Wildcard Weekend Live: Jacksonville Jaguars – Buffalo Bills

Schluss hier oben. 4/10 Punkten. Dieses Fazit fasst die Qualität der Partie am besten zusammen:

[22h18] Endstand Jacksonville Jaguars 10, Buffalo Bills 3

Eine Partie, die exakt nach Skript verlief. Jacksonvilles Defense zu stark für die Bills-Offense, die sich zudem das Leben schwer machte mit einigen kritischen Drops sowie unterirdischem Playcalling nahe der Goal Line. QB Taylor nicht berauschend, aber völlig ohne Hilfe seiner komplett übermannten WR.

Auf der anderen Seite war QB Bortles horrend als Werfer, aber der entscheidende Mann durch seine Scrambles: 89 Yards Scrambling (bei nur 87 Yards Passing). Bortles in beiden Scoring-Drives mit wesentlichen Läufen für neue 1st Downs. Im Prinzip ist das schon die Zusammenfassung der Partie.

Ich sehe nicht, wie die Jaguars mit so einem QB nächste Woche Pittsburgh gefährlich werden können – und ja, ich weiß, dass sie die Steelers in der Regular Season dominiert haben.

Damit nächste Woche in der AFC:

Samstag/Sonntag 02h15: Patriots – Titans
Sonntag 19h05: Steelers – Jaguars

[22h13] #20 Jalen Ramsey springt die Route, fängt die entscheidende Interception gegen Pechvogel Peterman. Viel Bewegung von Ramsey vor der Attacke gegen den Bills-WR. Dann extrem athletischer Catch von Superstar Ramsey.

Jacksonville gewinnt 10-3 gegen Buffalo.

[22h11] Taylor geht schwer benommen vom Feld. Peterman kommt rein und verwertet das 4th/3 per Scramble zum 1st Down, dann eine Completion für neues 1st Down.

[22h07] 3rd&5, Taylor wird von #56 Fowler zu Boden gerissen und bleibt bewegungslos liegen.

Gleich wird das Schreckgespenst QB #2 Nathan Peterman das Feld betreten mit der Chance, die letzte Chance der Bills zu verwerten. Kannste nicht besser hinkriegen, das Skript.

[22h01] 3/out Jaguars – 3x Fournette um die Uhr ticken zu lassen. Jaguars werden nun gleich mit 2:00 to go ein letztes Mal punten. Letzte Chance auch für die Bills um ohne Timeout ihre Saison zu retten.

[21h58] 3/out Bills – 3:09 to go. Bills punten, nachdem Taylor tief einen halbwegs offenen WR meterweit überwirft und Zay Jones mal wieder einen kritischen 3rd Down Pass droppt (bzw. auch gute Arbeit von DB Patmon, aber den musst du fangen wenn du ins Viertelfinale willst).

[21h55] Punt Jaguars – Bortles fumbelt einen Snap und macht bizarrerweise daraus einen 15yds-Scramble zum 1st Down. Hat heute 89 Rushing-Yards. Dann aber kein weiteres 1st Down. Punt mit 3:24 to go. Buffalo hat nun nur noch 1 Timeout.

[21h48] Punt Bills – Fraglicher Catch von TE #85 Clay. Buffalo braucht Ewigkeiten um den nächsten Snap durchzubringen – gerade genug Zeit für JAX-HC Marrone um die Challenge-Flagge zu werfen. Instant-Replay korrigiert den Call auf Incompletion.

Dann 3rd/10. Druck gegen Taylor von allen Seiten. Der blitzende #44 Myles Jack macht den Sack und Buffalo muss mit 5:50 auf der Uhr erneut punten. Ball geht in die Endzone.

[21h37] Punt Jaguars – 3rd Down, Druck mit vier Mann der Bills und QB Bortles wirft den Ball nach hinten. Hätte nicht Fournette den Ball aufgenommen, es wäre als Fumble gewertet worden und ein Turnover nahe der eigenen Redzone gewesen. So immerhin: Punt. 56-Yards Punt!

[21h27] Punt Bills – Bills verbrennen über 4 Minuten, bringen den Ball in die gegnerische Platzhälfte, aber dann Punt an die JAX 11. Jacksonville-CBs haben keinerlei Probleme mit den Bills-WR/TE, QB Taylor ist hoffnungslos auf verlorenem Posten wenn er nicht selbst zum Scrambeln kommt.

