NFL 2021 – Woche 13 Liveblog | Frühschicht

Und hier oben Schluss für heute.

[22h34] Die anderen Spiele waren mit Ausnahme des Lions-Spiels eher langweilig:

  • Falcons – Buccaneers 17:30
  • Bears – Cardinals 22:33
  • Texans – Colts 0:31
  • Dolphins – Giants 20:9
  • Jets – Eagles 18:33
  • Und eben LIONS – VIKINGS 29:27

Restlicher Abend hat nur mehr ein Highlight: Dan Campbells Post Game PK.

[22h25] Endstand Cincinnati Bengals 22, Los Angeles Chargers 41

Über weite Strecken kein spannendes Spiel, aber trotzdem mit seinen Momenten. Am Ende hat der Mixon-Fumble die Partie entscheiden.

Das ganze Spiel war ein Mikrokosmos zum Zustand der beiden Mannschaften. Klar, die Chargers haben das deutlich gewonnen und waren heute auch besser. Aber beide Teams hatten ihre Höhen und Tiefen.

Beide QBs hatten super Momente und Bullshit-Momente. Herbert war besser als Burrrow – nicht nur heute – aber er ist nicht so perfekt wie er mancherorts gemacht wurde. Die Bolts-Offense brachte zwei Viertel nix auf die Reihe.

Burrow biss sich durch. Tougher Typ, aber hat viel kleineren Margin for Error als Herbert mit seinem Monster-Arm.

Beide Offenses allgemein mit Licht und Schatten – heute die Bolts mit mehr Licht (Big Plays), die Bengals mit mehr Schatten (Drops).

Beide Defenses hatten ihre Momente. Die Chargers waren in Run-Defense erstmals seit langem wirklich gut, ohne die Box zuzustellen. Die Bengals waren teilweise absurd in Coverage, hatten aber zwei starke Viertel im Passrush.

Beide sind noch nicht total stabil. Beide haben aber Potenzial für Nadelstiche. Beide können, so sie sich qualifizieren, in den Playoffs 1-2 Upsets schaffen, aber keinem kann man Stand heute einen längeren Run zutrauen. Da sind sie einfach beide noch einiges entfernt.

[22h14] TOUCHDOWN LIONS

Goff für Amon-Ra St. Brown.

Lions gewinnen 29-27 mit dem letzten Play des Spiels. Erster Sieg für MC Dan Campbell. Überfällig nach 364 Tagen seit dem letzten Sieg.

[22h00] Lions gehen zurecht aufs 4th Down in der eigenen Hälfte, aber dann kollabiert die ganze Welt. Jared Goff ist jetzt offiziell ein Detroit-Lions-QB.

[21h56] Interception Joe Burrow

Bengals-Receiver gewinnen die 1-vs-1 Duelle im ganzen Drive, aber dann übersieht Burrow CB Chris Harris direkt in der Wurfbahn für TE Uzomah in der Endzone. Dicker Bolzen und bei 16 Punkten Rückstand die endgültige Entscheidung.

[21h46] TD Chargers – CIN 22, LAC 38

Entscheidung. 4 Plays, 53 Yards. Zweimal ein bissl mehr Zeit für Herbert, zweimal Big Gain.

Herbert für Guyton erwischt den Safety auch noch auf dem falschen Fuß und geht an die 10 cm Line. Ekeler vollstreckt von dort im nächsten Play.

Big Play Potenzial ist noch immer da – aber ohne die Big Plays war diese Offense zwei Viertel lang mausetot.

Hier der WP-Chart. Das ging schnell:

[21h42] 3&out – Punt Bengals

Incomplete/Drop Chase – Incomplete/off the hands Uzomah – Sack für 10 Yards. Bengals-Offense mit einer komplett verpatzten Serie, u.a. wegen Drops, aber auch weil Burrow mit dem erhöhten Druck der Defense nimmer zurecht kommt.

Hier mal ein Detail von Druck auf Burrow aus BOSS Front.

