NFL Playoffs – Das Spielprinzip

(Disclaimer: Der Eintrag wurde am 5. Jänner 2011 online gestellt. Somit ist „heuer“ in diesem Blogeintrag immer als „NFL-Saison 2010/11“ zu interpretieren.)


Die NFL-Playoffs stehen an. Zeit, für eine Erklärung bezüglich des Spielsystems in den NFL-Playoffs.

Playoffs – Wer ist da überhaupt mit dabei?

Zunächst mal: AFC und NFC tragen jeweils getrennte Playoffs aus, die aber nach dem gleichen Schema ablaufen: Die 4 Divisionssieger sind qualifiziert, dazu noch die zwei Nicht-Divisionssieger mit der besten Sieg/Niederlagen-Bilanz. Diese beiden Teams schimpfen sich „Wild Card Teams„.

Das hat zur Folge, dass nicht immer die 6 besten Bilanzen die Playoffs erreichen. Heuer zum Beispiel schieden die New York Giants als Dritte mit einer 10-6 Bilanz in der NFC East aus, da noch zwei andere Teams bei 10-6 standen, während in der NFC West die Seattle Seahawks mit gerade mal 7-9 Divisionssieger wurden.

Die Setzliste

Dann werden die Mannschaften gereiht.

#1 Divisionssieger mit der besten Bilanz
#2 Divisionssieger mit der zweibesten Bilanz
#3 Divisionssieger mit der drittbesten Bilanz
#4 Divisionssieger mit der viertbesten Bilanz
#5 Wild Card Team mit der besten Bilanz
#6 Wild Card Team mit der zweitbesten Bilanz

Da die Divisionssieger immer von 1-4 gerankt werden, kann es auch sein, dass die #5 eine bessere Siege/Niederlagen-Bilanz hat als die #4. Höhere Platzierung in der Setzliste bedeutet immer Heimrecht.

Tie-Breaker – wenn zwei oder mehrere Mannschaften die gleiche Bilanz aufweisen, gibt es ein kompliziertes Verfahren, und, nein, es zählt nicht das Punkteverhältnis analog dem Torverhältnis im Fußball, zumindest nicht am Anfang – bitte in der englischen Wikipedia oder auf nfl.com nachschauen.

Es zählt je nach Situation das direkte Duell, die Bilanz in der eigenen Division, der eigenen Conference. Wenn alles nichts hilft, wird die Stärke des Spielplans der gemeinsamen Gegner und dann aller Gegner hergenommen.

NFL_playoff_tree

©Wikipedia

1. Playoffrunde: Die Wild Card Playoffs

Die #1 und #2 von AFC und NFC haben ein Freilos.

#3 spielt gegen #6
#4 spielt gegen #5

Das höher gesetzte Team hat immer Heimvorteil. Das heißt, ein Sieger der Division hat immer Heimspiel in der 1. Runde. 2010 zum Beispiel spielen die #4 Seahawks (7-9 Siege) zuhause gegen die #5 Saints (11-5), denn die Saints wurden in ihrer Division nur Zweite hinter den 13-3 Falcons.

Es kann auch sein, dass sich zwei Mannschaften aus der gleichen Division in der 1. Runde treffen. So passiert im vergangenen Jänner, als die #3 Cowboys auf die #6 Eagles getroffen sind.

2. Playoffrunde: Die Divisional Playoffs

Von bösen Zungen auch „Viertelfinale“ genannt.

#1 und #2 steigen ein. Sie spielen gegen die jeweiligen Sieger der Wild Card Playoffs.

#1 spielen gegen #6, #5 oder #4, je nachdem wie die erste Runde endet
#2 spielen gegen #5, #4 oder #3, je nachdem wie die erste Runde endet

#1 und #2 haben Heimvorteil.

3. Playoffrunde: Die Conference Championships

Die „Bösen“ sagen „Halbfinale“.

Die Sieger der Divisional Playoffs spielen gegeneinander. Das höher gerankte Team hat Heimvorteil. Der Sieger kriegt den Hauptpreis: Das Superbowl-Ticket.

#1 hat also immer Heimvorteil, #6 spielt immer auswärts. Es nützt der #6 auch nichts, die #1 besiegt zu haben, sie hat in den Playoffs kein Heimspiel (außer, die Superbowl findet im eigenen Stadion statt, aber das ist noch nie passiert und wird auch heuer nicht passieren).

