Alle Infos zur NFL-Saison 2016/17 in TV und Internet

Die NFL-Saison 2016/17 steht an, und daher wie jedes Jahr der Blick auf die Übertragungen der hiesigen TV-Anstalten und der Internet-Streams: Wo kriege ich die NFL 2016/17 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache? Weiterlesen

Advertisements

Alle Infos zu Super Bowl 50 in TV und Internet

Super Bowl 50 findet in der Nacht von Sonntag, 7. Februar auf Montag, 8. Februar 2016 statt. Die beiden Kontrahenten sind die Denver Broncos und die Carolina Panthers aus Charlotte. Kickoff der Partie ist um 0h30 MEZ. Austragungsort ist das neue Stadion der San Francisco 49ers in Santa Clara, das Levi’s Stadium. Weiterlesen

NFL 2015/16 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2016

[Update: Sektion SPORT1 US]

[Update 2: SPOX.com überträgt die NFL]

Allzu weit ist es nicht mehr bis die NFL-Saison 2015/16 startet, und die meisten Unklarheiten bezüglich der TV-Übertragungen wurden mittlerweile beseitigt. Daher wie jedes Jahr der Eintrag mit der Übersicht der Übertragungen der NFL-Saison. Wo kriege ich die NFL 2015/16 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache? Weiterlesen

NFL Gamepass 2015 – News

Die Preise für den NFL-Gamepass 2015 sind raus, und sie haben ob der Verteuerung für Verwunderung gesorgt: So kostet der Season-Plus Pass zum Beispiel in Deutschland oder Italien in diesem Jahr 244,99 EUR (Vergleich 2014: 194,99 EUR). Ein Vergleich der Einzelpreise von 2014 auf 2015: Weiterlesen

NFL auf Youtube

Die NFL hat ihre Strategie in Sachen Online-Videos geändert und mit Youtube eine Kooperation abgeschlossen. Der entsprechende offizielle NFL-Kanal wurde bereits freigeschaltet: NFL auf Youtube. Der Move ist für die Liga eine Chance, ihr Filmmaterial noch weiter zu verbreiten und auf der Google-Suchmaschine noch prominenter platziert zu werden.

Die NFL war jahrelang dafür bekannt gewesen, sehr empfindlich auf die Veröffentlichung von offiziellem Video-Material auf Drittseiten zu reagieren und häufig schnelle Sperrung auf Youtube zu beantragen. Nun hat man offensichtlich eingesehen, dass die Vorgehensweise bei der schieren Masse an NFL-Material zum Scheitern verurteilt ist.

Der Move hat Potenzial für Großes. Es gibt keine Liga, die besseres Video-Material produziert als die NFL. Es gibt noch keine Anzeichen dafür, dass die NFL Zugang zu ihrem Archiv von NFL Films gewähren wird, aber allein die Freischaltung für Previews und Reviews birgt etliche Stunden an Tapes, die nun auch ohne NFL-Gamepass und ohne die aufwändige Suche auf der NFL-Homepage bekömmlich sind.

Alle Infos zu Super Bowl 2015 in TV und Internet

Super Bowl XLIX findet in der Nacht von Sonntag, 1. Februar auf Montag, 2. Februar 2015 statt. Die beiden Kontrahenten sind die New England Patriots und die Seattle Seahawks. Kickoff der Partie ist um 0h30 MEZ. Austragungsort ist das futuristische University of Phoenix Stadium in Glendale/Arizona, womit uns eine Diskussion um ein ach so schlimmes Wetter wie vor einem Jahr erspart bleibt: Arizona = Wüste = Dach über der Hütte. Weiterlesen

Sideline Reporter zu Gast in der Doppelstunde

Ankündigung: Heute von 20h – 22h geht es in der „Doppelstunde“ beim Online-Radio Detektor.fm um American Football. Unter anderem wird es in einer knapp zehnminütigen Rubrik Sportmedium der Woche um das Sideline Reporter Blog gehen, wo ich Frage und Antwort stehe.

Es geht grob um folgende Themen: Was ist die Motivation hinter dem Bloggen über ein Freakthema wie Football? Wie interpretiert man Statistiken im Sport? Was ist die Idee hinter dem Power-Ranking in der hiesigen Auslegung?

NFL 2014/15 in TV und Internet: Alle Infos zur Saison und Super Bowl 2015

Achtung: Der Eintrag ist veraltet. Für Informationen zur aktuellen Saison 2015/16 siehe den entsprechenden neuen Artikel dazu.


