NFL Power Ranking 2017 – Woche 10: Wo bleiben die Freak-Teams?

NFL Power Ranking 2017 nach Woche 10. Weiterlesen

Advertisements

Die furchtlose NFL-Vorschau 2017/18 | Das Niemandsland

Teil 2 der großen, furchtlosen NFL-Vorschau 2017/18 mit den Mannschaften, die sich zwischen den Bodensatztruppen von gestern und den starken Playoffkandidaten von morgen befinden. Erfahrungsgemäß schießen immer ein bis zwei Mannschaften aus dieser Gruppe letztlich hoch in die Playoffs – in einer auf Parität getrimmten Liga wie der NFL ist das per Design gegeben. Weiterlesen

NFL 2016, Woche 8 – Die zweite Schicht live

[21h50] 41yds-TD Pass zum Raiders-Sieg in Tampa. Raiders damit 6-2, aber selbst die US-Öffentlichkeit merkt, dass es sich bei dem Record um ein massiv überschätztes Team handelt.

[21h35] Neuer NFL-Rekord für die Raiders:

[21h24] Janikowski versemmelt den nächsten: 52yds-Kick in der Overtime gegen Tampa. Schrecklicher Spielzug der Raiders im Down vorher, ein 3rd/21 und QB Carr wirft einen Querpass hinter der Line of Scrimmage.

Fehlkick ist verdient.

[21h12] Nächster „ge-icter“ Kicker: Janikowski nagelt ihn für die Raiders gut 2m links vorbei.

Buccs vs Raiders geht damit in die Overtime.

[21h08] Endstand New Orleans Saints 25, Seattle Seahawks 20.

Spannende Sache. Saints kraxeln auf 3-4, Seahawks fallen auf 4-2-1. Seattle sprang schon letzte Woche von der Schippe, heute setzte es die fällige Niederlage.

Schiedsrichterleistung im Schlussviertel war nicht glücklich, aber wenn ein Team sich nicht über die Refs erregen sollte, dann Seattle.

New Orleans mit 28:15 bei 1st Downs. 11 Penaltys gegen Seattle vs nur 2 gegen die Saints. Es war schlicht auch eine zu unbeständige Vorstellung der Seahawks, deren Offense Stückwerk bleibt.

[21h07] Incomplete Pass für die Buccs bei Buccs 24, Raiders 24. Punt, und Puntreturn der Raiders an die OAK 45. Weiterlesen

NFL 2016 – Sonntagsvorschauer Woche 2

Letzte Woche hat jede Mannschaft von den Footballgöttern ein weißes Blatt Papier bekommen, auf denen sie nun ihre Saison 2016 verewigen können. Erkennen kann man darauf bis jetzt nur undefinierte Formen und vereinzelte Farbkleckse. Diese Woche wird freudig weitergemalt. Noch gibt es viel weiß. Weiterlesen

Die furchtlose NFL-Vorschau 2016/17 | Die Kronprinzen

Heute Teil 3 der großen NFL-Vorschau 2016/17 mit dem Blick auf die acht Mannschaften in der NFL, bei denen ein Titel-Run nicht überraschen würde, die aber hinreichend Unzulänglichkeiten aufweisen, als dass man von einem Titel-Run ausgehen könnte. Weiterlesen

Montagsvorschauer, Week 15: New Orleans Saints – Detroit Lions

Monday Night Game ohne wirkliche Playoff-Implikationen: New Orleans Saints (5-8) vs Detroit Lions (4-9), ab 2h30 live bei SPOX.com und SPORT1 US. Für beide ist es eine Gelegenheit, in einer vermurksten Saison noch einmal ein anständiges Ergebnis einzufahren. Weiterlesen

Date am Donnerstag 2015, Week 6: New Orleans Saints – Atlanta Falcons Preview

Heute Nacht das erste Spiel der NFL-Woche 6: New Orleans Saints (1-4) vs Atlanta Falcons (5-0) aus dem Superdome, live ab 2h30 bei SPOX.com, SPORT1 US und im NFL Gamepass. Vor der Saison hätte man vermutet, dass es hier bereits um die Wurst in der NFC South geht, aber nach den ersten Wochen geht es für die Saints hier schon um das nackte Überleben. Weiterlesen

Die furchtlose NFL-Vorschau 2015/16 | Die Kronprinzen

Die furchtlose NFL-Vorschau 2015/16 tastet sich an das Playoff-Feld heran und stellt heute die acht Kandidaten vor, die sich große Playoff-Hoffnungen machen dürfen, die aber in der Summe der Teile nicht so komplett sind wie die acht Mannschaften, die wir morgen in der Vorschau haben.

