Black Monday 2016

Hiermit schalte ich den Eintrag zum Black-Monday 2016 frei. Eventuell wird der Eintrag im Lauf des Tages aktualisiert.

Quellen? Ich hab nicht die Zeit um alles artgerecht zu verlinken. Die meisten News habe ich von den üblichen Verdächtigen: Ian Rapoport oder Adam Schefter. Weiterlesen

Black Monday 2013

[22h14] Mike Munchak wird – wenn überhaupt – wohl nicht schon heute entlassen werden. Munchak soll unter der Woche in einem Treffen mit GM Rusty Webster und CEO Tommy Smith die Situation bei den Tennessee Titans erörtern.

Ein anderer Posten kriegt Schwung: Bill O’Brien ist nach Informationen von John McClain (ehem. Houston Chronicle) der haushohe Favorit auf den Texans-Job, und O’Brien soll bereit sein, die Penn State University für den Texans-Job zu verlassen.

[21h31] Die Sofa-QBs #17 sind raus. Die Themen diesmal: Coaches, Week 17 und Wildcard-Vorschau. Ich war diesmal wieder dabei, leider zu Beginn aufgrund einiger Problemchen leicht unkonzentriert. Mitten in der Podcast-Aufnahme wurde dann Jim Schwartz entlassen; Schwartz‘ Entlassung ist vielleicht folgerichtig, aber sie wird die Probleme in Detroit nicht allein lösen. GM Mayhew darf nämlich wohl tatsächlich bleiben.

[19h05] Black Monday ist der erste Montag nach Ende der NFL-Regular Season. „Black“ für die Coaches und Offiziellen, die gefeuert werden. Heute war bis 12h EST (US-Ostküste) schon einiges los:

Rob Chudzinski wurde in Cleveland schon in der Nacht gefeuert. Die Nachricht, dass Chudzinski wackeln soll, überraschte mich gestern aus heiterem Himmel. Chudzinski wurde erst letzten Jänner verpflichtet und hatte einen Vierjahresvertrag; das Front-Office hatte damals den Move mit Wunsch nach Kontinuität kommentiert. Cleveland war 2012 mit 4-12 wieder eines der schlechtesten Teams der Liga, aber die Browns/Chudzinski mussten ohne Quarterback operieren.

Hinter vorgehaltener Hand vermutet man in dem Move das Werk des GM Michael Lombardi, der letztes Jahr erst wenige Tage nach Chudzinski in das Front-Office geholt wurde und erst mehrere Wochen danach zum General Manager befördert wurde. Lombardi gilt als Alphatier, das seinen eigenen Coach und totale Kontrolle über eine Franchise haben will. Die Kandidaten für Chudzinskis Nachfolge, die aktuell durch den Äther gejagt werden, sind vornehmlich ehemaliger Belichick-Schüler (Lombardi ist auch ein Belichick-Jünger); Leute wie Josh McDaniels (setzte die Denver Broncos 2009 und 2010 in Flammen) oder Bill O’Brien (sanierte zuletzt Penn State).

Leslie Frazier (Minnesota Vikings), Mike Shanahan (Washington Redskins), Greg Schiano (Tampa Bay Buccaneers) und Jim Schwartz (Detroit Lions) wurden ebenso gefeuert. Dieses Quartett habe ich schon vor zwei Wochen abgehandelt. Zu Schwartz wird es morgen noch einen detaillierten Blogeintrag geben.

Bei den Buccs wurde auch GM Mark Dominik mit rasiert. Detroits Front-Office um den umstrittenen Martin Mayhew scheint noch unangetastet geblieben zu sein. Bei den Vikes hatte GM Rick Spielman gestern bedenklich gewackelt, aber Spielman scheint nun doch bleiben zu dürfen.

Rex Ryan in New York wurde bereits bestätigt. Der Move wurde vom Owner Woody Johnson höchstpersönlich in den Minuten nach dem Sieg in Miami verkündet und ist unter Jets-Fans extrem umstritten. GM Idzik hielt sich gestern fein raus; viele vermuten nun, dass der Ministrant Idzik von Johnson übergangen wurde.

In Dallas gab Jerry Jones erst einmal ein Lippenbekenntnis für Jason Garretts Verbleib ab.

In Oakland ist es aktuell noch früh am Morgen (10h PCT). Gestern schien es so, als stünden der Franchise-Sanierer GM Reggie McKenzie und Head Coach Dennis Allen kurz vor dem Rauswurf.