Drittes Viertel

[21h15] Touchdown Jaguars – Jacksonville 10, Buffalo 3 | Q3 0:42. 1yds-TD Catch Koyack.

Jetzt ein langer Jaguars-Drive: 15 Plays, 86 Yards, über neun Minuten. JAX baut nun neue Elemente ein wie den lange vermissten Fournette-Lauf über die Flanken anstelle in der Mitte in eine Mauer zu laufen. Dann kurze Play-Action Bälle, die Bortles erstaunlicherweise anbringt.

Dann Goal Line Offense: Lauf in die Mauer, Lauf in die Mauer, Lauf in die Mauer. Dann 4th/Goal von der 1 – und Doug Marrone lässt ausspielen. Bortles setzt zum Wurf an (WTF?), aber Koyack fängt den Ball zum ersten TD des Spiels. #take_the_points

[21h00] Punt Bills – Nach dem langen McCoy-Lauf übernimmt wieder die Defense: #99 Dareus würgt den FB Tolbert im Alleingang im Backfield nieder. Daraus resultiert ein 3rd/11. Jaguars bringen den Blitz und Taylor wirft auf die Tribüne. Punt an die JAX 14.

[20h58] Langer Lauf #25 McCoy inklusive Spin-Move und Drehung an die Mittellinie – und der Kameraschwenk auf die Tribüne zeigt zwei sich abklatschende Fans, einer in Bills-Trikot, einer in Jags-Trikot. Beide glücklich vereint, mal einen sinnvollen Offense-Spielzug gesehen zu haben.

[20h53] Punt Jaguars – Jacksonville eröffnet mit tiefem Pass Bortles für WR Westbrook für 20yds. Dann incomplete, zu kurzer Lauf und zu kurzer Pass. Punt an die BUF 8.

Zweites Viertel

[20h35] Halbzeit Jacksonville Jaguars 3, Buffalo Bills 3.

Ein schlechtes Footballspiel – aber wir wollen uns nicht darüber beklagen, denn wir wussten, dass Buffalo kein „würdiges“ Playoffkaliber stellt und wir wussten, dass QB Bortles zu den schlechtesten Quarterbacks der Liga zählt.

Überraschung #1: Die Bills stellen die bislang deutlich bessere Offense: 12 zu 5 1st Downs, 42 zu 26 Plays, 148 zu 84 Yards Offense. Aber die Effizienz lässt zu wünschen übrig: BUF mit 3.5yds/Play, JAX mit 3.2yds/Play.

Überraschung #2: Jacksonville-Offense hat bislang 16 Drop-Backs zum Werfen und nur 10 Laufversuche. Weniger überraschend: QB Bortles mit einem Graupenspiel vor dem Herrn: 1.8 NY/A Passpiel. Nicht ganz ein halber Tebow.

Die letzten 3 Minuten vor der Pause waren angefangen von den Strafen gegen Jacksonville über das Goal-Line Playcalling der Bills bis zu den kurzen, Timeout-sparenden Drives beider Offenses vor der Pause richtig schlechter Football, der auch von Cleveland und Indianapolis geliefert werden kann anstelle von zwei Playoffteams.

[20h33] Fieldgoal Jaguars – Jacksonville 3, Buffalo 3 |Q2 0:03. 44yds-FG Lambo. Bortles mit zwei langen Scrambles: 20 Yards und 12 Yards, bringt Jacksonville damit in Punkte-Reichweite. Nimmt dann mit 19sek auf der Uhr und ohne Timeouts einen Sack, der von #92 Alexander durchtelegraphiert wurde. Aber die Offense mit dem QB-Spike rechtzeitig vor Ende der Pause – und komischerweise beeinflusst der Wind den recht langen 44yds-Kick überhaupt nicht, während Bortles‘ 2yds-Pässe offenbar vom Winde verweht werden.

[20h26] 3/out Bills – 3rd Down: Taylor für Zay Jones. Erstens zu kurz geworfen, Zweitens geht Jones aus dem Spielfeld und rettet den Jaguars noch Timeouts. Jacksonville kriegt mit 40sek den Ball an der JAX 48 mit 2 Timeouts. Ganz schlechtes Zeit-Management der Bills.

