Washington – Buccaneers. Tom Brady mit zwei Turnovers, aber Washington hat daraus am Ende zu wenig Kapital geschlagen, und einfach so mal den Buccs mit einer Strafe 3 Punkte zu schenken war auch nicht so ideal.

[20h27] Halbzeit Patriots 24, Browns 7

Totale Dominanz der Patriots. Physischer Stil von Football. Mac Jones ist in den letzten Drive seinem Image des reinen Kurzpass-QBs etwas entwachsen. Da waren auch ein paar schöne Pässe dabei, auch 2-3 tiefere. O-Line spielt aggressiv, RB Stevenson ist ein richtiger Bulldozer, die Receiver fangen alles.

Pats-Defense hat leichtes Spiel gegen Baker, der komplett off ist.

Das Spiel ist fast gegessen, wenn wir daran denken, wie problematisch es für Cleveland meistens wird, wenn sie vom Skript wegmüssen und das Spiel in die Hände Bakers legen müssen.

[20h25] Kantersieg Cowboys on the way: 36-3 mittlerweile. Bald sollte wieder Cooper Rush kommen…

[20h24] FG Buccs – WAS 16, TB 6. Washington-Defense schenkt Tampa per Defense-Strafe noch drei Punkte. Mike Evans wäre mit ausgelaufener Uhr aus dem Feld gewesen. Aber Facemask gegen Evans.

[20h22] FG Patriots – NE 24, CLE 7. Pats bleiben bei ihrem physischen Brand Football. Jones bleibt fehlerfrei, aber wir müssen auch konstatieren: 11 Plays für nur 47 Yards.

[20h21] Lions schießen ein kurzes 24-yds FG gegen Pittsburgh. Üble Entscheidung von MCDC. 10-10. Jared Goff mit 4/7 für 11 Yards. Halbzeit.

[20h18] TD Titans – TEN 13, NO 6. Tannehill verwertet das Geschenk per QB-Sneak zum TD. Erbärmlicher Job der Refs.

[20h12] BAD ROUGHING THE PASSER ALARM: Saints-Interception gegen Ryan Tannehill in der Endzone wird wegen eines Streichlers zurückgenommen. Titans kriegen ein 1st & Goal geschenkt.

[20h02] Cowboys überrennen die Falcons, führen 21-3 in einem Spiel, das nicht wie zwischen zwei NFL-Mannschaften ausschaut.

[19h57] TD Patriots – NE 21, CLE 7

Wow, muss ich Abbitte leisten bei der Patriots-Offense? Bei Mac Jones? Bei seinen Receivern?

Geile Pässe, die Jones da verteilt, in Doppeldeckungen, Downfield-Fades oder beides. Und sowohl der gewohnt famose #16 Jakobi Meyers als auch der eher unbekannte ex-Niner #84 Kendrick Bourne machen super Catches. TD Bourne.

Mac > Baker, der ersten Halbzeit nach zu urteilen.

Und: Pats sind 6/6 in 3rd Downs.

[19h54] Titans-Saints steht 6:6. Viel passiert in dem Spiel nicht. Die Titans halten verzweifelt Offense-„Balance“, obwohl Tannehills Passing-Game allein effizient genug wäre.

Die Saints-Offense hat über weite Strecken noch nix gezeigt – außer einem Deep-Pass von Trevor Siemian für Deionte Harris, gefolgt von einem TD von TreQuan Smith unmittelbar danach.

[19h46] Punt Browns – Weia. Baker ist heute wieder Trash. Eben war schon die Interception graupe, aber im zweiten Drive folgen weitere Bolzen: Einmal überworfener Deep Ball für Anthony Schwartz. Und jetzt wieder eine gedroppte INT der Pats.

Immerhin: Der Punt geht an die 1/2 Yards Line. Pats ganz hinten rein genagelt.

[19h42] Washington führt 13-0 gegen Tampa Bay. Und verdient sich trotzdem Kritik. Denn: Man hat 2 INT von Brady gefangen und zwei 4th Down & 4 to go gekickt. Schöner TD-Pass von Heinicke aber.

[19h40] Colts – Jaguars ist ein Festival des Laufspiels. Erst pounden die Colts über Jonathan Taylor und die total dominante O-Line über Jacksonville drüber, aber dann kontert RB Jamal Agnew mit einem 66-yds Run zum 6-17.

[19h36] INT Kyle Dugger gegen Baker Mayfield – Dugger springt in die Out-Route. Schlechter Pass von Mayfield im 3rd Down. Return an die CLE 10.

TD Patriots – NE 14, CLE 7. Nächster Snap: Der aggressiv laufende RB #38 Rhamondre Stevenson pounded über die Browns-Defense hinweg, und es ist schön zu sehen, wie auch sämtliche Pats-WRs im Run-Blocking die Gegner wegräumen.

[19h35] INT Mason Rudolph. Lions picken den Steelers-QB, und im nächsten Snap haben die Lions einen klaren TD auf dem Silbertablett, aber Goff unterwirft den WR um locker 5 Meter. Also incomplete.

[19h30] TD Patriots – NE 7, CLE 7. Pats-Offense sehr methodisch: 6/6 Passing für 48 Yards, 8 Rushes für 45 Yards. Damit überbrückt die Offense in 15 Plays das komplette Feld und scort in mehr als 10 Minuten den Ausgleich.

Da war nix Tiefes dabei. Alles kurz. Alles hartes, physisches Laufspiel oder quicke Pässe in alle Himmelsrichtungen. Viele Motions, Moving-Pockets, Quick Game. Myles Garrett machte einen Sack, war aber sonst abgemeldet, weil Jones den Ball so schnell rausbrachte. Den TD macht am Ende Hunter Henry im Ecke der Endzone.