Heiß gehandelte Kandidaten auf einen Head Coach-Posten sind neben der Belichick-Riege auch die Assistenzcoaches in Denver, z.B. OffCoord Adam Gase und/oder DefCoord Jack Del Rio (ex-HC der Jaguars). Denver war schon in den letzten Jahren Karrieresprungbrett für Leute wie Mike McCoy oder Dennis Allen.

Wir sind damit bislang bei sechs freien Trainerposten: Houston, Detroit, Tampa Bay, Washington, Cleveland, Minnesota.

Black Monday

Keine Notwendigkeit, den heutigen Black-Monday in der NFL (Kettensägen an Trainerstühlen) weiter zu sezieren: dogfood von Allesaussersport hat alles Nennenswerte bereits vorweggenommen. (Achtung, am Ende werden die Wildcard-Ansetzungen gespoilert!)

Ebenso empfehlenswert, ich hatte es schon gestern verlinkt: Don Banks/SI.com mit seiner Zusammenfassung der Lage der Dinge.

Tag der Abrechnung II: Black Monday

[22h52] Gary Kubiak wird in Houston weiterhin am Ruder bleiben. Kubiak möchte gleich mal mit Wade Phillips über eine Anstellung als DefCoord verhandeln. Phillips könnte also gleich in Texas bleiben.

Kubiak hat heute Nachmittag gleich mal neben dem DefCoord weitere drei Assistenten für die Defense rausgeschmissen. Sieht nach Großreinemachen aus – zumindest auf Defensivseite.

[21h57] Wir können zwei Teams von der Liste streichen.

Die Minnesota Vikings haben Les Frazier nun offiziell zum Head Coach ernannt. Ein schwarzer Mann. Und keine Überraschung.

Und die Dallas Cowboys werden in den kommenden Tagen Jason Garrett zum Head Coach ernennen. Assistenzcoach Ray Sherman lässt die Farce des Schein-Interviews (Stichwort Rooney Rule) über sich ergehen, wissend, dass er keine Chance auf den Posten haben wird.

Gar nicht erst auf die Liste kommen wird Jacksonville: Jack Del Rio bleibt dort Trainer.

Offene Stellenausschreibungen: Dallas, Minnesota, Carolina, Denver, San Francisco, Cleveland

[20h36] Es kommt Bewegung rein. Die Houston Texans haben DefCoord Frank Bush rausgeschmissen. Als Nachfolgekandidat #1 gilt Wade Phillips, ex-DefCoord in San Diego und ex-HC in Dallas.

Giants-DefCoord Perry Fewell ist in Cleveland und Carolina zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden – Rooney Rule oder ernsthaftes Interesse? Und: In Jacksonville dauern die Gespräche zwischen Owner und Jack Del Rio länger als erwartet. Die PK wurde verschoben (war für 22h30 geplant).

[19h27] Für 19h ist eine Pressekonferenz bei den Cleveland Browns angekündigt.

[18h09] Inzwischen glaubt wirklich niemand mehr daran, dass in Minnesota nichtLesFrazier (ex-DefCoord) und in Dallas nichtJason Garrett (ex-OffCoord) vom Interims- zum Headcoach befördert werden. Zumindest in Minnesota geht es nur noch um Details (Vertragslänge).

Die Liste der offenen Stellenausschreibungen wird erst geupdatet, sobald alles offiziell ist.

[17h52] Jack Del Rio wird um 20h eine Pressekonferenz abhalten. Gary Kubiak um 22h30. Jeff Fisher um 23h. Fisher wird sich in Kürze mit Owner Bud Adams zusammensetzen, um über QB Vince Young zu sprechen, der über Fishers Weiterbeschäftigung mitentscheidend sein wird. Zumindest in Sachen Del Rio und Kubiak werden inzwischen keine Vertragsauflösungen mehr erwartet.

[16h09] Eric Mangini ist nach einer Stunde „Vernehmung“ in Cleveland gefeuert worden. As expected. Lt. Mike Holmgren sollen durchaus auch Schwarze ernsthaft in Betracht gezogen werden für die Neubesetzung des Postens. Bisher keine Andeutung auf einen Holmgren persönlich aufm HC-Posten.

