Besser als Pornhub: NFL-Quarantäne Special

In Italien hatten sie ja schon Premium-Pornhub gegen den Lagerkoller zuhause freigeschaltet, die NFL zieht nun mit einem noch viel besseren Quarantäne-Special nach: Gratis-Freischaltung des NFL Gamepasses – und zwar europaweit! Ab morgen, Donnerstag ist der NFL-Gamepass bis zum 31.07. kostenfrei bekömmlich. (In den USA und Kanada nur bis zum 31.05.)

Es gibt alle NFL-Spiele seit 2009 edit, H/T BlauGelb: in Europa offensichtlich nur für die letzte Saison, also alle Lamar Jackson/Mahomes-Specials /edit, viele NFL-Serien und 24/7 Livestream des NFL-Networks. Ich bin seit fast zehn Jahren Abonnent, der Gamepass ist es wert!

Alles, was es braucht, ist eine Anmeldung auf der Seite des Gamepasses. Sofern Kreditkarten-Daten notwendig sind, bitte auch an eine eventuelle fristgerechte Kündigung denken!

Alle Infos zur NFL-Saison 2016/17 in TV und Internet

Die NFL-Saison 2016/17 steht an, und daher wie jedes Jahr der Blick auf die Übertragungen der hiesigen TV-Anstalten und der Internet-Streams: Wo kriege ich die NFL 2016/17 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache? Weiterlesen

NFL 2015/16 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2016

[Update: Sektion SPORT1 US]

[Update 2: SPOX.com überträgt die NFL]

Allzu weit ist es nicht mehr bis die NFL-Saison 2015/16 startet, und die meisten Unklarheiten bezüglich der TV-Übertragungen wurden mittlerweile beseitigt. Daher wie jedes Jahr der Eintrag mit der Übersicht der Übertragungen der NFL-Saison. Wo kriege ich die NFL 2015/16 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache? Weiterlesen

NFL 2014/15 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2015

Achtung: Der Eintrag ist veraltet. Für Informationen zur aktuellen Saison 2015/16 siehe den entsprechenden neuen Artikel dazu.


Wie jedes Jahr sei auch diesmal wieder eine Übersicht für die Übertragungen der NFL-Saison 2014/15 geschrieben. Wo kriege ich die NFL 2014/15 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache? Weiterlesen

Neuerungen im NFL Gamepass 2014/15

Aus einer eMail vom NFL-Gamepass, heute früh: Der Gamepass wird für das kommende Jahr 2014/15 in der Season-Plus Variante neben allen bisherigen Features [1][2] noch zusätzlich bieten:

  • Downloadbare Sendungen (Spiele, Condensed-Games, All-22 Tape, Studiosendungen) für iOS-Devices, also Sendungen, die man auch offline ansehen kann.
  • Ein aufgepepptes Archiv, in dem nun auch neue NFL Netword-Sendungen wie Hard Knocks oder A Football Life zu sehen sein sollen (war nicht letzteres schon bisher im Archiv?).

Ab 1. August werden die Abos automatisch verlängert. Wer nicht mehr will, muss entweder über NFL.com/gamepass (unter My Account die Box von Update Billing Information ausklicken) oder eine eMail an den Support der NFL schicken (mit Username).

NFL 2013/14 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2014

Update 4: Für eine TV-Guideline von Super Bowl 2014 habe ich mittlerweile einen eigenen Eintrag geschrieben.

Update 3: Das SAT.1 Programm für die Conference-Championships steht.

Update 2: Das SAT.1 Programm für die Divisional Playoffs steht. Mehr gibt es hier.

Update: Mittlerweile sind unten diverse Neuigkeiten in den Rubriken „NFL in Deutschland“ und „NFL in Italien“ eingepflegt worden.


Nachdem die Preview aller 32 Mannschaften zur NFL-Saison 2013/14 durch ist, die Reviere der Favoriten abgesteckt sind, kommen wir zum Überblick über die  TV-Übertragungen: Wo kriege ich die NFL 2013/14 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache?

