NFL Advanced Stats Sheet – Woche 5

Vorstufe zum Power Ranking 2016.


Ich wollte das Power Ranking schon letzte Woche online gehen lassen, aber mir fehlt momentan die Datenquelle für einen essenziellen Wert: Success-Rate im Laufspiel. Zur Berechnung selbiger brauche ich Play-by-Play Daten aller Spiele. Meine XML-Schnittstelle zum Anzapfen des Play by Play ist leider nach Ende der letzten Saison versiegt, und bisher habe ich keine brauchbare Alternative auftreiben können.

Ich komme momentan nicht dazu, die Schnittstelle zu reparieren bzw. eine neue Alternative zu finden. Beruflich steht bei mir die heiße Phase an. In zwei Wochen gehen die ersten Module im ERP-Projekt (Stücklisten und Zeiterfassung) live, und zeitgleich ab 2. November baue ich hier in meiner Gaststätte den zweiten Stock um. Ich warte täglich auf meine Baugenehmigung.

Beim Thema Datenbeschaffung fürs Power Ranking fasse ich momentan das Allerheiligenwochenende ins Auge. Wenn es dann nichts wird, dann vermutlich bis Ende der Footballsaison 2016/17 gar nicht mehr.

Begnügen wir uns also vorerst mit der altbekannten Datentabelle aus den letzten Jahren – SR% in Offense und Defense sind als Schätzwerte aus einer Regressionsformel (Parameter: Yards/Run, TD%, 1stDown%) entnommen.

nf-advanced-stats-sheet-2016-woche-5

NFL Advanced Stats Sheet 2016, Woche 5

Pass-Offense: Atlanta rangiert mit 9.3 NY/A an #1. Fix ist: Atlanta wird diese Pace nicht halten können (zum Vergleich: Die Patriots 2007 schlossen mit 7.8 NY/A ab). Atlanta hatte mit Tampa, Oakland und New Orleans bisher auch nicht die wahnsinnig phänomenalen Pass-Gegner. Aber man hatte Denver. Und man dominierte Denver. Die Frage ist, wie stark die Regression zur Mitte sein wird: Alles über 7 NY/A (allerdings über die komplette Saison) ist in den meisten NFL-Jahren schon Top-5 verdächtig.

An #2 ist San Diego mit aktuell 7.7 NY/A. Dass die Chargers trotz dieser sehr starken Pass-Offense 1-4 nach Siegen sind, ist Zeugnis der schier unmöglichen Talentvergeudung der Chargers. Wie locker „gewinnbare“ Spiele wie Kansas City, Oakland oder Indianapolis weggeworfen wurden, war im Prinzip „typisch San Diego“: Unterirdisches Play-Calling, Special Teams Böcke, Defense-Kollaps… hatten wir alles schon, in diesem und vergangenen Jahren… und werden wir auch weiterhin haben.

Am unteren Ende der Fahnenstange gurken Trupps wie Houston (5.2 NY/A), Baltimore (5.2 NY/A), San Francisco (5.3 NY/A) oder Buffalo (5.6 NY/A) herum. Zwei dieser Teams haben bereits ihre OffCoords gefeuert. Die anderen beiden werden von Quarterbacks wie Osweiler oder Gabbert angeführt.

Dafür auch wieder Green Bay in diesen Sphären: 5.7 NY/A. Die einzige Defense, die Aaron Rodgers zerlegt hat: Detroit. Eh klar…


Pass-Defense: Wenig überraschend: Minnesota führt das Ranking mit 4.8 NY/A an – ein Wert, der über eine Saison praktisch nicht zu halten ist. Wie gut sind 4.8 NY/A? Das ist, als ob du deinen gegnerischen Quarterback jede Woche auf Tebow-Level halten kannst. Die letzte Pass-Defense, die über eine komplette Saison besser den Pass verteidigte: Pittsburgh 2011 mit 4.7 NY/A.

Überhaupt waren in den letzten 15 Jahren nur zwei weitere Passverteidigungen nach nackten Zahlen besser unterwegs: Die 2009 Jets (4.6 NY/A) und die 2008 Steelers (4.3 NY/A). (Diese Zahlen verschweigen allerdings den generell immer höheren Standard der NFL-Passangriffe. Trotzdem ist es eine Einordnung)

Arizona kassierte bis dato 5.0 NY/A, #2 der Liga. Damit können die Cardinals ihre eigene, sehr enttäuschende Pass-Offense (5.9 NY/A), halbwegs kaschieren. Arizona legt übrigens 4.1% INT-Quote drauf.

