Sonntagsvorschauer – Woche 7

Hochkarätiger Spieltag heute in der NFL…

…den ich leider aufgrund einer Auslandsreise verpassen werde. Daher nur die Übersicht über die heutigen Partien und einige Anmerkungen:

  • 14h30: Los Angeles Chargers – Tennessee Titans (Wembley). Das zweite London-Spiel. Und für Titans-QB Mariota wird es langsam richtungsweisend, nachdem Tennessees Offense seit Wochen 3 Meter unter der Erde liegt. Letzte Woche kassierte Mariota in 28 Drop-Backs atemberaubende 11 Sacks. Mariota droht heute die Notwendigkeit eines Shootouts, denn so gut die Titans-Defense bislang gespielt hat: Sie sieht heute QB Philip Rivers, der seinen dritten Frühling erlebt. Die Chargers gehören zu den explosivsten Offenses (Pass-Plays über 20 yds: 15%, #2 / Run-Plays über 10yds: 22%, #1) – und Tennessee ist bislang nur Mittelmaß im Verhindern von „chunk yards plays“. Immerhin: Gegen eine der größten Stärke der Chargers-Offense (RB-Passing, #3) ist Tennessee gewappnet: Titans sind die #2 gegen Pässe auf Runningbacks.
  • 19h: Chicago Bears – New England Patriots. Das Spitzenspiel der Frühschicht – und ausgerechnet jetzt ist bei den Bears LB Khalil Mack fraglich/möglicherweise out. New England bereitete letzte Woche QB Mahomes eine Halbzeit lang mit vielen verschiedenen Formationen und angetäuschten Blitzes Probleme – heute wird man konservativer zu Werke gehen, denn Trubisky ist nicht annähernd vom selben Schlage. Die Frage ist mehr: Was ist Chicagos Defense wirklich wert? Einige überzeugende Auftritte, aber dann wurde man zwischendurch auch von einem einbeinigen Aaron Rodgers und von Brock Osweiler auseinander genommen. Heute kommt die Patriots-Offense, die seit Edelmans Rückkehr wieder auf Top-Level performt.
  • 19h: Indianapolis Colts – Buffalo Bills. Buffalo geht mit dem erst unter der Woche geholten QB Derek Anderson ins Rennen, nachdem es team-intern eine Revolte gegen den Interception-König Nathan Peterman gegeben haben soll. Die Bills stützen ihre kompletten Hoffnungen damit auf ihre Defense. Diese hat bereits andere wackelige Offense Lines wie Minnesota oder Houston zerlegt. Indy wäre der nächste an der Reihe, doch die Colts haben dank Lucks verbessertem Arm mittlerweile auch wieder eine kompletteres Passspiel und sind klar zu favorisieren.
  • 19h: Miami Dolphins – Detroit Lions. Miami kommt von einem nervenaufreibenden Overtime-Sieg gegen die Bears (mit Backup-QB Osweiler errungen!) und ist nun 4-2. Detroit kommt ausgerastet aus der Bye-Week. Größte Waffe der Lions dürfte auch heute WR Golladay sein. Worauf man gespannt sein darf: Wird GM Bob Quinn im Nachgang an die Partie WR Golden Tate traden?
  • 19h: New York Jets – Minnesota Vikings. Wundertüte gegen Wundertüte. Was Jets-QB Darnold in lichten Momenten fabriziert, sind schon stark aus – und Minnesotas Secondary hat sich als durchaus verwundbar erwiesen.
  • 19h: Philadelphia Eagles – Carolina Panthers. Zwei der letzten drei NFC-Superbowlteams im direkten Duell. Dabei finden die Eagles langsam zu sich. In Carolina ist man positiv überrascht, wie gut sich OffCoord Turner mit QB Cam Newton versteht – Newton wird als Runner von der Leine gelassen wie man es sich in seinen kühnsten Träumen nicht hatte ausmalen können.
  • 19h: Tampa Bay Buccaneers – Cleveland Browns. Clevelands QB Mayfield zuletzt mit zwei harzigen Auftritten, doch gegen Baltimore und die Chargers musste er auch gegen zwei Top-Defenses ran. Heute sieht er in Tampa eine der bislang verheerendsten Defenses – vor allem die Pass-Defense der Buccs bietet die Möglichkeit, dass Mayfield heute gar nicht merkt, dass er eigentlich keine Receiver zum Anspielen hat. Tampa hat unter der Woche seinen DefCoord Mike Smith gefeuert: Wird der Nachfolger die Abwehr ähnlich simpel auflaufen lassen, oder wird er einige Kniffe einbauen um die größten Probleme zu kaschieren?
  • 19h: Jacksonville Jaguars – Houston Texans. Jacksonville gegen den Negativ-Trend. Die Jaguars sind theoretisch gut aufgestellt um mit ihrer wuchtigen Front-Seven die verheerende Offense Line der Texans auseinander zu nehmen. QB Watson droht ein erneut unruhiger Nachmittag. Aber auf der anderen Seite: Houstons 12-Personnel Pass-Offense ist trotz 0:3 TD/INT Ratio in dieser Saison recht effizient: 52% Success-Rate, 7.8 NY/A – und sie wird in 1/3 der Offense-Plays aufs Feld geschickt. Wir wissen ja mittlerweile: 12-Personnel ist das, womit man Jacksonvilles Defense beikommen kann.
  • 22h05: Baltimore Ravens – New Orleans Saints. Das Duell der bislang besten Defense (Baltimore) gegen Drew Brees und seine Armada. Die Ravens sind BTW das einzige NFL-Team, das Brees in seiner langen Karriere noch nicht schlagen konnte. Wäre die Partie im Superdome, wäre es schwer, gegen Brees zu wetten. Doch Baltimore hat Heimvorteil, hat CB Jimmy Smith zurück um WR Michael Thomas zu bewachen und trifft auf eine Pass-Defense, die durchaus zu knacken ist.
  • 22h25: San Francisco 49ers – Los Angeles Rams. Shanahan vs. McVay – das Duell der heißen Jungspund-Coaching-Innovatoren. Dabei hat McVay das ungleich höherwertige Spielerpersonal zur Verfügung. Shanahan konnte am Montag mit CJ Beathard auf QB zwar den Packers einen besseren Kampf liefern als allgemein angenommen. Aber wie wahrscheinlich ist eine Wiederholung des „beinahe-Geniestreichs“ gegen einen noch stärkeren Gegner?
  • 22h25: Washington Redskins – Dallas Cowboys. Wie las ich unter der Woche irgendwo? Die stets überjazzten Dallas Cowboys haben 2018 zum ersten Mal eine Defense, die US-weit unterschätzt wird.
  • 02h20: Kansas City Chiefs – Cincinnati Bengals. Primetime-Spiel Andy Reid gegen Marvin Lewis – die USA brennen! Dabei sieht die Partie nach dem überraschend guten Saisonstart beider Mannschaften durchaus sexy aus. Man darf aber ruhig skeptisch sein, was die Qualität des Bengals-Passrushes angeht um QB Mahomes einzuheizen. Für Cincinnati wird es darauf ankommen, mit der eigenen Offense möglichst lange Drives zu spielen (viel Laufspiel!) und Mahomes zu möglichst langen Drives zu zwingen. Keine Big Plays zulassen und die eigenen Scoring-Chancen nutzen.