NFL Gamepass

Die erste Anlaufstelle für die NFL-Hardcorefans ist wie immer das Online-Angebot der National Football League, der hoch gelobte NFL-Gamepass. Erhältlich ist er in mehreren Paketen (Preise variieren von Land zu Land, z.B. sind für gewöhnlich in Italien billiger als in Deutschland):

  • Season Plus Pass: Komplettangebot bis 31.7.2014. Alle Spiele live, on-demand, in der Condensed-Version und in All-22. 24/7 Übertragung aus dem NFL-Network. Archiv mit über 20 historischen Super Bowls, mit vielen Footballdokumentationen, Highlight-Shows und allen Spielen seit der Saison 2009. Preis war dieses Jahr in Italien € 209,99.
  • Season Pass: Alle Spiele der Regular Season, aber ohne Playoffs und Superbowl. Account wird am 10.1.2014 zugemacht. Preis in Italien für diese Saison: € 154,99.
  • Follow Your Team: Der Account für alle Spiele einer einzigen NFL-Franchise; für Fans nur einer speziellen Mannschaft empfehlenswert. Account wird auch hier vor Start der Playoffs abgeschaltet. Preis: € 134,99.
  • Playoff-Pass: Wird dann im Jänner abonnierbar für alle Spiele der Playoffs plus Superbowl. Preis noch unklar.

Den Gamepass und seine Features habe ich schon letztes Jahr ausführlich beschrieben. Für die Version 2013/14 sind neu dazu gekommen bzw. überarbeitet worden:

  • Sprache: Menüs und Erklärungen sind mittlerweile in deutscher Sprache verfügbar und das auf allen Geräten.
  • All-22 Tape: Das Coaches-Tape wird ab der Regular Season in hoher Auflösung verfügbar sein; damit sind die kleinen verpixelten Dinger wohl Vergangenheit und wir können uns an besseren Bildern erfreuen.
  • Fantasy: Direkte Anbindung zum Fantasy-Spiel von NFL.com scheint möglich zu sein. Ist mir in der Vergangenheit nie aufgefallen. Hab ich allerdings auch nie genutzt.

Der Gamepass ist aus meiner Sicht nur empfehlenswert: Es ist das kompletteste Paket, die Qualität der HD-Bilder ist exzellent, und mit dem Wegfall der Vorberichterstattung von ESPN America ist es das einzige verbliebene Vorprogramm am Sonntagnachmittag (Gamepass hat NfL.com-Vorberichte). Alle Spiele live und on-demand (bis zurück zur 2009er-Saison), weiterhin mit dem nicht mehr so heimlichen Superstar „Condensed“-Games (30min-Schnitt eines Spiels mit allen Plays) und allen Original-Kommentaren bzw. in der Live-Version sogar den lokalen Radiospuren. Wer ca. 200 Kröten übrig hat: Zugreifen.

NFL in Deutschland

NFL-Playoffs und Superbowl bei SAT.1

Anmerkung: Ich habe einige Neuigkeiten eingepflegt.

SAT.1 wird auch 2014 die Super Bowl 48 aus New York/New Jersey live übertragen (Nacht vom 2. auf 3. Februar, Kickoff 0h30 MEZ). Die Kommentatoren werden Frank Buschmann und Jan Stecker sein.

SAT.1 überträgt auch die Conference-Championships am 19. Jänner 2014: Die Nachtpartie ab 0h30 kommt live bei SAT.1. Die erste Partie (Kickoff 21h) wird ab 21h bei ran.de live gestreamt. Ab 0h05 steigt SAT.1 live in die Entscheidung ein.

Neu: Dieses Jahr starten die Playoff-Übertragungen bereits in den Divisional Playoffs am 11. und 12. Jänner. Genaue Infos gibt es hier.

Kommentatoren sind immer Buschmann und Stecker. Ich fand diese Combo letztes Jahr auch als Hardcore-Fan und tagtäglicheer NFL-Begleiter sehr brauchbar, aber das ist ja kein Geheimnis.

Auch die Streams bei ran.de sollen erhalten bleiben. Mittlerweile wurde auch die Super Bowl 2015 von „ran“/SAT.1 eingekauft und wird dort zu sehen sein.

SPORT1 US und SKY

Die komplette Saison (auch vieles vom College-Football) gibt es aber erstmal nur bei SPORT1 US, dem neuen US-Sportsender und quasi-Nachfolger von ESPN America von der Constantin Media AG. Empfangbar ist SPORT1 US bei verschiedenen Anbietern:

  • SKY (Pay-TV): Über Satellit ist SPORT1 US nur bei SKY erhältlich. Ein Vorteil ist die Standort-Unabhängigkeit des Sky Sport Pakets oder Sky Bundesliga Pakets. SKY sendet SPORT1 US nur in HD, was impliziert, dass man zusätzlich zum Sportpaket auch noch das HD-Paket von SKY braucht. Ist man ein Neukunde, wie mir ein Freund letzthin schrieb, zahlste minimum € 29,90 pro Monat für das Abo, da du das Sky Sport-Paket nicht ohne die Buchung von SKY Welt bekommst und auch noch HD brauchst. Biste kein Neukunde, zahlste mehr dafür: € 39,90 pro Monat. Siehe auch die SKY-Homepage. Man sollte nicht außer Acht lassen, dass SKY nicht überall via Kabel empfangbar ist. Es ist noch nicht bei allen Betreibern eingespeist. Man sollte die Verfügbarkeit schon vorab überprüfen: Hier entlang.