[21h39] 11 Minuten vor Schluss sind wir in Detroit übrigens wieder bei der Lieblingsbeschäftigung der Minnesota Vikings: Close Games zu bestreiten. Lions führen nur mehr 23-21.

[21h35] Fumble Mixon – Touchdown Chargers | CIN 22, LAC 31

Und wenn schon Herbert und die Offense nix mehr zustande kriegen, dann fumbelt eben Joe Mixon fast ohne Gegenwehr den entscheidenden Ball weg.

Ex-Rugbyspieler #20 Campbell returniert unberührt zum TD.

Brutaler Bolzen von Mixon, dessen Rückkehr aufs Feld vorhin noch frenetisch von den Fans gefeiert wurde. Potenzielle Vorentscheidung und ein brutaler Game-Changer:

[21h30] Ende Q3 in Cincinnati. Während sich Burrow müht, auch nur einfache Pässe zu komplettieren, hat Herbert ein drittes Viertel mit satten -5.6 EPA hinter sich.

Da ist nichts zusammengelaufen. Erst waren die Spieler nicht offen, dann war keine Zeit gegen einen eigentlich mittelmäßigen Passrush. Dieser Passrush dominiert seit zwei Vierteln das Spiel – in Kombination mit bissl souveränerer Deckung reicht das schon um die Chargers-Offense lahmzulegen.

Herbert ist nicht das einzige Problem der Bolts-Offense, aber Probleme jetzt wirklich übertünchen tut er auch nicht mehr.

[21h29] 3&out – Punt Chargers

Und jetzt ist es plötzlich der Bengals-Passrush, der Herbert und seine Offense lahmlegt. Herbert komplettiert einen -2 Yards Pass und rennt im 3rd Down um sein Leben. Erstaunliches Spiel, das prinzipiell schon jede Wendung genommen hat.

[21h26] Punt Bengals

Lebenszeichen der Chargers: Sensationell getimter Blitz von Nassir Adderley gegen Burrow. Sack.

[21h21] Punt Chargers

Das ist ein kompletter Meltdown der Chargers-Offense. Jeder Snap ein 1st&25 oder 3rd&20. Bengals-Coverage deckt jetzt die Receiver mit einem Mal ganz ordentlich zu, und wir sehen in Justin Herberts Spiel das, was ihm noch zu einem echten Elite-QB fehlt: Mut zur Aggression, Mut zum Kreieren.

Herbert hält plötzlich den Ball sekundenlang, freezt komplett ein und kassiert einen Sack nach dem anderen.

Ohne Big Plays ist die Early-Down-Offense plötzlich mausetot.

[21h11] TD Bengals – CIN 22, LAC 24

Jeder Burrow-Pass fühlt sich jetzt mit Samthandschuhen geworfen an. Aber es reicht: Mixon abwartend und mit viel Geduld zum TD. Chargers-Front jetzt mit einigen wilden Gap-Shootings, Mixon muss nur den richtigen Moment abwarten um durch die entscheidenden Lücken zu laufen.

Bei der 2pts-Conversion allerdings hält die Front dann wieder – und das sogar von der 1.

Chargers-Defense mit zwei Strafen in dem Drive. Also momentan ziemlicher Sloppy-Football von LA, die um fünf vor acht noch 24-0 führten und jetzt um ein Haar den Ausgleich kassiert hätten.

[21h07] Nächster Fumble Austin Ekeler

Jetzt implodiert die Chargers-Offense. Zwei Strafen – OPI, dann False Start – sorgen für ein 1st & 25. Dann wirft Herbert leicht nach hinten für RB ekeler, einer der besten Runningbacks in der NFL, sorgt für den nächsten Mega-Bolzen.

Catch/Fumble, und Cincinnati recovert in einem unübersichtlichen Getümmel.

Ekeler heute befallen von Fumbelitis: 2 verloren, ein dritter nur um Millimeter nicht gegeben. Ob Burrow mit seinem kaputten Finger daraus Kapital schlagen kann?