Wie jedes Jahr sei auch diesmal wieder eine Übersicht für die Übertragungen der NFL-Saison 2014/15 geschrieben. Wo kriege ich die NFL 2014/15 zu sehen? Wer zeigt was in welchem Land, und zu welcher Uhrzeit, in welcher Sprache? Weiterlesen

Sports on Earth steht auf der Kippe

Awful Announcing informiert uns, dass die famose amerikanische Sportseite Sports on Earth vor einer ungewissen Zukunft steht: Say goodbye to Sports on Earth as you know it. Sports on Earth wurde erst vor zwei Jahren gemeinsam von USA Today und MLB Advanced Media ins Leben gerufen, u.a. mit den Leuchttürmen Joe Posnanski und Will Leitch (Gründer von Deadspin). Das Projekt steht nun vor dem Aus – zumindest in der Form, in der wir es kennen – weil der Mutterkonzern von USA Today, Gannett, offenbar gestern aufgesplittet wurde.

Die Belegschaft twitterte in den letzten beiden Tagen fleißig und machte klar, dass ihnen nix klar ist. Vor allem nicht, ob sie ihren Job behalten werden. Manche Quellen gehen davon aus, dass der Großteil der Schreiberinnen und Schreiber auf den Arbeitsmarkt geschickt wird. Leitch selbst zwitschert:

Die gute Nachricht: Der beste von allen, der Footballkolumnist Mike Tanier, hat fürs erste angekündigt, zu bleiben. Was andere meiner Lieblinge wie Michael Weinreb, Leitch, Patrick Hruby, Chuck Culpepper oder Matt Brown treiben werden, müssen wir abwarten.

Viel zum Lesen komme ich ja nicht mehr. Aber von den US-Medien war Sports on Earth für mich neben dem thematisch und stilistisch sehr ähnlichen Konkurrenzmagazin Grantland.com (gehört ESPN) die einzige Seite, die ich noch fast täglich zumindest einmal besucht habe. Hoffentlich hat das mögliche Ableben von Sports on Earth keine allzu negativen Folgen auf diese feuilletonistische Sportberichterstattung.

Neuerungen im NFL Gamepass 2014/15

Aus einer eMail vom NFL-Gamepass, heute früh: Der Gamepass wird für das kommende Jahr 2014/15 in der Season-Plus Variante neben allen bisherigen Features [1][2] noch zusätzlich bieten:

  • Downloadbare Sendungen (Spiele, Condensed-Games, All-22 Tape, Studiosendungen) für iOS-Devices, also Sendungen, die man auch offline ansehen kann.
  • Ein aufgepepptes Archiv, in dem nun auch neue NFL Netword-Sendungen wie Hard Knocks oder A Football Life zu sehen sein sollen (war nicht letzteres schon bisher im Archiv?).

Ab 1. August werden die Abos automatisch verlängert. Wer nicht mehr will, muss entweder über NFL.com/gamepass (unter My Account die Box von Update Billing Information ausklicken) oder eine eMail an den Support der NFL schicken (mit Username).

Wandel dank Mandel: Fox Sports kauft sich eine Star-Truppe zusammen

Über die Sommerpause hat sich in der Netzlandschaft des College-Football wieder einiges getan: Fox Sports baut seine Präsenz im Web und im TV aus. Fox kaufte sich mit Bruce Feldman von CBS und vor allem dem bekannten Stewart Mandel von Sports Illustrated zwei Ikonen der Online-Journaille ein. Vor allem der Wechsel von Mandel dürfte ein kleines Beben auslösen: Hier wechselt einer der profiliertesten Kolumnisten des Landes von der berühmtesten Sportzeitschrift der Vereinigten Staaten die Seiten. Weiterlesen

Spickzettel für den NFL-Draft 2014

Ab heute Nacht ist es soweit: Der NFL-Draft 2014 steht an. Als letztes Vorbereitung noch ein kleiner Notizzettel mit den letzten wichtigen Informationen und Ausblicken.

Austragungsort und Uhrzeiten: Der NFL-Draft findet in der Radio City Music Hall in Manhattan/NY statt. Angeblich ist er heuer zwei Wochen später als gewohnt, weil die Halle Ende April bereits ausgebucht war. Auf der anderen Seite ist es schon länger ein Bestreben der NFL-Führung, die Offseason zu strecken und entsprechend auch das große Highlight – eben den Draft – so weit wie möglich nach hinten zu verschieben, auch wenn das den meisten in der Branche missfällt.