[20h22] 3/out Jaguars – Fast eine INT gegen Bortles durch CB #27 White. Bortles hat ein schreckliches Spiel bislang.

[20h07] Fieldgoal Bills – Jacksonville 0, Buffalo 3 | Q2 1:49. 31yds-FG Hauschka. Der beste Drive des Spiels: 18 Plays, insgesamt 71 Yards. Taylor mag kein weltbewegender Werfer sein, aber er scrambelt mehrfach zu neuen 1st Downs in kritischen 3rd-Down Situationen. Erst nahe Goal Line stellt Jacksonville einen Spy ab. Dazu jetzt eine gesunde Dosis an #25 McCoy mit guten Runs und Catch/Runs.

Dazu werfen die Jaguars sturzdumme Fouls ein: Eine 15yds-Strafe gegen #91 Ngakoue wegen Head-Hunting gegen Taylor, und dann bei 4th/2 an der Goal Line ein Offside, als sich die Bills zum Fieldgoal-Versuch aufstellen. Dieser zweite Fehler wird minimiert durch eine OPI gegen Buffalo im nächsten Down, der dann doch das Fieldgoal herbeiführt.

Aber erste Punkte im Spiel und Buffalo hat die Jacksonville-Defense lange gefordert. 18 Plays, 71 Yards, 8:06 Minuten Ballbesitz. So viel hatte die Jacksonville-Offense im ganzen Spiel kaum.

[19h53] 3/out Jaguars – Die JAX-Offense macht daraus… nichts. Ein abenteuerlicher Screenpass für TE Lewis endet fast im Desaster. Dann Punt von der BUF 38 nach Raumverlust von 3yds gegen die Offense. Punt geht nur für 21yds.

[19h51] Interception vs Bills! Taylor Kurzpass für TE O’Leary, LB #44 Jack klebt wie eine Klette am TE, fälscht den Ball ab und #39 Gipson greift geistesgegenwärtig nach dem Ball und kommt mit der INT runter. Damit Ballbesitz Jaguars an der BUF 35.

[19h46] Punt Jaguars – QB Bortles überwirft einen 5yds-Pass. Tony Romo entschuldigt es mit dem Wind im Stadion. Ich weiß nicht ob der Wind einen solch schlechten Pass über so kurze Distanz erklären kann. Auf alle Fälle nun wieder Punt und Buffalo startet nach Strafe gegen die Special-Teams an der BUF 14. 11 Yards Verbesserung zum letzten Drive.

[11h42] Packers stellen Brian Gutekunst als neuen GM ein:

[19h39] Punt Bills – Der erste richtige „Drive“ in dieser Partie: Bills marschieren 45 Yards in 11 Spielzügen. Sehr viele Power-Formationen der Bills, die nun ohne OG Incognito spielen müssen. Bills in 3rd Downs mit Play-Action Pässen und kurzen Anspielen für die Tight Ends und Fullbacks.

Dann 3rd-Down nahe der Mittellinie und #56 Fowler mit fantastischem Containment von QB Taylor, der nichts riskiert und den Ball ins Aus wirft. Der „lange“ Drive ist ein Gewinn für Buffalo, weil er den Feldpositionskampf in die Jags-Platzhälfte verlagert.

[19h29] Punt Jaguars – Punter-Battle! Bills-Front stellt den Lauf zu und QB Bortles hat wie erwartet keine Antworten. Dass der fangstarke RB Yeldon heute fehlt, ist nur ein Zusatzproblem für Jacksonville. Fournette/Ivory sind kein gleichwertiger Ersatz. Punt an die BUF 3 – Jacksonville ist immerhin im Raumgewinn-Duell in Führung.

[19h22] 3/out Bills – Die Partie entwickelt sich wie erwartet: Incompletion, kurzer Lauf, langes 3rd Down und zu kurze Completion. Die Jaguars-Defense steht gut gegen den Lauf, spielt überraschend „passiv“ gegen den Pass: Die Cornerbacks stehen nicht aggressiv direkt vor dem Gesichtsgitter der Receiver, sondern einige Meter tief im Backfield.

