Vorschau auf den Großkampftag: College Football 2016, Woche 5

Wichtiger Spieltag im College Football zum heutigen 1. Oktober mit etlichen potenziell vorentscheidenden Spielen in den großen Conferences. Bevor es ab 18h in den Livesport geht, kann man auf das SPORT1 US Tape des gestrigen Pac-12 Spitzenspiels zwischen #10 Washington und #7 Stanford verweisen. Das Tape läuft seit 8h45 und kommt nochmal um 15h30. Preview auf das Spiel hatte ich schon gestern geschrieben.

An der Stelle möchte ich noch einmal auf den Podcast vom Donnerstag zum College Football verweisen – Daily Nugget mit Christian Schimmel, Sal Mitha, Nicolas Martin und meiner Wenigkeit.

18h

  • Syracuse – Notre Dame (ESPN)
  • #20 Arkansas – Alcorn State (ESPN)
  • Vanderbilt – #23 Florida (ESPN)
  • Oklahoma State – #22 Texas (ESPN)
  • Georgia Tech – #14 Miami/FL (SPORT1 US, ESPN)
  • #2 Ohio State – Rutgers (Eversport.tv)
  • Duke – Virginia (ACC Digital)

Ein sanftes Eingleiten in den Spieltag mit vielen mittelguten bis guten Ansetzungen. Bei Syracuse – Notre Dame wird man Notre Dame mit neuem Defensive Coordinator begutachten können. Oklahoma State vs #22 Texas ist die Ansetzung zwischen zwei Big-12 Teams, die sich jeweils leicht unterhalb der mutmaßlichen Conference-Spitze befinden.

Die Partie mit den meisten Implikationen könnte tatsächlich Georgia Tech vs #14 Miami Hurricanes sein. In dem Spiel geht es um Big Points im Kampf um die ACC-Coastal Division. Miami hat angeführt von QB Kaaya einen starken Saisonstart hingelegt, aber Georgia Tech mit seiner sehr speziellen Triple-Option Offense ist nie ein einfach zu bespielender Gegner – und auch die Defense von GT ist zu beachten: Letzte Woche hielt sie Clemson bei 26 Punkten.

21h30

  • #25 Georgia – #11 Tennessee (CBS)
  • #12 Florida State – UNC (ESPN)
  • #4 Michigan – #8 Wisconsin (SPORT1 US, ESPN)
  • #15 Nebraska – Illinois (ESPN)
  • Penn State – Minnesota (Eversport.tv)

Zwei Hochkaräter. Bei #25 Georgia vs #11 Tennessee (nur zu sehen bei CBS) könnte bereits die Entscheidung in der SEC East fallen. Tennessee ist 4-0 und hatte letzte Woche auch endlich sein Coming-Out beim 38-28 gegen Florida, als man einen 21-Punkte Rückstand drehte und angeführt von QB Joshua Dobbs in der zweiten Halbzeit aus allen Rohren feuerte und die starke Florida-Defense komplett überfuhr.

Tennessee ist beileibe kein sicherer Tipp. Die Vols profitierten in ihren ersten drei Partien jeweils von fassungslosem Fumble-Glück (15 von 18 Fumbles aufgenommen) und hatten sogar Mühe, das kleine Appalachian State zu besiegen. Gegen Florida sah es auch lange trist aus, aber dann macht es plötzlich „klick“ und du verstehst wieder, weshalb alle seit Monaten Großes von dieser Mannschaft erwarten.

Georgia hat bereits eine SEC-Niederlage. Eine weitere heute, und die SEC East ist ganz deutlich im Besitz von Tennessee, das dann mit Florida und Georgia gleich beide der starken Divisionskonkurrenten geschlagen hätte.

Nehmen wir die AP Rankings als Grundlage, ist #4 Michigan vs #8 Wisconsin das noch bessere Spiel, und es kommt sogar bei SPORT1 US. Beide sind noch ungeschlagen. Bei Michigan ist das keine Überraschung: Die Wolverines hatte jeder im Spitzenfeld gesehen. Wisconsin von Head Coach Paul Chryst ist da schon eine andere Geschichte. Die Badgers hätte man mit einem Auftaktprogramm vs LSU und @Michigan State schon eher bei 2-2 als bei 4-0 gesehen. Aber angeführt von einer knochentrockenen Defense und einer banalen, auf Fehlerminimierung bedachten Offense haben die Badgers das Maximum aus ihren Möglichkeiten herausgeholt.

Michigan und Wisconsin spielen nicht in derselben Division. Trotzdem ist die Partie von großer Bedeutung, denn beide könnten sich nach einer Niederlage keine weitere mehr leisten, da sie in jenem Fall in Tie-Breaker Schwierigkeiten kämen. Wisconsin hat ein wiedererstarktes Nebraska in seiner Division. Michigan hat noch Michigan State und Ohio State vor der Brust.

22h

  • South Carolina – #9 Texas A&M (ESPN)

23h

  • #21 TCU – Oklahoma

Vor einem Monat hatten wir bei TCU vs Oklahoma eines der Topspiele der Saison erwartet. Heute läuft es eher unter ferner Liefen, da sowohl TCU (2-1) als auch Oklahoma (1-2) längst nicht mehr ungeschlagen sind.

