Zentimeterentscheidung

Die NFL Regular Season 2019/20 ist zu Ende.

Die letzte Entscheidung fiel im Sunday Night Game, wo die San Francisco 49ers mit dem knappst möglichen Vorsprung in der NFL – ein Zentimeter – gegen die Seattle Seahawks gewannen: 26-21 Endstand, weil TE Jacob Hollister beim letzten 4th-Down Pass von QB Russell Wilson Minimalitäten vor der Endzone gestoppt wurde.

Ohne Scheiß: Es war ein Zentimeter!

Das Ende war passend für die Saison der Seattle Seahawks, die sich als absolute Meister im Erspielen von knappen Dingern entpuppt haben – bislang meistens mit positivem Ausgang. Gestern mit negativem Ausgang.

San Francisco führte zur Pause dominant 13-0 und würgte Seattle offensiv komplett ab. Doch jeder wusste was kommt, wenn die Seahawks zurück liegen: Weniger Angst davor, Superstar Wilson den Ball in die Hand zu geben – und Wilson orchestrierte drei Touchdown-Drives in drei Versuchen nach der Pause um Seattle kurz vor Schluss bei 26-21 zu haben.

Kyle Shanahan puntete mit zweieinhalb Minuten auf der Uhr den Ball bei 4th & 1 an die Seahawks zurück – eine Entscheidung, die nach „Reue“ nur so schrie, und es kam der Reue sehr, sehr nahe.

Seattle hatte in den Crunch-Time in einer nervenaufreibenden Sequenz an der Goal-Line einiges Pech (eine recht offensichtliche Defensive Pass-Interference gegen LB Fred Warner wurde nicht gegeben – sie hätte mindestens zwei zusätzliche Versuche für die Offense bedeutet), aber auf Unvermögen: Nach einem Pass bei 4th Down an die 1-yds Line verschenkte Seattle, ohne Timeouts spielend, ein Down per QB-Spike.

Es ist selten eine gute Idee, den Ball zu spiken, da man immer einen Notfall-Play für solche Situtionen haben sollte – und im Falle eines ausgespielten Plays vielleicht zwei zusätzliche Sekunden verliert – aber eine Chance mehr gewinnt!

Und nach dem Spike begingen die Seahawks einen Wechselfehler, der die Offense in der allgemeinen Verwirrung so viel Zeit kostete, dass sie ein Delay-of-Game beging und 5 Yards zurück an die 6 musste. Das sind unentschuldbare Versagen, die am Ende den Unterschied ausmachen zwischen #3 Seed und Heimspiel in der ersten Playoffrunde, und #5 Seed.

Beziehungsweise: Weil Wilson noch den nächsten 4th-Down Pass rausbrachte, war der Unterschied am Ende eben der eine Zentimeter, den Hollister zu kurz kam.

Für Seattle ist die Niederlage kein absoluter Weltuntergang – anstatt nächste Woche daheim gegen Vikings zu spielen, geht es nun eben cross-country zu den Backups der kaputten Philadelphia Eagles. Bei einem Sieg „winkt“ in Runde 2 ein Re-Match in San Francisco.

Für die 49ers ist der Sieg massiv. Sie haben durch den knappen Sieg ein Freilos in den ersten Playoffrunde und Heimvorteil bis zum Ende der Playoffs. Klar – es droht ein Re-Match mit den Seahawks, gegen die beide Spiele in dieser Saison ultraknapp waren. Aber das ist allemal besser als nächste Woche @Philly und dann Auswärtsspiele bei Packers und eventuell Saints.

Playoff-Spielplan 2019/20

Die Playoffs stehen auch fest – hier die Ansetzungen vom Wildcard-Wochenende nächste Woche:

Sa 04.01. 22h35: Houston Texans – Buffalo Bills
Sa/So 04.01./05.01. 02h15: New England Patriots – Tennessee Titans

So 05.01. 19h05: New Orleans Saints – Minnesota Vikings
So 05.01. 22h40: Philadelphia Eagles – Seattle Seahawks

Also AFC am Samstag und NFC am Sonntag. Das Tony-Romo Spiel ist Patriots vs. Titans. NBC überträgt das Eagles-Seahawks Spiel. ESPN ist in Houston und Joe Buck begleitet wie schon das Minnesota Miracle die Partie zwischen Saints und Vikings.

Im Divisional-Wochenende geht es so weiter:

San Francisco 49ers eröffnen am Samstag um 22h35
Baltimore Ravens haben das Primetime-Spiel von Samstag auf Sonntag

Kansas City Chiefs kriegen das Sonntagsspiel um 21h05 (Achtung!!)
Green Bay Packers beschließen das Wochenende (So/Mo 00h40)

Achtung – die Kickoffzeiten am Divisional-Wochenende haben sich am Sonntag geändert. Sie sind nun Europa-unfreudlicher und später. Wer schauen will, sollte sich eventuell schon jetzt überlegen, am Montag dann freizunehmen.

6 Kommentare zu “Zentimeterentscheidung

  1. Tatsächlich ein passendes Ende. Seahawks an der GL, Pete Carroll mit bizarro Decisions und Hawks nach Wilson Pass gescheitert, das kennen wir doch alles schon…

  2. Pingback: Der Lackmus-Test: Bowl-Season 2019/20 am Tag danach | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

  3. Hätte nicht dieser erste TD von SEA nicht zählen dürfen? MMn war das ein illegal forward pass – Wilson war über der LoS als er geworfen hat. Collinsworth meinte auch „illegal“, N.Y. hat es anscheinend ohne viel TamTam abgenickt…
    Oder ist der Pass erst illegal wenn BEIDE Beine nach der LoS sind?

  4. ich verstehe einfach nicht bei dieser Scene wieso da man diese Zentimeter nicht einfach mit einem runningback aller lynch oder auch willson selber durchläuft, das war schon damals im superbowl einfach dämlich anzusehen wie die seahakws diese paar Yards nicht durch lauf stattdessen riskant durch Wurf versucht zu Gewinnen.

  5. Die Zentimeter fehlten beim Catch, für das Play an der 1-Yard-Linie war Lynch sogar aufs Feld geholt worden bevor man dann durch die Strafe doch wieder an der 6 stand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.