Das Mittelfeld der NFL ist in jedem Jahr ein sehr dicht besiedeltes. Das ist keine Überraschung, wenn man an das Paritätsprinzip der NFL denkt: Von beiden Seiten, oben und unten, gibt es starke Regression zur Mitte vom ersten ins nächste Jahr. Insofern wäre es keine Sensation, wenn einer der heutigen Mannschaften tief in die Playoffs eindringt oder schon früh in die graue Mittelmaß-Zone abrutscht. Weiterlesen

Katrina und die New Orleans Saints

Heute vor zehn Jahren verwüstete der Hurrikan Katrina New Orleans und machte aus dem Ort quasi über Nacht eine Geisterstadt. Es ist ein kleines Kapitel in einer der größten Naturkatastrophen der letzten Jahre, aber Katrina ist auch ein Kapitel, das die NFL nachhaltig beeinflusste. Es ist kein ruhmreiches Kapitel in der Geschichte der New Orleans Saints, auch wenn der Glanz der Superbowlringe es heute überdeckt. Weiterlesen

New Orleans Saints in der Sezierstunde

Die letzten 12 Monate der New Orleans Saints muss man immer unter der Prämisse betrachten, die Lesern dieses Blogs bereits bekannt sein dürften: Die Mannschaft hatte 2014 eine letzte ernsthafte Chance auf einen Superbowl-Ansturm, bevor der Kader auseinanderfliegen würde. Der Grund hierfür ist das schlechte Cap-Management von GM Mickey Loomis in den letzten Jahren. Loomis beging dieselben Fehler, die auch in Pittsburgh gemacht wurden: Er hielt zu lange am alternden Kern der Superbowl-Heroen von 2009/10 fest, und merkte mindestens zwei Jahre zu spät, wie kerzengerade man auf die Wand fuhr. Weiterlesen

Montagsvorschauer, Week 15: Chicago Bears – New Orleans Saints

Monday Night Game der Enttäuschten heute Nacht, 2h30 aus dem Soldier Field: Chicago Bears (5-8) vs New Orleans Saints (5-8). Es gibt noch Playoff-Implikationen, weil die Saints in der üblen NFC South Division spielen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Divisions-Champ mit losing record in die Post Season schicken wird. Weiterlesen

Montagsvorschauer Woche 12: Baltimore Ravens @ New Orleans Saints

Die New Orleans Saints (4-6) haben zwei Heimspiele in Folge verloren. Heute folgt das dritte Spiel im Superdome in drei Wochen; wieder gegen ein gutes Team: die Baltimore Ravens (6-4). Vor dieser Saison wäre es wahrscheinlicher gewesen, daß die Sonne sich plötzlich um die Erde dreht als daß die Saints drei Heimspiele in Folge verlieren. Nun scheint alles möglich. Weiterlesen

Date am Donnerstag | 30. Oktober 2014

Kein Date mehr haben die Tampa Bay Buccaneers und ihr Safety Mark Barron, der erst vor zwei Jahren dort in der ersten Runde gedraftet wurde: Barron wurde gestern nach St Louis verschifft – für n’Appel und n’Ei, sprich 4th Rounder und 6th Rounder. Ein Trade, in den man hineininterpretieren kann, dass das Front-Office weiterhin volles Vertrauen in Head Coach Lovie Smith hat: Wie sonst verkauft man ein solches Talent nach so kurzer Zeit, weil es so eindeutig nicht in das Spielschema des Coaches passte? Smith lässt damit den zweiten großen Namen nach Darrelle Revis gehen, weil ihm sein „System“ über die Spieler geht. Auch spannend: Wie kann sich ein Coach heute in der NFL noch durchsetzen mit dieser Philosophie? Weiterlesen