[21h03] Update Dolphins-Offense:

[21h00] FG Bengals – CIN 16, LAC 24

48 Yards FG McPherson. Bengals-Offense kommt mit einem limitierten Burrow nur mehr in kleinen Schritten voran. Burrows tiefe Pässe sehen jetzt samt und sonders gefährlicher für die eigene Offense aus als für die Defense.

Der größte Raumgewinn ist ein ziemlicher „duck“, ein eiernder Kullerball für WR Boyd an die Seitenlinie, der mehr zufällig genau die richtige Flugbahn und Geschwindigkeit hatte.

Burrow ist ein tougher Brocken, aber mit der Verletzung ist das Unterfangen Comeback fast ein Ding der Unmöglichkeit.

[20h53] Charles Davis ist einer dieser Kommentatoren, die ich sofort austauschen würde. Davis eben:

Joe Mixon down. He’s the engine that drives this offense right now.

Schon Teilsatz 1 ist total neben den Hufen, und ich hab keine Ahnung wie man abseits der 25-30 überwiegend ineffizienten Carries fürs Bengals-Laufspiel auf die Idee kommen kann dass nicht Joe Burrow und JaMarr Chase die Treiber der Offense sind.

Aber das ist noch entschuldbarer Kommentatorenbullshit.

Aber „right now“??? In einer Partie, in der Mixon für matte 28 Yards 13 Carries brauchte – 13 Plays verschwendete – für -0.5 EPA/Play? Wie viele Menschen könnten substanzielleres beitragen als Charles Davis?

[20h48] Vor Start der zweiten Halbzeit noch kurz zwei Punkte:

1) Burrows kleiner Finger war ein wichtiges Gesprächsthema in der CBS-Halbzeitshow. Der Finger ist eindeutig und mit freiem Auge ersichtlich brutal aufgeschwollen. Man brauche den Finger für den Grip, aber auch für Zip im tiefen Passspiel. Mit Handschuh zu spielen sei nur eine absolute Notlösung. Burrow will auch keinen Handschuh.

2) Ich muss noch auf das gute Early-Down-Playcalling verweisen: Die Bolts hatten 2/3 Passquote in 1st und 2nd Down – und sind mehrfach tief gegangen. Sie haben die Schwächen der Bengals-Secondary mit einem QB ausgenutzt, der gar keine Schwächen dort braucht.

Entsprechend auch super Effizienz:

Bengals dagegen mit 18% Rush Success-Rate in Early Downs. Achtzehn. Gegen die #32 Rushing Defense ohne schematische Umstellungen.

[20h41] Woanders:

  • ATL 17, TB 20. Tampa kam wie die Feuerwehr mit 13 Pässen hintereinander aus der Kabine, hatte das locker im Griff, ehe Brady eine WTF-INT zum Pick Six warf.
  • DET 20, MIN 6. WTF auch hier!! Lions-QB Goff mit über 10 Yards/Pass, Lions mit 7.5 Yards/Play und führen deutlich gegen Minnesota. Bei den Vikes fällt WR Thielen in der zweiten Halbzeit aus.
  • CHI 7, ARI 21. Arizona führt in miesem Wetter. Matt Nagy hielt das nicht davor zurück, ein 4th&2 in Mittellinien-Nähe wegzupunten.
  • HOU 0, IND 14. No surprises here.
  • MIA 10, NYG 3. Giants mit Backup-QB offenbar zu saftlos um mit den Dolphins mitzuhalten, die heute nichtmal RPO sauber auszuspielen imstande sind.
  • NYJ 18, PHI 21. Ich vernehme hymnische Gesänge auf Eagles-Backup-QB Minshew. Sie alle ignorieren das immanenteste Wesen Minshews, der in jeder Situation erstmal ein paar ordentliche Partien zu Beginn auspackt ehe er nach 4-5 Spielen wieder implodiert. So, nein: Minshew ist keine langfristige Lösung, Philly.