TCU habe ich noch nicht gesehen. Oklahoma hat eine problematische Offense, in der QB Mayfield deutlich sichtbar zaudert und zögert, ehe er den Ball wirft. Das führt man darauf zurück, dass sein Go-To Guy der letzten Saison, WR Shepard, mittlerweile in der NFL spielt und sich kein Nachfolger herauskristallisiert hat.

Mitternacht

  • Cal – #18 Utah (Eversport.tv)

01h

  • #16 Ole Miss – Memphis (ESPN)
  • #1 Alabama – Kentucky (ESPN)

02h

  • #5 Clemson – #3 Louisville (SPORT1 US, ESPN)
  • Indiana – #17 Michigan State (Eversport.tv)

Das Spiel des Tages – dankenswerter Weise auch bei SPORT 1 US. Es geht um den Divisionssieg in der ACC Atlantic Division. Beide sind noch ungeschlagen. Beide sind in den Top-5 gerankt. Beide fahren sensationelle Quarterbacks auf.

Clemson ging als amtierender ACC-Champion und nur unglücklicher Verlierer des National Championship Games als einer der großen Titelfavoriten ins Rennen, hatte dann aber deutliche Probleme, seine Offense in Gang zu kriegen. Immerhin ist der Trend ein Freund der Tigers: Letzte Woche gegen Georgia Tech lief es beim 26-7 erstmals halbwegs reibungslos.

Louisville dagegen ist die Story der ersten Wochen. Angeführt vom phänomenalen QB Lamar Jackson legen die Cardinals gerne mal 60 Punkte und mehr über ihre Gegner und schlachteten beim 63-20 gegen Florida State bereits einen ACC-Favoriten brutal ab. Heute der andere ACC-Favorit, Clemson.

Jackson spielt so spektakulär, dass sein Gegenüber, QB Deshaun Watson, richtiggehend blass aussieht. Watson! Der Mann, der vielleicht die Footballperformance des Jahres geliefert hat, im größten Spiel des Jahres, gegen die beste Mannschaft des Jahres. Watson ist nicht so explosiv wie Jackson, und sein Arm ist nicht dieselbe Granate, aber er punktet mit intelligenterem Kurzpassspiel und brutal effizientem Scrambling.

Gewinnt Louisville auch heute, ist es dank der Tie-Breaker Regelung nahezu uneinholbar in der ACC und kann mit einem Auge bereits in Richtung Playoffs schielen. Gewinnt aber Clemson, behält Clemson das Heft des Handelns in der Hand. Und: Clemson hat im Gegensatz zu FSU Heimvorteil gegen Louisville.

Ich bin sehr gespannt. Louisvilles Offense ist ein Monster, aber Clemsons Defense wird mehr Gegenwehr leisten als Florida State. Im Gegenzug hat Clemson mit Watson auch eine ganz andere Waffe in der Offense im Vergleich zu FSUs talentiertem, aber noch unerfahrenen Rookie-QB Francois. Clemson hat in der Theorie nicht bloß Heimvorteil, sondern auch die komplettere Mannschaft als FSU.

Die Partie wird wieder davon abhängen, ob Louisville erneut wie aus der Rakete geschossen ins Spiel starten kann. Auswärts im mit 80.000 Zuschauern voll besetzten „Death Valley“ ist das sicherlich die schwierigere Aufgabe als zuhause im kuscheligen Papa John Stadium.

3h30

  • Washington State – Oregon (Eversport.tv)

4h15

  • #24 Boise State – Utah State (ESPN)

7 thoughts on “Vorschau auf den Großkampftag: College Football 2016, Woche 5

  1. Was für ein krasses Game zwischen Oklahoma State – #22 Texas bis zur Halbzeit. 3 PAT geblockt der Longhorns, unglaubliche Fänge, ein hin und her auf dem Field. Fantastische Unterhaltung bisher.

  2. Michigan hat wisconsin auch gut im griff. Monströse front seven hält wisconsins offense weitgehend vom feld, das running game zermürbt wisconsins defense. Speight managt michigans spiel mit etwas Glück bei zwei beinahe interceptions…

  3. Michigan war die klar bessere Mannschaft: 349vs. 159 total yards. Jedoch auch mit 3 verschossenen Field Goals aus machbaren Distanzen, so dass es im letzten Viertel noch 7:7 stand. Schlussendlich war aber die grottige Leistung von Wisconsins QB Hornibrook (9-25, 88yds, TD,3INT) ausschlaggebend.

  4. Was für eine emotionale, intensive 1.Halbzeit bei #5 Clemson – #3 Louisville.
    Im 2.ten Viertel 38 Punkte und 5 Turnover.
    Die Referees nicht ganz unumstritten bei Grenzwerten Entscheidungen.
    Ob das Halbzeitresultat schon eine Vorentscheidung eingeleitet hat lass ich mal offen, nichts ist unmöglich im College Football.

  5. Leute, es ist der Wahnsinn was da abgeht auch in der zweiten Hälfte.
    Wer schreibt so ein Drehbuch?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s