Die „Multifeed“-Option (Hin- und Herswitchen zwischen verschiedenen NFL-Livespielen) ist nach meinen Informationen SKY-exklusiv. Das läuft dann meinen Informationen nach so: SKY überträgt das „Haupt“-Spiel um 19h auf dem SPORT1 US HD-Kanal in deutscher Kommentierung. Wenn ich richtig informiert wurde, sind die Kommentatoren für gewöhnlich Günther Zapf, Florian Berrenberg und Jan Stecker (der kommentierte letztes Jahr die Super Bowl als Co-Kommentator bei SAT1). Die PM ist mit „und/oder englisch“ beschissen formuliert.

Auf einem Zusatzkanal bei SKY („SPORT1 US HD 1“) können SKY-Abonnenten, die ein Sport- und/oder Bundesligapaket abonniert haben und den regelulären Preis dafür bezahlen, ein zweites Parallelspiel sehen. Wer dazu nicht die Möglichkeit hat, kriegt diese nur als Aufzeichnung am Montag.

Ärgerlich an der SKY / SPORT1 US Geschichte: SKY und SPORT1 haben die ungute Angewohnheit, unterschiedlich formulierte Pressemitteilungen mit unterschiedlichen Inhalten rauszulassen. Ich hoffe daher, die wichtigsten Informationen alle richtig gefiltert zu haben.

Wie es mit Entertain usw. aussieht: Bin ich als Ausländer leider überfragt. Zu den anderen Anbietern:

  • Kabel Deutschland: Dieser Anbieter ist in allen deutschen Bundesländern außer Hessen und Nordrhein-Westfalen erhältlich. Das billigste Paket mit SPORT1 US inklusive startet bei € 9,90 (internationales Senderpakez). Im internationalen Senderpaket ist SPORT1 US auf Programmplatz 855 platziert, im Premium-Extra Paket auf 411. Weitere Infos auf der Homepage.
  • Unitymedia: In Hessen und Nordrhein-Westfalen ist SPORT1 US über Unitymedia empfangbar. Es ist im Paket „DigitalTV Allstars“ enthalten. Das Paket kostet € 15,00 im Monat. Weitere Infos auf deren Homepage.
  • Kabel-BW: Dieser Anbieter ist nur in Baden-Württemberg erhältlich. SPORT1 US ist der Nachfolger von ESPN America im Paket „Digital AllStars“. Das Paket ist für € 15,00 im Monat buchbar. Wer auf den Großteil des Pakets scheißt, aber SPORT1 US unbedingt kriegen möchte, kann das Paket „International English“ buchen: € 9,90 pro Monat. Weitere Infos hier.

SPORT1 US zeigt „bis zu sieben“ Spiele pro Woche live oder als Tape, an diesem ersten Wochenende sogar acht. Die Spiele, die immer kommen, sind die Donnerstagnachtspiele (Do/Fr 02h30), Sonntag 19h, Sonntag 22h25 und Sunday Night Game (So/Mo 02h20) sowie das Monday Night Game (Mo/Di 02h30). Dazu Tapes von weiteren Spielen (bzw. bei SKY als Multifeed sogar live).

Es können Spiele in Originalsprache wie auch mit deutscher Kommentierung angeboten werden (offizielle Formulierung wie schon oben geschrieben „und/oder“). Es ist auch besagte parallele Ausstrahlung mehrerer Partien („Multifeed“) am Sonntagabend möglich, allerdings nur via SKY. Was als Rahmenberichterstattung in den Programmhinweisen aufscheint: 30minütige Sendungen „NFL Game Day“, was danach klingt, als ob die früheren *sabber* NFL-Blast Sendungen von NFL-Films mit diesen geilen Filmaufnahmen und dieser Musik und diesen Radiokommentatoren ihr Revival erleben! Okay, ansonsten ist aber wenig zu bekommen: Keine echte Vorberichterstattung am Sonntagnachmittag, kein Total Access… gar nix.

SPORT1 hat weiters alle NFL-Übertragungen von SPORT1+ abgezogen und auf SPORT1 US rübergeschoben. Ahhh ja, und was mir bei SPORT1 US exzellent gefiel: Die Bottom-Line wird offensichtlich nicht eingeblendet.

