NFL Kickoff-Weekend 2016, Preview

Erster Spieltag der NFL-Saison.


Das Auftaktspiel am Donnerstag war NFL pur: Ein spannendes, erst im allerletzten Spielzug entschiedenes Spiel zwischen Denver und Carolina. Es war nicht fehlerfrei, aber an Intensität schon mehr als einer Partie in der Regular Season würdig. Es gab erzwungene Turnovers der Defenses, harte Hits und enge, umstrittene Schiedsrichterentscheidungen.

Leider gab es auch eine Fortsetzung des leidigen Themas Wie beschützt die NFL ihre Spieler? Panthers-QB Newton wurde mehrfach per Hit gegen den Helm niedergestreckt. Es gab nur eine einzige Strafe. Andererseits: Newton musste, obwohl sichtlich angeschlagen, nie raus zum „Concussion Test“. Es gibt eben doch Spieler, bei denen die Show wichtiger ist als die guten Vorsätze.

Denver gewann 21-20 in einem echten Münzwurf-Spiel. Ein wertvoller Auftaktsieg. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie wertvoll.

Damit zum heutigen Tag.


An der Stelle sei noch einmal auf die große NFL-Vorschau dieser Woche verwiesen und bitte entschuldigt, wenn ich nicht erneut 127.063 Anschläge zum heutigen Spieltag schreibe:

Viel Spaß mit sehr vielen Interconference-Spielen zwischen AFC und NFC.

Frühschicht

ab 19h, alles live im NFL Gamepass

  • Jacksonville Jaguars – Green Bay Packers
  • Baltimore Ravens – Buffalo Bills
  • Houston Texans – Chicago Bears
  • Philadelphia Eagles – Cleveland Browns
  • Atlanta Falcons – Tampa Bay Buccaneers
  • Tennessee Titans – Minnesota Vikings
  • New York Jets – Cincinnati Bengals (P7 Maxx)
  • New Orleans Saints – Oakland Raiders
  • Kansas City Chiefs – San Diego Chargers

Erster Spieltag ist immer spannend, weil man nicht recht weiß, was einen erwartet. Oft werden Teams schlicht am falschen Fuß erwischt. Eine 0-31 Pleite ist noch lange kein Beinbruch, aber trotzdem werden wir morgen fleißig über die ersten Weltuntergänge fabulieren.

Zwei Spiele lächeln mich besonders an: Jacksonville gegen Green Bay und New Orleans gegen Oakland. Inwieweit sind die beiden Offseason-Darlings Jacksonville und Oakland wirklich einen Schritt weiter als im letzten Jahr? Inwiefern ist die bodenlose Packers-Offense von 2015 repariert? Wie sieht die noch bodenlosere Saints-Defense von 2015 mittlerweile aus?

Bei Jets vs Bengals werde ich mich immer, immer an das furchtbare Game-Management von Marv Lewis in den Playoffs 2009/10 erinnern. Diesmal ist es das Aufeinandertreffen zweier möglicherweise Wildcard-würdiger Teams. Das Spiel kommt live bei P7 Maxx.

Kansas City vs San Diego ist für einige ein wichtiges Division-Matchup, weil sie San Diego für einen Sleeper halten.

Bei Tennessee – Minnesota kann man die Smashmouth-Offense der Titans gegen die sehr gute Vikes-Defense begutachten. Auf der Vikings-Homepage wird auch das „andere“ Matchup, Vikes-Offense gegen Titans-Defense, analysiert. Fokus dabei vor allem auf einen der weniger bekannten, geheimen Stars der NFL: DT Jurrell Casey. Und natürlich die Frage: Wird QB Sam Bradford spielen? Letzte News tendieren eher gen „Nein“.

Spätschicht

ab 22h, alles live im NFL Gamepass

  • Seattle Seahawks – Miami Dolphins (22h05)
  • Indianapolis Colts – Detroit Lions (22h25)
  • Dallas Cowboys – New York Giants (22h25, P7 Maxx, PULS4)

Miami gibt sein Debüt wieder auswärts. Das, obwohl man im eigenen Stadion mittlerweile ein Dach überm Kopf hätte, das die eigenen Fans vor schlimmen Sonnenverbrennungen schützt. So geht es nun aber nach Seattle, wo gleich eine Klatsche zum Auftakt wartet.

Indianapolis gegen Detroit natürlich aus persönlichem Interesse. Beim letzten Aufeinandertreffen drehten die Colts eine verloren geglaubte Partie. Luck unvergessen wenige Sekunden vor Ende mit einem Scramble-TD, der Stachel sitzt noch immer tief.

Dallas vs New York presented by Joe Buck und Troy Aikman. Dallas mit seiner eindimensionalen Rush-Offense gegen die mit Pauken und Trompeten verstärkten Front Seven der Giants. New York mit seinem aufgemotzten Receiving-Corp gegen eine unterirdische Secondary. Und: Ze Return of the Eli.