Wer sich noch etwas mehr in die Spielweise der einzelnen Mannschaften eingrooven möchte, dem sei noch einmal der Artikel vom Freitag ans Herz gelegt, in dem ich die Rushing-Offenses der 32 Mannschaften genauer unter die Lupe genommen habe.

Werbeanzeigen

12 Kommentare zu “Sonntagsvorschauer – Woche 7

  1. Find immer lustig das die Engländer die ihre hymne immer mitsingen, bei dem nfl london game still sind.

  2. Sie haben es in die eigene Hand genommen. Das fand ich gut!
    35 Sekunden und zwei TO gegen Rivers können lang sein.

  3. die 35 sekunden und 2 to’s lösen sich aber auch bei einer geglückten 2-pt conversion nicht auf und es reicht immer noch ein fg zum sieg

  4. Vrabel lässt für 2 gehen, vergeigt es und verliert.
    Trubisky wirft eine Hail Mary die 1yd zu kurz ist.
    Harbaugh geht auf die sichere Variante und lässt den PAT scheißen. Und 100% Mann Tucker verzieht ihn.
    Brees hat damit alle Teams geschlagen.
    Was für eine Ende alle 3 Spiele die P7Maxx gezeigt hat.

  5. Stimmt schon sunny, aber die Frage ist, spielst du auf Sieg oder Overtime? Vrabel hat Eier: Das hat er gegen Phily schon gezeigt und finds einfach gut, wenn jemand seine Linie hält.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.