Thema: SPORT1 US und Streams: Online wird ein Stream angeboten. Kosten € 120/Jahr. Nicht monatlich abschließbar, sondern ein Jahresvertrag.

NFL in Österreich

In Originalsprache ist die NFL in Österreich über SPORT1 US empfangbar. SPORT1 US ist auch in Österreich im SKY-Paket.

Im Free-TV ist die NFL wie schon im letzten Jahr bei PULS 4 bekömmlich. Der Vertrag wurde dort jüngst um zwei Jahre bis Ende der Saison 2014/15 verlängert. PULS 4 hat immer die Rechte an den 22h25-Spielen, und wählt immer eines davon aus. Nicht immer wird dort pünktlich um 22h25 gestartet, manchmal muss man auch eine Stunde warten und es wird zeitversetzt eingestiegen. Gut gefällt an PULS 4 das Kommentatoren-Duo, das meistens aus Walter Reiterer und Michael Eschlböck (manchmal wird an Eschlböcks Stelle Pasha Asiladab eingesetzt) besteht und das Ding sehr flockig runterrattert. Sehr gelobt wird im Übrigen seit Jahren auch die Vor-, Rundum- und Nachberichterstattung rund um Christian Nehiba und seine Experten- und Schiedsrichterrunde. Die soll aber erst ab den Playoffs intensiviert werden.

NFL in der Schweiz

In Originalsprache ist die NFL in der Schweiz über SPORT1 US empfangbar. SPORT1 US ist in der Schweiz bei UPC Cablecom erhältlich (Paket Comfort). Swisscom und Quickline haben SPORT1 US meines Wissens noch nicht ins Angebot aufgenommen.

Zur Super Bowl im Free-TV habe ich noch keine gesicherten Informationen, aber ich gehe davon aus, dass es wieder auf einem Kandal es SRF kommen wird.

NFL in Italien

In der Landessprache Italienisch gibt es die NFL bei ITALIA 2 (Mediaset, Kanal 35 über DVB-T), das zwei NFL-Spiele wöchentlich übertragen darf. Dabei passiert das nicht immer live, sondern häufig auch zeitversetzt „as-live“. Auch die Super Bowl gibt es bei ITALIA 2.

In englischer Originalsprache überträgt diese Saison SKY ITALIA (Satellit) die NFL in Italien auf SKY Sport 3. Bis zu vier Livespiele (am ersten Wochenende fünf) gibt es zu sehen. [Update Dezember 2013] Ich habe den entsprechenden Eintrag zu FOX SPORTS 2 nun online gestellt. [/Update]

Wo kann ich Super Bowl XLVII sehen?

Kickoff

So/Mo 3./4.2. 2013
0h30.

Vorneweg: Die Superbowl 2013 am Sonntag ist auf erfreulich viele Kanälen zu sehen. Noch besser: World-Feed freie Zone. Nachfolgend eine Auflistung der zu empfangenden Superbowl-Übertragungen quer durch die Lande, plus ein paar Superbowl-Partys. Zuallererst aber ein Verweis für den heutigen „Media-Day“ aus New Orleans: Live und for free zu sehen ab 16h MEZ im NFL-Network Stream bei NFL.com.

Deutscher und italienischer Sprachraum

NFL GamePass – Internet-Stream; die GamePass-Übertragung wird den originalen CBS-Feed mit allen Superbowl-Werbespots und den Kommentatoren Nantz/Simms übernehmen (Quelle: NFL-Gamepass Support). Zum GamePass hier entlang.

Was diese Woche im NFL-Network so an Superbowl-Programm empfangbar ist, wird hier gelistet.

ESPN America – übernimmt in der Vorberichterstattung wohl wieder den lärmigen ESPN-Feed und hüpft dann etwas nach Mitternacht ins Stadion; welche Übertragung (CBS, World Feed) es geben wird, kann ich aufgrund uneiniger Quellen nicht mit 100%iger Gewissheit sagen, aber die Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass es das leichte Downgrade zu Nantz/Simms sein wird: Bob Papa und Joe Theisman… also der World Feed. Papa ist ein passabler Mann; wer sich aber einen Gewaltigen raufpausen möchte (Stichwort: Drinking Game), sollte es für Theisman und „really nice play“ machen. Prost.

Aber wir haben Gott sei Dank Alternativen. Zu den länderspezifischen Eigenheiten.

