NFC Divisionals 2016/17: Atlanta Falcons – Seattle Seahawks live

Watchability: 7/10. Den Blowout der Patriots gegen Houston spare ich mir.


[01h58] Endstand Atlanta Falcons 36, Seattle Seahawks 20

Am Ende ist es ein Kantersieg für die Atanta Falcons gegen überrumpelte Seahawks, deren QB Russell Wilson fast in jedem zweiten Pass-Down Druck sah. Atlanta mit einer weiteren monströsen Offense-Vorstellung:

Das sollte das Coming-Out der Falcons gewesen sein, die mit der heutigen Vorstellung in der US-Öffentlichkeit angekommen sein dürften. QB Matt Ryan heute wieder mit 26/37 für 338 Yards und 3 TD. Eine wunderschöne, vielseitige Offense, auf die Seattle – die Parade-Defense der letzten fünf Jahre – keine Antwort hatte.

Atlanta damit im NFC-Finale gegen Green Bay oder auswärts in Dallas. Auf alle Fälle gegen eine suspekte Defense.

Seattle ausgeschieden. Und wenn es dumm läuft, werben die 49ers Kyle Shanahan aus Atlanta ab und fahren dessen Offense die nächsten Jahre in der NFC West auf.

Viertes Viertel

[01h50] Matt Ryan gilt in den USA als Playoff-Loser. Kann man an der Stelle erwähnen, dass Russell Wilson – der Playoff Winner – jetzt auch schon zwei Spiele mit Intercetiojns weggeschmissen hat?

[01h45] Interception!
Pass ins Gerwühl. Mehrfach abgefälscht und #45 Deion Jones macht im Nachfassen die INT. Returniert an die SEA 20.

Freeman im anschließenden Lauf an die SEA 1.

Atlanta kann abknien.

[01h38] Punt Atlanta | Q4 2:51
Ball an der SEA 20.

[01h36] Raheem Morris ist Widereceiver-Coach in Atlanta?

[01h33] Onside Kick, und Atlanta hat keinen Brandon Bostick.

[01h30] Touchdown Seattle
Atlanta 36, Seattle 20 | Q4 3:21
31yds-TD Catch #89 Baldwin

Up next: Wohl ein Onside Kick.

[01h29] Kickoff-Return Hester an die ATL 31.
Hester gehört in die Hall of Fame.

[01h26] Touchdown Atlanta
Atlanta 36, Seattle 13 | Q4 3:40
2yds-TD Catch #12 Jones

Drübergefahren. Sogar die Fade Route zum TD geht auf. Game over.

[01h20] Interception! Q4 8:14
Sargnagel-verdächtiger Spielzug: Wilson im 3rd Down unter Druck, Pass kommt ohne Saft raus und verhungert in der Luft und wird von FS #37 Ricardo Allen abgefangen und an die SEA 46 returniert.

Das alles, nachdem Atlanta sehr früh in die Prevent-Defense geschaltet hatte und Seattle einfache 1st Downs hinein Richtung Redzone bekommen hatte.

[01h16] Erster Snap der Falcons-Defense eindeutig im „Prevent Modus“ Look. Ich hasse die Prevent Defense.

[01h13] Punt Atlanta | Q4 11:17
Punt Falcons in einer plötzlich trägen Partie. Matt Ryan fumbelt beim Sack den Ball, aber ein Offense Liner fällt drauf. Dann ein recht kurzer Punt an die SEA 32.

Es sind laut FOX nur zwei Scores. Aber man kann es auch anders sehen: Seattle braucht 2x TD und 2x Two-Point Conversion, Atlanta darf nicht mehr scoren, und dann bist du immer noch nur bei Ausgleich und Overtime – und du hast dein erstes Timeout schon völlig sinnlos verbrannt.

[01h09] Kein glückliches Coaching von Pete Carroll in dieser Partie bislang:

Der viel gewichtigere Grund für den aktuellen Spielstand ist aber, dass Seattle keinen Zugriff auf die Sensations-Offense der Falcons bekommt, und dass die Seahawks ihre 50/50 Plays nicht gemacht haben.