Die erste Runde des Drafts findet in der Nacht von heute auf morgen (Freitag) um 02h MESZ statt und wird erfahrungsgemäß in etwa vier Stunden andauern. Die zweite und dritte Runde findet dann in der Nacht auf Samstag statt (Beginn 0h MESZ). Am Samstag (ab 18h MESZ) gehen die letzten Runden (4-7) über die Bühne:

Do/Fr 02h 1. Runde
Fr/Sa 00h 2./3. Runde
Sa   18h 4.-7. Runde

In der ersten Runde haben die Teams maximal 10 Minuten Bedenkzeit. In der zweiten und dritten sind es jeweils maximal 7:30min. In den verbleibenden Runde sind es maximal fünf Minuten.

Übertragungen: SPORT1 US überträgt die erste Runde live im deutschsprachigen Raum, FOX SPORTS 2 im italienischsprachigen. Es gilt als wahrscheinlich, dass beide Sender die Originalübertragung des NFL-Networks mit u.a. Rich Eisen und Mike Mayock senden dürfen. Wenn nicht, dann wird es die ESPN-Übertragung mit Chris Berman, Mel Kiper und Todd McShay sein.

Übertragungen am zweiten und dritten Tag werden bei SPORT1 US nicht geführt, weder live noch als Tape.

Das NFL-Network (NFL Gamepass) ist an allen drei Tagen live drauf, und es wird auf NFL.com auch eine Gratisversion für nicht-Subscriber anbieten, allerdings nicht mit der Original-Crew um Mayock.

Vorberichte: Auf diesem Blog habe ich in den letzten zwei Wochen versucht, die Klasse von 2014 in einem Balance-Akt zwischen „ausführlich“, „nicht langatmig“ und „nicht zu verfloskelt“ einzuführen; nachschlagen kann man die Einträge unter dem Tag NFL Draft 2014.

Außerdem wird heute Nachmittag in der Big Show von Sportradio 360 einen zirka halbstündiges Segment zum Draft kommen, in dem ich mit Andreas Renner den Draft diskutiere. Themen dabei werden unter anderem die Verschiebung des Drafts, eine allgemeine Einschätzung zur Draftklasse, Jadeveon Clowney, Johnny Manziel, Teddy Bridgewater, Scouting generell („den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen“), der deutsche DE Kasim Edebali sowie ein Überblick über die Übertragungsmöglichkeiten sein.

US-Liveberichterstattung: Sollte SPORT1 US die ESPN-Variante senden: Es ist die „laute“. ESPN überträgt den Draft seit den 1980er Jahren und hat ihn mit dem Frontmann Mel Kiper jr. und seinem Zögling Todd McShay im Prinzip zu dem Monstrum gemacht, das er heute ist. Seit 2006 fährt das ligaeigene NFL-Network eine eigene Übertragung, die rein qualitativ ESPN an die Wand genagelt hat.

Das liegt zum einen daran, dass bei ESPN immer noch die hohle Hupe Chris Berman den Anchorman gibt. Das liegt zum anderen daran, dass das NFL-Network den immer noch unglaublichen Mike Mayock als Draft-Frontmann ins Rennen schickt. Mayock ist so gut, dass er die ansonsten üblicherweise schlimme Tischbesetzung im NFL-Network (Leute wie Marshall Faulk oder Michael Irvin während der ersten Runde) quasi im Alleingang übertüncht.

Die großen US-Stationen haben wieder angekündigt, auf das Spoilern der Draftpicks zu verzichten und dem Commissioner Roger Goodell den Überraschungsmoment zu lassen. Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen und Leute in Versuchung zu schicken, weise ich stellvertretend auf den Twitter-Account von Mike Silver hin, der in den letzten Jahren stets als einer der ersten – und vor Goodell – wusste, wer denn nun als nächster gezogen wird.

Deutsche Live-Berichterstattung: Ich werde heute Nacht möglicherweise die erste Runde live mitbloggen, aber morgen und übermorgen bin ich mit einer Studentengruppe in den Tiroler Bergen und werde blogtechnisch wohl aussetzen aussetzen.

DerDraft.de hat angekündigt, einen Google-Hangout als Liveberichterstattung zu machen, der auf diesem Kanal von dannen gehen wird. DerDraft.de hat in letzter Zeit auch eine Unzahl an Podcasts mit Draft-Themen (Prospects, Team-Needs) gesendet, mit der man sich im Prinzip mehr als einen Tag lang auseinandersetzen kann, sofern man Zeit dafür findet.

