Die NFL Offseason-Vorschau 2015

Super Bowl XLIX ist Geschichte, und auch wenn die Nachwehen dieses großartigen Endspiels noch lange spürbar sein werden, so geht das Leben in der NFL doch weiter. Für die meisten Teams ist sowieso schon lange Offseason, also schauen wir mal auf die wichtigsten Termine und wagen einen Ausblick auf das, was in den kommenden Monaten so anstehen wird.

  • Februar: Start der Periode für Franchise-Tags
  • -23. Februar: Scouting Combine in Indianapolis
  • März: Deadline für Franchise-Tags
  • -10. März: Start der Tampering-Periode vor Beginn des offiziellen Transfermarkts (Free-Agency). Teams dürfen also Spieler anderer Vereine kontaktieren.
  • März: Beginn des neuen Liga-Jahres, Start der Free-Agency, Salary-Cap zählt nur noch gegen die teuersten 51 Spieler jedes Kaders
  • -25. März: Owner-Meeting im Frühling
  • April: Trainingsstart für Teams mit neuen Head Coaches
  • April: Trainingsstart für alle weiteren Teams
  • April: Deadline für die eingeschränkte Free-Agency (RFA – restricted free agents)
  • April – 2. Mai: NFL Draft 2015 aus Chicago
  • Juni: Deadline für Juni-Cuts, also entlassene Spieler, deren dead money auf zwei Jahre abgeschrieben werden kann
  • -27. Juni: Rookie-Symposium mit ersten Schießereien
  • Ab Mitte Juli: Start der Trainingslager

Er interessante Part der Offseason findet für gewöhnlich bis zum NFL-Draft statt.

Transfermarkt

Im Februar geht es vor allem um die Kader-Planungen der einzelnen Mannschaften, die zu alte und zu teure Spieler entlassen müssen um ihre Kaderstrukturen in Ordnung zu bringen bzw. um die Spekulationen, welche Free Agents nun von welchen Mannschaften kontaktiert werden könnten.

Der größte Name dieses Jahr auf dem Transfermarkt dürfte Detroits DT Ndamukong Suh sein, dessen Vertrag bei den Lions ausläuft. Detroit möchte Suh zwar offensichtlich halten, hat aber im Vergleich zu Teams wie den Raiders oder Jaguars nur beschränkten Handlungsraum unter der Gehaltsobergrenze.

Weitere mögliche größere Namen mit auslaufenden Verträgen:

Offense – RB DeMarco Murray/Cowboys, RB CJ Spiller/Bills, RB Mark Ingram/Saints, WR Dez Bryant/Cowboys (unwahrscheinlich), WR Demariyus Thomas/Broncos, WR Randall Cobb/Packers, WR Michael Crabtree/49ers, TE Julius Thomas/Broncos, OT Bryan Bulaga/Packers, OG Mike Iupati/49ers, OG Orlando Franklin/Broncos

Defense – DT Ndamukong Suh/Lions, DT Nick Fairley/Lions, NT Dan Williams/Cardinals, LB Rolando McClain/Cowboys, LB Sean Weatherspoon/Falcons, LB Malcolm Smith/Seahawks (Superbowl-MVP 2014), ER Justin Houston/Chiefs, ER Jerry Hughes/Bills, DE Jason Pierre-Paul/Giants, ER Brian Orakpo/Redskins, DE Greg Hardy/Panthers, DE Adrian Clayborn/Buccs, CB Byron Maxwell/Seahawks, CB Brandon Flowers/Chargers, FS Devin McCourty/Patriots, FS Rahim Moore/Broncos

Special Teams – K Stephen Gostkowski/Patriots

Die Schicksale weiterer namhafter Akteure wie beispielsweise QB Cutler/Bears, CB Revis/New England oder RB Peterson/Vikings dürfte in der Offseason aus diversen Gründen in den Schlagzeilen bleiben. Nicht alle dieser und der oben genannten Spieler werden die Mannschaften wechseln; einige werden die Franchise Tag bekommen, andere werden reguläre Verträge unterschreiben.

Aber gerade Teams wie Dallas oder Detroit können sich nicht jeden Spieler leisten und werden einige Stars ziehen lassen müssen. Auf der anderen Seite stehen Mannschaften wie Kansas City oder New Orleans, die sich in der Hölle befinden und brutal aufpassen müssen, dass ihnen die Salary Cap nicht komplett um die Ohren fliegt.

Eines der Teams zum Vormerken für die Offseason werden die Buffalo Bills sein, die den Cap-Space und die Kaderstruktur über 2015 hinaus haben um einige flashy moves zu machen… ach ja, und Rex Ryan haben sie auch.

Die Seattle Seahawks haben eine wegweisende Offseason vor sich, müssen etliche ihrer wichtigsten Spieler mit klugen Verträgen an sich binden. Die Seahawks sind so zusammengestellt, dass sie zumindest noch zwei Saisons, also 2015 und 2016, in annähernd der aktuellen Besetzung zusammenbleiben können, aber werden die anstehenden Verträge für QB Wilson, LB Wagner oder RB Lynch in den Sand gesetzt, könnte der Laden hernach um die Ohren fliegen.

Für die New England Patriots gilt ähnliches in abgeschwächter Form. Die Patriots müssen in dieser Offseason über die Zukunft von langjährigen Leistungsträgern wie Vereen oder McCourty entscheiden, plus natürlich Revis, dessen Vertrag entweder gekündigt oder neu strukturiert werden muss.

Denver riskiert, etliche Leistungsträger zu verlieren, muss deren Wertigkeit mit einem neuen Trainerstab erst verifizieren.

