Date am Donnerstag zum 1. Oktober: Covid, Peinlichkeiten, Adam Gase

Guten Morgen.

NFL Covid-Update

Covid? Sehr gut! – Nach den positiven Testfällen bei Spielern der Tennessee Titans ist das NFL-Sonntagabend spiel der Titans gegen die Pittsburgh Steelers verschoben worden. Ob auf Montag oder Dienstag, ist noch nicht ganz klar.

Fix scheint nur: Es wird ein landesweit übertragenes Spiel werden. Bei der Montagsoption steht 23h MESZ im Raum – genau die Vorlaufzeit um einen echten „Doubleheader“ heraufzubeschwören, denn um 02h15 findet dann Packers – Falcons mit seinen 500 Passing-Yards für Aaron Rodgers statt. Sollte das Spiel am Dienstag stattfinden, wird es Mitternacht in der Nacht auf Mittwoch bei uns.

So oder so: Die NFL hat diesen Covid-Fall ins Positive (harhar) gedreht und scheint nun sogar davon zu profitieren, weil ihr Spiel landesweit an Profil gewinnt.

Den mittlerweile wohl bestätigten Fakt, dass die Titans schon letzten Samstag, also einen Tag vor dem Spiel in Minnesota, von den positiven Fällen wussten, und dennoch gespielt wurde, scheint die NFL zumindest nicht offensiv untersuchen zu wollen. Oder zumindest nicht darüber reden zu wollen.


Covid? Sehr schlecht!!! Von den positiven Tests in Tennessee unabhängig versucht die NFL nach dem Scheitern von Geldstrafen als wirkungsvollem Druckmittel mit der Zündung der nächsten Eskalationsstufe – Androhung des Verlusts von Draftpicks – ihre Headcoaches zum Hochziehen der Masken während des Spiels zu bewegen:

Thursday Night Football von heute

Damit zum Spiel heute Nacht. Weil es an Peinlichkeiten dieser Tage in der US-Öffentlichkeit nicht mangelt, will auch die NFL ihrem Kumpel Trump in nichts nachstehen und serviert uns für heute ein Thursday Night Game direkt aus der Hölle: New York Jets – Denver Broncos. Beide sind 0-3. Beide sind hoffnungslose Fälle.

Nur der Absurdität namens „Gettlemans Giants“ ist es zu verdanken, dass heute Nacht nicht das schlechteste Team der NFL auf das zweitschlechteste trifft. Sondern nur auf das drittschlechteste:

Quelle: rbsdm.com

#31 gegen #32 trifft allerdings für die Offenses zu:

  • #31 Broncos bringen -0.15 EPA/Play zustande
  • Den #32 Jets nutzt mit -0.22 EPA/Play nichtmal mehr ein Herzschrittmacher

Die Quarterbacks sind schlicht absurd schlecht. Sam Darnolds NFL-Karriere liegt im dritten Jahr in Trümmern – und es ist die unheilvolle Kombination eines Headcoaches in der Schusslinie sowie eines durch Verletzungen dezimierten Receiver-Corps und Offense Line, die das Kapitel Darnold in New York an den Rand der Hoffnungslosigkeit gebracht hat.

Darnold ist dann auch im QB-Ranking nach EPA/Play und CPOE fleißig damit beschäftigt, die Messlatte immer weiter nach unten links zu verschieben:

Die Broncos treten heute wohl mit QB Brett Rypien von Boise State an. Der etatmäßige Starter Drew Lock ist für Wochen auf IR, Backup Jeff Driskel bietet keine mittelfristige Perspektive an für ein Team, dessen so hoch gehypter Skill-Player Corps nach dem Kreuzbandriss für Star-WR Courtland Sutton schon in Woche 1 einen massiven Dämpfer erlitten hatte.

Die Quarterbacks sind nicht der einzige Grund für die Tristesse. Das Play-Calling in 2nd & long Situationen ist bei beiden Mannschaften von heute Nacht fast noch erbärmlicher. Niemand lässt dann häufiger einen 73-jährigen Frank Gore in einer Mauer verenden als Jets-Coach Adam Gase. Die Broncos sind nur unwesentlich schwieriger zu prophezeien.