Super Bowl

Die Superbowl findet am ersten Sonntag im Februar statt. Zwischen Conference Championships und Superbowl gibt es seit einigen Jahren zwei Wochen Pause.

In der Superbowl spielt die Sieger der AFC-Playoffs gegen den Sieger der NFC-Playoffs.

Die Superbowl wird immer einige Jahre im Voraus an eine Stadt mit einer NFL-Mannschaft vergeben. Es ist meistens eine Stadt im Süden der USA (klimatisch bedingt), oder eine nördlich gelegene Stadt mit einer Halle (Detroit wäre ein Beispiel). Im Februar 2014 wird es ein Novum geben: Das neue Stadion in New Jersey (New Meadowlands Stadium) wird als erste Kalt-Wetter-Stadt die Superbowl in einem offenen Stadion austragen.

Pro Bowl

Das Allstar-Spiel der NFL. Die besten Profis der AFC spielen gegen die besten Profis der NFC. Die Trainerteams setzen sich aus Verlierern der Divisional Playoffs zusammen.

Die Pro Bowl findet ab heuer wieder in Aloha, Hawaii statt, hat aber sportlich nur marginalen Wert, da oft viele Profis absagen, besonders, seit die Pro Bowl eine Woche VOR der Superbowl stattfindet.

Anschauungsbeispiel 2009/10

American Football Conference – AFC

#1 Indianapolis Colts (Sieger AFC South) 14-2
#2 San Diego Chargers (AFC West) 13-3
#3 New England Patriots (AFC East) 10-6
#4 Cincinnati Bengals (AFC North) 10-6
#5 New York Jets (Wild Card) 9-7
#6 Baltimore Ravens (Wild Card) 9-7

Wild Card Playoffs (Sieger fettgedruckt)
#3 New England vs. #6 Baltimore
#4 Cincinnati vs. #5 NY Jets

Divisional Playoffs
#1 Indianapolis vs. #6 Baltimore (obwohl Baltimore den höher gesetzten Gegner ausgeschaltet hatte)
#2 San Diego vs. #5 NY Jets

Conference Finale
#1 Indianapolis vs. #5 NY Jets

National Football Conference – NFC

#1 New Orleans Saints (Sieger NFC South) 13-3
#2 Minnesota Vikings (NFC North) 12-4
#3 Dallas Cowboys (NFC East) 11-5
#4 Arizona Cardinals (NFC West) 10-6
#5 Green Bay Packers (Wild Card) 11-5 (besser als #4, aber eben wegen der Vikings nicht Divisionssieger)
#6 Philadelphia Eagles (Wild Card) 11-5 (auch besser als #4)

Wild Card Playoffs
#3 Dallas vs. #6 Philly
#4 Arizona vs. #5 Green Bay

Divisional Playoffs
#1 New Orleansvs. #4 Arizona
#2 Minnesota vs. #3 Dallas

Conference Finale
#1 New Orleans vs. #2 Minnesota

Superbowl
AFC Sieger Indy vs. NFC Sieger New Orleans.

4 thoughts on “NFL Playoffs – Das Spielprinzip

  1. Pingback: NFL Wild Card Playoffs 2010/11: Die Vorschau auf den Samstagabend « Sideline Reporter

  2. Weil das hier sträflich vernachlässigt wurde: Die neue Overtime-Regel: Hab mich da mal schlau gemacht und bei ESPN diesen amüsanten Link gefunden.

    Die Regel sieht so aus:
    -Jede Mannschaft hat zumindest eine Chance auf einen Ballbesitz, sofern im ersten Drive kein Touchdown erzielt wird. Der Witz: Die „Chance“. Wenn jemand einen Onside Kick recovered, zählt die Chance – als vertane Chance.
    -Ein Touchdown gewinnt das Spiel, und zwar auch im ersten Drive.
    -Im Prinzip, wenn ich das richtig verstanden habe, gewinnt auch jeder Safety das Spiel.
    -Bei FG im ersten Drive kriegt Team 2 die Chance zum Ausgleich bzw. siegbringenden Touchdown.

  3. Pingback: NFL Playoff-Bild 2013/14 vor Woche 15 | Sideline Reporter

  4. Pingback: Wer spielt gegen wen? Wie kommt der Spielplan der National Football League zustande? | Sideline Reporter - Eier, wir brauchen Eier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s