Damit offene Stellenausschreibungen: Dallas, Minnesota, Carolina, Denver, San Francisco, Cleveland

[15h38] Der für gewöhnlich stets bestens informierte Adam Schefter twittert gerade, dass die San Francisco 49ers ihren Hauptfokus auf Stanfords Jim Harbaugh legen sollen. Harbaugh ist heute aber nicht an der Bucht, weil die Cardinal in Miami die Orange Bowl bestreiten. Zweiter Kandidat, der eingeladen werden soll: Marv Lewis. Wobei ich mir da nicht sicher bin, ob Lewis nicht bloß den Quoten-Schwarzen spielen muss.

[15h04] Seit 15h besprechen sich angeblich Mike Holmgren und Eric Mangini. Das Ergebnis dürfte schon vorher feststehen: Mangini wird gefeuert.

[14h30] Mit dem Ende der Regular Season stehen auch die Paarungen für die kommende Saison bereits fest. Der Spielplan wird aber erst in ein paar Monaten bekannt gegeben.

Was ich nie verstehen werde: Die Heim/Auswärts-Politik der NFL. New England spielt zum Beispiel wieder daheim gegen Indianapolis und auswärts gegen Pittsburgh. Pittsburgh spielt zum x-ten Mal hintereinander DAHEIM gegen Tennessee.

Rematches von Superbowls der jüngeren Vergangenheit: Saints – Colts, Patriots – Giants, Steelers – Cardinals, Patriots – Eagles.

[13h38] Charlie Weis (OffCoord Chiefs) wird nach den Playoffs offiziell an die University of Florida wechseln. Darüber ist seit Tagen spekuliert worden. Interessante Facette dabei: Weis’ Sohn schließt heuer die Highschool ab und wollte danach an die Uni von Texas wechseln. Weil Muschamp zu Florida gewechselt ist, wechselte auch Weis’ Sohn – und Weis selbst gleich mit.

[13h00] In Cincinnati wird heute wohl keine tabula rasa mehr gemacht. Man will evaluieren und dann in ein paar Tagen die Entscheidung verkünden.

[12h54] Meine Tipp-Bilanz von Woche 17: 14-2. Nur Buccs und Raiders haben den zweiten 16-0er verhindert. Mit 159-97 (0.621) läge ich in der ESPN-Expertenriege nahe am oberen Ende.

[12h23] Die ersten 20 Picks im NFL-Draft 2011 stehen bereits fest:

#1 Carolina Panthers
#2 Denver Broncos
#3 Buffalo Bills
#4 Cincinnati Bengals
#5 Arizona Cardinals
#6 Cleveland Browns
#7 San Francisco 49ers
#8 Tennessee Titans
#9 Dallas Cowboys
#10 Washington Redskins
#11 Houston Texans
#12 Minnesota Vikings
#13 Detroit Lions
#14 St. Louis Rams
#15 Miami Dolphins
#16 Jacksonville Jaguars
#17 New England Patriots (von den Raiders im Zuge des Seymour-Trades)
#18 San Diego Chargers
#19 New York Giants
#20 Tampa Bay Buccaneers

Der Rest wird bestimmt durch das Abschneiden in den Playoffs.                                 

[12h00] Die New York Giants haben relativ schnell nach Spielschluss heute Nacht bekannt gegeben, dass man Head Coach und Disziplinfanatiker Tom Coughlin halten wird. Es war spekuliert worden, ob Coughlin vielleicht der Rasierklinge zum Opfer fallen würde, wohl auch, weil Ex-Giants DefCoord John Fox, der prinzipiell als exzellenter Head Coach gilt, frei geworden wäre.

Liste der offenen Stellen aktuell: Dallas, Minnesota, Carolina, Denver, San Francisco

[11h49] Guten Morgen! Sendeplan ESPN America für das Wild Card Weekend:

Samstag, 22h30: Seattle Seahawks – New Orleans Saints (NBC-Übertragung)
Sa./So., 02h: Indianapolis Colts – N.Y. Jets (NBC-Übertragung)
Sonntag, 19h: Kansas City Chiefs – Baltimore Ravens (CBS-Übertragung)
Sonntag, 22h30: Philadelphia Eagles – Green Bay Packers (Fox-Übertragung)

Selten, dass ich mich auf ein Wild Card Weekend so gefreut habe. Liegt wahrscheinlich an der gefühlten Ausgeglichenheit an der Ligaspitze, wo selbst die statistisch haushoch überlegenen Patriots nicht als Übermannschaft daherkommen.