[01h02] 3/out Seattle
Langes 3rd Down nach dem überworfenen tiefen Ball: Wilson scrambelt und versucht die Defense mit einem angetäuschten Wurf ca. 8-10 Yards nach der Anspiellinie zu täusche (sic!).

Misslingt, und als Strafe für die Verarsche setzt es einen satten Hit von FS Poole.

Scheiß Drive. Kein Raumgewinn, Zeit verloren. Timeout verloren.

[00h59] Seahawks gehen im 2nd-und-15 tief, aber Wilson überwirft #89 Baldwin. Dann müssen die Seahakws ihr erstes Timeout ziehen.

Bei eigenem Ballbesitz.

Bei stehender Uhr.

Mit Rückstand von 16 Punkten.

[00h54] Fieldgoal Atlanta
Atlanta 29, Seattle 13 | Q4 14:57
31yds-FG Bryant

As expected. Aber der Toilolo-Drop kann noch weh tun.

Drittes Viertel

[00h50] Ende Q3 in Atlanta. Nächster langer Drive der Falcons in die Seahawks-Redzone hinein: 6 Plays, 62 Yards, getriggert von einem 53yds-Catch/Lauf über RB Freeman, der nach Kurzpass den Linebackern auf und davon rennt.

TE Toilolo im Anschluss mit einem einfachen Drop, dann Sack. Und anstelle einer hochkarätigen Touchdown-Chance erhalten die Falcons die Restchancen der Seahawks am Leben. Gleich wird es ein kurzes Fieldgoal zum Start des Schlussviertels geben.

[00h41] Fieldgoal Seattle
Atlanta 26, Seattle 13 | Q3 3:03
26yds-FG Hauschka

Seahawks-Offense zeigt zum ersten Mal wieder etwas Leben, und der unverwüstliche Russell Wilson macht wieder Plays, die über die Jahre zu seinem Markenzeichen geworden sind: Verlängern der Spielzüge mit Scrambling, und irgendwie ein neues 1st Down herauswursteln. Dazu wunderschöne tiefe Catches von #10 Paul Richardson.

Dann aber 3rd Down und 6 an der 8 Yards Line. Wilson erkauft sich Zeit, überwirft aber einen offenen #89 Baldwin.

Und Carroll lässt zu meinem Erstaunen kicken. Fragewürdige Entscheidung. Seattle gewinnt damit die Partie mit 2 Touchdowns – wenn Atlanta nicht mehr scort…

Der von mir fast erwartete Onside Kick bleibt auch ausständig. Seahawks kicken konventionell ab.

[00h34] 3/out Seattle, weil DE #44 Beasley den rechten Tackle auseinandernimmt. Aber weil LB Wheeler beim Punt im Abseits steht, bekommen die Seahawks ein 1st Down geschenkt.

Nächster Snap: #34 Rawls wird erneut im Backfield begraben.

[00h25] Touchdown Atlanta
Atlanta 26, Seattle 10 | Q3 9:12
1yds-TD Run #24 Freeman

Und der nächste lange Drive der Falcons: 13 Plays, 75 Yards mit dem TD. Atlanta hat also aus den beiden Drives vor und nach der Pause tatsächlich zweimal das Maximum gemacht – gegen die einzige verbliebene nennenswerte NFC-Defense.

(die heute so nennenswert nicht aussieht)

Es geht den Seahawks auch alles auf: Power Running klappt ebenso wie Zone-Running über #26 Coleman. Oder 3rd Down mit Back-Shoulder Wurf nahe der Seitenlinie, und #18 Gabriel macht den Catch… Gabriel, der nach seiner Entlassung in Cleveland (!)  schauen musste, nicht ganz auf der Straße zu landen. Und Jones steckt Sherman heute komplett in die Tasche. Sherman ist ohne Free Safety Thomas nicht der gleiche Mensch.

Seattle hat bei 4th/1 mit Führung Anfang des zweiten Viertels gepuntet. Seither kein nennenswerter Ballbesitz für die Seahawks, bei denen QB Wilson nach wie vor 8/9 für 92 Yards im Passspiel ist.

[00h21] Abnutzungskampf: Nächster Seahawk am Boden, diesmal ist es #72 Bennett. Atlanta attackiert derweil munter Sheads Backup #21 Elliott.

