Sugar Bowl 2013 Preview: #3 Florida Gators – #21 Louisville Cardinals

Nächste BCS-Bowl heute Nacht, 02h30 LIVE bei ESPN America: #3 Florida Gators (11-1) aus der SEC gegen die #21 Louisville Cardinals (10-2) aus der Big East Conference. Sieht aus wie das größte Mismatch in der diesjährigen BCS-Serie.

Für die feel-good Geschichte sorgt Louisvilles Coach Charlie Strong, einst der Chef-Recruiter hinter den Titelgewinnen des heutigen Gegners, Florida, 2006 und 2008. Strong ist nun seit drei Jahren bei den Cardinals, und sagte zuletzt den attraktiven Tennessee Volunteers ab, um in Louisville bleiben zu können. Strong hat da ein gutes, bei weitem kein großartiges, aber vor allem sehr junges, entwicklungsfähiges Team beisammen.

Draft 2013

Who to watch

Florida

DT Sharrif Floyd
S  Matt Elam
TE Jordan Reed
DE Dominique Easley
LB Jonathan Bostic
RB Mike Gillislee
LB Jelani Jenkins
   (inaktiv)
OT Xavier Nixon
LB Lerentee McCray
TE Josh Evans
K  Caleb Sturgis

Louisville

C Mario Benavides
CB Adrian Bushell

Gesicht der Mannschaft ist der ultraharte Knochen QB Terry Bridgewater, der zuletzt mit gebrochenen Knochen in der Wurfhand (!) gar nicht mal schlecht und vor allem furchtlos (v.a. gegen die Blitzes) spielte und nun wochenlang Zeit zum Ausheilen hatte. Ich bin gespannt, wie das gegen die unüberwindbare Secondary von Florida aussehen wird, wenn Louisville mit dem zugegeben gut anzuschauenden, aber relativ eindimensionalem Angriffsspiel (fast ausschließlich Passgewalt) aufmarschiert.

Die University of Florida dagegen bringt kaum adäquates Passspiel zustande, aber sie muss auch nicht: Die Defense ist unspektakulär, aber extrem effizient, und das eigene Laufspiel übernimmt die Hauptaufgabe, nur ja keine Turnovers zu produzieren: RB Mike Gillislee ist dazu ein elektrisierender Mann, dem man das Ei 20-30x in die Hand drücken kann, und auch QB Jeff Driskel ist angeleitet, im Notfall lieber 5yds zu scrambeln als den Ball in eine Doppeldeckung zu werfen.

Das sieht alles meist nicht schön aus, ist aber mit zunehmendem Spielverlauf immer effizienter – der alte Grundsatz wear ’em down by good old football scheint bei UF dieses Jahr noch Gültigkeit zu haben. Und es passt irgendwo zum Head Coach Will Muschamp, zwar ein feuriger Typ, aber einzig an seiner dominanten Defense interessiert.

Und selbst wenn Lousiville Passspiel Erfolg haben sollte, so wird Floridas Laufspiel zum Knackpunkt, denn die Cards haben eine anerkannt unterirdische Lauf-Defense. Man lasse Gillislee im 1st down jedes Mal 5-6yds laufen und habe ein sicheres Rezept für eine Pleite in der Region 27-3 pro Florida.

Excel ist „konservativer“ und sieht Florida „nur“ mit 17.5 Punkten im Vorteil, aber am klaren Favoritenstatus ändert das nix.

LIVE ab 2h30 bei ESPN America. Tape gibt es dort morgen um 19h.

About these ads

5 thoughts on “Sugar Bowl 2013 Preview: #3 Florida Gators – #21 Louisville Cardinals

  1. Spoilerfreier Absatz zu Beginn: Ich hab mir das nun angeschaut und hatte zwischendurch Angst um meine Kinnlade.








    Ali Magic beats Tebow Magics, oder so. Das war die größte Sensation dieser Bowl Season, und das interessante: Obwohl Louisville seine Turnovers zum jeweils optimalsten Zeitpunkt machte und Florida sich mit hirntoten Strafen selbst killte, fühlt sich der Sieg von Louisville verdient an. Respekt an die Jungs, das SRS mit 27 Punkten geschlagen zu haben bzw. die Preview zwar bestätigt zu haben, aber deren Schlussfolgerung komplett in den Senkel gestellt zu haben.

  2. Hatte mir gestern noch ein bisschen die Vorberichtserstattungen angesehen und selbst die optimistischsten Medienvertreter, die zumindest nach außen hin ein bisschen Spannung aufbauen wollten konnten sich kaum dazu durchringen Louisville ne Chance zu geben.
    “Wie kann man nur dieses Team zum Sugar Bowl einladen, zu nem Duell gegen die Gators?”

    Freut mich ungemein für die Cardinals.

  3. Es ist natürlich schon so, dass im Laufe der Regular Season einige noch größere Upsets passieren, aber in einem Bowl mit dieser TV-Präsenz fällt eine solche Pleite logisch noch mehr auf. Ich hatte Louisville heuer dreimal gesehen, und es waren zwei furchtbare Vorstellungen drunter. Aber natürlich ist Louisville immer noch besser als ca 70-80 andere FBS-Programme und da kann so eine Leistung schon mal “ausrutschen”.

    Was noch auffiel: Die Spieler scheinen HC Strong wirklich zu lieben, betonten das in allen Interviews; dass er nicht nach Tennessee ging, wird ihm wohl sehr hoch angerechnet.

  4. Hab mir grad das Tape angesehen… Teddy the monster of 3rd down…
    Geiles Spiel, der erste interception TD war ein bisschen glücklich und hat den RCDS natürlich voll in die Karten gespielt, ebenso wie der bescheuerte onside kick… Aber ein verdienter Sieg eines sympathischen Teams und eines sympathischen coaches… :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s