Zusätzlich länderspezifisch

Deutschland – Deutschland mal wieder mit dem größten Angebot. SAT.1 wird mit den Kommentatoren Frank Buschmann und „Vize“ Jan Stecker live aus dem Stadion kommentieren, und ist gemessen an der Vorstellung vom letzten Sonntag der Qualität des NFL-World Feeds und Nantz/Simms haushoch überlegen. Die Übertragung wird geo-getagged für Deutschland bei ran.de gestreamt.

Für ein spezielleres Fachpublikum sollte SPORT1+ mit deutscher Kommentierung die Anlaufstation sein; Markus Krawinkel und Florian Berrenberg werden kommentieren. Der Sender ist allerdings Bezahlsender.

Zumindest im Norden Deutschlands dürfte auch teilweise die britische BBC-Übertragung zu sehen sein, die schon in der Vergangenheit des Öfteren extrem gelobt wurde.

Österreich – die hochgelobte PULS4-Show wird wieder aufmarschieren: PULS4 überträgt das Spiel mit Kommentierung von Walter Reiterer & Michael „The President“ Eschlböck und hat selbst in New Orleans einen Mann vor Ort; die Expertenrunde wird aus dem neuen PULS4-Studio kommen; Moderation: Christian Nehiba, und dabei u.a. auch Tobias Oberzeller, Pasha Asiladab und Referee Bojan Savicevic. Mit dabei sind auch wieder die Cheerleader und diesmal auch eine Blasmusikkapelle. Weitere Infos: Hier entlang.

Schweiz – SRF 2 überträgt ab 22h45 mit Vorberichterstattung und steigt ab 23h55 in die Liveübertragung ein. Mit in die Übertragung eingebunden ist der schweizerische Offensive Liner der Florida State University, Daniel Glauber. Wer kommentiert, ist mir nicht bekannt (Sascha Ruefer?).

Italien – Sportitalia 2, empfangbar via DVB-T. Zwar ist nicht das Bild, sondern nur die Kommentierung „HD“, aber der fantastische Matteo Gandini macht da vieles wieder wett. Wichtige Touchdowns arten schnell mal zu Arien á la Sudamericana aus. Zumindest in Südtirol ist die SAT.1-Übertragung auch über Satellit empfangbar.

Super Bowl Partys

Viele Superbowl-Partys wieder querbeet durch alle Lande. In Österreich muss man sich beeilen, wenn man noch diverse letzte Resttickets bekommen will (alle größeren Feten sind bei Football-Austria gelistet). In Deutschland ist in der Nacht auf Montag so viel los, dass der Überblick längst verloren gegangen ist; ich verweise daher nur auf die Party in der Münchner TonHalle mit ESPN America und den Sofa-Quarterbacks [Facebook-Seite]. Ab 21h30 werden Andreas Renner und Nicolas Martin dort live auftreten; die Sendung wird live bei GFL TV gestreamt.

Wer lieber aufs leise Dachkämmerlein steht, für den wird es vielleicht wieder Liveblogging auf diesem Blog geben; dieses Jahr ohne Uni-Prüfung am Montagmorgen. Dafür wieder mit Weißwurst und Brezl.

NFL Game Pass 2012 – Ein Erfahrungsbericht

Gamepass 2013

Bericht hier entlang.

Die letzten beiden Wochen waren meine ersten 40h-Wochen seit neun Monaten, und ich hatte entsprechend mehr Zeit, mich dem NFL-Start und seinen Eigenheiten zu widmen. Als kleines Geschenk an mich selbst blätterte ich von Muttis Kreditkarte am vergangenen Mittwochabend € 19.99 für die einwöchtige Subscription vom NFL-Gamepass hin. Um es vorwegzunehmen: Ich habe alles rausgepresst, was für diesen Preis drin war, und mehr.

Preis

In Italien gelten folgende Preise: € 184.99 für den Season Plus Pass, €134.99 für den Saisonpass bis Playoffstart, €114.99 für den „Follow-Your-Team“-Pass mit Zugang zu einer Franchise, € 59.99 für den Monatspass, € 19.99 für den Wochenpass. In Deutschland gehen die Preise für Season-Plus rauf bis € 215, in Österreich ist das Ding billiger, und manch anderer will seine Schlupflöcher woanders gefunden haben.

Benutzeroberfläche

NFL Gamepass Startseite

Gibt spektakuläreres Design – so begrüßt Sie der NFL-Gamepass. ©NFL.com

Der NFL-Gamepass ist komplett im Corporate Design der National Football League gehalten. Nach der Anmeldung scheint eine eher langweilig gestaltete Startseite auf, die erstmal wenig Appetit macht. Ganz fett lässt sich der Gamepass für Freunde promoten, aber das eigentliche Herzstück ist ein bissl versteckt erst nach dem Runterscrollen zu entdecken: Der Schedule mit allen Partien von 2009 bis zur aktuellen Saison.