Nachtschicht

Ab 02h30, live im NFL Gamepass

  • Arizona Cardinals – New England Patriots (DAZN)

Die beiden möglicherweise größten Favoriten in NFC und AFC. Trotzdem fühlt sich die Partie mehr wie eine Art Testlauf an – für einen Testlauf, wie sich die New England Patriots ohne QB Tom Brady schlagen. Brady sitzt Spiel 1 seiner vierwöchigen „Deflategate-Sperre“ ab.

An seiner Stelle wird QB Jimmy Garroppolo auflaufen, einer der interessantesten Prospects im NFL Draft 2015. Garroppolo kommt von einer FCS-Uni, wurde aber in Runde 2 gedraftet – ungewöhnlich hoch für Quarterbacks von solch kleinen Footballmannschaften.

Arizona ist für Garroppolo gleich einmal der Härtetest. Die Defense hat zumindest auf dem Papier keine offensichtlichen Schwachstellen. Sie hat heute zusätzlich den Luxus, nicht gegen den verletzten TE Gronkowski antreten zu müssen. Ist das „Tanking“ von Bill Belichick im ersten, sehr schwierigen (vermutlich schwierigsten) Saisonspiel auswärts gegen den NFC-Favoriten?

Trotz der Wildcard Garroppolo wäre ich überrascht, wenn New England hier überfahren würde. Zu gut ist auch die Patriots-Defense aufgestellt. Sie sollte Arizonas noch recht frische Offensive Line durchaus angreifen können – und dann wird sich auch zeigen, ob QB Carson Palmer nach einem Jahr vertikalem Passfeuerwerk mit weniger Zeit in der Pocket noch einmal eine derart explosive Offense antreiben kann – oder ob Palmer überhaupt noch einmal die Form des letzten Jahres erreichen kann.

13 thoughts on “NFL Kickoff-Weekend 2016, Preview

  1. Auf die ersten zwei, von dir erwähnten, Spiele freue ich mich auch besonders.
    Endlich geht es wieder richtig los!

    Für alle, und falls es noch nicht erwähnt wurde, es gibt den Gamepass auch wieder wöchentlich zum buchen.
    Der stolze Preis hierfür sind 19,99€.

    Lieber den für die gesamte Saison holen.

  2. Leute halten San Diego ein Sleeper? Überraschend. Ich persönlich glaube, dass Professionalität in Management und Front Office ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg sind. Und bei San Diego ist zu oft Drama wegen völligem Käse (Weddle, Bosa, … ).

  3. Jacksonville und vor allem die Saints hätte ich lieber einzln gesehen, aber mal schauen was bei DAZN über den Red Zone Channel gezeigt wird. Wenn es denn funktioniert…

  4. die Amis sind aber auch gierig geworden,für den Tages Pass verlangen die jetzt schon 20 euro früher noch 10.

  5. „Luck unvergessen wenige Sekunden vor Ende mit einem Scramble-TD, der Stachel sitzt noch immer tief.“

    es war bei auslaufender Uhr und Luck passte im letzten Moment doch noch auf Donnie Avery, der das Ei über die Linie trug. What a Comeback! kann mich auch noch gut dran erinnern🙂

  6. Das war ja mal ein spannender Saisonauftakt für die Lions🙂
    Zum Glück mit dem richtigen Ausgang, obwohl ich unseren Kicker Prater bereits lynchen wollte, nachdem er den Extrapunkt versammelt hat.

    Erste Halbzeit waren wir klar überlegen, in der zweiten konnte sich Indi ein bisschen stabilisieren und hatte letztendlich den Sieg, dank des bereits erwähnte verpassten Extrapunkt, schon so gut wie sicher. Aber dieser letzte Drive von Stanford war zwar Vogelwild, aber trotzdem konnte Prater seinen Patzer wieder gut machen und uns doch noch zum Sieg kicken.

    Mir wäre dennoch ein klarerer Sieg lieber gewesen, der so war es auch geil. Und ehrlich gesagt, ich war zwar ein großer Fan, aber Megatron habe ich zumindestens heute nicht vermisst.

    Riddick hat ein super Spiel gemacht. Auch Abdullah hat mir gut gefallen (Endlich hat er mal nicht die Kirsche aus der Hand gegeben). Ich hätte mir vom OffCord noch mehr Passspiel auf Tate und Boldin gewünscht, aber ansonsten war ich zufrieden. Teilt hier jemand meine Meinung oder hat das Spiel anders gesehen?

  7. Also mit DAZN bin ich grade sehr zufrieden betreffend SNF – hab mir das Patriots-Spiel heute Vormittag locker-flockig in der Arbeit nebenbei angeschaut (Zufriedenheit rührt natürlich auch vom Ergebnis her ^^), ging super und wenn das so bleibt, dann ist DAZN wohl ziemlich fix eingekauft (bin aktuell noch im Probemonat).