Wie wird die Klasse 2014 eingeschätzt? Als eine der tiefsten der letzten 20 Jahre. Vor allem die Gruppe der Wide Receiver gilt als hochkarätig besetzt, aber auch in der Offensive Line bei den Tackles und Guards schwärmt man von der großen Auswahl. In der Secondary schätzt man die Cornerbacks hoch ein. Es gibt eine gute Gruppe an Quarterbacks, aber der eine „sichere“ Franchise-QB geht dem Draft ab. Bei den Passrushern gibt mit Jadeveon Clowney einen Superstar, mit Khalil Mack einen Kronprinzen, aber dahinter schätzt man die Passrusher eher schwach ein. Für die Teams mit vielen Picks zwischen den 20ten und 80ten Position soll der Draft 2014 eine echte Goldgrube sein. Der mediale Star ist QB Johnny Manziel.

Was kann man erwarten? Es herrscht noch immer Ungewissheit über die Intentionen selbst der ersten Teams, die heuer draften. Houston als #1-Pick soll zwar durchaus einen Clowney wollen, aber tief drinnen im Herzen wollen die Texans einigen Berichten zur Folge gerne nach unten traden und hoffen noch auf ein letztes Gebot, zum Beispiel der Atlanta Falcons, die unter GM Dimitroff schon 2011 einen Monster-Trade wagten und von denen man das nun wieder erwartet/erhofft.

St Louis an #2 möchte auch nach unten. Bei Minnesota oder Tampa Bay weiß man nicht, wie sie reagieren werden: Beide brauchen im Prinzip einen Quarterback, aber beide scheinen noch zu zögern, nach oben zu traden. Vielleicht warten sie ab wie sich die ersten Picks entwickeln werden.

Bei den Top-Teams gibt es mit New England, Denver und New Orleans drei Franchises, die jeweils spät in den Runden draften, und sie alle sind in blankem Win Now-Modus („friss oder stirb“). Weil sie alle möglicherweise nach oben tauschen wollen, drohen Bieterwettkämpfe. San Francisco ist eine Mannschaft, die sehr tief besetzt ist, die aber Lücken auf Wide Receiver und im Defensive Backfield hat; die 49ers besitzen mit 11 Draftpicks (u.a. neben dem 1st-Rounder noch zwei 2nd-Rounder und drei 3rd-Rounder) über mächtig Holz, und bei so vielen Picks könnte auch San Francisco in ein eventuelles Wettrüsten nach oben einsteigen.

NFL-Saison 2014/15 – Der Spielplan steht

Heute Nacht ist der NFL-Schedule 2014/15 bekannt gegeben worden. Die Regular Season wird schon am Donnerstag, 4. September beginnen und läuft bis 28. Dezember. Das Eröffnungsspiel ist die Neuauflage des berühmten Fail Mary-Spiels vom September 2012, Seattle SeahawksGreen Bay Packers, diesmal garantiert mit echten Referees. Das Auftaktwochenende ist auch danach mit fetten Ansetzungen aufgestellt, u.a. Denver vs Indianapolis (Peyton Manning vs sein altes Team und Luck) und einem MNF-Doubleheader mit Detroit vs NY Giants sowie Arizona – San Diego plus gar einigen Divisionsduellen am Sonntag. In Woche zwei eröffnen die 49ers ihr neues Stadion im Sunday Night Game gegen die Chicago Bears.

Den ganzen Schedule in sehr kompakter und dank farblicher Markierung auch gut zu lesender Form hat Chase Stuart von Football Perspective in einem downloadbaren Excel-File zusammengestellt: NFL-Schedule 2014.

Markant im neuen Schedule sind die Donnerstagsspiele, die bekanntlich ab kommende Saison von CBS produziert werden. Die Donnerstagsspiele in der ersten Saisonhälfte Stück werden von auch von CBS ausgestrahlt, und es sind die fetten Dinger dabei, mit Pittsburgh vs Baltimore, Washington vs Giants, Minnesota vs Green Bay, New England vs Jets, Denver vs San Diego. Erst in der zweiten Saisonhälfte, wenn die Spiele dann vom NFL Network ausgestrahlt werden (aber CBS produziert), kommen kleinere Franchises wie Buffalo oder Cleveland in den TNF-Schedule.

Das Thanksgiving-Wochenende ist massiv: Ab 18h30 Detroit – Chicago, ab 22h Dallas – Philadelphia und das Nachtspiel Seattle – San Francisco. Dabei fällt auf, dass nur NFC-Mannschaften dabei sein – ein Novum, aber im neuen TV-Vertrag ist offenbar festgeschrieben, dass künftig auch mehr Spiele zwischen FOX (überträgt NFC-Auswärtsspiele) und CBS (überträgt AFC-Auswärtsspiele) hin- und hergeschoben werden können. Mehr zu den Hintergründen gibt es bei Kai Pahl in Screensport Zwo.