Ein Klick auf den WATCH-Button, und es öffnet sich das Fenster ins Glück, hinein in die Zentrale der Bewegtbilder. Das Herumklicken zwischen den einzelnen Kanälen und Features gestaltet sich ganz einfach und man fliegt innerhalb von Sekunden von Miami nach Houston und zurück in das NFLN-Studio, wo Warren Sapp sich ein paar Kilometer zu weit aus dem Fenster lehnt und den 41-0 Sieg der Chiefs gegen Atlanta in die Welt posaunt.

nfl gamepass benutzeroberfläche

So sieht das dann „drinnen“ im Gamepass aus. – ©NFL.com

Internetverbindung

Standortbedingt habe ich mit einer schwachen Internetverbindung zu kämpfen. Auf 1000m in den Bergen gibt es keinen Kabel, hier waren vor drei Jahren noch stählerne Nerven mit 28kbps-Telefonlinien gefragt. Jetzt haben wir wenigstens eine Funkverbindung, aber mehr als die 800kbps-Übertragung im Gamepass hält die Linie nicht – und selbst diese wackelt an schlechten Tagen. 800kbps ist für genügsame Leute wie mich okay. Ich sehe zwar keine Grashalme wachsen wie die Freunde im deutschen Flachland bei 4500kbps, aber ich sehe die Rückennummern und leeren Plätze im Raymond James Stadium und schweißgetränkten Scheusale von Lions-Trikots, und das reicht mir.

400kbps ist dagegen unansehnlich. 4500kbps ein unerreichter Traum. Vision 2022. Oder 2032.

Features im NFL-Gamepass

Live/As-Live-Broadcast

Zentrales Feature ist gewiss die komplette Originalübertragung der US-Networks aller NFL-Partien in Preseason, Regular Season und Post Season, wo wir in Summe auf 333 Saisonspiele kommen. Der Vorteil gegenüber ESPN America: Man kann sich den Sendeplan nicht nur selbst zusammenstellen und kurzfristig wechseln und herumspringen. Man kriegt auch die Graupenpartien serviert. Nicht jede Woche Spitzenspiele. Es ist ein Hochgenuss, Arizonas und Seattles Offenses Drive für Drive zerbröseln zu sehen, und man lernt Brady und seine Hochgeschwindigkeitsoffense sofort wieder zu schätzen.

Ebenso inkludiert: Die Werbepausen, zumindest die meisten. Nur vereinzelte Spots sind mit Blackout gesperrt.

Ganz klein bissl ärgerlich waren am Sonntag Verzögerungen. Während in den Kommentaren im Liveblog bereits der 63-Yarder von Akers bejubelt wurde, überlegte bei mir noch Harbaugh, ob man denn nun Smith oder Kaepernick einwechseln sollte.

Neben dem originalen TV-Kommentar von Schlafmützen wie Buck hin zu Superstars wie Mayock kann man auch zwei Audiospuren der lokalen Radiokommentatoren genießen. Allerdings waren am Sonntag diese Radiostationen und das Gamepass-Bild so asynchron, dass ich nicht heraushören konnte, ob nun Bild oder der Ton hinterherhinkten. Soweit ich das überblicke, sind diese Audiospuren leider nur während der Liveübertragung freigeschaltet, weswegen es leider nicht möglich ist, unter der Woche den grandiosen Paul Allen aus Minnesota anzubeten.

Als sehr praktisches Navigiertool beim Re-Live Schauen des Tapes erweisen sich die beiden Buttons „10sek vor“ und „10sek“ zurück.

Condensed Version

NFL Gamepass mit 800bps

Fünf Minuten Video, und das erste Viertel ist gleich zu Ende: Cam Newton und die Condensed-Version. ©NFL.com

Dieses manuelle Durchspulen ist nett, aber nicht gegen den heimlichen Star des NFL-Gamepasses: Die „Condensed Version“, die nur die Spielzüge schneidet und ein Spiel in knapp einer halben Stunde durch die Pipeline jagt. Wie ich bereits schrieb: Es braucht einen wachen Geist und den Willen, nach Spielzugende das Hirn sofort mental auf Null zu stellen, denn Analysen und Zeitlupen werden zu 95% ausgespart. Verletzungen werden nicht registriert und plötzlich steht da kein Seymour mehr im Lineup und man begreift, warum der Colts-Passrush seit acht Plays von 180 auf nullkommafünf abgestürzt ist.