Pats-Offense mit verschiedenen Formationen. 11-Personnel, Empty Formations, an der Goal Line mega-heavy in 23 Personnel.

[19h29] Carson Wentz spielt heute übrigens wieder mit seinem Military-Sleeve, bei dem ich einfach unmöglich nicht an ein komplettes Sleeve-Tattoo denken kann.

[19h28] INTs gegen Tom Brady – Richtig: INTs im Plural. Washington, das in den ersten 8 Spielen nur 4 Interceptions gefangen hatte, macht zwei im ersten Viertel gegen Brady.

[19h25] FG Bills – NYJ 0, BUF 10. Pick gegen Mike White. Keine Ahnung was White gesehen hat. Bills-Offense würgt sich im Anschluss zum Fieldgoal.

[19h20] TD Colts – Blocked Punt Return zum TD. Colts haben vorhin anders als angekündigt keinen Offense-TD gemacht. Das Verpasste jetzt mit einem geblockten Punt plus TD-Return nachgeholt.

[19h15] Opening Drive TDs auch für Colts (vs JAX), Dallas (vs ATL), Buffalo (vs NYJ) und die Steelers (vs DET).

[19h13] TD Browns – NE 0, CLE 7. Browns laufen vom ersten Snap an über die schwache Pats-Run-Defense drüber. RB D’Earnest Johnson macht mehrere lange Runs. An der Goal Line droppt erst TE Njoku einen TD, dann DB McCourty eine INT – und dann im 4th Down bringt Baker den TD für TE Hooper an. Das war bis auf den einen Fast-Pick total souverän von den Browns.

[19h02] Guten Abend zur NFL-Frühschicht:

  • Dallas Cowboys – Atlanta Falcons
  • Tennessee Titans – New Orleans Saints
  • Indianapolis Colts – Jacksonville Jaguars
  • New England Patriots – Cleveland Browns
  • New York Jets – Buffalo Bills
  • Pittsburgh Steelers – Detroit Lions
  • Washington – Tampa Bay Buccaneers

Bei den Steelers fällt heute Big Ben wegen Covid aus. Chance für die Lions, gegen Mason Rudolph den ersten Sieg zu holen?

12 Kommentare zu “NFL 2021 – Woche 10 Liveblog | Frühschicht

  1. Damn… McCorkle ist beim dritten TD ein Sniper. Messerscharfer Ball zwischen die Doppeldeckung mit einem Zip… Wow. Abgesehen von der perfekten Ausführung und dem Klasse-catch muss man sich das als Rookie erstmal trauen. 😮

  2. Auch die Pocket Awareness von Mac Jones: DE Garrett kommt von links hinten ums Eck angerauscht, Jones mit zwei Schrittchen nach vorn, Blick ständig downfield, Pass complete. Captain Cool.

  3. Tomlins Entscheidung vorher das FG zu kicken war nicht minder übel. Rudolph INT und zwei gute Returns der Lions stellen den Spielverlauf ziemlich auf den Kopf.

  4. Das die Browns sehr labil spielten war in den Wochen zu sehen, aber mit so einem Blowout hätte ich jetzt nicht gerechnet. Da war ja abgesehen von den ersten paar Minuten nix.

  5. den Steelers läuft die Zeit weg und die Lions neheemen Timout ? Rechnen die noch ernsthaft damit mit Offense das Spiel zu gewinnen ?

  6. Unfassbar. Santoros FG-„Versuch“ mag als Einzelaktion nicht zu toppen sein, aber in der Summe können die Fehler der Steelers sicherlich auch mithalten (2x Fumble in der OT, schon das ganze Spiel eine ganze Reihe an zu hohen Snaps incl. dem einen, der dann in der OT über den QB segelt, etc.). Ganz schwache Leistung, auf der defensiven Seite auch von den Coaches, die es drei Viertel lang nicht geschafft haben Antworten auf die immer gleichen Läufe der Lions zu finden (Goff in der regulären Spielzeit 8-14 für 40 Yds oder so). Keine Ahnung, ob man es mit BigBen gewonnen hätte. Rudolph war in der ersten Hälfte ganz OK, aber zweite Hälfte war eine Katastrophe und hoffentlich für die Verantwortlichen endlich Beweis genug, dass er sicherlich nicht richtige QB nach BigBen ist.

  7. Ich sag’s euch: Stefanski liest hier mit.
    Zweiter Spielzug mit Backup-QB Keenum: „4th&19“ (in Worten: neunzehn), Ende drittes Viertel. Circa 50yd Linie. Kein Punt. 🙂

  8. Was ist deine harsche Kritik an dem FG kurz vor der HZ bei Lions vs. Steelers?
    Ich verstehe das ganze „nutze deine Chance als Underdog“, aber in so einem Szenario gewinnt man ja bei einem Stop der PIT-Defense gar nichts, da die schlechte Fieldposition für PIT keine Rolle mehr spielt.
    Auch Baldwins Bot spricht sich hier eher für FG aus (wobei ich meine gehört zu haben, dass der bei solchen Situationen nicht immer das „wichtige“ anzeigt).

  9. Das hat mit der Feldposition für den Gegner nur mehr wenig zu tun.

    4th&Goal von der 2 sollte man als Underdog immer ausspielen, wenn man nicht grad in der letzten Spielminute zum Sieg einkicken kann.

    Grundregel 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..