[00h16] Zweiter Snap der zweiten Halbzeit: Incomplete downfield, aber CB #35 Shead greift sich sofort ans Knie und wird vorerst runtergenommen.

Und im 3rd Down verbrennt #11 Jones CB Sherman auf einer schnellen Slant-Route erneut zum 1st Down.

Zweites Viertel

[00h13] Win Probability Graph von ESPN:

wp-seattle-atlanta

[00h00] Halbzeit Atlanta Falcons 19, Seattle Seahawks 10

Tolles Spiel, das für die Grottenkicks der letzten Woche entschädigt – und das schon im Voraus dafür entschädigt, dass das morgige Abendspiel in der AFC in die späte Nacht verlegt wird.

Es ist ein mit offenen Visieren geführtes Footballspiel, in dem sich beide Mannschaften nicht vor mutigen Spielzügen scheuen. Atlanta beeindruckt bis jetzt mit der gewohnt ausgefeilten Offense, die gegen Seattle in 29 Snaps bislang 211 Yards oder fantastische 7.3yds/Play eingeschenkt hat.

14 First Downs für Atlanta, das nur vier Drives hatte. Acht 1st Downs für Seattle, das sehr stark begann, aber danach einen Sack kassierte und nur Fieldgoal schoss, das nach dem langen Hester-Return und Strafe sofort den Safety kassierte. Pete Carroll würde das 4th/1 wohl doch gerne ausspielen. Und keine Ahnung, warum die Seahawks nicht die letzten 50 Sekunden für einen schnellen Drive genutzt haben.

Strafen sind kein dominierendes Thema vom optischen Standpunkt, aber Seattle, häufig „Schiri-Liebling“, hatte heute etwas Pech, dass genau beim langen Hester-Return gepfiffen wurde und dass der Pick-Play beim ersten Falcons-TD unbemerkt blieb.

Atlanta jetzt zuerst mit dem Ballbesitz. Ein Score bringt erstmal Ruhe ins Spiel. Aber wenn Seattle wieder mehr Zugriff auf QB Ryan bringt und die Falcons schnell stoppt, bleibt die Partie sperrangelweit offen.

[23h58] Atlantas Monster-Drive war 9x Pass für 8, 5, 0, 22, 0, 18, 12, 20 und 14 Yards Raumgewinn.

[23h54] Touchdown Atlanta
Atlanta 19, Seattle 10 | Q2 0:53
14yds-TD Catch #26 Coleman

9 Plays, 99 Yards für Atlanta gegen die prägende Defense unserer Zeit – der Drive des Jahres! Und die Zahlen sind noch zu nüchtern, wenn du dir ansiehst, wie viele verschiedene Plays da gespielt wurden. Der vierte 99-Yards Drive der Saison. Zwei davon hatte Atlanta. Null Druck auf QB Ryan, der die Defense komplett in ihre Einzelteile zerlegt.

Der Großteil der USA sieht heute zum ersten Mal, wie die Atlanta Falcons schon das ganze Jahr auftrumpfen.

[23h48] 2min Warning. Atlanta marschiert wieder Richtung Endzone. Wunderschöner, für #12 Sanu in den Lauf gelegter 22yds-Pass, gegen den CB #20 Lane trotz hautenger Deckung keine Chance hat.

Atlanta bekommt nach der Pause zuerst den Ball. Scoren die Falcons in diesem Drive, stehen die Chancen gut, mit zwei Scoring-Drives en suite erstmal Kontrolle über diese Partie zu gewinnen.

[23h43] Punt Seahawks
Fantastischer Tackle von Robert Alford bei 3rd/3 gegen WR #89 Baldwin – Alford kann Baldwin stoppen, der eigentlich das Bewegungsmoment auf seiner Seite gehabt hätte.

Seattle entscheidet sich, das 4th/1 an der eigenen 40 nicht auszuspielen. (tut das in dieser Partie noch weh?)

Dann ein toller Punt von #9 Ryan. Atlantas Returner lässt ihn von der 10 ausrollen – geht nach hinten los, Seattle stoppt das Ei an der 0.1 Yards Line. 60 Yards netto. Damit auch hier: Safety-Alarm.