Was denkt der Public? Nun – die Jets treffen heute auf übelstes Quarterback-Play, und trotzdem haben sich die Wettquoten unter der Woche in Richtung Broncos verschoben – ein Zeichen, dass die Öffentlichkeit eher einem Rypien-Team als einem Adam-Gase-Team traut!

Spielerisch ist das also eine der wenigen NFL-Partien, von denen ich dringendst abraten würde!

Adam Gase

Doch mit einem „Trevor Lawrence Bowl“-Thema sowie der bevorstehenden Entlassung des allseits nur mehr mit resigniertem Kopfschütteln wahrgenommenen Jets-Coach Gase gibt es immerhin zwei „Off-Field-Storylines“ zum Verfolgen. Es gerüchtelt, dass Gase eine weitere Pleite nicht in seinem Amt überleben würde.

Zwei Gedanken dazu.

Hat man noch Resthoffnung bei Darnold, so ist eine schnellstmögliche Entlassung der einzige Weg um noch sowas wie einen Funken zu entzünden. Einen deutlicheren Kündigungsgrund aus rein sportlicher Sicht habe ich zuletzt bei Hue Jackson in Cleveland vor zwei Jahren gesehen.

Doch hat man Darnold aufgegeben und schielt wirklich schon in Richtung #1 Pick und Lawrence, so ist eine Gase-Weiterbeschäftigung bis Saisonende der sicherste Weg ans Ziel. Die Jets sind zwar mit mehreren 1st Roundern durch den Jamal-Adams-Verkauf nicht schlecht aufgestellt um ihren Quarterback der Wahl notfalls zu erkaufen – aber wie geil wäre es, den Top-Pick zu bekommen und alle anderen Picks für die Aufbolsterung eines untauglichen Kaders zu behalten?

Die Formel dazu ist einfach: Behalte Adam Gase. Augenkrebsrisiko hin oder her. Die „Konkurrenz“ aus der eigenen Stadt oder eben aus Denver ist zu groß um etwas anbrennen zu lassen.

14 Kommentare zu “Date am Donnerstag zum 1. Oktober: Covid, Peinlichkeiten, Adam Gase

  1. Ich liebe es, morgens meinen Rechner hochzufahren und gleich ein bisschen Realsatire zu lesen!

  2. DIe Odds haben sich mittlerweile deutlich Richtung Jets bewegt. Ich behaupte mal: Wenn sie ein Spiel gewinnen, dann heute Nacht. Bei den Broncos sind 15 Spieler out oder auf IR…

  3. Die Befürchtung, dass „meine“ Giants an 1 Trevor Lawrence draften würden, ist gänzlich unbegründet. Sie würden einem echt talentierten Kicker den Vorzug geben, der im Senior Bowl echt gut ausgesehen hätte.

  4. Wenn es für die Broncos so weitergehen sollte, dann könnte Elway ja auch wieder mal einen QB draften… Finde ich grundsätzlich keine uninteressante Situation für Denver – Supporting Cast wäre ja eigentlich da. Wobei das dann, unabhängig von Lawrence, bei Elway wohl eher ein Kyle Trask statt Justin Fields wäre 🙂

  5. @Carsten
    Vorher muss man aber noch den Long Snapper draften, der da gut aussah.

    Sollte das mit den Titans stimmen sollten man ihnen ein paar 1st Rounder abziehen.

    Ich denke das die Broncos trotzdem gewinnen werden, vielleicht mit 3:0.

  6. Titans-Spiel nach zwei weiteren positiven Tests in Tennessee auf unbestimmte Zeit verschoben:

  7. @Carsten: Ich dachte es wäre deshalb unbegründet, weil die Giants ja schon Ihren Franchise-QB haben… 🙂

  8. @Brownie: Auch das. Die QB Position ist auf die kommenden 10 Jahre fest vergeben. Da mache ich mir keine Hoffnungen. Das Schlimme: soooo schlecht finde ich ihn gar nicht. Es haben schon ganz andere Kandidaten für die Giants den QB gemacht (Dave Brown, Kent Graham). Da bin ich abgehärtet über die Jahre.

  9. New York scheint derzeit im Sport schlechtes Pflaster zu sein. Giants, jets; wann waren die Knicks eigentlich im bb das letzte mal in den playoffs, 199x?? 😉

  10. COVID Update:
    Cam Newton positiv getestet, fällt für das Spiel gegen die Chiefs also aus…
    Mist…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.