In den Schlagzeilen wird auch Peyton Manning bis zur Bekanntgabe seiner Zukunftspläne bleiben. Die Zeichen stehen eindeutig auf Verbleib für zumindest ein weiteres Jahr, aber mit neuem Trainerstab und einem eigenwilligen GM Elway ist nichts völlig auszuschließen.

Cleveland wird mit seiner verworrenen Ownership-Struktur und einem Johnny Manziel in der Entzugsklinik ein Team sein, dessen Offseason-Moves auf alle Fälle zu beachten sind. WR Gordon dürfte auf alle Fälle für 2015 gesperrt werden (Alkohol-Sperre).

Draft 2015

Die Scouting-Periode für den NFL Draft nimmt meistens mit der Combine in Indianapolis richtig Fahrt auf und wird nach dem kurzen Intermezzo der ersten Free Agency-Woche im März und April richtig heißes Thema.

Dieses Jahr scheint es auf ein QB-Duell zwischen Winston und Mariota hinauszulaufen, dessen Ausgang erstmal nicht abzusehen ist. Hinter den beiden kommt lange nichts, weswegen das Duell zusätzlichen Thrill gewinnt. Ganz oben picken heuer mit den Buccaneers und Titans an #1 und #2 zwei Mannschaften mit dringendem QB-Need, aber beide mit Coaches, die mit Rookie-QBs in etwa so viel anfangen können wie der Papst mit einem Kondom. Und ein Winston, der nur ein paar Kilometer von Tallahassee entfernt in Tampa seine Profikarriere beginnt?

Der Draft hat bockstarke Klassen auf Runningback, Wide Receiver und in der Front-Seven, was sich mit ähnlich guten Klassen in der Free-Agency trifft. Sprich: Entweder werden diese Free Agents billiger gekauft oder die Draftees fallen ein paar Spots weiter als gewohnt.

Gespannt sein darf man darauf, was die Washington Redskins mit ihrem neuen Wunderknaben auf GM, McCloughan, machen werden. Ein Auge ist auch auf die Atlanta Falcons zu werfen, wo Dan Quinn neuer Chefcoach und neuer Entscheidungsträger über die Spieler ist. Quinn ist der Mann, der in Seattle eigentlich wenig machen musste außer seine Supertalente auf das Spielfeld zu schicken. Wird das in Atlanta reichen? Wie sieht es aus, wenn nach Seattle und Jacksonville (Gus Bradley) nun ein drittes Team um die quasi identischen Spielertypen im Draft kämpft? Wettbieten galore?


Das Owner-Meeting im März und Mai könnte wieder einige Neuerungen bringen. Beispielsweise könnte eine Entscheidung über ein 7tes Playoffteam pro Conference schon für die kommende Saison getroffen werden. Weiters werden wie üblich einige Lücken im Regelbuch geschlossen werden. So wird sicherlich über die Belichick’sche 4 OL Aufstellung gesprochen werden oder über die Zusammensetzung der Schiedsrichter-Crews in den Playoffs. Instant Replay dürfte erneut etwas ausgeweitet werden.

Ein schwelendes Thema wird der Ort Los Angeles bleiben, zu dem es alle Wochen neue Wasserstandsmeldungen gibt.

Nach dem Draft wird es meistens etwas ruhiger um die NFL. Es sei denn man will sich anhand von Restricted Free Agent Tendern oder Schlägereien auf dem Rookie-Symposium einen runterholen.


Sideline Reporter wird aller Voraussicht nach diese Offseason sein Pensum herunterfahren müssen. 2015 wird das Jahr sein, in dem die Sezierstunden nach vier Jahren zum ersten Mal infrage gestellt werden. 2015 wird das Jahr, in dem zu viele Dinge einprasseln als dass das Blog in der Prioritätenliste weiterhin weit oben bleibt.

korsakoff wird seine Masterarbeit schreiben, korsakoff wird einen Betrieb übernehmen und korsakoff wird mit neuen Projekten bis zum September mehr oder weniger voll ausgelastet sein.

Dass es ganz ruhig wird, glaube ich nicht, denn dafür schreibe ich zu gerne. Aber es werden bestimmt keine täglichen Kolumnen mehr sein.

Advertisements

12 Kommentare zu “Die NFL Offseason-Vorschau 2015

  1. Dann drücke ich mal die Daumen für den Master (und den Betrieb und sonstige Projekte) und freue mich auch auf den reduzierten Betrieb.

  2. Ganz egal, in welcher Intensität das hier weitergeht. Hauptsache, es geht überhaupt weiter. Ich schließe mich dem an: der beste deutschsprachige Blog im Netz. Viel Erfolg!

  3. @DanielSentido- vielleicht auch bezogen auf Leute wie Talib der auf dem Rookie Symposium eine Schlägerei oder Schießerei angezettelt hat 😉

    Ich hoffe auch, daß es weitergeht. Möchte ungern auf diese Seite verzichten.

  4. Sportartenübergreifend der beste deutschsprachige Blog im Internet. Von daher ist der letzte Absatz leider ein Schlag in die Magengegend. Nichtsdestotrotz weiterhin viel Erfolg bei den Dingen im privaten Leben.

  5. hey, ein Fan der 1. Stunde, unbedingt weiter machen, ich finde es einfach schade, wenn du aufhörst, es schreiben ja nicht mehr so viele als zu unserer Spox Zeit (Masche und du und sonst??)

  6. Danke korsakoff für alles was du bisher geleistet hast und noch leisten wirst und viel Erfolg bei deiner Masterarbeit und im Betrieb. Ohne dich würde ich wohl nur Halbwissen haben, aber dank dir weiß ich eigt über alle facetten des Spiels. Und das sind sicherlich nicht wenige 🙂
    Give credit where credit is due!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s