Neujahrsbowls 2017 Preview

Vorschau auf die drei letzten „New Year’s Six“ Bowls:

  • 19h: Cotton Bowl Classic aus Dallas
  • 23h: Rose Bowl aus Pasadena
  • 02h30: Sugar Bowl aus New Orleans

Die Spiele werden bei SPORT1 US und DAZN übertragen.

Cotton Bowl: #8 Wisconsin Badgers – #15 Western Michigan Broncos

19h, live SPORT1 US

Die Cotton Bowl zieht ihren Reiz aus dem Duell Mid Major gegen Power Conference: Die ungeschlagenen Western Michigan Broncos (13-0) treffen auf jene Wisconsin Badgers, deren einzige Niederlagen dieses Jahr mit jeweils sieben Punkten gegen Michigan, Ohio State und Penn State kamen – während Wisconsin immerhin Nebraska und LSU wegputzte.

Der Erfolg von Western Michigan ist mit einem Namen verbunden: Head Coach P.J. Fleck, der das Programm vor vier Jahren übernahm und von einer 1-11 Saison als Rookiecoach zu einer ungeschlagenen Mid-Major Maschine hochgezüchtet hat.

Fleck ist ein interessanter Typ, erst 35 Jahre alt. Fleck bekam schon vor drei Jahren bei Grantland ein Feature spendiert. Er hat das Mantra von „Row the Boat“ an der Uni installiert, das heute zum Schlachtruf der Fans geworden ist – das Ruderboot. Dahinter steckt Flecks Kernphilosophie: Alles ist eins. Das Ruder sorgt für die Energie, die das Boot treibt. Das Boot ist sprichwörtlich: Wir alle stecken im selben Boot. Und da ist der Kompass, der allen die gleiche Richtung weist.

Fleck ist auf allen Social-Media Kanälen aktiv und versteht es hervorragend, mit seinen Spielern zu kommunizieren. Er steht für Spread-Option Offense, stellt jedoch weniger das System in den Mittelpunkt, sondern die Spieler. Fleck betont immer wieder, dass sein System viele Plays für die besten Spieler kreiert. Feed the playmakers. Der Playmaker schlechthin in der Broncos-Offense ist Corey Davis, ein WR-Hüne, gebaut wie Julio Jones und mit extrem sicheren Fanghänden ausgestatet. Davis hat dieses Jahr 91 Bälle für 1427yds und 18 Touchdowns gefangen und gilt im Draft als Geheimtipp.

Wisconsin von Head Coach Paul Chryst gilt als Gegenentwurf zur modernen Offense der Broncos. Bei Wisconsin wird die alte Pro-Style Offense gespielt, mit sehr gemächlichem Tempo und vielen Laufspielzügen. Die Stars im Team spielen in der Offensive Line, die fast jedes Jahr gut ausgebildete Blocker in die NFL schickt.

Wisconsin ist kein „aufregendes“ Team. Die Schönheit dieser Mannschaft erkennt man nur im Detail, wenn du dir mal anschaust wie wenige Basics in diesem Team falsch gemacht werden. Da sitzt jeder Block, da sitzt jeder Tackle. Es sind nicht die besten Athleten, aber du siehst, dass sie alle auf einer Wellenlänge schwimmen, dass sie alle gleich gecoacht und eingestellt sind.

Im Prinzip läuft das Spiel darauf hinaus, ob Underdog Western Michigan (7.5 Punkte Favoritenstatus für Wisconsin laut Las Vegas) das Laufspiel der Badgers stoppen kann und ob die Combo QB Zach Terrell / Davis die turnoverhungrigen Defensive Backs der Badgers schlagen kann. Aber was an diesen beiden Teams wirklich gefällt, ist das Teamgedanke.

Rose Bowl: #5 Penn State Nittany Lions – #9 USC Trojans

23h, live SPORT1 US

Die Rose Bowl ist die älteste aller Bowls und wird folgerichtig in den USA The Granddaddy of Them All genannt. Sie wird in der altehrwürdigen Stadionschüssel von Pasadena ausgetragen – ein Ambiente wie kein anderes im College Football: Kickoff ist um 14h Ortszeit mit Feuerwerk bei gleißendem Sonnenschein, und mit zunehmendem Spielverlauf senkt sich die Sonne nach und nach hinter den Hügeln von Pasadena, während in der Abenddämmerung die beiden Mannschaften ins vierte Viertel übergleiten.