Seattle hat als Titelverteidiger vier Primetime-Spiele, aber nur eines – besagtes Saisoneröffnungsspiel – zuhause. Der Grund soll tatsächlich sein, dass Seattles Heimspiele in den letzten Jahren zu oft in Blowouts mutierten, die für die Zuschauer nur allzu schnell unansehnlich wurden. Zu gut darfste eben nicht sein.

Was schon bekannt war: Das Wembley-Spiel am 26.10., Atlanta vs Detroit, wird bereits um 14h30 Ortszeit angepfiffen, sprich 9h30 amerikanischer Ostküstenzeit (oder 6h30 Westküste) – so früh wie vermutlich noch kein NFL-Spiel. Und ebenso bereits bekannt: ESPN wird diese Saison erstmals ein Playoffspiel übertragen – ein Wildcardspiel am ersten Wochenende.

Eine Playoff-Erweiterung auf 14 Mannschaften bereits für die kommende Saison ist dagegen eher unwahrscheinlich. Im März wurde der Vorschlag schon abgeschmettert, und auch bei der zweiten Abstimmung im Mai stehen die Chancen auf eine schnelle Erweiterung eher schlecht.

Thursday Night Football wandert zu CBS

Die NFL wird in der kommenden Saison 2014/15 ihre Donnerstagsspiele (Thursday Night Football) nicht mehr vom ligaeigenen NFL Network produzieren lassen, sondern übergibt die Spiele an CBS. Es ist ein Paket von 16 Spielen ab Woche 2 bis Woche 16 (mit Ausnahme von Thanksgiving, wo CBS wie immer zu Mittag oder am Nachmittag sendet) inkl. eines Doubleheaders am Samstag vor Weihnachten (20. Dezember 2014). Der Season-Opener am Donnerstag in Woche 1 bleibt weiterhin bei NBC, wie auch das Donnerstagnachtspiel zu Thanksgiving.

Der Deal soll um die 300 Millionen Dollar betragen. Der Inhalt ist eigenartig: CBS produziert die Spiele zwar, aber in den ersten Saisonhälfte laufen sie ausschließlich im NFL Network. In der zweiten Saisonhälfte werden sie parallel von CBS und dem NFL Network übertragen. (Update: Es ist umgekehrt. Erstes Halbjahr parallel CBS/NFLN, zweites Halbzeit produziert CBS nur noch fürs NFL Network). Der Deal gilt erstmal nur für die Saison 2014/15. Eine Optionsklausel zur Verlängerung hat angeblich nur die NFL.

Für uns als Fans bedeutet das den Verlust des zweitbesten NFL-Kommentatorenduos Brad Nessler/Mike Mayock, die in den letzten Jahren exzellente Arbeit geleistet haben. Sie werden – oh Schreck – von Jim Nantz und Phil Simms ersetzt.

Nantz und Simms werden wohl alle Donnerstagsspiele kommentieren. Sie werden angeblich auch eines der Samstagsspiele kommentieren, und zusätzlich „einige“ Sonntagspartien von CBS. Man darf gespannt sein, welche Workload die beiden durchzuhalten imstande sind. Phil Simms ist also das Beispiel, dass man nicht immer Qualität liefern muss um ganz nach oben zu kommen.

CBS wird hinter Nantz/Simms ohnehin ein neues #2-Duo aufbauen müssen, weil der ulkige Dan Dierdorf ja kürzlich in den Ruhestand getreten ist. Ich hörte schon Rumoren, dass angeblich Boomer Esiason vom Studio zurück in die Kommentatorenkabine gehen wird. Vielleicht wird auch der exzellente Ian Eagle mit seinem Co Dan Fouts promotet. Wir werden sehen – das sind alles Spekulationen im Moment.

Auf alle Fälle ist es ein klares Zeichen der NFL, dass sie den Donnerstagsplatz ausbauen will, und sie stellt hierfür sogar ihr eigenes Network eine Spur zurück. CBS will in der NFL offenbar auch nach oben, opfert einen seiner besten Sendeplätze unter der Woche mit den mitunter besten Einschaltquoten für noch mehr Football. Für die Fans in Europa bedeutet es in erster Linie den Verlust eines großartigen Kommentatorenduos.