[19h17] 3/out Jaguars – Drop #27 Fournette im 3rd Down.

[19h08] Punt Bills – Erwartbarer Ausgang des ersten Bills-Drives: Ein 1st Down für Buffalo durch Connection Taylor/Zay Jones, dann Sack im nächsten 3rd Down: #97 Malik Jackson bricht durch.

[19h04] Kein fantastisches AFC-Matchup heute, aber immerhin kommentierende Begleitung bei CBS durch Tony Romo.

Pregame

[18h58] Die Titans haben nach dem gestrigen Playoff-Upset Headcoach Mularkey für 2018 bestätigt – ich bin mir nicht sicher, ob das für die Entwicklung der Mannschaft eine gute Entwicklung ist – insofern ist der Überraschungssieg in Kansas City vielleicht ein Pyrhhussieg. Zumindest den OffCoord sollte man IMHO auswechseln.

[18h50] Bills-RB #25 LeSean McCoy steht heute im Aufgebot. Es wird nicht erwartet, dass McCoy (Knöchelverletzung) das ganze Spiel zu 100% bestreitet, aber er wird heute Carries bekommen.

[18h46] Guten Abend. Vorschau zum AFC-Wildcardspiel von heute, Jacksonville Jaguars vs Buffalo Bills, gibt es hier.

32 Kommentare zu “Wildcard Weekend Live: Jacksonville Jaguars – Buffalo Bills

  1. ad Gutekunst-Hire: ob der letztes Jahr das schon gewusst hat und deswegen nicht 49ers-GM wurde? Soll ja damals der Frontrunner für den SF-Job gewesen sein…

  2. Aus der einen Perspektive sah es eben aber tatsächlich so aus, als würde der Wind die Flugkurve beeinflussen.

  3. Mal eine völlig ernst gemeinte Frage an Dich, Korsakoff und jeden, der sich sonst angesprochen fühlt:

    Ich bin ja nun wirklich immer noch allenfalls 7/8-Laie und schlimmer Eventi. Wie ist das, wenn man so ein Spiel mit richtig Ahnung vom Sport sieht? Hat man dann Aspekte wie Taktik oder ähnliches, die es interessanter machen? Neben „lebt von der Spannung“?

    Weil ich finde sie nicht. Und kann an sich durchaus Freude an toller Defense finden.

  4. 1) NFL-Playoff & Lebt von Spannung -> darum schaut man auch Japan vs Paraguay im WM-Achtelfinale.
    2) Jacksonville-Defense
    3) Tyrod Taylor
    4) Nachdem man Bortles hat spielen sehen, weiß man die Top-Offenses umso mehr zu schätzen. Es braucht zwischendurch auch harte Kost um die wirklich Großen würdigen zu können.

  5. @Sidelinereporter
    Hast du beim TD Ähnlichkeiten mit der Jesse James Situation in Week 15 gesehn?

  6. Ah, ok. Dachte das Problem bei Jesse James war auch, dass der Ball nie wirklich unter Kontrolle war während „maintaining the ball during whole process of the catch etc.“, er also „nachgegriffen“ hat

  7. Ich bin der Meinung dass es durchaus ein Spektrum gibt, was einen als Zuschauer am Sport begeistert. Ich habe unheimlich viel Spaß an Taktik – und da kommt keine andere Sportart auch nur annähernd in die Nähe…

    Grundsätzlich kann das Buch „take your I off The ball“ empfohlen werden um ein Footballspieler besser lesen zu können- das ist aber immer so eine Sache – ich schaue seit dem Football anders, aber manchmal sehne ich mich auch nach der naiven Zeit….

    Grundsätzlich sollte sicher ein Grundverständnis der Regeln vorhanden sein; Spaß an athletischer LeIstumng schadet auch nicht.

    Am wichtigsten ist sicherlich, dass man sich in jedem Spiel für eine Mannschaft entscheidet- erhöht die warchability ungemein.

  8. Ich denke, der Jaguars-Receiver hatte gerade früh genug beide Hände am Ball ehe er aus dem Spielfeld gegangen ist. Danach hat er ohne Frage den „Prozess going to the Ground“ regelkonform beendet.