[23h36] Fieldgoal Atlanta
Atlanta 12, Seattle 10 | Q2 6:06
35yds-FG Bryant

Nach dem Freekick-Return von Weems ein 37yds-Catch/Run für die Falcons: Ryan für WR #18 Gabriel, ein fantastischer, scharfer Wurf auf einer Slant-Route und Gabriel windet sich mit seinem Speed durch die Defense durch an die Redzone.

Dort folgen Lauf für 0, Sack und zu kurzer Pass. Der 41-jährige Matt Bryant kickt zur ersten Führung für Atlanta, das sich mit den letzten zirka 15 Minuten Lebenszeit ganz glücklich schätzen kann.

[23h30] Safety!
Atlanta 9, Seattle 10 | Q2 9:22
Sack gegen Wilson in der Endzone

Kurioser Spielzug von der SEA 4 im 2nd Down: QB Wilson wird vom eigenen Center gehaxelt und fällt rücklings in die Endzone. #63 Garland bekommt gratis den Safety geliefert – Garland ist eigentlich Offense Liner.

Nach dem großartigen, zurückgepfiffenen Return von Hester der nächste Tiefschlag für die Seahawks.

[23h27] Punt Atlanta
Pass für Toilolo berührt den Boden und im 3rd Down überwirft Matt Ryan den RB Coleman eher deutlich. Also Punt.

Devin Hester returniert den Ball über fast das ganze Spielfeld (79 Yards), aber eine sehr früh im Spielzug gegebene Strafe wegen Blockens negiert diesen prächtigen Returns des besten Returner aller Zeiten.

Seattle damit an der eigenen 7 reingenagelt.

[23h21] Fieldgoal Seattle
Atlanta 7, Seattle 10 | Q2 11:20
33yds-FG Hauschka

50yds-Kickoffreturn von #17 Devin Hester, dann weitere 40 Yards Offense in 6 Snaps für Seattle. Die Seahawks finden doenfield WR #10 Richardson, der die Manndeckung von #32 Collins schlägt, aber Collins berührt Richardson ganz sanft an der linken Arschbacke und verhindert damit einen sicheren TD, weil er den Angreifer regeltechnisch „zu Boden bringt“.

Danach folgt ein Sack von #50 Brooks Reed als bislang mit Abstand positivsten Defense-Spielzug. Nächster Snap sehr faszinierend: Drei Falcons brechen superschnell durch, aber Wilson bleibt wie durch ein Wunder unberührt. Wilsons Pass für Graham ist aber zu kurz, und der anschließende Pass in die Endzone für #89 Baldwin um 2m überworfen – also „nur“ Fieldgoal in einer bislang extrem offensiv geführten Partie.

[23h11] Mike Pereira wird bei FOX zugeschaltet und spricht von einer Pass-Interference beim TD-Spielzug der Falcons, weil #12 Sanu mehr als 1 Yard downfield geblockt hat.

[23h07] Touchdown Atlanta
Atlanta 7, Seattle 7 | Q2 14:14
6yds-TD Catch #11 Jones

Großartiger Touchdown-Spielzug für Julio Jones, der ganz stark an den Superbowl-Pick Play der Seahakws gegen New England erinnerte: #11 Jones kriegt im Gegensatz zu Lockett freien Zugang zur Endzone – in der NFL darfst du innerhalb eines Yards von der Anspiellinie „picken“:

Es mag Geschmacksache sein, aber ich liebe es, der Falcons-Offense zuzuschauen. Es ist ein komplettes Arsenal. Die Runningbacks sind sehr komplett und auch wenn #24 Freeman der Topmann ist, so schaue ich #26 Coleman in lichten Momenten noch lieber zu, wie er sich durch zwei Verteidiger wringt.

Unerreicht natürlich WR Jones, der CB #25 Sherman bislang komplett dominiert. Drei Catches plus ein Holding gegen Sherman. Wenn das so weiter geht, wird das noch ein wunderschönes Spiel.

Erstes Viertel

[23h04] Ende Q1 in Atlanta. Und wir sind erst im zweiten Drive des Spiels, wo Atlanta gerade die Redzone erreicht hat. 29 Minuten Realzeit für dieses erste Viertel.

Qualitativ ist das sehr guter Football, der hier gespielt wird. Wenige Fouls, keine Incompletions. Die Uhr ist im Prinzip fast durchwegs gelaufen.