    Das einzig schwierige war, sich vom Aufstehen weg das Ergebnis nicht spoilern zu lassen – was mit Google Now und schreibfreudigen Freunden nicht ganz so einfach ist.🙂

  8. @zillasch: da kann ich dir zustimmen. Natürlich war der verkickte Extrapunkt sehr ärgerlich, auch ich dachte zwischendurch immer wieder an #thesameoldlions jedoch bin ich sehr froh das wir Prater haben. War nachdem 1Pkt Rückstand auch noch für die Verhältnisse relativ ruhig. Was mich mehr ärgerte waren die (gefühlt) schnellen/einfachen Scoring Drive (direkt vor der Halbzeit) und danach. Wo die sehr gute Leistung bis dahin ziemlich flott wieder zerstört wurde.
    Wäre der Extrapunkt gut gewesen, wäre es vl. doch eher in die Overtime gegangen da der letzte Drive wohl nicht so gespielt werden würde.

    Die O-Line war überraschend gut, das Laufspiel unerwartet gut. Die mit Abdullah, Riddick, Tate gut ausgestattete „After The Catch“ Offense ins Laufen kommt war zu erhoffen, wird sich weisen wie es gegen stärkere/fittere Defenses ausschauen wird. Der Ball muss einfach weiterhin schön verteilt werden auf die Spieler und Ebron noch etwas mehr eingebunden.

    Alles in allem guter Offense Auftritt Auswärts jedoch konnte man nur dank schlechten Time Mangaments der Colts gewinnen.

    1:0 und nun ein wichtiges Heimspiel gegen die Titans. #onepride

  9. ARI-NE: Palmer sah alles andere als alt aus. „Tanking“ war seitens BB offensichtlich nicht geplant.🙂 Im Gegenteil: Selbst als Pats-fan war ich sehr überrascht, wie glatt vor allem die Offense lief. Blount war unfassbar, bzw. er war „fassbar“ aber hat einfach alle Verteidiger mit in die Endzone genommen. Und den WR-Korps hätte ich viel viel schwächer eingeschätzt. Hogan? Wow. Bennett ist auch gut integriert. Respekt für Garoppolos Quickrelease. Das werden tolle Spiele dieses Jahr.

  10. Re: Lions

    Ich würde sagen, zufriedenstellend. Vom Spiel selbst bin ich nahezu begeistert, es war eines der ansehnlichsten von Woche 1.

    Offense: Sehr gute Vorstellung. Lions sehr variabel, verteilen den Ball schön auf 8-9 Anspielstationen, und alle werden für mehr als 1 Alibi-Catch eingebunden. Vor allem RB Riddick ist eine Waffe. WR Jones und TE Ebron zumindest in dem Spiel gefährlicher als befürchtet.
    QB Stafford nur selten mit dem tiefen Ball, aber insgesamt eine so abgeklärte Leistung, wie ich ihn selten gesehen habe. Stafford auf kurzen Routen mit über 90% Completion-Rate. Aber auch nur in 1/5 der Snaps unter Druck.
    Aber Vorsicht: Es war nur Indianapolis, und die Defense hat erstaunlich wenig Druck zustande gebracht. Die Vorzeichen sprechen eher dafür, dass es eher eine schwache Indy-Defense war als eine völlig herausragende Lions-Offense.

    Defense:
    Gemischte Gefühle. PFF hat den Game-Chart für Lucks Pass-Offense aufgezeichnet:

    Die Lions oft genug mit zu lascher Deckung. Pass Rush in einigen Momenten zufriedenstellend, Luck musste sich aus der Pocket heraus bewegen und famos interpretieren, aber letztlich doch einige Schwachstellen in der Lions-Deckung. Die Linebacker ohne Land gegen die Underneath-Routen.
    In der Secondary CB Slay mit einem Wackel-Spiel. Vor allem den einen tiefen Pass gegen WR Dorsett (?) lässt ein Slay normalerweise nicht durch.

    Auch hier die Frage: Wie viel an den extrem guten Zahlen der Colts-Offense liegt an der Qualität der Lions-Defense. Und wieviel am grandiosen gegnerischen Quarterback? Potenzial hat Detroit auf alle Fälle angedeutet, mit einer sehr starken ersten Halbzeit, in der man erst am Ende eingegangen ist (um dann 2 TD en suite zu kassieren).

  11. @Dizzy: Wobei die Patriots exzellent eingestellt waren. Man hat den Gegner Belichick-like auseinandergenommen und ihn genau an den (wenigen) wunden Punkten angegriffen.

    Auch hier: Der Ringer mit einer starken Analyse von Robert Mays zu dem, was die Patriots gut gemacht haben:

    The Patriots Just Won’t Die

    Kurzfassung: Man hat die unterlegene eigenen Offense Line mit Screenpässen gezielt neutralisiert und bei jenen Pässen die Manndeckung der Cardinals konsequent für sich genutzt: Ein CB Peterson wurde überhaupt nicht angespielt, dafür hat man sich auf den jungen CB Williams eingeschossen.

  12. Pingback: Das erste Highlight der Saison: New Orleans Saints vs. Oakland Raiders | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s