Wenn die Rose Bowl gerade nicht als Halbfinale an der Reihe ist, spielen dort traditionell hochrangige Vertreter aus Big Ten und Pac-12 Conference. In diesem Jahr hat die Ansetzung Appeal: #5 Penn State trifft auf #9 USC. Beide Teams haben wechselhafte Jahre hinter sich, beide haben auch 2016 einen üblen Saisonstart hingelegt: USC war im September 1-3, Penn State 2-2 und an beiden Orten standen die Coaches schon vor der Entlassung. Aber beide haben sich erfangen. Penn State konnte sogar sensationell die Big Ten Conference gewinnen, musste im Playoffrennen aber klein beigeben, weil Ohio State der noch etwas größere Name ist.

Beide Mannschaften bieten spektakuläre Quarterbacks auf. Bei Penn State ist es Trace McSorley, eine eiskalte Socke, die sich nie scheut, einen tiefen Ball in gute Deckung abzufeuern und trotzdem nur 5 INTs das ganze Jahr über fabriziert hat. Sein Gegenüber ist USC-QB Sam Darnold, der erst im Verlauf der Saison zum Starter wurde. Unter Darnold mutierte die normalerweise sehr „Pro-Style“ lastige USC-Offense zu einer Spread-Formation und Darnold jagte fassungslose Feuerwerke das Feld runter.

Penn States Aufgabe wird es sein, dieses Feuerwerk zu stoppen. Aus der Big Ten ist man eher bodenständigen Football gewöhnt. Das Spiel dürfte sich in etwa so entwickeln: USC schießt aus allen Rohren, Penn State versucht, nicht nervös zu werden und langsam Kontrolle über die Partie zu gewinnen und das zu tun, was es das ganze Jahr schon macht: Nach der Halbzeit Schritt für Schritt einen Rückstand aufzufressen und letztlich überraschend zu gewinnen.

Sugar Bowl: #7 Oklahoma Sooners – #14 Auburn Tigers

2h30, live bei SPORT1 US

Die letzte der großen Bowls mit einem lauwarmen Matchup. #7 Oklahoma ist nach zwei Niederlagen im September zum Big-12 Titel gecruist ohne irgendjemanden wirklich vom Hocker gerissen zu haben. Die Offense der Sooners gilt angeführt von QB Baker Mayfield und WR Dede Westbrook zwar als spektakulär, aber insgesamt hat die Mannschaft die hohen Erwartungen nicht wirklich erfüllen können.

Die Frage ist sowieso, wie konzentriert Oklahoma heute antreten wird, nachdem erst in den letzten Tagen alte Geschichten um den Frauenschläger Joe Mixon hochgekocht sind. Mixon ist einer der beiden Star-Runningbacks der Sooners. Es sind Videos aufgetaucht, die zeigen, wie Mixon mit seinem rechten Haken eine Frau mit einem Schlag bewusstlos schlägt. Es existiert nun der Verdacht, dass die sportliche Leitung um Headcoach Stoops seit Jahren von den Problemen Mixons wusste, sie aber der sportlichen Sache wegen unter den Tisch gekehrt hat.

Auch Gegner Auburn ist nie der große Sympath unter den College-Mannschaften gewesen. Die Tigers sind aber zumindest sportlich eine der guten Geschichten des Jahres. Nachdem Headcoach Malzahn bereits im Sommer als Entlassungskandidat gegolten hatte, hat Auburn sich angeführt von einer fantastischen Defense dieses Jahr zu einer 8-4 Bilanz in der schweren SEC West hochgespielt (u.a. auch eine knappe out of Conference Niederlage gegen Clemson, und seit Samstag wissen wir, wie gut Clemson wirklich ist).

Vor allem die Defensive Line gilt als massive Stärke von Auburn. Kriegt sie Zugriff auf die Pocket von QB Mayfield, kriegt Oklahoma ein Problem. Auf der anderen Seite ist die Frage, wie viel Auburn scoren kann. Lange Wochen hatten die Tigers immense Probleme, weil sie keine wurffähigen Quarterbacks hatten. Jetzt soll QB Sean White gerade rechtzeitig fit geworden sein. Er kann werfen, und im Verbund mit einer gut auf Oklahomas Stärken ausgerichteten Defense könnte das für Auburn gegen die schwache Oklahoma-Defense sogar für ein Upset reichen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Neujahrsbowls 2017 Preview

  1. Zuerst einmal ein frohes neues Jahr.
    Ich habe meinem Bruder zum Geburtstag die Reise nach London zum Spiel Saints vs. Dolphins geschenkt. Hat jemand eine Idee wann der Ticketverkauf startet? Vielleicht auch aus Erfahrungen aus den Vorjahren.
    Vielen Dank im voraus,
    Jan Kom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s