Furchtlose NFL-Vorschau 2018/19 | Die Titelfavoriten

Abschluss der großen Furchtlosen NFL-Vorschau auf die Saison 2018/19 heute mit dem Paket der acht Mannschaften mit der besten Chance auf das Erreichen von Superbowl XLIII im Februar in Atlanta.

Es sind nicht die acht besten Mannschaften – die Minnesota Vikings gehörten dazu. Doch wie wahrscheinlich ist ein Durchmarsch der Vikings als sechstbestes Team ihrer Tablea-Hälfte? In diesem Jahr zeigt sich die Schieflage der NFL-Conferences ganz deutlich: Während die halbe National Football Conference zur Superbowl-Jagd rüstet, lachen sich die AFC-Granden angesichts der banalen Konkurrenz ganz tief ins Fäustchen.

New England und Pittsburgh müssen keine Angst haben vor dem, was sich ihnen in der AFC in den Weg stellt. Doch es gibt ein Team mit dem Waffenarsenal, die Dominanz des Spitzenduos zu brechen. Weiterlesen

Advertisements

Furchtlose NFL-Vorschau 2018/19 | Die Kronprinzen

Gestern kam die Frage nach der Präzision der Furchtlosen Vorschau. Dazu kann ich auf einen zwei Jahre alten Artikel hinweisen, in dem ich die Ergebnisse meiner Prognosen analysiert hatte.

Oder nehmen wir ein jüngeres Beispiel: 2017. In meiner Furchtlosen Vorschau erzielten die Teams in der „Titelfavoriten-Kategorie“ insgesamt 10.8 Siege im Schnitt und beide Superbowl-Teilnehmer waren darin inkludiert. Sechs von acht Mannschaften der Spitzenkategorie erreichten die Playoffs. Die „Kronprinzen“ erzielten im Schnitt 7.4 Siege, das „Niemandsland“ hingegen 7.8 Siege. Der Bodensatz erzielte im Schnitt 6 Siege.

Wenn wir das mit dem Ringer-Power Ranking 2017 vergleichen, sehen wir: Durchschnittlich 9.5 Siege für die Top-8 bei Robert Mays, 9 Siege für die nächsten Acht, 8 Siege für das dritte Viertel und 5.5 Siege für die Schlusslichter – also bessere Durchgängigkeit der Prognose. Aber auch nur einen Superbowl-Teilnehmer unter den besten Acht und nur vier Playoff-Teams in den Top-8.

Unter den besten 16 Teams unserer Rankings hatten wir (Ringer und Sideline Reporter) jeweils acht Playoff-Teams korrekt. Bills und Jaguars hatten beide in der Bodensatz-Kategorie, Saints und Rams beide im Niemandsland. Oder anders: Die NFL ist, wie oft und schon vor langer Zeit bewiesen, verdammt schwer prognostizierbar. Aber das wussten wir bereits. Trotzdem können wir’s nicht lassen.


Damit der Sprung ins Jahr 2018. Heute Teil 3 der großen NFL-Vorschau 2018/19 mit den Mannschaften, die ein lauteres Wort in den Playoffs sprechen könnten: Die Kronprinzen der NFL. Einen Tick unterhalb der noch kompletter besetzten Topfavoriten einzuordnen, aber gut genug, dass sie bei Kaschieren dieser Schwachstelle auch ganz nach oben durchmarschieren könnten. Weiterlesen

Furchtlose NFL-Vorschau 2018/19 | Das Niemandsland

Heute folgt Teil 2 der Furchtlosen NFL-Vorschau 2018/19 mit den Mannschaften, die im unteren Liga-Mittelfeld zu erwarten sind, bei halbwegs günstig fallenden Steinen aber auch schneller als gedacht in den Playoffs stehen könnten.

Rechts können wie immer die verwendeten Metriken begutachtet werden. Weiterlesen

Furchtlose NFL-Vorschau 2018/19 | Die Kellerkinder

Der Countdown für den NFL-Start 2018/19 läuft – Zeit für die alljährliche große, Furchtlose NFL-Vorschau auf Sideline Reporter. Es läuft wie immer: Alle 32 Mannschaft in der Vorschau, aufgeteilt auf vier Kategorien:

  • Bodensatz – Acht Mannschaften, die eher auf den Top-Draftpick schielen als auf die Playoffs
  • Niemandsland – Die Mittelklasseteams, zu gut für den kompletten Absturz, aber mit ausreichend Schwächen um ohne viele richtig fallende Dominosteine in das Playoff-Rennen
  • Kronprinzen – Die Teams, die ganz deutlich in Richtung Playoffs schielen, aber zu viele Fragezeichen haben um zu diesem Zeitpunkt als ernsthafter Titel-Contender durchzugehen.
  • Titelfavoriten – Die acht Mannschaften mit der besten Chance auf die Vince-Lombardi Trophy.

Die Grenzen zwischen den einzelnen Kategorien sind wie immer fließend, und es wird einige umstrittene Rankings geben. Zusätzlich erschwert wird die Preview vor der anstehenden Saison vom beträchtlichen Qualitätsunterschied zwischen AFC und NFC – denn während in der NFC ein regelrechtes Wettrüsten um die besten Spieler stattfindet, gehen in der AFC maximal fünf Mannschaften als komplett besetzte Truppen durch. Weiterlesen