Hat man sich erstmal mit den Eigenheiten angefreundet – und bei mir ging das schnell – ist das ein potentes, extrem effizientes Instrument. Es geht nicht nur schnell; man registriert auch Dinge, die ansonsten während fünf Minuten Werbe-Break völlig untergehen. Nach dreimal 5WR-Sets plötzlich eine Trips-Formation? Check. Man hat keine Zeit, auf dumme Gedanken wie Klogang zu kommen und kann genüsslich beobachten wie sich Castonzo mit Peppers abmüht.

Trotzdem würde ich ungern auf zwei, drei Vollversionen pro Woche verzichten. Denn in der Condensed-Version geht die Seele des Spieles verloren. Emotionen an der Seitenlinie werden ebenso ausgeblendet wie das Abklatschen nach dem Tackle oder das Zaudern über Challenge oder 4th downs. Es gibt keine Wiederholungen, in der sich die Genialität eines Catches von Manningham bewundern lassen.

Ein kleineres Ärgernis am ersten Wochenende war, dass manche Plays unsauber geschnitten sind. Schade für mich persönlich: Um 6h15 sind offenbar noch keine Condensed-Versionen der Nachtspiele vorhanden, obwohl ich am Dienstagmorgen ab 5h38 bereits das Ravens-Mondaynightgame gegen Cincinnati schauen konnte (war allerdings um 1h gestartet). Ich hoffe noch, dass dies in Zukunft möglich sein wird, vor der Arbeit das Nachtspiel durchzuwursteln.

Fazit: Geiles Feature, dank dessen ich 15.5 von 16 Spielen in Woche 1 gesehen habe (nur die erste Halbzeit von SD-OAK fehlt mir Stand heute noch).

Split Screen

Während der Liveübertragung lassen sich bis zu vier Partien gleichzeitig verfolgen, wobei der Ton aus demjenigen Stadion geliefert wird, in dem man sich gerade mit der Maus befindet. Für die multitaskingfähigen Männer unter uns ein Tool, mit dem man um 1h20 garantiert mit tausendeinhundertdreiundzwanzig Gedanken ins Bett geht.

Stats und weitere Features

Wahlweise lassen sich natürlich die Scores und Stats zu den einzelnen Spielen ein- und ausschalten. Man kann sich einzelne Spielzüge per Navigation reinschalten lassen und markieren. Auf dem iPad lassen sich sogar Grafiken zu den einzelnen Spielzügen malen.

RedZone Channel

Als zusätzlich Option bietet die NFL seit einiger Zeit den „RedZone Channel“ an, wo zwischen denjenigen Partien hin- und hergeschaltet wird, wo sich gerade ein Score anbahnt (zum Beispiel die Offense in RedZone-Nähe spielt), vergleichbar mit Konferenzschaltungen im Fußball.

Mein Fall ist das nicht wirklich, aber ich kann Leute verstehen, die sich das Spektakel geben. Ich denke da meistens: So, ich kenne jetzt alle Ergebnisse und spektakulären Plays des Tages, aber ich weiß nicht mal mehr, welche Spiele ich eben gesehen habe.

Am Sonntag soll der Kanal vor lauter technischer Probleme kaum störungsfrei gelaufen sein, aber da reden wir von Murmeltierproblemen… gab noch kein Jahr ohne Kritik an der Gamepass-Infrastruktur am ersten Spieltag.

Coaches Tape

Der „heilige Gral“ für NFL-Analytiker und Taktik-Hardcorefans ist das Coaches-Tape, im Volksmund auch „All-22“ genannt. Denn alle 22 Spieler sollen zu sehen sein. Stimmt… nicht ganz.

NFL Gamepass Coaches Tape

Wer findet Leroy Harris? All-22 Tape im NFL-Gamepass – ©NFL.com

Es gibt zu jedem Spielzug zwei Einstellungen: Einmal vom obersten Stadionrang, leicht schräger Winkel, und einmal von der „Hintertorkamera“. Letztere zeigt oftmals nicht alle Spieler im Bild. HD-Einstellung bei beiden, soweit ich das bisher gesehen habe, nicht möglich. Und von ganz droben ist oft schwer zu erkennen, ob nun der Offense Liner mit der Nummer 60 oder 68 aufläuft.