[20h36] Halbzeit Cincinnati Bengals 13, Los Angeles Chargers 24

Durchaus reizvolles Spiel. Die Chargers dominierten den Beginn mit Herberts tiefen Bomben und hatten die Bengals mental komplett von der Rolle, aber ein paar Eigenfehler der Bolts haben Cincinnati zumindest gefühlt ein bisschen zurück in die Partie geholt.

Chargers & Bengals sind beide „streaky“ Mannschaften, jederzeit zu einem Breakout in der Lage, aber auch ständig von der Implosion gefährdet. Heute fühlte es sich wie ein Charger-Tag an. Aber Burrow hat ein paar Plays gemacht um die Bengals zurückzubringen.

Geil von den Bolts: Herbert geht also doch mal mehrfach tief – heute schon vier oder fünfmal. Und jedesmal, wenn Mike Williams involviert war, hatten die Bengals keine Chance.

Auch geil von den Bolts: Ihre Run-Defense war mit wenigen Ausnahmen makellos, und das ohne die LOS zuzustellen.

Bei den Bengals verschuldete WR Chase eine INT bei einem wirklich perfekten tiefen Ball von Burrow. 2-3 Serien gingen komplett in die Hosen, weil die ganze Mannschaft zusammenfiel – O-Line missed blockes, Holdings, Burrow-Ballhalten usw.

Jetzt haben sie sich wieder ein bissl gefangen, aber jetzt ist auch Burrows kleiner Finger verletzt. Haben sie deswegen den letzten Drive so passiv gespielt?

Stats von Herbert lesen sich gewaltig:

[20h35] Komische Sequenz der Bengals vor der Pause. Erst wirft Burrow Screens und Checkdowns über die Mitte ohne Timeouts, und dann verzichtet er aus freien Stücken auf QB-Spike vor einer möglichen letzten Hail Mary.

Halbzeit.

[20h31] Interception Justin Herbert

Timeout Bengals nach dem zweiten Sack gegen Herbert.

Dann 3rd Down. Herbert geht wieder mal tief – für WR Parker (wieder nicht Williams), und trotz guter Separation endet das Play in einer INT, weil CB Awuzie erstaunlichen Closing-Speed zeigt und einen artistischen Catch.

Awuzies langer Return wird wegen down by contact zurückgepfiffen.

Der eben an der Seitenlinie noch wegen Verletzung am kleinen Finger Grimassen schneidende Burrow startet an der eigenen 12 Yards Line. Knapp eineinhalb Minuten to go bis Halbzeit. Kein Timeout mehr.

[20h27] 2min Warning.

Bengals-Defense, die vorhin noch 10 Meter offene WR übers Feld laufen ließ (und das ist ausdrücklich keine Übertreibung), schafft zwei Sacks en suite gegen Herbert.

Punkte zu verhindern wäre für Zac Taylor schon allein deswegen wichtig, weil man damit einigermaßen normale Offense weiterspielen könnte.

[20h22] TD Bengals – CIN 13, LAC 24

3 Plays zum TD. Burrow, jetzt leicht verletzt am kleinen rechten Finger, läuft per QB-Keeper in die Endzone. Ein Scramble, der beim völlig von der Rolle kommentierenden CBS-Network einen Vergleich mit of all people Wayne Gretzky hervorruft.

Sowas kommt raus, wenn du gar nicht mehr weißt was zu sagen sollst.

[20h14] Fumble Austin Ekeler

Fumble Ekeler diesmal kurz bevor das Knie am Boden ist. Der Ball fällt S #30 Jessie Bates genau in den Arm.

Fast 50 Yards Return, ehe Herbert nach tiefen TD-Bomben und 2pts-Conversion-Catches jetzt auch noch Touchdown-Saving-Tackles macht.

Bengals sind aber trotzdem in der Redzone.

