Superbowl-Countdown T-minus 1: Beste Unterhaltung zur Halbzeit

Super Bowl XLV ist in ihren belanglosen Grundzügen abgearbeitet. Fehlt noch eins: Die Halbzeit-Unterhaltung. 2011 mit den Black Eyed Peas im Cowboys Stadium von Arlington. Ich lasse mir durchaus keine musikalische Engstirnigkeit nachsagen. Die Black Eyed Peas finde ich dann aber eher nicht so beeindruckend. Aber die Halftime Show der Superbowl leidet IMHO unter einem grundsätzlicheren Problem: Da werden seit Nipplegate Jahr für Jahr ältere Herren oder irgendwelche halb abgehalfterte Combos (The Who, I’m Looking At You!) auf die Bühne gestellt, die einen halbstündigen Mix/Remix ihrer besten Werke auf die Welt loslassen. Irgendwie… uninspirierend.

Was also sind die Alternativen?

Im Zuge des Superbowl-Counterprogrammings haben die Strategen in Übersee zwei Hits gelandet. Hit #1: Puppy Bowl auf dem Sender Animal Planet. 2011 steht Puppy Bowl VII an. Welpenfootball at his best. Über manche geschmäcklerischen Präferenzen kann man tatsächlich diskutieren. Das sieht nüchtern betrachtet in reality dann so aus – Szenen, bei denen bei James Harrison der Speichel nur so raustriefen dürfte:

Das Ganze wird dann auch dementsprechend „professionell“ gemacht, inklusive Einzelvorstellung der Welpen. Die Startaufstellung für 2011 ist auch schon raus.

Hit #2 ist dann sogar „richtiger“ Football. Gemacht für Männer – von Frauen. Es geht um die Lingerie Bowl VIII. Richtiger Football, gespielt von schlanken Frauen mit Modellfigur – in knappster Bekleidung. Unterwäschenfootball. Jahrelang war Lingerie Bowl ein Schlager als Halbzeitunterhaltung für die, die Paul McCartney oder Prince nicht ganz so erbaulich fanden. So erfolgreich, dass seit Herbst 2009 eine ganze Liga existiert. Die LFL – Lingerie Football League.

Vor zwei Wochen haben sie die Finalisten ausgespielt. Die Los Angeles Temptation (Titelverteidigerinnen) und die Philadelphia Passion, beide als einzige Mannschaften noch ungeschlagen. Hier die Vorschau für Passion und Temptations KR/WR Melissa Margulies.

Lingerie Bowl VIII wird auf MTV übertragen. Vermutlich wird das Event auch irgendwo im Internet für Europäer gezeigt. Solange niemand mit Andy Grays Einstellung ans Werk geht bzw. einen auf Neil Prenderville macht, dürfte Lingerie Bowl VIII 2×12 Minuten Unterhaltung bieten.

Eigene Ankündigung: Jo, es wird Live-Blogging geben, wenn auch aus persönlichen Gründen (Stichwort: Superbowl-Party at home) in etwas anderer Form. Der Tag ist brutal intensiv, aber ich hoffe, am Abend im Zuge des Liveblog-Eintrags noch eine kleine Matchup-Vorschau anbringen zu können. Vielleicht lasse ich auch Seminole auf die Welt los. Bis dann – sind es wirklich noch 15 Stunden?