[22h51] Touchdown Seattle
Atlanta 0, Seattle 7 | Q1 6:26
7yds-TD Catch #88 Graham

Sehr, sehr massiver erster Seahawks-Drive: 14 Plays und 8:34 Minuten Ballbesitz für Seattle um gegen eine zahnlose Defense 89 Yards zu bewegen.

Seattle mit 10 Rushes und nur 4 Pässen, unter anderem mit Einsätzen für RB #30 JD McKissic, der erst kurz vor Weihnachten von Atlanta gefeuert wurde. Viel Power-Rushing der Seahawks über die Mitte, Atlanta stellt die Löcher nicht gut zu und bei Play-Action bekommen Wilsons Receiver große Räume.

[22h36] Einer der Knackpunkte wird natürlich die Seahawks-Offense Line sein: Ich bin mir ob Atlantas Defense-Front 7 nicht ganz sicher. DE #44 Beasley hatte 17 Sacks, aber es gibt genügend Videomaterial, die Beasley als sehr „streaky“ entlarven: Kriegt er freie Zugänge auf die QBs, ist er als Speed-Rusher ein Kandidat für 3 Sacks. Aber er hat nicht die Technik um Offense Liner auf verschiedene Arten zu schlagen.

Auf der anderen Seite ist QB Wilson ein Mann, der dem Druck ganz gut ausweichen kann…

[22h28] Vorschau auf den heutigen Spieltag hat Herrmann geschrieben.

[22h22] Guten Abend.

Advertisements

37 Kommentare zu “NFC Divisionals 2016/17: Atlanta Falcons – Seattle Seahawks live

  1. Das sieht sehr einfach aus für die Seattle Offense. Und wie in der Preview hier vermutet wird Graham in der RedZone angespielt.

  2. @LinkHawk: Ich bin nicht dazu gekommen, es unter der Woche zu aktualisieren.

    Mit dem Wissen von Ende Regular Season ist Atlanta mit 70% oder 6.7 Punkten favorisiert.

  3. Finde krass, dass du mit deinem Power Ranking und den Wahrscheinlichkeiten immer so nah an den Buchmachern dran bist.

  4. @Napoleon: Im Prinzip sind aber viele Metriken nicht weit davon entfernt. Die Unterschiede liegen oft nur in kleinen Details – ein Grund, wieso ich mit der Performance meines Rankings so zufrieden bin. Es ist trotz vieler Daten sehr einfach gehalten.

  5. @Korsakoff: Das ist wirklich richtig stark. Normal könntest du damit für Buchmacher arbeiten. Finde das wirklich bemerkenswert.

  6. Was bei den Bildern aber letztlich keine schwere Entscheidung gewesen wäre. Und ich glaube kaum, dass es sinnvoll wäre, nen potentiell sicheren TD abzugeben, nur um den Gegner zum challengen zu zwingen…

  7. auch wieder wahr, aber wenn Richardson den Griff gespürt hat wäre es eine Überlegung wert gewesen. Ok, Hitze des Gefechts.

  8. Aber wenn die Berührung gespürt wird, muss er ja von ausgehen, dass die Challenge erfolgreich ist. Und dann hätte Atlanta auch nach dieser Challenge noch mind 2 Möglichkeiten, Entscheidungen anzufechten. Oder hab ich da was falsch verstanden? Sinn hätte es maximal gemacht, wenn ATL keine Challenge mehr über gehabt hätte bzw ohne Time-outs gewesen wäre…

  9. @Napoleon: Ich weiß nicht ob Buchmacher immer völlig rational arbeiten. Es gibt klare Indizien dafür, dass die Quoten für landesweit beliebte Mannschaften wie z.B. Dallas grundsätzlich besser sind als für andere Teams.

  10. Meinst du besser für den bookie oder besser für den Wetter?
    Besser für den bookie würde ja mehr Sinn machen?

    Was die Falcons offense angeht bin ich ganz bei dir. Macht sehr viel Spaß beim zugucken. 🙂

  11. @korsakoff: Es wird behauptet, der Mann, der im Alleingang den Sport in Deutschland massentauglich gemacht hat, habe würde bei Dir mitlesen und Deine Formulierungen übernehmen.