[20h05] TD Bengals – CIN 6, LAC 24

Jetzt ein sehr geiler Touchdown von Burrow und WR #85 Tee Higgins genau zwischen zwei DBs. Burrow wirft den Ball sicherheitshalber in den zweiten Stock, und Higgins steigt auf und fängt den Ball im Rückwärtsfallen. Schon super gemacht vom Receiver.

Sehr feine Passpielzüge heute. Gefällt.

Und dann crumbeln die Bengals beim Extrapunkt. Erst Timeout, dann Delay of Game (!) beim 2pts-Versuch, und dann verschießt der Kicker den PAT aus 38 Yards. Mehr falsch machen geht nicht.

[19h56] TD Chargers – CIN 0, LAC 24

Und die nächste tiefe Bombe: Herbert von opposite hash auf der Corner Route für WR #15 Jalen Guyton. 44 Yards Touchdown.

Der Ball ist über 60 Yards in der Luft, eine klitzekleine Spur unterworfen, Guyton muss brutal abbremsen und sich umdrehen, erzwingt die famose „Underthrow DPI“, aber fängt trotzdem den TD.

Ästhetisch sonst sehr fein von Herbert. Obwohl das Spiel ein Blowout ist, aus dem die mental labilen Bengals im Leben nicht zurückkommen, ist es mit solchen Pass-Highlights sehenswert.

Dann statt PAT die „Philly Special“ 2pts-Conversion. Alles gelingt.

[19h54] 3&out – Punt Bengals

Handoff-Fetisch der Bengals wird teurer und teurer. Joe Mixon hat jetzt 6 Carries für 2 Yards im Portfolio. Chargers machen in der Front nicht viel Besonderes. Sie stellen einfach mit sechs Mann die Lücken zu und setzen die Tackles.

Im 3rd Down kollabiert die O-Line schneller als Burrow den tiefen Ball rauskriegt. Sack #2.

[19h49] Punt Chargers

Chargers verschenken eine goldene Scoring-Chance nach einer 15-Yards-Strafe gegen die Bengals-ST. Herbert überwirft, nein: überfeuert, einen total offenen WR Keenan Allen im 2nd Down.

Und dann kriegt Herbert massiven Druck im 3rd Down, wird gegen die Laufrichtung links rausgedrängt und prügelt in höchster Not einen sehenswerten Deep-Ball in Richtung Endzone. Aber leider stehen und nur Allen und Parham in der Zone, und kein Mike Williams, und so fällt der Ball durch zahlreiche Hände hindurch incomplete.

Auch eher bad: Staley lässt im Niemandsland ein 4th&7 wegpunten. Go for it.

[19h45] Hahaha Panthers

[19h41] 3&out – Punt Bengals

Jetzt haben wir die typischen Bengals – die, die total nervös werden, wenn es nicht in die gewünschte Richtung geht. Laufspiel verendet in der Mauer, und Joe Burrows Bogenlampen bei 3rd&16 fliegen ins Niemandsland.

Da braucht’s jetzt jemanden, der wieder Struktur reinkriegt, die Spieler wieder fokussiert.

Chargers-Defense macht ihren Job in Run-Defense bis jetzt super. Sauberes Tackling, viel Aggressivität. Es wäre nicht so, dass die schwächste Run-Front der NFL heute die Box numerisch zustellen würde. Sie sind einfach grundsolide, sauber im Tackling. Joe Mixon 5 Carries, 7 Yards.

Und wenn die Bolts jetzt noch einen Score drauflegen, dann wird das komplette Bengals-Spiel eindimensional. Und genau das will Headcoach Zac Taylor dieses Jahr trotz Waffen um jeden Preis vermeiden.

[19h37] Joey Bosa trabt in die Umkleidekabine. Einziger individuell starker D-Liner der Chargers. Verdacht auf Kopfverletzung.

[19h32] TD Chargers – CIN 0, LAC 16

Das ist ein Spiel, das den Bengals schnell entglitten ist. Herbert geht wieder schnell tief für Williams, und wir wissen: Eines der wenigen sicheren Dinge in unserem Universum. 47 Yards Catch, obwohl der DB zieht und hält.