  9. Die Bills Receiver lassen heute aber auch wirklich alles fallen… und die D der Bills hatte auch schon die ein oder andere mögliche INT auf dem Silbertablett serviert bekommen und fallen gelassen…

  10. @Panthers: Danke für die Einschätzung.

    Aber glaube mir bitte, mir selbst für die absurdeste Begegnung eine Sympathie-Antipathie-Neigung aus den Fingern saugen zu können ist meine geheime Superkraft.

  11. Ich verstehe es nicht – warum halten die in JAX immer noch an Bortles fest? Das war ja nun gefühlt seine beste Regulär Season – und auch die war völlig durchwachsen. Jacksonville mit einem Quarterback könnte ein monströses Team sein, Run Game stimmt ja schon, Receiving-Corps ist zumindest nicht vollkommen grottig. Was Bortles mit diesem Material anfängt ist schon geradezu frustrierend. Quasi die Reverse-Packers. Meine Geburtsstunde im wirklichen Football schauen war Super Bowl 45, nur erste Hälfte, weil am nächsten Morgen Klausur – aus einer Nostalgie heraus glaube ich nicht, dass ich es verkraften könnte, wenn A-Rod auch nur einen Swap woanders als in GB spielt. Aber stell dir diesen QB mal in JAX vor, wenn er sich die Arbeit mit der Defense teilen könnte. Holy Moly, das wär ein Monster…

  12. Die NFL ist ein einziger Sauhaufen. Sollen sich alle eingraben gehen.
    Nicht dass es irgendwas am Ausgang geändert hätte, aber diese „Interception“ war komplett identisch mit dem Jesse James TD. Entweder beides ein Catch oder beide incomplete.

  13. Ich k8nnte hier, im Gegensatz zum Jesse James Touchdown aber nicht eindeutig erkennen, dass der Ball wirklich zweifelsfrei den Boden berührt hat… zugegeben, ich hab heute nen ziemlich kleinen Bildschirm. Aber wiegesagt: der Ball hat sich bewegt, ja, aber ich konnte nicht erkennen ob da die Hand noch zwischen Ball und Boden war oder nicht… von daher aus meiner Sicht die richtige Entscheidung

  14. Natürlich hat er wohl den Boden berührt, genau wie hier. In den damals gezeigten Fernsehbildern (erst später) war jedoch nirgendwo zu 100% zu sehen, ob er nicht doch die Finger einen Millimeter über dem Gras unter dem Ball hatte.

    Eine Tatsache, die übrigens selbst Geoff Schwartz auf Twitter scharf kritisiert hat.

    Die Situation von damals kann man eh nicht mehr ändern, wenn die Refs aber heute bei der INT plötzlich auf „gefangen“ entscheiden, dann kann ich nur drüber schmunzeln. Entweder beides Catch, oder beides incomplete, was die korrektere Regelauslegung wäre.

  15. Über die INT kann man sich hier wieder streiten, ob jetzt Catch oder nicht. Aus meiner Sicht war es in den Wiederholungen kaum ersichtlich, ob Ramsey’s Unterarm jetzt unter dem Ball war oder nicht… Wie auch immer, Ramsey ist ein brutal toller DB.

    Re: Watchability
    JAX Pass Defense macht einfach Spaß, zu sehen wie #21 Bouye und #20 Ramsey die – zugegeben schwachen – Bills Receiver komplett dicht machen, ist schon saugeil. Die Cornerbacks sind immer wieder in besserer Position, den Ball zu fangen, als die Receiver (siehe Offensive Pass Interference gegen K.Benjamin gegen Ramsey). Auch die beiden LB #44 Myles Jack und #50 Telvin Smith sind der Wahnsinn.
    Außerdem war ich brutal überrascht, wie gut der verletzte Shady McCoy teilweise ausgesehen hat.
    Bortles ist Augenkrebs und Tyrod Taylor’s Genauigkeit auf tiefen Würfen (eigentlich alle überworfen) ist auch echt grausam.

  16. Dass Bortles sein Team ausbremst, wird sich bald bis zum Jags Front Office durchgesprochen haben. Frage ist: Welche Alternativen gibt es? Welcher QB wird in der Draft noch da sein und welche FAs könnte man signen? (wohin geht eigentlich Kirk Cousins, wenn San Francisco bereits bedient ist?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.