Das Tape selbst scheint mir geeignet zu sein, Spielsysteme und Deckungen guckend zu „erlernen“. Aber selbst wenn ich die Zeit dafür hätte, täte ich mir schwer, jeden einzelnen Spieler auf Basis des etwas verwackelten Tapes zu bewerten.

NFL-Network

nfl gamepass Total Access

Wer sich das Geschrei von Deion Sanders geben will, kommt im GameDay auch nicht zu kurz – ©NFL.com

Neben den Spielen lässt sich der NFL-eigene Sender „NFL Network“ rund um die Uhr live verfolgen, mit riesigen Archiven aus der Vergangenheit (Total Access, Playbook, Top 100 Players, A Football Life usw.) und haufenweise Superbowls aus der mittlerweile 46jährigen Geschichte. Leider ohne das Tape der katastrophalsten aller Superbowls, XXXV von Jänner 2001, mit ihren 21 Punts.

superbowl iii joe namath

Und so sah das im letzten Superbowl vor der Mondlandung aus: Superbowl III, Joe Namath nimmt mit den Jets Aufstellung – ©NFL.com

Dafür kann man sich mal die legendäre Superbowl III von Anfang 1969 geben, mit dem in die Geschichte eingegangenen Quarterback Joe Namath. Oder die ungeschlagenen Dolphins von 1972/73. Die Bears von 1985/86. Den Fehlkick Norwoods Anfang der 90er samt der phänomenalen Hymnenperformance Whitney Houstons. Und schließlich fast sämtliche Krimis der letzten 15 Jahre, von denen man selbst den einen oder anderen live miterleben durfte. Und natürlich Dan Dierdoffs Pornoschnäuzer…

iPad

Sehr praktisch ist das Gucken von NFL-Spielen am iPad, gemütlich in der Kiste zum Einschlummern die seelenruhigen Atlanta Falcons anzuschauen: Ein Genuss. Die App-Version 1.6 hat zwar die eine oder andere praktische Option (z.B. Einstellen von Verbindungssignal) weniger und bockte bei mir am Wochenende gerne mal auf, aber am Dienstagmorgen Monday Night Football schauen zu können und dafür nicht mal aussm Bett zu müssen… priceless.

Kundendienst

Wie gerade angeklungen, hatte ich am iPad das eine oder andere Problemchen, das nach neun Monaten Football-Abstinenz zu einem PROBLEM mit Großbuchstaben werden kann. Ich meine, okay, Oakland – San Diego wurde von Trent Dilfer und, schlimmer noch, Chris Berman, kommentiert, aber wenn der Ton am iPad nicht funzt (respektive ich zu blöd dafür bin), kann die Laune schon mal schnell in den Keller sinken. Ich schrieb also den Kundendienst an, und in höchster Ungeduld passierte das Missgeschick, dass dieselbe eMail zweimal an den Gamepass-Kundendienst gesendet wurde. Die Antworten kamen am Dienstagabend, und sie waren von höchst unterschiedlicher Qualität…

Ich fragte wegen der zickenden Tonspur und der sich nicht ladenden Relive-Übertragungen nach, und bekam folgende Antwort.

Thank you for the inquiry.

For audio issue, on your iPad, set the side switch to control the mute and not lock rotation and do not set it to mute. This has resolved the issue for other iPad customers.

For video issue, as your schedule permits, try resetting all iPad network device settings — turn off WiFi, turn off location services. Also, Hard-Exit the app and restart. To hard-exit — double-tap the device home button, long-press the GamePass icon — once the icons are dancing, hit the „x“ to close Game Pass icon).

Then, turn on the device’s WiFi and location services, and try to load the app again and check for NFL Network.

Ganze dreizehn Minuten antwortete ein anderer Mitarbeiter auf die zweite, identische und aus Versehen abgeschickte Mail:

Please try to uninstall and reinstall the app to see if this clears your issue.

Please let us know if you require additional assistance.

Fazit

Am Mittwoch drückte ich schmerzlos auf den Abo-Verlängerungsbutton, der mir für €154.99 angeboten wurden – Schwaben und Schotten werden aufhorchen: 154.99 + 19.99 = 184.98 und damit einen Cent gegenüber der sofortigen Subscription gespart. Ein Cent! Auch das noch!

Ich bereue keinen Cent. Der Gamepass ermöglicht mit seinen zahlreichen Features nicht nur ein wunderbares Live-Erlebnis selbst bei nicht optimaler Verbindung in meinen Bergen, und er ermöglicht es, auch für Leute mit wenig Zeit sechs, sieben Partien pro Woche durchzugucken. Auf der nach oben offenen Zufriedenheitsskala minimum eine neunkommasieben.