Dann hat RB Ekeler Glück, dass sein Knie Millisekunden vor dem Fumble am Boden war.

Und dann legt Herbert bei einer perfekt ausgeführten RPO gegen die total verdutzte Bengals-Defense den Ball auf den mutterseelenalleingelassenen WR Allen in die Endzone. Zweiter TD für Allen, der als einziger auf dem Slant nach innen gezogen war. Komplette Bengals-Defense war rechts raus gezogen.

Da machst du zwei kleine Fehler – einen Fumble auf der Suche nach dem Deep-Ball und einen klitzekleinen Drop, und weil der Gegner eine nicht zu stoppende Big-Play-Waffe und einen QB mit dem grandiosesten Arm hat, liegst du 0:16 zurück in einem Spiel, das noch gar nicht richtig begonnen hat.

[19h26] Interception Joe Burrow

Bengals-Offense kommt langsam ins Rollen, Burrow verteilt die Bälle jetzt rhythmischer nach links und rechts – und geht dann tiiiiiiieeffffff für den enteilten Ja’Marr Chase.

Burrow legt Chase das Ei perfekt auf die Brust. Aber statt den Ball zu fangen und zum sicheren TD durchzulaufen, jongliert Chase, und fälscht den Ball im Nachfassen direkt in die Arme von CB Davis ab. Eine INT, für die Burrow wenig kann.

[19h23] Wow, die Carolina Panthers haben meinen Wunderknaben OffCoord Joe Brady gefeuert:

My Man Moo hatte da schon vor einigen Monaten den richtigen Riecher.

[19h19] FG Chargers – CIN 0, LAC 9

Holding gegen OG Feiler im Duell mit DT Ogunjobi nagelt die Chargers-Offense gleich mal auf einem 2nd&21 fest, und dann kommt wieder die konservative Ader in Herberts Spiel zum Vorschein, denn mehr als zwei Dump-offs bietet Herbert dann nicht auf.

Reicht aber für Dustin Hopkins‘ 43 yds Kick.

[19h15] Fumble Joe Burrow

Ein durchtelegraphierter Fumble. Burrow wartet auf den tiefen Crosser, und wartet… und wartet, und was Burrow im Gegensatz zum Couch-QB nicht sieht, ist dass von hinten EDGE Nwosu heranrauscht. Den Fumble konnte man sehen zwei Sekunden bevor er passierte.

Chargers recovern.

[19h08] TD Chargers – CIN 0, LAC 6
TD Keenan Allen

Fast ein Auftakt nach Maß für die in den geilen gelben Hosen auflaufenden Chargers: Langer Kickoff-Return, und dann geht Justin Herbert schon in der zweiten Angriffsserie zum ersten Mal tief – für Mike Williams. Tiefer Pass Herbert für Williams – das ist eine der ganz wenigen todsicheren Dinge in unserer ansonsten unsicheren Welt.

Herberts tiefer Pass sieht auch einfach unreal präzise aus, und genau mit der richtigen Dosierung „Touch“ geworfen.

Williams fängt an der 4. Dann wirft Herbert seeeehr hoch für einen offenen TE Parham im 3rd Down (5’9 CB Hilton hält gegen den mit 6’8 zwei Kopf größeren Parham dagegen), aber natürlich (und zurecht) geht Brandon Staley aufs 4th Down. Herbert findet Keenan Allen auf dem Crosser in einem brutal engen Fenster. TD.

Ganz perfekt wär’s aber erst dann gewesen, wenn der Kicker den PAT versenkt hätte.

[18h40] Potenziell kritisch: Die Bengals müssen heute auf zwei Offensive Liner verzichten:

[18h30] Guten Abend zum Liveblog der Woche-13-Frühschicht. Ich werde heute erstmal bei Cincinnati Bengals – Los Angeles Chargers draufbleiben um den beiden QB-Jungspunden Joe Burrow und Justin Herbert zuzuschauen. Kurz über das Duell habe ich schon am Vormittag geschrieben.

