Silvester in Miami, oder: Orange Bowl 2013. Ein Erlebnisbericht

Discover Orange Bowl

Discover Orange Bowl

Mit etwas Verspätung (ich bin nicht schuld!) gibt es von mir weniger einen Nachklapp zum sportlichen Teil des College Football, dafür einen kurzen Reisebericht. Ich war über Neujahr in Florida, genauer gesagt in Miami, da ich Ende der letzten Woche dort eine Präsentation im Rahmen eines Forschungsprojektes vorführen musste. Mit zwei ehemaligen Kommilitonen von der Florida State University hatte ich schon im Voraus abgemacht, im Falle von freien Tickets den Orange Bowl zu besuchen.

Das stellte sich einfacher heraus als wir dachten, und so war es ausgemachte Sache, Silvester und Neujahr diesmal in Südflorida zu verbringen und den Trip mit vier Tagen Urlaub zu verknüpfen. Untergebracht waren wir in Silverbluff in Coral Way, etwas südlich des Miami-Airports, in etwa auf halber Distanz zwischen Downtown Miami an der Küste und Coral Gables (Campus der University of Miami) etwas weiter südwestlich, und nicht weit von Little Havana entfernt. Silberbluff stellte sich als niedlicher Ort mit vielen kleineren, älteren Häuschen heraus, mit Leuten, die mir im Vergleich zu denen in Tallahassee viel aufgeschlossener vorkamen.

South Beach haben wir natürlich auch besucht, wenn auch nicht am Silvesterabend, und es ist schon eine Erfahrung wert. Noch auffälliger als in allen anderen Bezirken ist in South Beach, dass die Leute sehr exzellent angezogen sind und sehr viel Wert auf das Äußere legen, bis auf ein paar vereinzelte Footballfans in Seminoles- und Huskies-Trikots, die sich da wenig drum schissen. Weiterlesen

Bowl Season 2010/11, Tag 13: Die Bauern und die Farm

Dritte BCS Bowl, und diesmal fahren wir nach Miami, Südflorida. Zielort: Das Sun Life Stadium, Austragung der Discover Orange Bowl.

Discover Orange Bowl

Mo./Di., 3.1.2011 um 02h30 live bei ESPN America und am 4.1. um 19h30 als Tape

#13 Virginia Tech Hokies – #4 Stanford Cardinal

Hm. Zwei schwer vergleichbare Universitäten. Da hätten wir auf der einen Seite die Virginia Tech Hokies, eine vorwiegend auf landwirtschaftliche Fächer spezialisierte Uni im grauen Nordosten der USA, etwas südlich der riesigen atlantischen Megalopolis. Auf der anderen Seite eine Uni mit dem Spitznamen „The Farm“. Das ist aber auch alles, was die Stanford University mit Agrikultur zu tun hat. Stanford – dieser Name steht für San Francisco, für Elite und für gigantisches Stiftungsvermögen – rund 17 Milliarden Dollar, unfassbar. Ein Bekannter war dort und werkelte an einem revolutionären Miniaturflugzeug mit – die Uni ist ganz allgemein federführend, wenn es um Forschung und Entwicklung geht.

Sportlich sind die Cardinal nicht ganz so dominant, aber 2010 war mit 11-1 Siegen die beste Saison in der Schulgeschichte – und das schließt die Zeiten eines John Elway mit ein. Stanford ist unter Head Coach Jim Harbaugh (Bruder des Ravens-Coaches und ex-Colts-QB) innerhalb weniger Jahre von der Lachnummer wieder zum Schwergewicht geworden – unter gütiger Mithilfe auch von QB Andrew Luck. Luck ist der Sohn des ehemaligen Rhein Fire-GMs Oliver Luck (jetzt West Virginia Mountaineers), und aktuell Junior. Luck ist seit Wochen in aller Munde, weil er als fast sicherer #1-Pick im NFL Draft gehandelt wird.

Ich habe Luck nicht hautnah verfolgt, aber: Das Standing dieses Mannes kommt auch in den wenigen Spielen rüber. Ruhiger Typ, brutal genaue Pässe, zwischendurch immer wieder die langen Bälle einstreuend. Der Prototyp des NFL-QBs und heuer auch mit einer starken Saison – 28TDs, 7INTs und 7 von 10 Pässe an den Mann gebracht. Gut genug, um #2 im Heisman Trophy Voting zu werden – hinter Cam Newton. Luck und Harbaugh – beide gelten auf ihre Weise als prädestiniert für zukünftige Aufgaben in der NFL. Zweiter Glanzpunkt in der Offense: Toby-Gerhart-Nachfolger RB Stepfan Taylor (über 1000yds, 15TDs).

Dass die Virginia Tech Hokies in der Orange Bowl spielen, ist angesichts ihres Saisonstarts eine Überraschung. Nach der Auftaktniederlage gegen Boise State verloren die Hokies in Woche 2 gegen James Madison (!), daheim (!!), und ein FCS-Team (!!!). Zwei Spiele, die nicht für die ACC zählen, über die sich VT qualifiziert hat, aber trotzdem: Dass die letzten 11 Spiele gewonnen wurden, konnte man damals nicht unbedingt erwarten.

Die Hokies besitzen ihrerseits einen guten QB Tyrod Taylor, ein Senior und ein sehr mobiler Mann, der wenige INTs wirft. VT definiert sich hauptsächlich über seine Defense, die nicht allzu dominant ist, aber knallhart von den Fehlern der Offense schmarotzt und mit 22 Interceptions eine der Defenses mit den meisten Turnovers ist.

VT ist zuletzt Stammgast in der Orange Bowl – wohl auch aufgrund der sportlichen Mittelmäßigkeit der Atlantic Coast Conference. Vor drei Jahren wurde verloren, vor zwei gewonnen – jetzt kommt Stanford daher mit seinem Motivationsgenie Harbaugh und seinem herausragenden QB Luck, lechzend nach einem Prestigeerfolg. Stanford hat seit 15 Jahren nicht mehr in einer Bowl gespielt. Nicht BCS Bowl. Bowl.

Ich erwarte einen Sieg der Cardinal. Vielleicht kein dominanter und brillanter Erfolg, aber ein Sieg.