    Ich glaube das nicht, weil er schließlich im Alleingang den Sport in Deutschland massentauglich gemacht hat. Das hat der nicht nötig. Aber vielleicht willst Du das ja trotzdem wissen. Schließlich bin ich mir ziemlich sicher, dass Du einen anderen Sender eingeschaltet hast und das nicht mit kriegst.

    Ich selber kann das nicht beurteilen. Dazu habe ich zu wenig genau zugehört.

  12. @sternburg: Zumindest auf Puls4 hat Herr Reiterer definitiv eine Formulierung aus Hermann’s Vorschau geklaut 😉

  13. Kann der ran Berichterstattung bloß helfen, aber du/ihr solltet wenigstens entschädigt oder erwähnt werden!!

  14. Buschi hat auf seinem FB Profil auch mal diese Seite verlinkt im Vorfeld des Super Bowls (glaube es der zw Hawks und Pats) und als Lektüre um sich aufs Spiel vorzubereiten empfohlen

  15. Das „Italiener“ habe ich jetzt mal überlesen… 😉

    (ganz nebenbei: Die sehr guten Texte, deren Formulierungen offensichtlich übernommen werden, sind von einem Deutschen geschrieben: Herrmann)

  16. Südtirol ist nicht Italien. Wenn man da nur einmal zum Skifahrn war, dann weiss man das 😉 Trotzdem gibts Pasta als Vorspeiße (zumindest im Ahrntal)

  17. Rushing CAR YDS TD LG
    T. Coleman 6 42 0 15
    D. Freeman 9 27 1 8
    J. Hardy 1 0 0 0
    4,3 y/at – jetzt wird es bitter und dann kann man 4 und short easy knüppeln

  18. Ach korsakoff, ich hab auch in Muc studiert, ich wurde über diesen identitätskonflikt informiert. Ich solle bei ski fahrn bei brixen doch lieber baierisch oder hochdeutsch und nicht gebrochenes italienisch mit dem liftpersonal sprechen.. 😉

  19. Sternburg schickt mich von nebenan.
    Ich staune regelmässig und ernsthaft, wie viel besser die Analyse und die live-Berichterstattung hier ist, als bei den großen englischsprachigen Portalen. Dafür schon mal danke.
    Julio Jones ist ein Tier heute.

  20. Wobei der FOX-Cokommentator John Lynch nicht der Wahnsinn ist: Jeder Spielzug wird erstmal geraten, nach 10 Sekunden und zweiter Wiederholung korrigiert und erstaunlich viele schlecht recherchierte Allgemeinplätze von Lynch, der eigentlich als sehr intelligenter Mensch gilt.

  21. So wie immer geile Vorschau- geiler Liveblog; muß GB das Shootout nächste Woche in Atl. gewinnen und die Abwehr muss TO produzieren; außerdem ist wegen der reg Saison etwas gut zu machen.
    Jetzt gibts eine dicke Überraschung und Fr. Bündchen kann wieder gegen Mannschaftskameraden von ihrem Mann stänkern ^^. Osweiler for the win!
    Kleiner Scherz ^^.

  22. Rückblickend betrachtet war das das lahmste Spiel von Pete Carrol an das ich mich erinnere. Keine Eier in den 4th downs und das Timeout management besonders vor der Pause war unterirdisch.
    Spätestens nach dem 99yard drive darf man auch mal surprise-onside kicken. Wenn man den gegner sowieso nicht aufhält ist es egal ob der jetzt 60 oder 80 yards gehen uss.

  23. Dass SEA den letzten Drive in Halbzeit eins liegen lässt und 4th&4 wenige Minuten vor Schluss nicht ausspielt, hat mich auch sehr überrascht. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
    Mit zwei winzigen Änderungen hätte es ganz anders ausgehen können: Hesters 79yd return zählt. Pass auf einsamen Baldwin allein tief in der Mitte sitzt (4.Viertel).

    PS: Ist mir schon aufgefallen, dass Korsakoff/Hermann sehr anständig mit ihren Pro7maxx-Kollegen umgehen. Respekt. Vielleicht bedankt sich Buschi ja irgendwann mal mit einem Londontrip oder so. Ich würde es ihm sogar zutrauen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s