Stimmung in Cincinnati dürfte ziemlich gut sein, denn gerade eben wurde tatsächlich mit den Cincinnati Bearcats zum ersten Mal ein Mid-Major in das College Football Playoff gewählt. Die kompletten Top-Four sind keine Überraschung mehr:

#1 Alabama
#2 Michigan
#3 Georgia
#4 Cincinnati

Semifinals finden dann am Silvesterabend statt (Kickoffs 21h30 und 1h30). Cotton Bowl wird Alabama – Cincinnati sein. Sollte das Spiel das erste sein, so kannst du um Mitternacht beruhigt aufs neue Jahr anstoßen, denn Chancen werden die Bearcats quasi keine haben. Michigan – Georgia findet als Orange Bowl in Miami statt.

25 Kommentare zu “NFL 2021 – Woche 13 Liveblog | Frühschicht

  1. Echt bitter die Panthers, da hat Matt Rhule wirklich alle mit einer einzige PK getäuscht

    Und David Tepper so verloren 😀

    Peinlich.

  2. Aber schon ein Abstieg für den einstigen Golden Boy Brady.

    Letzten Winter noch HC Kandidat bei mehr als 3 NFL Teams, jetzt gefeuert vor dem ersten HC.

    Teddy ist produktiver in Denver als unter Brady, und Darnold ist so mies bei bei Adam Gase.

    Glaubst du, dass Brady zurück ans College geht? Kann mich nicht vorstellen, dass der nächste große NFL Job schon auf ihr wartet.

  3. Können die Bengals Joe Brady erpflichten? mehr gute plays für Burrow / Chase callen kann er doch sicher noch.

  4. Vielleicht auch Oregon HC, da ist der HC heute zu Miami abgehauen… Bei den Ducks hat Brady sicher kein Problem mit modernen Offense Ideen.

  5. Haha, +24 zu verschenken wäre ein neuer Tiefpunkt in Charger History.

    Und dann hält ausgerechnet die Run Front.

  6. Bei aller Kritik an den Kommentatoren: Wer eigentlich immer einen guten und hörenswerten Job macht ist Scott Hanson in der Redzone. Zwar ein etwas anderes Format als die reine Spielberichterstattung, aber es gefällt.

  7. Hanson sticht aber auch aus den guten Kommentatoren hervor. Der Redzone-Kanal ist einfach sensationell gut gemacht und Hanson ist auch ein Kommentator der mit der Zeit gegangen ist.

  8. Wow… Lions nach dem grottenschlechten Playcall jetzt mit dem Sieg. Amon Ra mit dem Touchdown in der letzten Sekunde. Gönne es ihnen!

  9. @Schlabbo: Guter Move.

    +5 bringt dir so spät im Spiel praktisch gleich viel wie +4

    Aber die Upside von +6 ist, dass der Gegner den PAT verschießt. Keine große Upside, aber potenziell 5%.

  10. Bringt dir +5 nicht zumindest die Option auf nen schnellen td mit nem fg das Spiel zu gewinnen?

    Aber zugegeben ein verschossener pat benötigt deutlich weniger what ifs als mein Szenario

  11. Kurze Frage zu Lions: im twitter feed ist gut zu erkennen, dass CBS beim letzten TD direkt das Emdergennis einblendet.

    Muss es aber nicht den PAT Versuch geben? Könnte ja theoretisch auch geblockt und zurück getragen werden für 2 Punkte …

    Erinnere mich an das „Fail Mary“ der Seahwaks gegen die Packers, weil damals die Packers das Feld nach dem TD verlasen hatten und dann noch längerer Diskussion wieder aufs Feld geholt werden mussten. Ist aber auch schon 10 Jahre her (wie die Zeit vergeht)

  12. Pingback: Establish the Review – NFL Week 13 | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.