Die Gurken-Passverteidigungen sind bis jetzt Oakland (8.3 NY/A) und die Jets (8.2 NY/A). Die Jets!!

ranNFL

Zum Abschluss etwas aus der TV-Welt: Gestern wurde bekannt, dass Frank Buschmann nächstes Jahr RAN und damit auch die P7 Maxx/SAT.1 Footballübertragungen verlässt.

Damit verliert ranNFL sein Zugpferd – und es sollte sich zeigen, wie viel am beachtlichen Erfolg der ranNFL-Übertragungen an Frank Buschmann und wie viel am tatsächlich vorhandenen Interesse einer breiteren Masse an der National Football League festzumachen ist.

8 thoughts on “NFL Advanced Stats Sheet – Woche 5

  1. Ich persönlich bin nicht ganz unglücklich über den Weggang von Buschi.

    Seine (in meinen Augen) gekünstelte und auf hoher Lautstärke laufende Sprache regt mich immer mehr auf.

    Natürlich soll man Emotionen zeigen, keine Frage. Aber nicht jedesmal wenn Julio Jones mehr als 10 Yards läuft.

  2. Die generell laute Art ist aber eine Eigenheit der kompletten Berichterstattung bei ran, natürlich mit Buschi als Vorbild.
    Bis genug von den 300.000 Zuschauern genug Sachverstand haben um das Spielgeschehen einordnen zu können, wird es vermutlich dabei bleiben, dass das ganze so eine „Begeisterungsveranstaltung“ bleibt.

    Mir persönlich hat das Zusammenspiel von Buschi und Esume allerdings immer besser gefallen, hoffentlich gibt es da einen brauchbaren Ersatz, vielleicht ja sogar aus der deutschen Football-Community, im GFL-Umfeld gibt es einige Leute die einen verdammt guten Job machen

  3. „Zugpferd Buschmann“? Ich finde ihn sympathisch, weiss aber nicht, wieviele Leute sich auf den Sonntag abend freuen, nur weil Buschi moderiert. Ich denke, die meisten wollen einfach nur Football sehen.
    Esume ist IMHO ein Ass. Der weiss echt was und vermittelt es so, dass es für Nerds interessant ist, die Noobs es aber noch verstehen.
    @Cashman: Wie entscheidet Pro7, wann die Zuschauer genug Sachverstand haben??? Ich sehe sie ewig für Noobs weiterkommentieren, es wird immer Neulinge geben. Ich komme mir immer vor als würde ich eine Bundesliga-übertragung anschauen und der Kommentator sagt ständig so Sachen wie „Jetzt ist der Ball ins Aus gerollt. Deshalb wird er jetzt an die Eckfahne gelegt. Man nennt das Ecke.“😦

  4. Naja, man sieht bei Snooker schon, dass nicht mehr so viel auf ES erklärt wurde wie noch vor 5-10 Jahren. Es ist also durchaus möglich, die Kommentierung mit der Zeit anzupassen. Aber halt nicht nach 1 Saison

  5. Ich fand Buschi schon zu seinen NBA Zeiten anstrengend und da hat er wenigstens Ahnung von😉. Aber meiner Meinung nach sind die anderen Kommentaren nicht zwingend besser oder angenehmer anzuhören. Dafür gefallen mir die Experten durch die Bank gut, von mir aus könnten Sie da zwei von hinsetzen. Ich glaube aber nicht das Buschi, ob da oder nicht, eine Einschaltentscheidung beeinflusst. Football wird einfach populärer weil es problemlos im FreeTV zu empfangen ist. Ich habe den Gamepass und schaue trotzdem gern Pro7Maxx, da muss ich nicht den Laptop anschließen oder auf ner App schauen….

  6. Wahrscheinlich hat jeder in der Kommentatorenlandschaft Sympathien und Antipathien. Aber schaut jemand einen bestimmten Sport, der ihn ansonsten nur begrenzt interessiert, wegen eines Kommentators? Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

    @Schnixx: Das rumhantieren mit dem Rechner am TV fand ich auch zunehmend anstrengend. Erlöst hat mich die Xbox One mit der NFL App. Sehr komfortabel und empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s